In Kooperation mit der Knopp-Media GmbH ANZEIGE
« Zurück zur Kategorie "Garten"

Akku-Laubsauger Vergleich - inkl. Akku-Laubsauger Test Ratgeber sowie einer Auswahl der besten Produkte

Akku-Laubsauger TestEin aufgeräumter Garten im Herbst? Kein Problem mit Akku-Laubsaugern
Der goldene Herbst steht vor der Tür und die Blätter an Bäumen und Hecken beginnen, sich braun und golden zu färben. Schon bald werden sie von den Pflanzen herunterfallen und die Landschaft in ein buntes Blättermeer verwandeln. Ausgiebige Herbstspaziergänge im Wald laden dazu ein, dieses mit den Füßen in alle Himmelsrichtungen zu wirbeln. Es gibt allerdings Orte, an denen das Laub unerwünscht ist und nur an bestimmten Stellen liegen soll. Mühsames zusammenfegen gehört mit einem Akku-Laubbläser der Vergangenheit an. Im Handumdrehen entstehen im Garten Laubhügel, unter denen sich Igel ein Winterquartier einrichten können. Die Kraft eines solchen Produktes sorgt dafür, dass Blätter und kleine Äste von den Wiesen verschwinden und sich schon bald als kleine Haufen türmen oder im Fangbeutel sammeln.

Laubbläser mit Häckselfunktion von Black+Decker
Farbe
rot/ schwarz
Gewicht
2,4 kg
Lieferumfang
1 x Laub-Bläser und -sauger, Fangsack, Akku und Ladegerät
inkl. Tragegurt
Blasgeschwindigkeit
218 km/h
Häckselfunktion
Fangsackvolumen
17,5 Liter
Extras
für feuchtes Laub geeignet
Preis
144,99
Sie sparen: 104.96€ (42%)
 
Zuletzt aktualisiert am
06.10.2019 07:03
Akku-Laubbläser von Einhell
Farbe
rot/ schwarz
Gewicht
3,38 Kg
Lieferumfang
Laubsauger, Fangsack, Tragegurt
inkl. Tragegurt
Blasgeschwindigkeit
210 km/h
Häckselfunktion
Fangsackvolumen
45 Liter
Extras
Räder zum Abstellen und Schieben
Preis
79,95
Sie sparen: 20.00€ (20%)
 
Zuletzt aktualisiert am
06.10.2019 07:04
Laubsauger ALS 30 von Bosch
Farbe
türkis/ schwarz
Gewicht
1,4 Kg
Lieferumfang
1 x Laubsauger mit Fangsack
inkl. Tragegurt
Blasgeschwindigkeit
300 km/h
Häckselfunktion
Fangsackvolumen
45 Liter
Extras
2 Rohre für 2 Modi
Preis
84,90
Sie sparen: 35.09€ (29%)
 
Zuletzt aktualisiert am
06.10.2019 07:04
Laubgebläse und Sauger von Greenwork Tools
Farbe
grün
Gewicht
3,92 Kg
Lieferumfang
1 Laubbläser, 1 Bedienungsanleitung, 2 Akku 2 Ah, 1 Ladegerät
inkl. Tragegurt
Blasgeschwindigkeit
280 km/h
Häckselfunktion
Fangsackvolumen
45 Liter
Extras
leiser DigiPro-Motor
Preis
199,99
 
Zuletzt aktualisiert am
06.10.2019 07:05
ABBILDUNGUnsere Arbeitsweise Transparenz für unsere Nutzer
ModellLaubbläser mit Häckselfunktion von Black+DeckerAkku-Laubbläser von EinhellLaubsauger ALS 30 von BoschLaubgebläse und Sauger von Greenwork Tools
Farbe
rot/ schwarz rot/ schwarz türkis/ schwarz grün
Gewicht
2,4 kg 3,38 Kg 1,4 Kg 3,92 Kg
Lieferumfang
1 x Laub-Bläser und -sauger, Fangsack, Akku und Ladegerät Laubsauger, Fangsack, Tragegurt 1 x Laubsauger mit Fangsack 1 Laubbläser, 1 Bedienungsanleitung, 2 Akku 2 Ah, 1 Ladegerät
inkl. Tragegurt
Blasgeschwindigkeit
218 km/h 210 km/h 300 km/h 280 km/h
Häckselfunktion
Fangsackvolumen
17,5 Liter 45 Liter 45 Liter 45 Liter
Extras
für feuchtes Laub geeignet Räder zum Abstellen und Schieben 2 Rohre für 2 Modi leiser DigiPro-Motor
Preis

Akku-Laubsauger Topseller

Laubbläser mit Häckselfunktion von Black+Decker

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Mit dem Akku-Laubbläser von Black+Decker wird Gartenarbeit zu einem Kinderspiel. Das Gerät bläst Laub an die gewünschte Stelle und bietet zugleich eine Saugfunktion, indem er Blätter in einem Fangsack sammelt und sie kleinhäckselt. Auf diese Weise erreichen Hobbygärtner das Ziel eines laubfreien Gartens. Die ergonomische Führung des Produktes sowie ein zweiter Handgriff im Saugmodus garantieren einen sicheren Halt des Saugers. Im Nu sind Einfahrten, Terrassen und Bürgersteige von runtergefallenen Blättern befreit. Auch feuchtes Laub stellt für diesen Artikel kein Problem dar. Per Schalter erfolgt ein schneller Wechsel zwischen den Funktionen. Besonders praktisch ist, dass der Akku des Geräts zugleich in eine Heckenschere und einen Rasentrimmer des gleichen Herstellers passt. Auf diese Weise kann der Käufer separate Batterien und Ladegeräte sparen.

  • Akku-Laubsauger/-bläser mit Häckselfunktion
  • Blasgeschwindigkeit: 218 km/h
  • Für feuchtes Laub geeignet
  • Fangsackvolumen: 17,5 l
  • Wahl zwischen maximaler Laufzeit und maximaler Leistung

Akku-Laubbläser von Einhell

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Das Laubsaugermodell von Einhell bietet ebenfalls ein Gerät, das sowohl Blätter ansaugen als auch wegblasen kann. Bei der Saugfunktion sammelt der Akku-Laubsauger die Blätter in einem 45 Liter fassenden Fangsack. Dieser verfügt über ein Sichtfenster, sodass jederzeit der Füllstand erkennbar ist. Ein Tragegurt erleichtert die Handhabung des Artikels. Die gewünschte Intensität der Saug- und Blasfunktion lässt sich über einen elektronischen Drehzahlregulierung einstellen. Am unteren Ende des Rohrs befinden sich zwei Räder, sodass der Sauger während der Arbeit über den Boden gleiten kann. Das Produkt von Einhell gehört zur Power-X-Change-Familie. Dies bedeutet, dass in allen Arbeitsgeräten der gleiche Akku zum Einsatz kommt. Daher haben Käufer die Möglichkeit, diesen sowohl mit als auch ohne Akku und Ladegerät zu erwerben.

  • Akku-Laubsauger und -bläser
  • Blasgeschwindigkeit: 210 km/h
  • Mit Tragegurt
  • Fangsackvolumen: 45 l
  • Räder zum Abstellen und Schieben

Laubsauger ALS 30 von Bosch

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Gebläse, Sauger und Häcksler – Der Laubsauger von Bosch ist ein 3-in-1-Gerät, das es mit jeder Laubarbeit im Garten aufnimmt. Die Gebläsegeschwindigkeit von bis zu 300 Kilometern in der Stunde löst sogar feuchte Blätter von Terrassenböden. Ebenso lassen sich Dachrinnen mit dem Produkt von unliebsamem, feuchtem Laub befreien. Das Modell verfügt über ein Rohr für den Saugmodus sowie eines für den Laubbläsermodus. Eingesaugtes findet in einem Sammelbehälter Platz, der ein Volumen von 45 Litern aufweist und obendrein aus einem wasserdichten Textilmaterial besteht. Über einen robusten Reißverschluss erreicht der Gärtner das eingesammelte und kleingehäckselte Laub. Ein Schultergurt unterstützt ihn außerdem beim Tragen des formstabilen und bruchfesten Akku-Saugers.

  • Akku-Laubsauger und -bläser mit Häckselfunktion
  • Blasgeschwindigkeit: 300 km/h
  • Mit Tragegurt
  • Fangsackvolumen: 45 l
  • 2 Rohre für 2 Modi

Laubgebläse und Sauger von Greenwork Tools

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Der Laubsauger von Greenwork Tools fungiert ebenfalls als Laubbläser und zerkleinert eingesammeltes Laub im Verhältnis 10:1 (Mulchverhältnis). Dieses sammelt das Gerät in einem großem Fangsack mit einem Volumen von 45 Litern. Mit wenigen Handgriffen wechselt der Gärtner zwischen dem Blas- und dem Saugmodus und das ohne zusätzliches Werkzeug. Dank des bürstenlosen DigiPro-Motors ist das Produkt sogleich kraftvoll als auch leise. Es verfügt über einen Turbo-Schalter, sodass sich feuchtes Laub vom Boden lösen lässt. Gummierte Antivibrationsgriffe unterstützen den vibrationsarmen Betrieb. Der Akku ist im Lieferumfang nicht enthalten und kann separat erworben werden. Dies hat den Grund, dass die Akkus des Herstellers in 25 verschiedene Modelle passen, sodass der Käufer darauf verzichten kann, wenn er bereits einen anderen Artikel des Herstellers besitzt.

  • Akku-Laubsauger und -bläser mit Häckselfunktion
  • Blasgeschwindigkeit: 280 km/h
  • leiser DigiPro-Motor
  • Fangsackvolumen: 45 l
  • Schneller Wechsel zwischen Saug- und Blasfunktion

Laubsauger CLB von Matrix

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Kabellose Laubarbeiten gelingen mit dem Laubsauger CLB von Matrix mit integrierter Häckselfunktion. Mühelos reinigt der Gärtner mit diesem Gerät Rasenflächen aber auch Einfahrten und verwinkelte Ritzen und Ecken. Das Laub gelangt über ein großes Saugrohr in den 45 Liter umfassenden Fangsack. Zuvor zerkleinert das Häckselwerk Blätter und Gras, sodass es weniger Raum einnimmt. Räder am unteren Ende des Rohres ermöglichen das Schieben und Abstellen des Produktes. Per Knopfdruck erfolgt die Auswahl zwischen den einzelnen Funktionsweisen. Im Lieferumfang sind 220-Volt-Akkus sowie ein passendes Ladegerät enthalten.

  • Akku-Laubsauger und -bläser mit Häckselfunktion
  • Blasgeschwindigkeit: 230 km/h
  • Auswahlschalter für Saug- und Blasfunktion
  • Fangsackvolumen: 45 l
  • Räder zum Abstellen und Schieben

Akku-Laubsauger Test und weitere Informationen

laubbläser

Der Einsatz von Akku-Laubsaugern ist sowohl beliebt als auch umstritten. Für viele bedeutet es eine erhebliche Arbeitsentlastung, für andere wiederum eine hohe Lärmbelastung sowie die Gefährdung von vielen Kleintieren. Wer allerdings ein großes Anwesen besitzt, zieht ein solches Produkt doch dem Kehren meist vor. Ein Akku-Laubsauger Test kann dem Verbraucher helfen, ein geeignetes Gerät zu finden, das alle notwendigen und gewünschten Eigenschaften mitbringt. Der Nutzer steht vor der Wahl eines Saugers, Bläsers oder doch ein Artikel der beide Funktionen vereint.

Bei einem Test ist darauf zu achten, dass dieser neutral und objektiv von tatsächlichen Testpersonen durchgeführt wurde. Eine vertrauenswürdige Quelle bieten dabei Institutionen wie Stiftung Warentest. Hier erhält der Nutzer in einem seriösen Test alle wichtigen Details transparent aufgeführt, sodass anschließend eine einfachere Kaufentscheidung zu treffen ist.

Abgeraten wird dem Käufer von unseriösen Portalen und Plattformen im Internet, die zwar einen Test anpreisen, allerdings meist keinen wirklichen Test nach den genannten Kriterien durchführten. Ein repräsentativer Akku-Laubsauger Test lässt sich in der Regel nicht finden. Aufgrund der fehlenden Transparenz sind hier auch keine neuen Erkenntnisse zu erwarten.

Diese Seite bietet keinen Akku-Laubsauger Test sondern einen Ratgeber, welcher Informationen zur Funktionsweise und Anwendung der Geräte gibt, als auch einige beliebte Marken und Produkte vorstellt.


Ordentliche Laubhaufen im Garten – nicht nur für den Menschen erstrebenswert

Was ist ein Akku-Laubbläser/-sauger?

akku laubbläserDie Begriffe Laubsauger und Laubbläser beschreiben Gartengeräte mit einem Verbrennungsmotor oder einem Akku, die dem Zusammentragen von Laub dienen. Je nach Funktion saugen sie Blätter, Gras oder kleine Äste ein und sammeln es in einem Fangsack oder blasen es vor sich her, sodass der Gärtner es zu einem Haufen auftürmen kann. Oftmals gibt es Produkte, die beide Funktionen vereinen und einen schnellen Wechsel zwischen den einzelnen Funktionen erlauben. Im Endeffekt ermöglichen sie auf diese Weise Arbeiten, die sonst in erster Linie mit einem Rechen, einer Harke oder einem Besen ausgeführt wurden. Das Ziel der Alltagshelfer ist es, Arbeit zu erleichtern und Zeit einzusparen.


Wie gut und nützlich sind Akku-Laubsauger?

Wer einen großen Garten besitzt, in dem viele Bäume stehen, ist Jahr für Jahr herausgefordert, das Laub zusammenzukehren und auf den Kompost zu bringen. In der Dachrinne oder in windstillen Ecken des Gartens sammelt es sich besonders schnell an und kann unter Umständen zu Verstopfungen führen. Wenn die körperliche Arbeit schwerfällt, erscheint die Idee, einen Laubsauger zu kaufen, verlockend, da er eine enorme Arbeitserleichterung verspricht. Frisch heruntergefallene Blätter lassen sich schnell auf einen Haufen blasen oder einsaugen. Doch welche weiteren Vor- und Nachteile sprechen für oder gegen den Kauf eines solchen Geräts?


Vorteile von Akku-Laubsaugern/-bläsern

  • Zeitersparnis: Mit einem Laubsauger können vor allem Besitzer größerer Gärten viel Zeit sparen. Das Zusammentragen des Laubes geht schnell von der Hand und kann sogar großen Spaß machen. Ebenso dient das Produkt im Profibereich der Grünpflege der Einsparung von Personalkosten, da große Flächen schnell von Blättern etc. befreit sind. Wenn zwei Leute zusammenarbeiten – einer, der nasses Laub vom Boden löst und einer, der es nach vorn bläst – geht die Arbeit noch schneller.
  • Direkt eingesammelt: Geräte mit Saugfunktion sammeln das Laub in einem Sammelbehälter, sodass mühsames Bücken und Aufsammeln der Blätter entfallen.
  • Saubere Sache: Das Einsaugen vermeidet darüber hinaus, das Aufwirbeln von Staub und Dreck, die die Atemluft verschmutzen.
  • Zentral gesammelt: Die Artikel ermöglichen die Bildung von großen Laubhaufen, die über den Winter liegenbleiben und Igeln einen Unterschlupf bieten.
  • Bei jedem Wetter: Darüber hinaus ist es mit diesen Geräten möglich, nasses Laub problemlos von A nach B zu transportieren. Der Gärtner muss also nicht auf eine längere Periode ohne Regen warten, sondern kann direkt loslegen.

Nachteile von Laubsaugern/-bläsern

  • Insektenvernichtung: Anders wie ein Rechen oder eine Harke wirbelt der Laubsauger neben Blättern und kleinen Ästen viele andere Dinge auf beziehungsweise saugt sie ein. Dies betrifft viele nützliche Klein- und Kleinstlebewesen wie beispielsweise Insekten. Diese kommen durch das Einsaugen oder Fortblasen zu Schaden oder sterben.
  • Lärm: Darüber hinaus bleibt der Lärmpegel zu bedenken. Bei vielen Modellen ist das Tragen einer Lärmschutzvorkehrung Pflicht, da andernfalls das Hörvermögen in Mitleidenschaft gezogen wird. Einige Modelle mit Verbrennungsmotor erreichen Lautstärken bis zu 110 Dezibel. Damit sind sie lauter als die meisten Kreissägen und Presslufthammer. Elektro-Laubsauger arbeiten hingegen etwas leiser. In dicht besiedelten Gebieten oder Schrebergärten könnten sich Nachbarn möglicherweise über den vermehrten Einsatz der Gartengeräte beschweren. Daher schreibt das Bundes-Immissionsgesetz vor, dass Besitzer die Geräte ausschließlich werktags zwischen 9-13 sowie zwischen 15-17 Uhr verwenden dürfen.
  • Luftverschmutzung: Falls der letzte Regen länger zurückliegt, gelangen Staub und am Laub haftender Dreck und Tierkot in die Luft und Atemwege des Gärtners. In diesem Falle ist das Tragen eines Mundschutzes ratsam.
  • Umweltschädlich: Benzin-Laubsauger, die mit einem Verbrennungsmotor laufen, produzieren Stickoxide und Kohlenwasserstoff, die in die Luft abgeben. Ob sich dies bei einem kleinen Schrebergarten lohnt oder ob nicht doch lieber zum Rechen gegriffen wird, bleibt zu bedenken.

Aufsaugen oder wegblasen – Was ist besser?

Kaum ein Gartengerät steht so in der Kritik wie der Laubbläser, verfrachtet er doch nur das Problem von einem Punkt zum nächsten. Doch gerade, wenn es darum geht, Gehwege freizuhalten und Gefahren vorzubeugen, ist eine schnelle Lösung notwendig. Aus diesem Grund greifen öffentliche Reiniger als auch Privatpersonen zu einem Laubbläser und kommen damit ihrer Pflicht nach den Gehweg freizuhalten. Das Aufsaugen der Blätter bietet hier viele Vorteile, da ein Windstoß keine liegengebliebenen Haufen erneut auf Wege und Straßen wehen kann.

Im Garten sieht die Sache jedoch anders aus. Einige Sauger häckseln eingesaugtes Laub, sodass mehr davon in den Auffangsack passt. Das Resultat sind eine laubfreie Fläche und gehäckselte Pflanzenreste, die im Abfall landen. Schön für das Auge, doch blöd für den Igel, der sich erst nachts heraus traut und sich auf die Suche nach einem Unterschlupf macht. Um diesen niedlichen Tierchen aber auch Schmetterlingslarven und anderen Insekten eine Überlebenschance zu bieten, lassen Gartenbesitzer besser einen Haufen Laub an einer ruhigen Stelle liegen. Die Tierwelt wird es ihnen danken.

Letztendlich bleibt es dem Verbraucher selbst überlassen, ob er einen Laubsauger, bzw. -bläser benötigt. Folgende Fragen können ihm dabei helfen, eine Entscheidung zu treffen:

  • Wie groß ist die Fläche, die ich regelmäßig von Laub befreien muss?
    Je größer die Fläche, desto eher tendieren Verbraucher zu einem elektrischen Laubbläser.
  • Bin ich verpflichtet, die Fläche frei von Laub und damit verbundenen Gefahren zu halten, beispielsweise bei Gehwegen?
    Mit einem Akku-Laubsauger ist diese Arbeit schnell und zuverlässig erledigt, da er das Blattwerk direkt einsaugt.
  • Bin ich körperlich in der Lage, das Laub mit einem Rechen zusammenzutragen?
    Solange die körperliche Fitness gegeben ist, kann Gartenarbeit als Workout dienen und den Gang ins Fitnessstudio ersetzen. Gartenbesitzer können sich auf diese Weise bewusst aktiv bewegen.
  • Möchte ich etwas Gutes für die Umwelt tun?
    In diesem Falle verzichten Gartenbesitzer auf das restlose Einsammeln der heruntergefallenen Blätter mit einem Laubsauger und schichten sie stattdessen zu einem Laubhaufen auf, in dem Igel überwintern können.

Fazit

Akku-Laubsauger sind aus dem Alltag – vor allem in der Stadt – nicht mehr wegzudenken. Sie erleichtern Stadtreinigern im Herbst die Arbeit, indem sie Blätter, Gras und Co. zuverlässig und schnell einsaugen oder zu einem Haufen auftürmen. Auf diese Weise bleiben Gehwege frei und rutschiges Laub hat keine Chance, nichtsahnende Passanten zu Fall zu bringen. Doch auch Privatpersonen greifen vermehrt zu den elektrischen Helfern. Der Grund ist naheliegend, schließlich geht die mühsame Gartenarbeit des Kehrens mit ihnen viel leichter von der Hand. Je nachdem, ob die Saug- oder die Blasfunktion der Produkte zur Anwendung kommt, können Gärtner nach getaner Arbeit eine perfekten Laubhügel oder gehäckseltes Blattwerk vorweisen.

Allerdings sollten sie die Nachteile der Geräte ebenso bedenken. Möglicherweise fühlen sich Nachbarn durch den Lärm belästigt. Vor allem, wenn der Artikel regelmäßig zum Einsatz kommt, könnte sich die Lautstärke als Problem erweisen. Außerdem leiden Kleinstlebewesen unter dem Einsatz und auch Laubgebläse bringen negative Konsequenzen mit sich, da sie Dreck, Feinstaub und Tierkot aufwirbeln, was ein gesundheitliches Risiko darstellt. Letztendlich ist der Gebrauch eines Laubsaugers eine Kosten-Nutzen-Abwägung, die jeder Verbraucher selbstständig treffen muss.