In Kooperation mit der Knopp-Media GmbH ANZEIGE
« Zurück zur Kategorie "Baumarkt"

Holzbriketts Vergleich - inkl. Holzbriketts Test Ratgeber sowie einer Auswahl der besten Produkte

holzbriketts testImmer mehr Haushalte erkennen die Vorteile vom Heizen mit Holz. Tatsächlich ist es eine sehr romantische Vorstellung, sich im Winter vor den Kamin zu kuscheln. Dabei bieten Holzbriketts im Vergleich zu anderen Brennstoffen enorme Vorteile. Sie leisten einen Beitrag zum Klimaschutz und schonen unsere Natur – um nur einige Wenige zu nennen. Geht es um den Kauf von Holzbriketts, stellt der Verbraucher schnell fest, dass es sie in unterschiedlichen Formen, Farben und Ausführungen gibt.

Dieser umfassende Ratgeber zum Thema Holzbriketts erklärt, worauf es beim Kauf zu achten gilt. Er zeigt, welche am längsten und am besten heizen sowie ihre Vorteile gegenüber Braunkohle und Brennholz auf. Zudem bietet er eine Übersicht einige beliebter Produkte.

PALIGO Holzbriketts PiniKay
Gewicht
300 kg
Verpackung
30 x 10kg
Brenndauer
3-4 Stunden
Brennwert
18,90Mj/kg
Hartholz
hält Glut
lange Brenndauer
Holzart
Buche
Preis
209,00
 
Zuletzt aktualisiert am
18.09.2019 15:26
PALIGO Holzbriketts Ruf Duplex
Gewicht
300 kg
Verpackung
10 x 30 kg
Brenndauer
2-3 Stunden
Brennwert
16,90Mj/kg
Hartholz
hält Glut
lange Brenndauer
Holzart
Eiche
Preis
209,00
 
Zuletzt aktualisiert am
18.09.2019 15:26
Holzbriketts aus Nadelholz
Gewicht
30 kg
Verpackung
3 x 10 kg
Brenndauer
keine Angabe
Brennwert
hoch
Hartholz
hält Glut
lange Brenndauer
Holzart
Nadelholz
Preis
15,93
 
Zuletzt aktualisiert am
18.09.2019 15:26
Deutsche Holzbriketts Nadelholz
Gewicht
30 kg
Verpackung
4 x 7,5 kg
Brenndauer
keine Angabe
Brennwert
keine Angabe
Hartholz
hält Glut
lange Brenndauer
Holzart
Nadelholz
Preis
24,50
 
Zuletzt aktualisiert am
18.09.2019 15:26
ABBILDUNGUnsere Arbeitsweise Transparenz für unsere Nutzer
ModellPALIGO Holzbriketts PiniKayPALIGO Holzbriketts Ruf DuplexHolzbriketts aus NadelholzDeutsche Holzbriketts Nadelholz
Gewicht
300 kg 300 kg 30 kg 30 kg
Verpackung
30 x 10kg 10 x 30 kg 3 x 10 kg 4 x 7,5 kg
Brenndauer
3-4 Stunden 2-3 Stunden keine Angabe keine Angabe
Brennwert
18,90Mj/kg 16,90Mj/kg hoch keine Angabe
Hartholz
hält Glut
lange Brenndauer
Holzart
Buche Eiche Nadelholz Nadelholz
Preis

Holzbriketts Topseller

Paligo PiniKay Premium Holzbriketts Heizfuxx

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Die Premium Briketts von Paligo bestehen aus hydraulisch gepresstem Hartholz. Deshalb sowie dank des mittigen Loches können die Briketts besonders leicht entzündet werden. Das Loch ermöglicht zudem erweiterte Aufbewahrungsmöglichkeiten. Sie lassen sich beispielsweise platzsparend an einem Seil aufschnüren. Die PiniKay Holzbriketts verfügen über eine Brenndauer von ungefähr vier Stunden und halten auch die Glut lange. Sie sind mit dem ENplusA1 und dem FSC-Zertifikat ausgezeichnet. Um die Umwelt und unsere Gesundheit zu schonen, wurden beim Pressvorgang keine zusätzlichen Bindemittel beigefügt.

  • Lieferumfang: Palette mit dreißig Gebinden à je zehn Kilo
  • Brennwert von 18,90 Mj/kg
  • Abmessung einzelnes Brikett: 23 x 6,5 x 6,5 Zentimeter

Paligo Holzbriketts Ruf Duplex Heizfuxx

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Die Holzbriketts Ruf Duplex von Paligo bestehen komplett aus naturbelassenen Eichenholz-Spänen, ohne Zugabe von chemischen Bindemitteln. Durch den minimalen Anteil an Feinteilen entsteht bei der Lagerung kein Staub und die Briketts haben einen höheren Brennwert. Sie brennen bis zu drei Stunden und halten die Glut danach fast noch einmal so lang. Das bedeutet ein selteneres Nachlegen. Da ihr Feuchtigkeitsanteil mit weniger als zehn Prozent zudem äußerst gering ist, geht auch das Anzünden einfach von der Hand.

  • Lieferumfang: Palette mit dreißig Gebinden à je zehn Kilo
  • Brennwert von 16,90 Mj/kg
  • Abmessung einzelnes Brikett: 10 x 8 x 15 Zentimeter

Jawoll Holzbriketts aus Nadelholz

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Die Holzbriketts von Jawoll bestehen zu hundert Prozent aus naturreinem Nadelholz. Dieses ist einfach zu entzünden, weshalb mit ihnen schnell angefeuert werden kann. Da sie sich, im Gegensatz zu anderen Briketts, nur wenig ausdehnen, sind sie zudem ideal für kleine Öfen. Diese Holzbriketts haben einen besonders geringen Ascheanteil, einen hohen Heizwert sowie eine langanhaltende Brenndauer.

  • Lieferumfang: Drei Gebinde à je zehn Kilogramm
  • Abmessung einzelnes Brikett: 15 x 10 x 6 Zentimeter
  • Feuchtigkeitsanteil unter zehn Prozent

Deutsche Holzbriketts aus Nadelholz

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Bei den Holzbriketts von UBP ist sogar die Verpackung nachhaltig. Denn statt in schwer abbaubarer Plastikfolie werden sie in umweltfreundlichem Karton verpackt. Sie kommen aus dem deutschen Erzgebirge, wo sie aus überwiegend heimischer Fichte hergestellt werden. Die Pressung der Briketts erfolgt nach DIN 51731 Norm, ohne zusätzliche Bindemittel. Da sie aus Weichholz bestehen, entzünden sie sich einfach und halten die Glut hervorragend. Sie geben die Wärme gleichmäßig ab, verfügen über eine geringe Restfeuchte und erzeugen nur wenig Asche.

  • Lieferumfang: vier Kartons à je 7,5 Kilogramm
  • Lange Brenndauer
  • Nachhaltiges Herstellungsverfahren

Floranica hoch verdichtetes Öko Energie Brikett

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Die runden Holzbriketts von Floranica sind etwas kleiner als herkömmliche Briketts. Ihre handliche Größe gestaltet die Lagerung einfacher und macht sie ideal auch für kleinere Öfen oder Kamine sowie Grills. Sie werden in einem umweltfreundlichen und dekorativen Jutesack verpackt. Die ebenfalls nachhaltige Herstellung erfolgt in Polen, ohne Zusatz von chemischen Bindemitteln. Da die Holzbriketts aus hoch verdichtetem Kiefernholz bestehen, brennen sie lange und liefern einen hohen Heizwert. Der Ascheanteil ist äußerst gering.

  • Lieferumfang: Zwei Jutesäcke à je 12,5 Kilogramm
  • Abmessung einzelnes Brikett: Sieben Zentimeter Durchmesser und etwa fünf Zentimeter hoch
  • Unter zehn Prozent Wassergehalt

Holzbriketts - Test und Vergleiche

brennholz

Um die beste Sorte Holzbriketts zu finden, bietet für interessierte Käufer beispielsweise ein entsprechender Holzbrikett Test in einem Fachmagazin nützliche Informationen. Auch andere Institutionen liefert zuverlässige und glaubwürdige Empfehlungen für einen möglichen Kauf.

Wovon Verbraucher jedoch Abstand nehmen sollten, sind unseriöse Holzbrikett-Tests. Dort werben unzählige Websites mit Auflistungen und Gegenüberstellungen diverser Produkte, ohne dass die sogenannten Tester tatsächlich Prüfungen an den Produkten durchgeführt haben. Stattdessen werden dabei in der Regel nur oberflächliche Angaben zu den jeweiligen Artikeln intransparent zusammengestellt, welche dem Nutzer keinen zusätzlichen Informationsgehalt liefert.

Im Sinne der Seriosität und Authentizität bietet diese Seite hier keinen Holzbrikett Test, sondern ganz allgemein einen Vergleich verschiedener Anbieter sowie einen Ratgeber mit Informationen zu den Merkmalen, Vorteilen und einigen Tipps zum Kauf.


Wieso mit Holzbriketts heizen?

Immer mehr Verbraucher erkennen die Vorteile, die das Heizen mit Kamin oder Holzofen mit sich bringt. Es fallen beispielsweise weniger Heizkosten an.

Heizen mit Holzbriketts schont die Umwelt. Da sie aus Restholz bestehen, muss nicht extra ein neuer Baum gefällt werden. Das bedeutet einerseits eine vollständige Verwertung des Rohstoffes, der zudem natürlich nachwächst. Andererseits stellt dies einen Beitrag zum Klimaschutz dar, da diese Art zu heizen CO2-neutral ist.

Da Holzbriketts kaum belastende Schadstoffe oder Rauch abgeben, weisen sie fast keine Emissionswerte auf. Sie sind einfacher zu lagern als Brennholz oder Stammholz.


Holzbriketts oder Braunkohlebriketts?

Auf den ersten Blick bieten Briketts aus Braunkohle durchaus einige Vorteile. Sie haben einen höheren Heizwert als Holz oder Holzbriketts und brennen länger. Sie können den Ofen problemlos die ganze Nacht über warmhalten. In der heutigen Zeit gilt es jedoch weiterzudenken, als nur an die persönlichen Vorteile.

Die Gewinnung sowie Verbrennung von Braunkohle belasten unsere Umwelt sowie das Klima stark. Denn Braunkohlebriketts sind ein fossiler Brennstoff. Während Holz auf natürliche Art nachwächst, bedeutet der Braunkohleabbau einen gravierenden Eingriff in die Natur. Er hinterlässt zerstörte Landstriche ohne weitere Nutzungsmöglichkeit. Sogar das Grundwasser bleibt über hunderte von Jahren geschädigt. Außerdem setzt die Braunkohle beim Verbrennen enorm viel Kohlendioxid frei, was zur Klimaveränderung beiträgt.


Holzbriketts oder Brennholz?

Brennholz ist zwar günstiger, zudem knackt und knistert es beim Verbrennen, was für viele zur typischen Kaminfeuer-Romantik gehört. Dafür haben Holzbriketts einen deutlich höheren Heizwert und brennen länger sowie kontrollierter, da es keine Harzreste oder Verästelungen gibt. Ihre Lagerung gestaltet sich ebenfalls einfacher, da sie weniger Platz benötigen und zudem sauberer sind. Bei Brennholz besteht immer die Möglichkeit, dass es Schädlinge beheimatet. Außerdem erzeugen Holzbriketts weniger Asche, was die Reinigung des Ofens oder Kamins einfacher gestaltet. Um die Vorteile beider Brennstoffe auszunutzen, können sie gemeinsam verfeuert werden.


Was genau sind Holzbriketts und welche Arten gibt es?

Bei Holzbriketts handelt es sich, genau wie bei Holzpellets, um aus Holzabfällen hergestellte Presslinge, die als Brennstoff dienen. Eine Maschine presst die trockenen Späne unter hohem Druck zusammen. Dabei setzt das Holz Lignin frei, ein holzeigenes Bindemittel, das sie zusammenhält. Daher brauchen qualitativ gute Holzbriketts keine zusätzlichen, chemischen Bindemittel.

Holzbriketts haben unterschiedliche Formen und bestehen aus allen Holzsorten, die gut heizen. Je nachdem, aus welchem Holz sie gemacht werden, unterscheidet man zwischen Hartholz- oder Weichholzbriketts. Außerdem gibt es Mischholzbriketts, die aus beiden Holzarten bestehen.

Für welche Öfen eignen sich Holzbriketts?

Holzbriketts oder Kaminbriketts heizen als Kaminholz Wohnräume ideal auf. Sie können in allen Feuerstätten Verwendung finden, die für feste Brennstoffe geeignet sind. Dazu gehören:

  • Offene oder geschlossene Kamine
  • Öfen wie Kachelöfen, Speckstein- oder Speicheröfen
  • Holzbefeuerte Heizkessel
  • Kachelherde
  • Saunaöfen
  • Sogar der Grill kann notfalls mit Briketts befeuert werden

Holzbriketts sollten jedoch nicht zum Befeuern von automatisch beschickten Heizöfen wie Hackschnitzelheizungen oder Pelletöfen Verwendung finden.

Hartholzbriketts

Zu den Harthölzern zählen Eiche, Ahorn, Esche, Buche, Birke und die Ulme. Da diese weniger leicht zerfallen als Weichhölzer, brennen sie länger und geben gleichmäßiger Wärme ab. Sie brennen ungefähr drei Stunden. Zudem halten sie die Glut längere Zeit. Damit eignen sie sich hervorragend, um einen gemütlichen Abend vor dem Kamin zu verbringen, ohne ständig nachzuheizen.

Weichholzbriketts

Zu den Weichhölzern zählen Nadelbäume wie Fichte, Tanne, Lärche und Kiefer, aber auch die Weide und Linde. Sie wachsen schneller als Harthölzer, was ihre Nutzung aus ökologischer Sicht vorteilhafter macht. Zudem weisen sie einen höheren Heizwert auf. In anderen Worten, geben also mehr Wärme ab. Weichholzbriketts können schneller entzündet werden, weshalb sie ideal sind, wenn es darum geht, einen Ofen schnell anzufeuern. Dafür verbrennen sie mit einer Brenndauer von rund zwei Stunden schneller.

Briketts aus Weichholz dehnen sich beim Brennen aus. Deshalb darauf achten, den Ofen oder Kamin nicht mit einer zu großen Menge zu befüllen.

Rindebriketts

Wie der Name vermuten lässt, bestehen sie aus Baumrinde. Sie haben einen höheren Preis als Holzbriketts, aber auch eine besonders lange Brenndauer. Die Glut halten sie sogar bis zu zwölf Stunden! Die Verwendung von Rindebriketts in Kaminöfen ist allerdings verboten.

Unterschiedliche Holzbrikett-Formen

Holzbriketts als Feuerholz gibt es in verschiedenen Formen. Sie sind rechteckig, achteckig oder rund und einige haben ein Loch, das sogenannte Zugloch. Diese erzeugen ein lebendigeres Flammenbild. Die Variante ohne Loch brennen dafür etwas länger.

Unterschiedliche Farben von Holzbriketts

Es gibt helle und dunkle Holzbriketts. Die Farbe hängt mit dem Pressverfahren zusammen, mit dem sie hergestellt wurden. Mechanische und hydraulische Pressen stellen helle Briketts her. Vor allem hydraulische Pressen sind weit verbreitet, da sie wenig Platz einnehmen und die Briketts relativ kostengünstig herstellen.

Extruderpressen hingegen erzeugen dunkle Briketts, die außerdem leicht verbrannt riechen. Nur wenige Hersteller arbeiten mit diesen Maschinen, da sie viel Energie verbrauchen.

Welche Holzbriketts brennen am längsten?

Kompakte Briketts ohne Zugloch brennen am längsten. Je glatter ihre Oberfläche, desto länger ist die Brenndauer.

Welche Holzbriketts haben den besten Heizwert?

Je höher der Heizwert, desto mehr Wärme gibt der Brennstoff ab. Holzbriketts aus Hartholz, die mit Extruderpressen hergestellt wurden, weisen eindeutig den besten Heizwert auf. Allerdings sind sie auch etwas teurer.


Worauf gilt es bei Holzbriketts zu achten?

brennholz kaufenDie Qualität der Holzbriketts spielt eine große Rolle. Sie versprechen mehr Sicherheit, effizienteres Heizen, abgasfreie Verbrennung sowie einen sauberen Ofen. Qualitativ minderwertige Produkte schädigen unsere Gesundheit und brennen oft weniger lang. Daher gilt es, beim Kauf auf Folgendes achten:

  • Sie sollten über ein DIN- oder EN-Zertifikat verfügen.
  • Es dürfen keine abbröckelnden Sägespäne in der Verpackung sein.
  • Qualitativ hochwertige Holzbriketts riechen nur nach Holz, nicht nach Chemie.
  • Briketts, die richtig gelagert wurden, sind weder aufgequollen noch feucht.
  • Darauf achten, dass die einzelnen Briketts in den zu befeuernden Ofen passen.
  • Sie sollten um die zehn Prozent oder weniger Feuchtigkeitsgehalt aufweisen.

Wie viel kosten Holzbriketts?

Holzbriketts variieren stark in ihren Preisen. Produkte aus Hartholz haben einen leicht höheren Preis als solche aus Weichholz und runde Briketts mit Zugloch sind in der Regel ebenfalls teurer. Auf jeden Fall sollten beim Kauf die Angebote von unterschiedlichen Herstellern verglichen werden. Dabei am besten auf die Grundpreisangabe achten.

Bei besonders günstiger Ware ist Vorsicht geboten. Es kann sich um importiertes Holz handeln, das weniger auf Schadstoffe kontrolliert wurde. Mangelnde Qualität kann ebenfalls ein Grund für tiefere Preise sein.

Baumärkte wie Hornbach oder Obi bieten qualitativ hochwertige Holzbriketts an. Eine weitere Möglichkeit ist die Onlinebestellung direkt beim Hersteller. Deutsche Unternehmen wie LABU (Holzwerke Ladenburger) oder Paligo stellen sogar eine kostenlose Lieferung in Aussicht.


Wie heize ich richtig mit Holzbriketts?

Vor dem Befeuern eines Kamins oder Ofens immer den Luftregler öffnen. Nur so steht genügend Sauerstoff zur Verfügung, die das Holz zum Verbrennen benötigt. Dann etwa zwei bis drei Holzbriketts in den Brennraum geben und die Anzündhilfe darüberlegen. Dazu eignen sich Anzündwürfel, Anzündholz oder Holzwolle. Papier hat in Öfen oder Kaminen nichts verloren, vor allem keine Zeitungen oder anderes bedrucktes Papier. Denn die Druckerschwärze enthält giftige Stoffe, die wir durch den Rauch einatmen.

Auf die Anzündhilfe kreuzweise vier bis sechs Streichhölzer legen und diese vorsichtig anzünden. Sobald das Feuer brennt, die Feuerraumtür schließen. Wenn Glut entstanden ist, falls gewünscht weitere Briketts nachlegen. Die Luftzufuhr immer nachregeln, damit die Holzbriketts vollständig verbrennen.


Fazit

Das Heizen mit Holzbriketts entspricht dem heute umweltorientierten Verhalten. Der nachhaltige und natürliche Brennstoff gilt als klimaneutral und schont die Umwelt. Auch der Geldbeutel freut sich, denn man spart an Heiz- und Energiekosten! Beim Kauf des Feuerholzes gilt es auf einige Details zu achten. Wer Feuer entzünden möchte, das möglichst lange brennen soll, greift am besten auf Briketts aus Hartholz zurück. Wenn der Heizwert eine größere Rolle spielt, ist hingegen Weichholz die bessere Wahl. Die Form hat keinen Einfluss auf das Brennverhalten. Lediglich solche mit einem Loch in der Mitte flackern beim Verbrennen deutlich mehr. Nun gilt es nur noch, den Kamin anzünden, sich zurücklehnen und die umweltschonende Wärme genießen!