In Kooperation mit der Knopp-Media GmbH

Die Dienste einer Bonitätsauskunft sind für Sie nicht mehr wichtig und Sie würden gern den bestehenden Vertrag mit Credify.me kündigen? Dann finden Sie hier alle notwendigen Informationen.

Über Credify.me

Credify.me ist ein Shop des Unternehmens PayPlus, dass neben attraktiven Zahlungsmöglichkeiten und Finanzierungsoptionen auch als Sicherheit für die Unternehmen agiert und einen Bonitätsservice anbietet.

Über diesen Zweig lassen sich zahlreiche Produkte des Anbieters miteinander verbinden oder dienen auch nur für die einzelne Bewertung für den Kunden selbst. Alle Shops des Unternehmens sind in Würselen ansässig und verbinden sich dort in einer Zentralen Geschäftsstelle.

Als Bonitätsüberwachungsdienst stellt das Unternehmen die gleichen Optionen bereit, wie die SCHUFA. Sie dient damit nicht nur als Bindeglied für Unternehmen, die sich in Bezug auf die Zahlung der Kunden absichern möchten, sondern greifen auch Verbrauchern unter die Arme.

Welche Produkte bietet Credify.me an?

Die Eintragungen in der SCHUFA sorgen für die Ermittlung eines Wertes, der eine Aussage über die Bonität eines Käufers trifft. Auf diesem Weg erhalten nicht nur Käufer die Möglichkeit eine Auskunft darüber zu erhalten, wie gut sie gerankt sind, sondern Verkäufer gehen mit einer Finanzierung oder einem Ratenkauf ein weniger großes Risiko ein.

Neben der Bonitätsauskunft, die der Kunde beliebig oft einholen kann, erhält er weitere Leistungen. Für jeden Kredit oder andere Formen der Finanzierung erfolgt eine Eintragung in der Schufa, sie nach erfolgreicher Abwicklung gelöscht wird. Durch den hohen Arbeitsaufwand kann das Löschen selbst aber viel Zeit in Anspruch nehmen und die Kunden verbleiben mit einem schlechteren Ranking. Durch die Leistungen von credify.me kann der Kunde auch eine Löschung des Eintrages beantragen, sofern er nachweisen kann, dass die beschriebe Verpflichtung vollständig erbracht ist.

Credify.me wirbt mit einer Geld-zurück-Garantie, wenn der Antrag auf die Löschung eines Eintrages nicht erfolgreich war. Bedingung ist hier eine Wartezeit von vier Wochen und zusätzlich die richtigen Angaben bei Einreichung des Antrages, ansonsten kann der Kunde nicht auf sein Recht bestehen.

Zu welcher Frist lassen sich Verträge bei credify.me kündigen?

Alle Verträge sind nicht mit einer Laufzeit versehen und lassen sich so kündigen. Die Ware bzw. die Nutzung des Dienstes wird mit einem einmaligen Preis abgegolten. Dennoch sind Zusatzleistungen separat zu entrichten.

Nutzer haben die Möglichkeit das Kundenkonto zu löschen und damit zu verlangen, dass alle gespeicherten Daten im Sinne der DSGVO, aus deren System entfernt werden. Sollten darüber hinaus noch andere Verträge bestehen, dann ist es wichtig, dass nicht nur die Löschung bestätigt wird, sondern auch die Kündigung der Verträge. Um dem Unternehmen ausreichend Zeit zu geben, sollten vier Wochen vor dem Austrittstermin ausreichen.

Zusätzlich behält sich der Anbieter vor, dass er alle Leistungen sofort einstellt, wenn bekannt wird, dass der Nutzer diese zu kommerziellen Zwecken nutzt oder die Daten, die hinterlegt werden, missbraucht. Hier entbindet sich credify.me von der Haftungspflicht und möchte verhindern, dass sie mit einem Datenmissbrauch in Verbindung gebracht werden.

Es gilt nach der Kündigung zu überprüfen, ob alle Daten gelöscht wurden.

Grundsätzliche Angaben zur credify.me-Kündigungsfristen

Credify.me KündigungNach Beendigung eines Ratenkredit-Vertrags mit begrenzter Dauer, stehen den Nutzern diverse Maßnahmen für eine Aufhebung zur Verfügung. Dies ist auch gültig für ein Abonnement oder zum Beispiel die langfristig laufende Mitgliedschaft. Aufmerksamkeit erhalten dabei selbstverständlich die Kündigungsfristen. Im credify.me-Vertragsdokument werden ebendiese Vertragsfristen aufgezeigt und geben an, bis zu welchem Datum der Vertragskunde die Vertragsaufhebung einreicht. Überschreitet der Kunde ein aufgeführtes Datum, verlängert sich die Laufzeit seines Vertrags. Oft wird das Fristende zusätzlich auf der Zahlungsaufforderung angegeben.

Credify.me KündigungsfristAnwender die Abgabetermine nicht finden, lesen die AGBs. Auch Infos auf der credify.me-Webseite oder in Werbebroschüren geben Einsicht in die Fristen. Verschiedene Vertragsangebote der Themenkategorie Ratenkredit sind häufig nicht nach gleicher Frist kündbar. Einige Vertragsabschlüsse haben eine sogenannte Mindestlaufzeit. Diese definiert, wie lange der User die Dienstleistung nach Vertragsunterschrift auf jeden Fall abnehmen muss. Darüber hinaus punkten Vertragskunden von der raschen Kündigung, denn sie unterbindet die mögliche Verlängerung über die Mindestvertragslaufzeit hinaus.

Durch eine frühzeitige Kündigung gibt der Verbraucher dem Anbieter zudem eine Option ein vorteilhaftes Gegenangebot für die Rubrik "Ratenkredit" zu präsentieren. Das heißt, ein Kunde kann zum Vertragsende möglicherweise von einem ausgesprochen beeindruckenden Vorschlag Vorzüge erfahren. Das Credo lautet: Je naheliegender das Ende des Vertrags, umso vorteilhafter die vorgebrachten Vertragsbedingungen. Fachleute empfehlen dazu in dieser Zeit Gespräche unbekannter Nummern zu beantworten, um die möglichen Vorschläge zu erfahren.


Was für eine Möglichkeit zur außerordentlichen Kündigung ist im credify.me-Vertrag aufgeführt?

Angrenzend zur Mindestvertragslaufzeit existiert häufig ein Sonderrecht zur Vertragsauflösung eines Ratenkredit-Angebots. Es funktioniert meist in spezifischen Fällen. Dezentrale Leistungen sind z.B. an den Aufenthaltsort gekoppelt. Ein Umzug in ein abweichendes Bundesland kann deshalb eventuell zum sogenannten Sonderkündigungsrecht mit nachfolgender, außerordentlichen Kündigung werden. Der Sterbefall eines Vertragspartners kann in vielen Fällen zu solch einer Lage führen.

Auf die Rechtssprechung können sich Anwender bei nicht im Vertrag vor Unterzeichnung definierter, jedoch später angesetzter Kostenzuschläge durch credify.me verlassen. Demnach dürfen Kunden diese bestimmten Bereiche des Vertrages beenden. Je nach Vertrag berührt eine solche Ausführung zumeist lediglich vereinzelte, aktuell aufgesetzte Kriterien, nur selten das ganzheitliche Vertragsangebot. Es ist wichtig, die Bedingungen des Anbieters unbedingt vorab auf der Webseite oder in Begleitbroschüren zu ermitteln. Selbst wenn dies zeitraubend erscheint, rechnet sich die Anstrengung sehr wohl.


Welche Daten gehören mindestens stets in ein credify.me-Kündigungsschreiben?

Für den gesetzlichen Bestand des Kündigungsschreibens sind wichtige Angaben zu hinterlegen. Hierzu zählen insbesondere der richtige Name und situationsabhängig der Mitgliedsname des Verbrauchers. Wenn vorhanden wird zudem eine Kundennummer oder die Mitgliedsnr. oder die Vertragsnummer eingetragen.

Eine Aufführung der aktuellen, vollen Anschrift zusammen mit Straße, Hausnummer, PLZ, der Stadt und des Landes unterstützt bei einer schnellen Zusortierung des jeweiligen Kündigungsschreibens. Außerdem ist eine Angabe des Geb.Datums, eine E-Mail sowie Telelefon- bzw. Handynummer für Nachfragen hilfreich zur einfachen Abwicklung. Besteht ein Anrecht auf Bezahlungen, geben Anwender weiterhin ihre Kontonummer sowie BLZ an, um eine bequeme Rückbuchung zu erwirken.

Auflistung wesentlicher Angaben:

Aufführung wesentlicher Fakten
  • Ganzer Name
  • Kundennummer
  • Postanschrift
  • Geb.Datum
  • Telefon + E-Mail
  • Bankverbindung
  • Kündigungsdatum
Vorausgesezt der Kündigungszeitpunkt ist unbekannt, so empfehlen Fachleute den Rücktritt zum nächstmöglichen Termin anzugeben. Um abgesichert zu sein loggen sich Kunden in das Benutzerkonto ein oder richten sich an den Support, um Hilfe im Kündigungsvorgang bzw. fehlenden Daten zu bekommen.

credify.me-Kündigung via E-Mail

Credify.me Kündigung e-MailIm Regelfall ist der Kündigungsvorgang im Allgemeinen auf bequemen und rasanten Weg per E-Mail ausführbar. Vorab sollten Verbraucher erforschen, ob eine derartige Übermittlung einer Kündigung auch bei credify.me gern gesehen ist. Eine erforderliche Mailadresse hierfür finden sie im Anschluss meist im Impressum von credify.me auf der Homepage oder in der Kontakt-Sektion. Selbst bei einem Kündigungsvorgang durch die Absendung der modernen E-Mail werden Verbraucher dazu angehalten, Fristen zu wahren.

Ausschließlich das termingenaue Absenden vor dem Finaltag der Frist hilft in solchem Sachverhalt. Vermehrt Schutz ermöglicht nur die nachfolgende Kündigungsausführung als Brief via Einschreiben durch die Post, denn dadurch erhalten Verbraucher den Beleg des Versendungsvorgangs, den diese bei Bedarf vorlegen. Schriftstücke durch ein Faxgerät gelten aufgrund eines Sendungsberichtes als eine willkommene Alternative.

credify.me-Kündigung via Fax möglich?

Auch wenn neue Kommunikationslösungen das Fax schon lange ablösen, bieten mehrere Dienstleister Nutzern die Option, ihr Kündigungsschreiben zusätzlich über diesen Weg zu versenden. Damit Benutzer sehen, ob ihre Absendung an den Empfänger ausführbar war, drucken sie ein Sendeprotokoll aus. Dieses kann gleichzeitig als Beleg der Vertragskündigung wirken.

Dennoch ist es überlegter die Kündigung des Vertrags weiterhin durch die gewöhnliche Post zu senden, da auch die modernste Geräteausführung Störungen aufweisen könnte. Falls kein Faxgerät existiert, bieten Kopiershops Unterstützung. Dort transferieren Kunden die Fax-Lösung für ein paar Euro-Cents. In der Regel stellt eine Kündigung per Fax lediglich eine von reichlichen Optionen dar, die Kündigung auszuführen. Wird keine credify.me-Faxnummer aufgeführt, nutzen Verbraucher einen abweichenden Weg zur Ausführung der Kündigung, beispielsweise via Tel. sowie Post.

Wer sofort das Fax zur credify.me-Kündigung senden möchte, nutzt unkompliziert die Nummer: 024056999499.


Auf diese Weise funktioniert das Kündigen über die credify.me Hotline:

Der vermutlich bequemste Weg die Vertragskündigung zu starten ist das Anrufen. Die dazugehörige Tel.-Nr. erhalten Anwender von Unterhnehmensseiten oder Infomaterialien des Anbieters. Oft ist die Kündigungstelefonnummer gleichzeitig auch die Nummer für Verbraucherfragen. Wer die Telefonnummer nicht auf Anhieb entdeckt blickt im Impressum nach oder studiert die Oberseite seiner Dokumente oder E-Mails. In Nutzerforen stehen zusätzlich teilweise weiterführende Kontaktdetails.
Im Idealfall ist eine Anbieterhotline speziell zur Kündigung installiert. Ihre Verfügbarkeit ist jedoch nur in Ausnahmefällen 24 Stunden und wird aus dem Grund auf definierte Zeiten limitiert. Zusätzlich ermitteln schlaue Anrufer die Preise des jeweiligen Telefongesprächs.

Besonders Telefonate ins Ausland oder Servicehotlines verlangen massive Gebühren. Alternativ stellen einige Firmen aber auch kostenlose Hotlines zur Verfügung.
Sprachliche Beschränkungen behindern die Kündigung, wenn es z.B. um ausländische Leistungen geht.

Hotlines in der Muttersprache machen das Kündigungsprozedere via Telefon unkompliziert. Trotzdem sollte sich kein Verbraucher auf eine exklusive Kündigungsausführung über Anrufe verlassen, denn oft existiert für diesen verbalen Ablauf zuletzt kein Beweis.
Als Folge dessen empfehlen Fachleute unbedingt noch eine postalische Kündigung nachzusenden, welche den Dienstleister ebenfalls in der Kündigungsfrist erreicht. Teilweise handelt es sich bei einer telefonischen Kündigung zusätzlich lediglich um eine Vormerkung, die gleichfalls noch eine schriftliche Kündigung erforderlich macht.

Zusätzlich ist empfehlenswert, dass sich der Kunde eine Kündigung zeitgleich auch immer noch über Brief / Mail bestätigen lässt, um dadurch einen Beleg verfügbar zu haben. Die credify.me-Hotline erreichen Verbraucher am schnellsten über die Durchwahl: 09005777732

Kündigung als Onlineformular über die credify.me Webpage

Manche Nutzer haben Probleme, im Verlauf des Aufsetzens einer E-Mail oder eines Schriftstückes. Deshalb bieten die meisten Kundenrubriken zahlloser Unternehmen die Lösung zum Rücktritt durch eine vorab gefertigte Vorlage. Hier schreiben User bequem alle Daten in vorhandene Felder ein. Fehlt ein Angabenfeld oder ist die Eingabe fehlerhaft, wird das zumeist direkt signalisiert.

Elementar ist es, offizielle Kontaktmuster zu gebrauchen um sicher zu gehen, dass eine Kündigung zum Ziel gelangt. Zur Echtheitsvergleichung wird meistens auch noch ein vorher ausgeführter Login in den Kundenbereich abverlangt.

Andere Variationen sind das Ausdrucken des Musters mit anschließender postalischer Absendung zum Unternehmen.

Hierdurch wird die Übermittlung abgesichert und der Nutzer könnte die Kündigung per Einschreibungs-Brief mit Rückverfolgung sowie Beleg auswählen. Solche Kündigungsservices gibt es meist zusätzlich von unabhängigen Plattformen.
Diese präsentieren dem Leser ein entsprechendes credify.me
Muster und eine Möglichkeit zur direkten Versendung via Post. Wer ein paar Kosten für einen eben genannten Dienst einsparen möchte könnte sich das Kündigungsmuster im Regelfall gratis ausdrucken und eigenständig zur Poststelle tragen. Anwender erreichen die credify.me-Darstellung im Netz auf der Seite: www.credify.me.


credify.me Kündigung postalisch als Einschreiben

Credify.me Kündigung MusterKündigungen mit der Post gelten inkl. Einwurf als beliebter Weg eines Kündigungsschreibens und außerdem als rechtlich abgesicherte Version. Zuvor klären Nutzer ab, ob der Anbieter eine Wordvorlage für ein Kündigungsschreiben zum Ausdruck präsentiert. Viele Dienstleister offerieren die editierbare Vorlage zudem als PDF Variante zum Download. Ansonsten formulieren Verbraucher die Kündigung im besten Fall per PC oder texten diese deutlich sowie frei von Rechtschreibfehlern, um Missverständnisse oder Sortierungsfehler zu minimieren.

Zum Transfer des Schreibens wird öfters ein normaler Briefversand genutzt. Er bietet die preiswerteste Option, stellt aber keinen Beleg. Bei extrem knapper Einhaltung der Kündigungsfrist, raten Kenner vom klassischen Briefversand, denn das Schreiben könnte im Zweifel zahlreiche Tage im Umlauf sein. Flinker ist der Express-Brief, seine Grundform ist auch als Briefeinschreiben bekannt.

Einschreiben als Einwurf oder Einschreiben Standard kosten je 2,20 EUR bzw. 2,50 EUR, + Briefmarke. Umfangreiche Infos: https://www.deutschepost.de/de/e/einschreiben.html Sie werden dokumentiert transferiert. Die praktische Lösung bietet eine belegte Überbringung zum Briefkasten beziehungsweise der Firma. Online beobachten Käufer ganz einfach den Sendungsverlauf. Ähnlich ist es beim Einschreiben in Standardform.


Übertragen wird die Postsendung durch die Unterschrift eines Adressaten oder eines Empfangsberechtigten. Außerdem zeigt die Deutsche Post die Varianten Einschreiben Eigenhändig sowie Einschreiben Rückschein. Diese Variante kostet 4,70 EUR zuzüglich Briefporto.
Bei ihnen unterschreibt der direkte Adressat und Zustellungsvariante liefert samt Auslieferungsverfolgung und Nachweis ein gutes Konzept für das Versenden bedeutender Dokumente.


Zur Zeit ist der niedrigste Preis für einen Expressbrief bis 500 gr. bei 11,90 Euro. Dabei ist die Zustellung schon am nächsten Arbeitstag, wenn dieser vor 18 Uhr oder vor Wochentagsauslieferung (jeweils nach Postfiliale variieren sich die Uhrzeiten) aufgegeben wurde. Falls eine Zustellung vor 12:00 Uhr am nächsten Wochentag erforderlich ist, erhöht sich der Gesamtbetrag um plus 4,90 €. Auf weitere 12,90 Euro klettert der Kostenanteil, wenn der Versand für die Zeit von vor 10 Uhr angesetzt wurde.
Zusätzlich 24,90 € zahlen Kunden, die ihr Kündigungsschreiben noch vor 9 Uhr in dem Servicecenter ihres Dienstleisters vorfinden wollen.

Alle dieser Varianten besitzen eine Sendungsverfolgung des Auslieferungverlaufs vom Ausgang bis zum Eintreffen des Anbieters. Der Sendungsbeleg bezeugt die Absendung im Zweifelsfall, wenn der Dienstleister angeben würde, die Vertragskündigung sei nicht eingetroffen. Auch die Postzustellung der Kündigung hat die gesamten essenziellen Angaben fehlerfrei aufgeführt. Für eine feststehende Zustellung ist zudem elementar, die Postanschrift korrekt und perfekt leserlich außerhalb aufzuführen.

Unsere weiteren Informationen sind hier zu finden


credify.me Kündigung mit unserem kostenlosen Kündigungsmuster

Über unsere Musterkündigung läuft die Vertragskündigung viel einfacher. Das Formular gewährt eine Ausfertigung des Kündigungsschriftstückes, auch wenn Dienstleister kein vorgefertigtes Kontaktformular auf ihrer Webseite anbieten. Deshalb benötigen Nutzer weniger Zeit bei der Aufsetzung ihres Kündigungsbriefes. Dazu ist unsere credify.me-Kündigungsvorlage generell kostenlos.

Die dargestellte gratis Vorlage begünstigt Verbraucher, welche nach einer raschen Lösung suchen und keine Motivation besitzen, ein eigenes Kündigungsschreiben mit unterschiedlichen Alternativen selbst zu erstellen. Simpel und leicht verständlich präsentiert füllen Interessierte sie aus, um den Kündigungsprozess voranzutreiben.

Eine lückenlos gefertigte Vorlage kann anschließend dann umsonst gedruckt, oder gegen eine kleine Gebühr sofort über den Anbieter per Postabfertigung verschickt werden. Wenn der Ineteressent die erste Option verwendet, so muss der gedruckte Brief selbst zur Postfiliale übertragen werden. Anderenfalls kümmert sich der Dienstleister von Kündigungen um alle weiteren Schritte.


credify.me Kündigung persönlich übergeben

Ist dies die Vor-Ort-Kündigung und geht der Verbraucher sowieso direkt selbst beim Anbieter vorbei, so kann das Kündigungsschreiben oder der signierte Vordruck zudem sofort überreicht werden. Hierbei ist zu bemerken, sich die Überreichung der Vertragskündigung nach Gegebenheit bestätigen zu lassen.

Wie wird die Anschrift für eine credify.me Kündigung ermittelt?

In manchen Situationen ist es nicht leicht, die genaue Anschrift zum Kündigungsschreiben zu entdecken. Hauptsächlich ist die offensichtliche Vertragsanschrift nicht gleichzeitig ausführend für eine Vertragskündigung ihrer Nutzer. Clevere Nutzer schauen deshalb idealerweise exakt drauf und forschen bei Bedenken im Kontaktsegment von Firmenseiten nach. Abseits des digitalen Netzes sind Adressen zur Vertragskündigung vielfach zusätzlich auf Werbebroschüren oder Rechnungen zu entnehmen.

Falls es kaum voran geht, hilft vielleicht die Kundenhotline. Hier geben Kundenmitarbeiter gute Auskünfte, wohin die Kündigung schlussendlich zu senden ist. Foren liefern auch weiterführende Anlaufstellen zur Suche nach einer passgenauen Anschrift für die Kündigung des Vertrags. Es wird jedoch bei inoffiziellen Webseiten geraten, die recherchierten Daten zu verifizieren.

Zur credify.me Kündigung lautet die Anschrift

Payplus GmbH
Krefelder Str. 12
52146 Würselen
Germany


Richtige, hinterlegte Schreibweise des Anbieters ermitteln

Zur Postadresse eines Unternehmens hat auch die richtige Benennung eine zentrale Bedeutung, denn zum Schluss soll eine Vertragskündigung rechtlich bestehen können, um eine Vertragsverlängerung zu verhindern.
Deshalb sollten Nutzer öfters darauf achten, falls Namenserweiterungen existieren.


Ein paar Unternehmen verzichten aufgrund kommerziellen Impulsen auf den Wegfall ihrer wichtigen Weiterführungen, wie KG oder GmbH aber auch etliche andere. Nicht zutreffend geschriebene Unternehmensnamen führen manchmal dazu, dass ein Brief nicht termingerecht oder gar nicht übermittelt werden kann.

Für die credify.me-Kündigung lautet die richtige Beschreibung: Payplus GmbH.

Weitere Kündigungskategorien

Abonnements Automobilclub Bankkonto Bausparvertrag Bonität DSL/Internet Fernsehen Fernsehen über Antenne Fernverkehr Finanzen Fitnessstudio Fitnessstudio Abos Gasanbieter Gewerkschaft Handyvertrag Hausratversicherungen Hilfsorganisation Internet Abos Internet und Telefon Kabelanschlüsse Kreditkarte Kundenkarte Lotto Miete Mitgliedschaft Mitgliedschaften Musik- und Videostreaming Online Videothek Online-Dating Partnerbörse Pay-TV Reiseversicherungen Rentenversicherungen Sportverein Strom/Gas/Wasser Stromanbieter Unfallversicherungen Verein Verlag Versicherungen Zahlungsanbieter Zeitschriftenabo Zeitungsabo

 

Weitere interessante Kündigungsvorlagen


Produkt melden
Contact Form
Bitte geben Sie Ihren Namen an
Bitte geben Sie Ihre e-Mail an
Bitte geben Sie Ihre Nachricht samt empfohlenen Produkt an.