In Kooperation mit der Knopp-Media GmbH

Sie benötigen die Schutzlösung von G Data nicht mehr und möchten sich von dem bestehenden Abonnement trennen? Im folgenden Ratgeber finden Sie viele Hilfen, wie Sie die Kündigung leicht umsetzen können.

Über G Data

G Data zählt heute zu den erfolgreichsten deutschen Unternehmen im Bereich der Softwareentwicklung zum Schutz von Rechnern und anderen Endgeräten vor Viren und Cyberangriffen. Bereits mit der Gründung 1985 verfolgte das Unternehmen das Ziel, dass alle Rechner, die es jemals geben würde, leicht laufen und ohne Bedrohungen funktionieren könnten. Sitz des Unternehmens befindet sich seit der Gründung in Bochum.

Die Antivirenprogramme und deren Entwicklung unterliegen auch heute einer stetigen Entwicklung, da sich immer neue Bedrohungen im Cyberspace ergeben, die es zu kontrollieren gilt. Während sich das Unternehmen zunächst ausschließlich auf die Bereiche Windows orientierte, bauten sie den Bereich weiter auf die Angebote von Apple und Android aus, um eine breite Masse von Kunden abdecken zu können.

Was stellt G Data zur Verfügung?

Vordergründig geht es dem Unternehmen darum, dass alle Rechner vor Bedrohungen der digitalen Art geschützt sind. Mitunter sind die einfachen Firewalls, die seitens des Herstellers eingegeben sind, nicht ergiebig genug. Besonders Nutzer, die sich viel in Nischen oder im Finanzsektor bewegen, müssen darauf achten, dass die Daten auch dann geschützt sind.

G Data entwickelt jährlich ein neues Softwareprogramm für Computer und Smartphones, dass die Bedrohungen erkennt, den Nutzer warnt und Viren eliminiert, bevor sie dem System Schaden zufügen können. Automatische Virenscans und die selbstständige Arbeit des Programmes unterstützen den Nutzer bei einer leichten Abfolge der Anwendungen und führen zu einer angenehmen Arbeitsweise.

Zusätzliche Softwareprogramme sollen den Nutzer in der Effektivität seiner Arbeit unterstützen, wobei der Bedarf an Brennprogrammen und Routenplanern nicht mehr ausreichend vorhanden ist, um damit ein umfangreiches Geschäft aufzubauen. Bei älteren Modellen finden die Programme zwar noch eine Anwendung. Aber schlussendlich ist es nicht mehr nötig Programme zu benutzen, die auf unterschiedliche Browser ausgelegt sind.

Heute ist der Kauf des Programmes nicht mehr an eine CD-ROM gebunden, sondern die Daten lassen sich einfach als Download aus dem Netz beziehen. Dazu muss der Käufer lediglich das gewünschte Programm wählen, dass für seine Bedürfnisse ausreichend ist. Bei einer seltenen Verwendung des Computers bedarf es keines umfangreichen Schutzes in allen Bereichen, sondern viel mehr einer Absicherung, die auf einfacher Ebene ausreicht.

Wann lässt sich ein Vertrag kündigen?

Alle Abonnements belaufen sich auf ein Jahr. Kunden, die dieses Abo wählen, erhalten innerhalb dieses Jahres automatische Updates. Zum Kauf der neuen Version wird angehalten, wenn der Kunde das Jahr vollendet hat. Eine ganz einfache Version kann jeder User kostenfrei nutzen und wird auf diese abgestuft, wenn er keinen Neukauf akzeptiert.

Wer sich vertraglich gebunden hat, sollte die Kündigung maximal vier Wochen vor Ablauf des Abo-Zeitraumes einreichen, um eine automatische Verlängerung zu vermeiden.

Grundsätzliche Aufstellungen zur G Data-Kündigungsfristen

G Data KündigungAm Schluss eines Abonnements-Vertragproduktes mit limitierter Laufzeit, besitzen Verbraucher diverse Lösungen für eine Vertragsbeendigung. Dies besitzt auch Validität für das Abonnement oder beispielsweise eine länger andauernde Mitgliedschaft. Zu beachten sind hierbei Fristen einer Kündigung. Ebendiese Fristen werden im G Data-Vertragsdokument aufgeführt und legen dar, bis zu welchem Maximaldatum der Anwender die Kündigung vorlegt. Wenn er ein angegebenes Datum verpasst, kann sich die Vertragslaufzeit erweitern. Im Normalfall wird der letzte Ablieferungstermin der Kündigung auch auf der Rechnung aufgeführt.

G Data Kündigung FristUser die Fristen nicht direkt entdecken, lesen die AGBs des Unternehmens. Informationen auf der Webseite oder in einer Werbebeilage geben außerdem Aufschluss in die Fristen. Verschiedene Vertragsausführungen der Rubrik Abonnements sind meistens nicht mit identischer Frist kündbar. Viele Verträge besitzen eine sogenannte Mindestvertragsdauer. Diese gibt an, wie lange der Kunde die Dienstleistung des Vertragsabschlusses mindestens nutzen muss. Trotzdem profitieren Anwender von einer rechtzeitigen Kündigung, denn sie unterlässt die mögliche Verlängerung über die eigentliche Laufzeit hinaus.

Durch eine zeitgerechte Aufhebung erteilt der Anwender dem Anbieter auch eine Option ein passendes Neuangebot für das Themengebiet "Abonnements" zu präsentieren. Dies heißt, ein Vertragskunde kann am Schluss von einem ausgesprochen interessanten Vorschlag Vorzüge erfahren. Ein Credo ist vielleicht: Je naheliegender das Ende des Vertrags, umso besser die vorgebrachten Bedingungen. Fachleute empfehlen aus diesem Grund in dieser Phase Gespräche unbekannter Nummern zu beantworten, um die attraktiven Angebotsvorschläge zu erfahren.


Existiert im G Data-Vertrag die Möglichkeit einer außerordentlichen Kündigung?

Zu vorhandener Mindestlaufzeit wird häufig das Sonderrecht zu einer Vertragsaufhebung eines Abonnements-Angebots präsentiert. Es kommt meist bei außergewöhnlichen Ausgangslagen zum Einsatz. Deshalb sind z.B. gebietsbezogene Leistungen an den Wohnort gebunden. Der Wohnsitzwechsel in ein anderweitiges Bundesland kann aus diesem Grund vielleicht zum so bezeichneten Sonderkündigungsrecht mit anschließender, außerordentlichen Kündigung werden. Der Sterbefall eines Vertragspartners kann in den meisten Gegebenheiten zu solch einer Lage führen.

Das deutsche Recht auf ihrer Seite wissen Kunden bei nicht im Vertragsdokument vor Unterzeichnung festgesetzter, aber nachträglich hinzugefügter Kostenzuschläge durch G Data. Anschließend können Kunden die bestimmten Teilbereiche des Vertrages aufkündigen. Gemäß Vertrag berührt dies zumeist lediglich vereinzelte, neu aufgesetzte Bedingungen, weniger oft das ganzheitliche Vertragsangebot. Um auf der abgesicherten Seite zu sein ist es von Vorteil, die Richtlinien des Dienstleisters unbedingt im Vorfeld auf der Internetseite oder in Begleitbroschüren zu studieren. Selbst wenn dies anstrengend erscheint, rechnet sich die Anstrengung.


Welche Angaben gehören mindestens immer in eine G Data-Kündigung?

Für das gesetzliche Bestehen des Kündigungsschreibens gilt es essenzielle Daten einzutragen. Hierzu zählen im besonderen der richtige Name und im Bedarfsfall der Mitgliedsname des Kunden. Sowie existent wird zudem die Kundennr. oder die Mitgliedsnr. oder die Vertragsnr. eingetragen.

Die Eintragung der derzeitigen, vollumfänglichen Anschrift inklusive der Straße, Haus-Nr., Postleitzahl, des Wohnortes und des Bundeslandes unterstützt bei der schnellen Zusortierung des jeweiligen G Data-Kündigungsschreibens. Auch die Aufführung des Geburtsdatums, eine E-Mail sowie Telelefon- bzw. Handynummer für Rückfragen ist förderlich bei der Umsetzung. Ist ein Anrecht auf Zahlungen vorhanden, geben Verbraucher weiterführend ihre Kontodaten an, um eine simple Rückzahlung zu erhalten.

Überblick fundamentaler Fakten:

Liste elementarer Daten
  • Vor- und Zuname
  • Mitgliedsnummer
  • Adresse
  • Geb.Datum
  • Telefon + E-Mail
  • Kontodaten
  • Kündigungszeitpunkt
Sollte der Zeitpunkt der Kündigung unbekannt sein, so raten Sachverständige die Kündigung zum nächstbaldigen Datum einzutragen. Um sicher zu sein loggen sich Kunden in das Mitgliedskonto ein oder kontaktieren den Support, um Unterstützung beim Kündigungsvorgang bzw. fehlenden Informationen zu bekommen.

G Data-Kündigung via E-Mail

G Data kündigen e-MailPrimär ist eine Kündigung im Allgemeinen auf bequemen und rasanten Weg via Mail umsetzbar. Vorab sollten Anwender ermitteln, ob eine solche Übermittlung der Vertragskündigung auch bei G Data umsetzbar ist. Eine benötigte Mail-Adresse erfahren die Kunden im Anschluss zumeist im Impressum auf der Webseite oder im Kontaktbereich. Auch bei einem Kündigungsschreiben durch die Absendung der zeitgerechten E-Mail-Post werden User dazu verpflichtet, Fristen zu berücksichtigen.

Alleinig das pünktliche Absenden vor Ablauf einer Frist hilft in solchem Sachverhalt. Zusätzlich Schutz erlaubt die anschließende Kündigungsausführung als verfasste Zuschrift per Einschreiben über Postzustellung, denn dadurch erhalten Kunden den Nachweis eines Versendungsvorgangs, den diese bei Bedarf darlegen. Schriftstücke per Fax gelten bezüglich des Sendungsberichtes als eine willkommene Variante.

Hilfreich

Im Falle von G Data-Kündigungen dürfen Nutzer zudem direkt die Adresse info@gdata.de gebrauchen.


G Data-Kündigung mit Fax ausführbar?

Obwohl neue Übertragungswege das Faxgerät längst ersetzt haben, bieten manche Anbieter Nutzern die Option, ihre Kündigung auch via Fax zu übermitteln. Damit Fax-Nutzer sehen, ob die Übermittlung an den Adressaten durchführbar war, drucken sie ein Übertragungsprotokoll aus. Ein solches kann parallel als Schriftstück einer Vertragskündigung wirken.

Indes ist es überlegter eine Vertragskündigung außerdem per konventioneller Post-Abfertigung zu schicken, da zudem die beste Fax-Technik fehlerbehaftet sein kann. Wer keinerlei Faxgerät besitzt, greift auf die Unterstützung von Printshops zurück. In diesen Läden übertragen Verbraucher die Sendung für wenige Euro-Cents. Zumeist stellt die Kündigung per Fax Ausführung nur eine von vielen Optionen dar, die Kündigung auszuführen. Wird keine G Data-Faxnummer aufgeführt, verwenden Verbraucher einen alternativen Weg zur Ausführung ihrer Kündigung, bspw. via Brief und Kontaktformular.

Wer unverzüglich das Fax zur G Data-Kündigung übertragen möchte, nutzt einfach folgende Nummer: 02349 762298.


Komfortable Kündigung mit der G Data Hotline:

Der mitunter naheliegendste Weg die Kündigung zu starten ist das Anrufen. Die jeweilige Nummer bekommen Anwender von Unternehmenswebseiten oder Infobroschüren des Dienstleisters. Oft ist eine Kündigungstelefonnummer gleichzeitig auch eine Kontaktnummer für generelle Kundenhilfe. Wer die Nummer nicht ohne Umwege findet sieht im Impressum nach oder analysiert den Briefkopf seiner Rechnungen oder Mails. In Usercommunities stehen ebenso oftmals weiterführende Kontaktangaben.
Im Idealfall ist die Anbieterhotline mit Priorität zur Kündigung installiert. Die Kontaktierbarkeit ist jedoch nur selten 24 Stunden und wird daher auf definierte Uhrzeiten limitiert. Zusätzlich ermitteln bedachte Nutzer die Preise des jeweiligen Telefongesprächs.

Besonders Telefonkontakte außerhalb des Landes oder teure Servicehotlines verzehren hohe Gebühren. Alternativ stellen einige Firmen aber auch kostenlose Hotlines zur Verfügung. Sprachliche Barrieren erschweren die Kündigungsausführung, wenn es beispielsweise um ausländische Angebote geht.

Anruferhotlines in deutscher Sprache vereinfachen das Kündigungsprozedere über das Telefon. Trotzdem sollte sich kein Verbraucher auf eine alleinige Kündigungsausführung über Handy verlassen, denn oft besteht für solchen mündlichen Prozess am Ende kein Beleg.
Mithin empfehlen Fachleute dringend noch zusätzlich die schriftliche Kündigung nachzuschicken, welche das Unternehmen auch in der Kündigungsfrist erreicht. Zu Teilen dreht es sich bei einer Kündigung per Telefon zudem lediglich um die Vormerkung, die gleichfalls noch eine schriftliche Kündigung zwingend macht.

Zudem ist zu empfehlen, dass sich der Anwender die Kündigung auch noch via E-Mail und Brief zusenden lässt, um so einen Nachweis verfügbar zu haben. Die G Data-Hotline verwenden User am schnellsten per Direktwahl: 0234 97620 Zu folgenden Zeiten erreichbar: Mo-Fr 9-18 Uhr.


G Data-Kündigung via Kontaktformular auf der G Data Homepage

Manchen Nutzern bereitet das Verfassen einer E-Mail oder eines Schreibens Probleme. Deshalb ermöglichen die meisten Kundenrubriken diverser Unternehmen die Ausführung zur Vertragskündigung über eine vorher erstellte Vorlage. Dort tragen Verbraucher bequem ihre Daten in ein vorhandenes Formular. Falls das Datenfeld fehlt oder eine Eingabe fehlerhaft getätigt wurde, wird dies häufig vor dem Versenden gezeigt.


Es ist essenziell, verifizierte Kontaktformulare zu benutzen um sicher zu sein, dass die Kündigung zum Dienstleister kommt. Für einen Echtheitsabgleich wird häufig zusätzlich ein vorher betätigter Login in das Benutzerprofil notwendig.

Nützlich:

Außerdem ist es realisierbar, das Formular auszudrucken und nachfolgend via postalischen Versand zum Anbieter zu senden.

Auf diesem Weg wird die Versendung geschützt und der Kunde kann die Kündigung per Einschreiben inkl. Rückverfolgung sowie Quittung auswählen. Derartige Kündigungsangebote bestehen öfters außerdem von unabhängigen Plattformen.
Diese eröffnen dem Nutzer ein adäquates G Data
Druckmuster und die Option zur direkten Übertragung via Post. Wer ein paar Beiträge für diesen genannten Service einsparen möchte könnte sich das Kündigungsmuster im Regelfall gratis ausdrucken und persönlich zur Postfiliale bringen. Verbraucher sehen die G Data-Page im Internet auf der Seite: www.gdata.de.

G Data kündigen via Brief?

Postalische Kündigungen inklusive Beleg zählen als bewährte Möglichkeit des Kündigungsschreibens und zeitgleich als rechtlich sicherste Option. Zuvor klären Anwender ab, ob der Anbieter selbst eine verfasste Vorlage für das Kündigungsschreiben zum ausdrucken bereitstellt. Bei einigen Unternehmen ist die Word Vorlage zusätzlich als PDF zum Download verfügbar. Ansonsten formulieren Interessenten das Kündigungsschreiben im idealerweise per PC oder texten ebenjenes sauber und leserlich, um Fehleinschätzungen oder Fehler der Zuteilung zu verhindern.

Als Versandart des Briefes kommt primär der normale Briefversand zum Einsatz. Dieser ist zwar die preiswerteste Versandart, ermöglicht dem Verbraucher allerdings keinen Sendebeleg. Bei spezifischer kurzfristiger Bewahrung der Kündigungsfrist des Vertrags, raten Experten zur Nutzung von Alternativen, denn der Brief könnte im Zweifelsfall mehrere Wochentage im Umlauf stecken. Schneller ist ein Expressbrief, seine einfache Ausführung ist außerdem als Briefeinschreiben bekannt.

Einschreiben-Einwurf oder Einschreiben-Standard betragen preislich jeweils 2,20 EUR beziehungsweise 2,50 EUR, zuzüglich Marke. Mehr Infos: https://www.deutschepost.de/de/e/einschreiben.html Sie werden dokumentiert transferiert. Die günstige Lösung bietet eine dokumentierte Zustellung zum Postkasten beziehungsweise dem Unternehmen. Im Web verfolgen Nutzer super einfach den Briefverlauf. Ähnliches passiert beim Einschreiben Standard.


Übertragen wird die Postsendung gegen die Signatur des Adressaten oder einer berechtigten Person. Weiterhin stellt die Post die Abwandlungen Einschreiben-Eigenhändig und Einschreiben-Rückschein bereit. Diese haben Kosten von 4,70 EUR + Porto.
Hier signiert der persönliche Empfänger und sie bietet mit Sendungsnachverfolgung und Nachweis ein passendes Modell zum Versenden bedeutender Briefe.


Aktuell steht der Basispreis für einen Expressbrief bis 500 Gramm bei 11,90 €. Dabei ist die Zustellung bereits am anderen Wochentag, wenn dieser vor 18:00 Uhr bzw. vor Filialauslieferung (je nach Filiale variieren sich die Uhrzeiten) aufgegeben wird. Wenn eine Zielerreichung vor 12.00 Uhr am nächsten Werktag gefordert ist, steigen die Ausgaben um weitere 4,90 Euro. Auch die Sendung für eine Uhrzeit von vor 10:00 Uhr ist umsetzbar, steigt gegenüber dem Standardbetrag allerdings um weitere 12,90 €. + 24,90 Euro bezahlen Kunden, die eine Kündigung noch weit vor 9:00 Uhr in dem Kundencenter ihres Servicepartners sehen wollen.

Alle dieser Ausführungen verfügen über eine Übermittlungsverfolgung des Verlaufs vom Exit bis hin zum Ankommen des Anbieters. Der Sendungsbeleg bestätigt die Absendung im Zweifel, falls der Anbieter geltend machen würde, die Kündigung sei nicht angekommen. Auch in der Postzustellung muss die Kündigung sämtliche substanziellen Angaben richtig aufgeführt haben. Für eine absolute Zustellung ist weiterhin wichtig, die Adresse fehlerfrei und gut leserlich am Umschlag anzubringen.

Unsere weiteren Informationen sind hier zu finden


Bequeme G Data Kündigung mit unserer kostenlosen Kündigungsvorlage

Durch unser gratis dargestellten Kündigungsmuster funktioniert eine Vertragskündigung noch angenehmer. Die Vorlage gewährt eine Ausfertigung des Kündigungsschreibens, selbst falls Anbieter keinerlei vorerstelltes Schreiben auf dazugehöriger Homepage anbieten. Daher benötigen Verbraucher einen geringeren Zeitrahmen während der Erstellung ihrer Kündigung. Außerdem ist unser angebotenes Kündigungsmuster absolut {kostenlos|gratis|umsonst.

Die kostenlose Vorlage dient Usern, die nach einer raschen Lösung suchen und keinerlei Interessen besitzen, ein eigenes Schreiben mit unterschiedlichen Alternativen eigenständig aufzustzen. Schlicht und selbsterklärend konstruiert tragen User ihre Angaben ein, um den Prozess der Kündigung zu beschleunigen.

Ein lückenlos ausgefülltes Muster kann danach entweder kostenfrei ausgedruckt, oder gegen einen klein ausfallenden Kostenanteil sofort über den Anbieter durch die Postabfertigung verschickt werden. Nutzt der Interessent die erste Option, so ist der ausgedruckte Kündigungsbrief in Eigenregie zur Poststelle zu bringen. Anderenfalls sorgt sich der Kündigungsdienstleister um sämtliche weiterführenden Schritte.


G Data Kündigung persönlich überreichen

Handelt es sich um die Vor-Ort Kündigung und geht der Verbraucher ohnehin direkt selbst beim Anbieter vorbei, so kann das Schreiben oder der signierte Kündigungsvordruck ebenfalls sofort übergeben werden. Dabei ist zu beachten, sich die Aushändigung der Kündigung nach Gegebenheit zusätzlich signieren zu lassen.

Adresse für die G Data Kündigung recherchieren

G Data Kündigung VorlageHin und wieder ist es mühsam, exakte Anschriften zum Kündigen zu ermitteln. Meistens ist vorliegende, offensichtliche Firmenanschrift nicht ebenfalls verantwortlich für die Kündigung der Mitglieder. Schlaue Nutzer blicken aus diesem Grund idealerweise exakt hin und forschen bei Zweifeln im Kontaktsegment von Webpages nach. Neben des Netzes sind Anschriften zur G Data Kündigung vielfach zusätzlich auf Flyern oder Abrechnungen zu entnehmen.

Wer kaum weiter weiß verwendet die Hotline. An dieser Stelle bieten Kundenhelfer ausreichend Infos darüber, wohin die Vertragskündigung am Ende zu schicken ist. Internet Foren liefern ebenfalls interessante Anlaufstellen zur Suche nach einer passenden Postadresse für eine Kündigung des Vertrags. Es wird allerdings bei nicht offiziellen Internetseiten geraten, solche aufgestöberten Daten zu überprüfen.

Zur G Data Kündigung lautet die Anschrift

G Data Software AG
Postfach 100868
44708 Bochum
Germany


Einwandfreie, hinterlegte G Data Firmierung
ermitteln

Neben der Postanschrift des Unternehmens besitzt auch die richtige Firmenbezeichnung eine fokussierte Bedeutung, denn zum Ende soll die Vertragskündigung gesetzlich bestehen, um die Vertragsverlängerung zu umgehen.
Daher sollten Kunden genau darauf achten, ob Namenszusätze erkennbar sind.


Ein paar Anbieter verzichten aufgrund kommerziellen Anlässen auf den Wegfall der festen Weiterführungen, wie TM sowie Bros. aber auch einige weitere. Inkorrekt dargelegte Firmennamen führen vielleicht zur Unzustellbarkeit|Unübermittelbarkeit|Nicht-Transferierung einer Briefsendung.

Für die G Data-Kündigung heißt die richtige Beschreibung: G Data Software AG.


Weitere Kündigungskategorien

Abonnements Automobilclub Bankkonto Bausparvertrag Bonität DSL/Internet Fernsehen Fernsehen über Antenne Fernverkehr Finanzen Fitnessstudio Fitnessstudio Abos Gasanbieter Gewerkschaft Handyvertrag Hausratversicherungen Hilfsorganisation Internet Abos Internet und Telefon Kabelanschlüsse Kreditkarte Kundenkarte Lotto Miete Mitgliedschaft Mitgliedschaften Musik- und Videostreaming Online Videothek Online-Dating Partnerbörse Pay-TV Reiseversicherungen Rentenversicherungen Sportverein Strom/Gas/Wasser Stromanbieter Unfallversicherungen Verein Verlag Versicherungen Zahlungsanbieter Zeitschriftenabo Zeitungsabo

 

Weitere interessante Kündigungsvorlagen


Produkt melden
Contact Form
Bitte geben Sie Ihren Namen an
Bitte geben Sie Ihre e-Mail an
Bitte geben Sie Ihre Nachricht samt empfohlenen Produkt an.