In Kooperation mit der Knopp-Media GmbH ANZEIGE
« Zurück zur Kategorie "Haustier"

Terrarium Vergleich - inkl. Terrarium Test Ratgeber sowie einer Auswahl der besten Produkte

terrarium testDas Leben im Terrarium
Bei der Einstellung gegenüber Terrarienbewohnern gehen die Meinungen auseinander. Die einen sehen in Spinnen, Reptilien und Co. die Quelle von Angst und Ekel. Für den anderen sind diese Lebewesen faszinierende Geschöpfe, die sie gern als Haustier halten und beobachten. Die natürlichen Lebensräume der Bartagame und des Salamanders sind jedoch weit entfernt. Um sie nachzustellen, brauchen Tierhalter ein Terrarium, das artgerecht eingerichtet ist. Die richtige Temperatur und das Licht, aber auch die Innenausstattung des Terrariums spielen eine große Rolle für die Lebensqualität der dort lebenden Wesen, von denen jedes andere Anforderungen an den Halter stellt. Die Herausforderungen beginnen beim Futter, erstrecken sich über die Pflege der Bewohner und enden bei der Hygiene des Heimtiergeheges.

Holzterrarium von Repiterra
Material
Floatglasfront mit Holzrahmen
Größe
3 verschiedene Größen: 100 x 50 x50 cm; 120 x 60 x 60 cm
Lieferumfang
Terrarium, Anleitung, Montagezubehör
Montage erforderlich
Belüftung
Seitenbelüftungen im unteren Bereich der Seitenwände
Isolierende OSB-Platten
Boden
10 cm Bodengrundfüllhöhe
Extras
teilweise vormontiert
Preis
89,99
 
Zuletzt aktualisiert am
17.09.2019 10:26
Terrarium mit Belüftung von Repiterra
Material
Floatglasfront mit Holzrahmen
Größe
120 x 60 x 60 cm
Lieferumfang
Terrarium, Anleitung, Montagezubehör
Montage erforderlich
Belüftung
2 Lüftungsgitter pro Seitenwand
Isolierende OSB-Platten
Boden
10 cm Bodengrundfüllhöhe
Extras
teilweise vormontiert, lediglich einen Kreuzschraubenzieher wird benötigt
Preis
86,99
 
Zuletzt aktualisiert am
17.09.2019 10:26
Glasterrarium Nano von Exo Terra
Material
Glasterrarium, Deckel aus Edelstahl-Netzgitter
Größe
45 x 45 x 60 cm
Lieferumfang
Terrarium
Montage erforderlich
Belüftung
Ventilationssystem
Isolierende OSB-Platten
Boden
Erhöhter Bodenrahmen
Extras
Verschließbare Aussparungen für Kabel und Schläuche
Preis
124,00
Sie sparen: 37.00€ (23%)
 
Zuletzt aktualisiert am
17.09.2019 10:27
roßes Terrarium mit Thermo-Hygrometer von TerraBasic
Material
Front aus Floatglas
Größe
120 x 60 x 60 cm
Lieferumfang
Terrarium, Material und Werkzeug zur Montage, Thermo-Hygrometer
Montage erforderlich
Belüftung
Links unten sowie rechts oben an den Seitenwänden
Isolierende OSB-Platten
Boden
vertiefter Boden
Extras
integriertes Thermo-Hygrometer
Preis
89,90
 
Zuletzt aktualisiert am
17.09.2019 10:27
ABBILDUNGUnsere Arbeitsweise Transparenz für unsere Nutzer
ModellHolzterrarium von RepiterraTerrarium mit Belüftung von RepiterraGlasterrarium Nano von Exo Terraroßes Terrarium mit Thermo-Hygrometer von TerraBasic
Material
Floatglasfront mit Holzrahmen Floatglasfront mit Holzrahmen Glasterrarium, Deckel aus Edelstahl-Netzgitter Front aus Floatglas
Größe
3 verschiedene Größen: 100 x 50 x50 cm; 120 x 60 x 60 cm 120 x 60 x 60 cm 45 x 45 x 60 cm 120 x 60 x 60 cm
Lieferumfang
Terrarium, Anleitung, Montagezubehör Terrarium, Anleitung, Montagezubehör Terrarium Terrarium, Material und Werkzeug zur Montage, Thermo-Hygrometer
Montage erforderlich
Belüftung
Seitenbelüftungen im unteren Bereich der Seitenwände 2 Lüftungsgitter pro Seitenwand Ventilationssystem Links unten sowie rechts oben an den Seitenwänden
Isolierende OSB-Platten
Boden
10 cm Bodengrundfüllhöhe 10 cm Bodengrundfüllhöhe Erhöhter Bodenrahmen vertiefter Boden
Extras
teilweise vormontiert teilweise vormontiert, lediglich einen Kreuzschraubenzieher wird benötigt Verschließbare Aussparungen für Kabel und Schläuche integriertes Thermo-Hygrometer
Preis

Terrarium Topseller

Holzterrarium von Repiterra

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Das Terrarium von Repiterra besteht aus formaldehydfreien OSB-Platten und einer Front aus Floatglas. Es ist in drei verschiedenen Größen erhältlich. Seitenbelüftungen im unteren Bereich der Seitenwände regulieren den Luftaustausch im Inneren. Ein Holzrahmen umfasst die Glasfront, sodass eine natürliche und harmonische Optik entsteht. Die Lieferung des Terrariums erfolgt teilweise vormontiert. Für das endgültige Ergebnis und das Einsetzen der Schiebetüren benötigt der Käufer einen Kreuzschraubenzieher oder einen Akkuschrauber. Die Bodengrundfüllhöhe beträgt mindestens zehn Zentimeter.

  • Isolierende OSB-Platten
  • Floatglasfront mit Holzrahmen
  • Maße: 120 x 60 x 60 cm
  • Teilweise vormontiert
  • Zwei Schiebetüren, Lüftungsgitter links und rechts

Terrarium mit Belüftung von Repiterra

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Das Holzterrarium für Reptilien von Repiterra ist mit einer Glasfront aus Floatglas versehen, die aus drei Teilen besteht. Eine der Scheiben wurde bereits vormontiert, die Schiebetüren muss der Käufer selbständig einsetzen. Tiefe notwendigen Nuten sind bereits vorhanden. Der Korpus besitzt formaldehydfreie OSB-Platten mit einer Stärke von zwölf Millimetern, welche eine sehr gute Wärmeisolierung garantieren. Zur Montage benötigt der Käufer einen Kreuzschraubenzieher. Die Seitenwände verfügen über Lüftungslöcher, die eine Luftzirkulation gewährleisten.

  • Isolierende OSB-Platten (12 mm)
  • Floatglasfront mit Holzrahmen
  • Maße: 120 x 60 x 60 cm
  • Teilweise vormontiert
  • Zwei Schiebetüren, 2 Lüftungsgitter pro Seitenwand

Glasterrarium Nano von Exo Terra

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Exo Terra bietet kleinen Reptilien und Amphibien mit dem platzsparenden Terrarium Nano ein Zuhause. Es besteht vollständig aus Glas und weist eine Grundfläche von 45 x 45 Zentimetern auf. Die Ventilation erfolgt durch das vordere Fenster. Als Deckel dient ein Netzgitter aus feinmaschigem Edelstahl. Beide Türen des Terrariums sind ausbruchsicher und mit einem Schloss gesichert. An der Rückseite befinden sich Aussparungen für Schläuche oder Kabel. Ungenutzte Kabelkanäle kann der Käufer problemlos verschließen. Ein erhöhter Boden ermöglicht das Anbringen einer Substratheizung, die eine vergrößerte Grundfläche beheizt. Im Lieferumfang ist ein naturgetreues Hintergrundbild zum Verschönern des Terrariums enthalten.

  • Glasterrarium
  • Deckel aus Edelstahl-Netzgitter
  • Maße: 45 x 45 x 60 cm
  • Erhöhter Bodenrahmen
  • Verschließbare Aussparungen für Kabel und Schläuche

Großes Terrarium mit Thermo-Hygrometer von TerraBasic

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Das Terrarium RepCage von TerraBasic besteht aus OSB-Platten mit sehr guten isolierenden Eigenschaften und Contiface-Oberfläche, die einer Versiegelung nahekommen. Die Front besitzt geschliffenes, vier Millimeter breites Floatglas. Links unten sowie rechts oben an den Seitenwänden des Terrariums befinden sich Belüftungseinheiten. Ein integriertes Thermo-Hygrometer zeigt jederzeit die Temperatur und Luftfeuchtigkeit innerhalb des Terrariums an. Blickdichte Seiten und Rückwände reduzieren den Stress für die Tiere. Das benötigte Werkzeug sowie das Material zur Montage ist bereits im Lieferumfang enthalten. Durch eine hohe Passgenauigkeit, geht der Aufbau schnell von der Hand.

  • Isolierende OSB-Platten
  • Front aus Floatglas
  • Maße: 120 x 60 x 60 cm
  • Inkl. Thermo-Hygrometer
  • Belüftungseinheiten an den Seitenwänden

Faunarium für Transport- und Quarantänezwecke

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Exo Terra bietet mit dem transportablen Faunarium ein wichtiges Zubehör für jeden Reptilienbesitzer. In der kleinen Box kann der Tierhalter die Bewohner des Terrariums stressfrei zum Tierarzt transportieren oder Lebendfutter darin beschaffen. Es eignet sich darüber hinaus für Quarantänezwecke oder als vorübergehende Behausung. Die transparente Plastiktür ermöglicht einen leichten und direkten Zugang zum Faunarium. Darüber hinaus ist es einfach zu reinigen und zu desinfizieren. Ein sicheres Schloss verhindert, dass die Tiere ausbrechen. Die Luftzirkulation gewährleistet das durchbrochene Gitter im Deckel.

  • Faunarium zum Transport von Tieren oder Lebendfutter
  • Zur Quarantäne
  • Transparente Tür
  • Simple Reinigung
  • Maße: 300 x 195 x 205 mm

Terrarium Test und weitere Informationen

chamäleon kaufen

Vor dem Kauf eines Terrariums und damit vor dem Errichten eines neuen Zuhauses für Reptilien, Schlangen und Co. Muss sich der Halter über die unterschiedlichen Anforderungen, welche die jeweiligen Arten an ihren Lebensraum haben, informieren. Dementsprechend ist auch die Ausstattung eines jeden Terrariums anzupassen. Um das richtige Produkt für sein neues Haustier zu finden, kann es sinnvoll sein ein Terrarium Test zu Rate zu ziehen. Dieser testet die Modelle hinsichtlich verschiedener Kriterien und bietet für jede Tierart eine Produktempfehlung an.

Vertrauenswürdige Tests lassen sich beispielsweise in Fachmagazinen oder fachspezifischen Portalen im Internet finden. Um beurteilen zu können, ob ein Test seriös ist, sollte der Nutzer darauf achten, dass diese nicht nur auf Herstellerangaben basieren, sondern die Testpersonen die Artikel auch tatsächlich besaßen. Auch Neutralität und Objektivität stellen Eigenschaften für Glaubwürdigkeit dar. Leider gibt es insbesondere im World Wide Web einige Plattformen, die einen Test anpreisen, welche aber keineswegs verlässlich sind und leider mangelnde Transparenz bereitstellen.

Diese Seite ist ein Ratgeber, welcher auf der einen Seite einen Vergleich unterschiedlicher Produkte liefert und auf der anderen Seite einen Überblick über die Verwendung, die Beschaffenheit und Ausstattung eines Terrariums darstellen soll. Ein Terrarium Test ist auf dieser Seite nicht vorzufinden.


Wer lebt im Terrarium?

Das Terrarium bietet vielen Tieren ein gemütliches Zuhause. Selbstverständlich wohnen hier keine Hunde oder Katzen. Ihre Bewohner sind viel kleiner – meistens. Ausnahmen bilden Riesenschlagen, zum Beispiel die Königsboa oder die Königspython. Diese werden bis zu drei Metern bzw. 1,30 Meter lang und benötigen einen entsprechend großen Lebensraum. Die meisten jedoch passen auf eine Hand.

Besonders beliebt sind verschiedene Arten von Bartagamen und Chamäleons. Die putzigen Echsen faszinieren mit großen Augen und frechen Gesichtsausdrücken. Erstere können bis zu 70 Zentimeter groß werden. Sie halten Winterruhe. In dieser Zeit ist das Licht im Terrarium gedimmt und sie nehmen keine Nahrung zu sich. Chamäleons stellen hohe Ansprüche an ihre Besitzer und sind daher eher ungeeignet für Terraristik-Einsteiger.

Pflegeleicht und dennoch liebreizend sind Schildkröten. Sie erreichen ein Alter von bis zu 40 Jahren und begleiten ihren Besitzer daher über einen langen Zeitraum. Auch sie halten Winterruhe, in der sie lieber ungestört bleiben. Viele Wasserschildkrötenarten unterliegen der Meldepflicht. Falls die Schildkröte die Möglichkeit hat, im Garten zu laufen, sind die Besitzer aufgefordert, einen Ausbruch der Schildkröte zu verhindern.

Geckos beeindrucken durch ihre Fähigkeit, an der Wand zu laufen. Die kleinen Echsen erreichen ein hohes Alter. Ihre Pflege und Haltung sind vergleichsweise simpel.

Frösche, Kröten und Unken ziehen ebenfalls häufig in Terrarien ein. Sie haben eine Lebenserwartung von mehreren Jahren. Baumsteigerfrösche fallen durch ihre bunte Färbung auf und erfreuen sich daher großer Beliebtheit. Da sie dem Artenschutz unterliegen, hat der Halter eine Meldepflicht und benötigt eine Herkunftsbestätigung.

Egal welches Tier das Terrarium bewohnen wird, für alle gilt, dass sich der zukünftige Besitzer vorab genauestens über die Anforderungen der Art informiert. Portale im Internet, oder Fachliteratur bieten hierfür die erste Anlaufstelle. Erst wenn das Grundwissen sowie die Erstausstattung vorhanden ist, kann das Tier in sein neues Zuhause einziehen.


Die optimale Temperaturkurve im Terrarium?

Viele Tiere, die hierzulande die Terrarien bevölkern, stammen ursprünglich aus Regionen, in denen es tagsüber sehr warm ist und nachts recht kühl wird. Teilweise sinken die Temperaturen dort unter zehn Grad Celsius. Wer seinem Terrarienbewohner optimale Gegebenheiten zur Verfügung stellen möchte, versucht, diese natürliche Verlaufskurve künstlich nachzuahmen.

Doch wie ist das möglich? Es tagsüber warm zu halten, erweist sich als der einfachere Part. Problemlos erreichen wir hierzulande 20 Grad oder mehr. Gegebenenfalls hilft eine Heizlampe aus. In Internetforen wimmelt es von diversen Ideen, mit denen Tierbesitzer versuchen, ihre Schützlinge artgerecht abzukühlen. Die Vorschläge reichen von Flaschen mit gefrorenem Wasser, die sie im Inneren anbringen, bis hin zu umgebauten Kühlschränken. Eine Patentlösung bleibt leider aus. Hobbybastler finden möglicherweise den ein oder anderen Weg, indem sie Kühlungen für Aquarienwasser umfunktionieren. Doch auf nächtliche Wüstentemperaturen müssen die kleinen Bewohner leider immer noch verzichten.


Faktor Luftfeuchtigkeit

terrarium bepflanzen

Reptilien nehmen einen Großteil der benötigten Wassermenge über ihre Haut auf. Daher ist eine hohe Luftfeuchtigkeit für sie lebensnotwendig. Trockene Luft führt schnell zu Lungenentzündungen, was oftmals den Tod des Tieres zur Folge hat. Ebenso treten als Nebeneffekt der Dehydrierung Probleme bei der Häutung auf. Die Anforderungen der Reptilien und Co. sind unterschiedlich. Diejenigen, die eine hohe Luftfeuchtigkeit benötigen, freuen sich über einen Vernebler, der einen feinen Nebel aus Wassertropfen erzeugt. Zu diesem Zwecke deponiert ihn der Besitzer in einem vorhandenen Wasserbehälter im Terrarium. Je größer der Vernebler, desto besser. Für größere Produkte empfiehlt sich allerdings eine Beregnungsanlage. Diese produziert echten Niederschlag, was sowohl für die Tiere als auch für Pflanzen einen absoluten Luxus darstellt. Darüber hinaus bietet der Regen eine beeindruckende Möglichkeit, das Leben im Gehege zu beobachten. Der regelmäßige Wechsel von Filtern gewährleistet, dass die Anlage keim- und bakterienfrei bleibt.

Das Besprühen per Hand mit lauwarmem Wasser ist dagegen mühsam und zeitaufwendig. Spezielle Düsen an den Drucksprühgeräten garantieren zwar einen feinen Nebel, ab einer gewissen Terrariengröße empfiehlt sich aber ein Vernebler oder eine Beregnungsanlage.


Was gehört hinein?

Nach den abgeschlossenen Vorbereitungen darf ein Lebewesen sein neues Revier erkunden. Bevor es jedoch soweit ist, gilt es, eine kleine Checkliste abzuarbeiten.

Welches Tier zieht ein?

Mit dem Bewohner steht und fällt die Einrichtung des Terrariums. Jeder stellt andere Anforderungen an den Halter. Die nötige Ausstattung muss daher an das jeweilige Tier angepasst werden.

Tropenterrarium oder Wüstenterrarium?

Die Ausstattung und Dekoration sind unterschiedlich, je nachdem ob ein Tropen- oder Wüstenterrarium seinen Platz in der Wohnung bekommt. Von Modellen aus Holz ist bei der Einrichtung eines Tropenterrariums aufgrund der damit einhergehenden Luftfeuchtigkeit abzusehen. Dieses würde aufquellen und faulen. Um ein Tropenklima nachzustellen, wird eine gute Luftzirkulation benötigt. Ein Vernebler oder eine Beregnungsanlage reguliert die Luftfeuchtigkeit. Als Dekoration dienen Rinden, Kork, Wurzeln oder Äste. Auf dem Boden des Terrariums befinden sich Korksubstrate und Moos. Pflanzen dienen als Blickfang und Versteckmöglichkeit.

Das Wüstenterrarium hingegen ähnelt einer Wüstenlandschaft. Die Dekoration besteht hier aus Steinen und Höhlen. Kakteen sorgen für ein authentisches Erscheinungsbild. Sand bedeckt den Boden und eine Wasserschale aus Stein stellt die Wasserquelle dar.

Welche technischen Ausstattungen brauche ich?

Ein Thermometer sowie ein Hygrometer sind unabkömmlich. Mit ihnen behält der Tierhalter die Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Blick, sodass er sofort eingreifen kann, falls die Daten zu stark abweichen. Die Beleuchtung erfolgt durch UV-Lampen, Tageslichtröhren oder Pflanzenröhren. Heizmatten und Wärmedepots machen es den Bewohnern kuschelig, sodass sie sich rundum wohlfühlen.

Was frisst das Tier?

Zu einer artgerechten Haltung gehört das richtige Futter dazu. Frisst das Tier Lebendfutter oder getrocknete Insekten? Bevorzugt es pflanzliche oder tierische Nahrung? Ratgeber im Internet oder Tierfachhandel informieren Tierhalter zuverlässig über die passenden Nahrungsquellen für ihre Schützlinge.


Wohin mit dem Thermostat und Hygrometer?

Warm und feucht – so mögen es Reptilien am liebsten. Doch jede Tierart reagiert anders auf Temperaturschwankungen. Daher ist es wichtig, diese Werte regelmäßig zu kontrollieren. Mit einem Thermometer und einem Hygrometer hat der Halter stets die Werte im Blick. Noch mehr Vorteile bietet ein Thermostat, das selbstständig die Temperatur und darüber hinaus die Beleuchtung reguliert. Hierbei muss der Halter lediglich in regelmäßigen Abständen die Technik auf Funktionalität überprüfen.

Beim Einrichten des Terrariums testet der Besitzer bestenfalls an verschiedenen Orten die Temperatur, um die wärmsten und kältesten Stellen zu lokalisieren. Sobald ein Tier einzieht, hängt er das Thermometer in die Nähe des Lieblingsplatzes von dem Bewohner. Besonders praktisch sind Kombi-Modelle, die sowohl die Temperatur als auch die Luftfeuchtigkeit anzeigen.


Fazit

Reptilien- und Echsenbegeisterte spielen oft mit dem Gedanken, ein Chamäleon oder eine Bartagame zu kaufen und den Tieren in einem Terrarium ein neues Zuhause zu geben. Bevor es jedoch dazu kommt, stellen sich dem Tierliebhaber viele Fragen. Besonders Einsteigern erscheint die Reptilien- und Echsenhaltung komplex und viele Faktoren spielen bei der artgerechten Haltung eine Rolle. In Terraristik- oder Reptilienshops finden Interessierte kompetente Ansprechpartner, die beim Kauf und Einrichten des Terrariums mit Rat und Tat zur Seite stehen. Durch eine fachlich fundierte Beratung erhält der Halter alle wichtigen Informationen und die technische Ausstattung, um sein neues Terrarium zu bauen, zu bepflanzen und mit Tieren zu bevölkern. Einige Shops bieten Komplettsets für den Start an.

In jedem Fall bildet ein fundiertes Grundwissen über die gewünschte Tierart eine Ausgangsbasis für die Einrichtung. Schließlich soll es dem neuen Mitbewohner im neuen Heim gut gehen.