In Kooperation mit der Knopp-Media GmbH
« Zurück zur Startseite

Eine Auswahl der besten Auto Leasing Angebote!

Mit Leasing zum Neuwagen Glück

auto leasing privatAuto-Leasing ist gefragter denn je. Der ständige Wertverlust eines Neuwagens belastet nachtäglich zahlreiche Autoliebhaber. Als Folge steht nach dem dritten oder vierten Kauf lediglich ein älteres Modell vor der Garage, obwohl jeder gerne einen Neuwagen sein Eigen nennen würde. Beim Leasing hingegen fallen Aspekte, wie Neuwagen-Werteverlust oder teure Reparaturen aus eigener Tasche je nach Fall weg.

Wo früher verstärkt Firmen profitierten, sind es inzwischen zunehmend private Fahrzeughalter, die ihr Glück im Auto-Leasing finden. Wir zeigen im folgenden Ratgeber, welche weiteren Vorzüge das Leasing im Detail beinhaltet und worauf Verbraucher besonders achten sollten.


Warum Auto-Leasing?

Wer einen Auto-Neukauf in Erwägung zieht wird an sein Budget erinnert. Die modernsten Modelle kosten vergleichsweise mehr als Fahrzeuge aus vergangenen Jahren oder gar Gebrauchtversionen. Daher müssen die meisten Menschen vor der Fahrzeugwahl ihr Sparschwein füllen und auf den einen oder anderen Urlaub verzichten. Alternativen liefern Banken mit speziellen Autokrediten, die präzise auf Fans der neuesten Automobil-Innovationen, die der Markt offenbart, zugeschnitten sind.

Zwar locken solche Finanzspritzen selbst Personen mit niedrigem Einkommen, doch im Kleingedruckten lauern nicht selten hohe Zinsen und langfristige Raten-Rückzahlungskonzepte. Als Kompromiss erweist sich stattdessen eine Variante, die lange Zeit verstärkt von Unternehmen im Einsatz war. Ihnen war es wichtig möglichst repräsentative und hochwertige Fahrzeuge vorweisen zu können, um bei Kunden das eigene Image hochhalten zu dürfen.

Vorrangig galt es deshalb für einen schnellen Austausch von Autos im Schadensfall Sorge zu tragen, was die Firmen durch das Leasen sicherstellten. Dadurch konnten sie nicht nur von der Nutzbarkeit neuester Ausführungen profitieren, sondern auch von Garantien, die ihnen die Leasing-Dienstleister anboten. Die klassischen Nachteile des Autokaufs fallen weg, denn um einen Verkauf kümmert sich der Besitzer des Fahrzeuges, in diesem Fall die Leasingstelle. Nutzer des Wagens hingegen zahlen eine monatliche Rate, die meist an einen Vertrag mit Laufzeiten gebunden ist.

Auto-Leasing Vorteile? Ein Überblick:
  • Bequemes Ratenmodell anstelle hoher Anschaffungskosten bei Neuwagenkauf
  • Schnelle Reparaturen und Austausch des Fahrzeugmodells (je nach Leasing-Dienstleister)
  • Dank Leasing fahren Nutzer neueste Fahrzeuge mit modernster Technik
  • Ideale Lösung für Personen mit niedrigem Budget aber hohem Anspruch an Repräsentativität
  • Laufzeiten des Vertrags sind relativ kurz gehalten und lassen sich individuell anpassen
  • Manche Anbieter realisieren nach Ende die Option auf den Kauf des Fahrzeuges

Was ist Auto-Leasing genau?

Auch wenn viele Autokäufer bereits hier und dort über den Begriff „Leasing“ gestolpert sind, wollen wir ihn an dieser Stelle noch einmal näher beleuchten. Aus dem englischen Sprachgebrauch stammend, steht er für das Mieten von Gebrauchsgegenständen, wie etwa einem Fahrzeug. Dazu schließt der Leasing-Anbieter mit dem Mieter einen Vertrag, der einen vorab definierten Zeitraum umfasst. Innerhalb der vorgegebenen Zeitspanne erhält der Mieter das Recht, den gewünschten, gemieteten Wagen zu nutzen. Dieser bleibt jedoch Eigentum des Leasing-Anbieters. Zum Gegenzug übermittelt der Mieter dem Dienstleister eine monatlich vereinbarte Rate, die je nach Angebot schwanken kann. Hierzu kommen Spezial-Angebote je nach Saison oder spezielle Rabattaktionen, weshalb es sich dementsprechend lohnt vor dem Leasing die einzelnen Lösungen genau zu studieren.

Zudem kann der Vertrag Konditionen spezifizieren, etwa wann und ob ein Fahrzeug ausgewechselt wird, welche Vorteile der Kunde im Fall einer Reparatur erhält oder wie lange er auf den Austausch eines Fahrzeuges warten muss. Vertraglich wird der Dienstleister dabei auch als Leasinggeber definiert. Sonderkonditionen können dazu führen, dass auch eine Anzahlung möglich ist. Eine solche Variante reduziert beispielsweise monatliche Ratenzahlungen.

Weitere Bedingungen des Leasingvertrags sind häufig eine sogenannte Vollkaskoversicherung seitens des Verbrauchers. Dadurch erhält das Fahrzeug des Leasinggebers (Eigentümer) eine vollumfängliche Absicherung vor Schäden und schützt zudem den Nutzer vor hohen Ausgaben. Zu beachten gilt bei der Beendigung des Leasingvertrags die sachgemäße Rückgabe des Fahrzeugs an den Vertragspartner. Das Auto gehört trotz geleisteter Zahlungen pro Monat nicht dem Nutzer, sondern dem eigentlichen Fahrzeughalter und Eigentümer, also dem Leasinggeber. Dafür profitiert der Anwender von den Annehmlichkeiten einer günstigeren Nutzung, als dies bei herkömmlichen Autoverträgen üblich ist. Außerdem räumen manche Leasinggeber die spätere Möglichkeit ein, das Fahrzeug nach Vertragsende optional käuflich zu erwerben. Neben solchen Boni besitzen Leasingverträge weitere zwei Besonderheiten, die Verbraucher im Blick haben sollten.


Aus welchen Leasing-Modellen wählen Verbraucher?

Vor Abschluss eines Vertrags ermitteln Kunden genau, welches Modell des Leasings sie bevorzugen. Marktüblich sind folgende Versionen:

  • Kilometerleasing
  • Restwertleasing

Sowohl das Restwertleasing als auch das Kilometerkonzept besitzen Pluspunkte und gleichermaßen Nachteile. Beim Restwertleasing spielt der Wert des Fahrzeugs eine Rolle, welcher bei Beendigung des Vertrags in Erscheinung tritt. Bei einem Neuwagen fällt dieser prognostizierte Restwert am Schluss meist zugunsten des Verbrauchers aus, der eine geringere Monatsrate zu erwarten hat. Der Schein kann jedoch trügen, denn erst am Ende wird abgerechnet. Ermitteln Experten den tatsächlichen Restwert und fällt er niedriger aus als angenommen, hat der Kunde das Nachsehen und muss eine weitere Zahlung zum Ausgleich leisten. Glück hingegen haben all jene, die einen höheren Restwert nachgewiesen bekommen, denn hier erhalten ehemalige Leasingteilnehmer sogar eine Erstattung durch den Dienstleister.

Ähnlich verhält sich das Kilometerleasing. Dort sind die erforderlichen Monatsraten an vertraglich definierte Kilometer gebunden. Übersteigen sie am Ende die Maximalsumme, zahlt der Anwender nach, andernfalls erhält er hingegen eine Rückerstattung. Welches Konzept Sinn macht ist oft individuell begründet. Vielfahrer nutzen seltener das Kilometerleasing, sondern pflegen ihr Fahrzeug regelmäßig und vertrauen dem Restwertleasing.

Was gilt es konkret beim Auto-Leasing zu beachten?

Auch wenn der Nutzer nicht als der Eigentümer des Fahrzeuges zählt, setzt er im Idealfall dennoch auf Pflege und Wartung. Sowohl das regelmäßige Putzen als auch die Analyse der Technik und bedarfsmäßige Reparaturen sollten mit gleicher Sorgfalt einsetzen, wie bei einem eigenen Auto. Nur so hält der Leasing-Teilnehmer eine potenzielle Chance der Nachzahlung beim Restwertleasing aufrecht. Trotzdem greift auch hier der Gesetzgeber. Ein herkömmlicher Verschleiß, etwa an internen Motorelementen aufgrund der alltäglichen Fahrzeugführung, wird in der Regel nicht dem Verbraucher angerechnet.

Unfallschäden hingegen sind ein Fall für den Rechtsexperten und werden von der Versicherung getragen. Akzeptierte Schäden sind im Vorfeld des Vertrags abzuklären, um vor etwaigen Zusatzkosten geschützt zu sein. Bei Rückgabe und Beendigung des Leasing-Vertrags gilt es einen Zeugen mitzunehmen. Im Zweifel kann dieser potenziell falsche Gutachter-Aussagen widerlegen. Übernahme von Kosten und ähnliche Schadensdokumentationen sind im besten Fall nicht vor Ort zu unterschreiben, sondern genau durchzulesen. In manchen Fällen wird andernfalls der Nutzer für Reparaturen haftbar gemacht, für die er im Regelfall keine Zahlung leisten müsste.

Sicherheiten beim Auto-Leasing:

Wie auch in anderen Bereichen, gilt auch beim Leasing die Bonität des Verbrauchers als Eintrittskarte in die Angebotswelt des Dienstleisters. Schüler oder Studenten und Arbeitslose haben es daher teilweise schwer, ein gutes Leasing-Angebot zu erhalten. Trotzdem existieren selbst in solchen Fällen Möglichkeiten, diesen Weg zu beschreiten. Wichtig ist es, eine glaubhafte Sicherheit an seiner Seite zu haben, wie etwa einen Bürgen, der für die Wirtschaftlichkeit des Schuldners im Falle einer Nichtzahlung aufkommt. Häufig haben die Dienstleister hierfür Sonderlösungen, mit denen es auch solchen Personen gestattet ist, einen Leasing-Vertrag abzuschließen.

Leasing-Angebote: Welche Rabatte existieren?

Vor allem im Netz finden suchende Verbraucher zahlreiche Leasing-Angebote, die eigene Wünsche unterstreichen oder schneller zum Neuwagen führen. Aus diesem Grund lohnt sich ein direkter Vergleich einzelner Leasing-Firmen, um das individuell beste Angebot zu filtern. Meist zahlt es sich aus nicht den erst besten Anbieter in Anspruch zu nehmen, sondern die verschiedenen Konditionen gegenüber zu stellen. Als Beispiel existieren Angebote, die auf Auslaufmodellen basieren. Individuelle Anpassungen sind dabei zwar nicht möglich, dafür sparen Nutzer noch einmal bei den monatlichen Raten bares Geld ein.

Sonderkündigungsrecht beim Leasingvertrag:

auto leasing vergleich

Zwar existieren bei vielen Verträgen in Deutschland Sonderkündigungsrichtlinien, diese sind bei Leasing-Verträgen jedoch etwas enger gesteckt. Wer also vor definierter Vertragslaufzeit selbigen beendet, hat meistens die Kosten der noch ausstehenden Monatsraten zu begleichen. Je nach Vertragsmodell können hierbei hohe Folgekosten entstehen. Auch ist das Fahrzeug unverzüglich an den Leasing-Dienstleister zu übergeben. Wer sich die hohen Ausgaben ersparen will, sucht einen Tauschpartner für den bestehenden Vertrag, denn manche Unternehmen gestatten eine solche Übernahme. Auf diese Weise bleibt die Firma oder die Privatperson nicht auf Folgekosten sitzen und kann den Vertrag fast nahtlos mit der neuen Partei weiterführen.

Außerdem entgeht der ursprüngliche Nutzer so den Kosten bei Beendigung, nachdem der Vertrag überschrieben wurde. Für Ausnahmesituationen ist eine solche Option eine gut geeignete Möglichkeit, die immer mehr Menschen nutzen, wenn sie ihren Leasingvertrag beenden möchten. Communitys im Internet eröffnen hier für Interessierte eine weiterführende Darstellung der Informationen zum Thema Sonderkündigungsrecht beim Leasingvertrag.


Einige Wichtige Aspekte zum Leasing im Überblick:

Anzahlungen

Anzahlungen vermitteln das Gefühl des Erwerbs des Fahrzeuges, doch sie dienen vielmehr der Vergünstigung monatlicher Ratenzahlungen währen des Leasing-Prozesses. Deshalb werden solche Anzahlungen von Experten auch als sogenannte Sonderzahlungsleistungen definiert.


All-inclusive-Leasing

Wie der Name bereits verrät, besitzt das All-inclusive-Leasing eine beeindruckende Serviceleistung innerhalb der Vertragslaufzeit, die für den Leasingnehmer solche Annehmlichkeiten, wie Reparaturen oder den Fahrzeugtausch beinhaltet. Auch kann das All-inclusive-Leasing, je nach Vertragspartner für Inspektionen dienen oder eine bequeme Auto-Anmeldung samt Versicherungsabschluss beinhalten.


Bilanzneutralität

Interessant für gewerbetreibende ist die Bilanzneutralität des geleasten Fahrzeuges, denn es wird nicht im Jahresabschluss unter HABEN und SOLL aufgeführt. Grund hierfür ist das Eigentumsrecht, welches beim Leasingpartner, jedoch nicht beim Nutzer des Fahrzeugs liegt.


E-Autos leasen

Ein modernes Thema für alle Interessenten der Nachhaltigkeit sind E-Autos. Zwar ist Tesla in aller Munde, doch die Kapazität der Batterien wird jährlich verbessert. So sind Werteverluste auf lange Sicht absehbar. Wer heute einen Neukauf im E-Wagenbereich tätigt, wird nach einem halben Jahrzehnt hohe Werteverluste einfahren, da davon auszugehen ist, dass die Akku-Technik stetig voranschreitet. Besser ist es daher, Leasing in Anspruch zu nehmen. So bleibt das Risiko einer Werteminderung aufgrund des Akkutauschs am Ende der Vertragslaufzeit nicht auf der Schulter des Anwenders sitzen, sondern verbleibt beim Leasingpartner.


Gewerbeleasing

Unternehmen verwenden spezielle Angebote von Leasing-Dienstleistern, die ihnen die Vermietung zu anderen Konditionen erlauben. Insbesondere Vorteile in Hinblick auf die Steuer sind es, die Unternehmen das Gewerbeleasing nutzen lässt.


Schadenskatalog

Eine Übersicht an Schäden, die vom Nutzer selbst zu tragen sind, bzw. der Leasing-Anbieter übernehmen muss. Insbesondere der Verschleiß zählt dahingehend meist nicht zu klassischen Schäden und muss vom Leasing-Anbieter widerstandslos übernommen werden. Im Einzelnen regeln solche Schäden auch Klauseln im jeweiligen Vertrag.


Fazit zum Auto-Leasing

kfz leasingDas Leasing von Fahrzeugen kommt sowohl für Single-Haushalte, Berufspendler oder Familien zum Einsatz, die sich den Stress des Neuwagenkaufs ersparen möchten und ihr Budget nicht belasten wollen.Zwar erhalten Nutzer am Ende der Laufzeit nicht immer die Option zur käuflichen Endübernahme des Wagens, doch bereits die geringeren monatlichen Raten, der mögliche Austausch des Wagens und der Wegfall des Endverkaufs liefern für viele Nutzer deutliche Vorteile. In einer Zeit, in der manche Menschen immer die neueste Technik nutzen wollen und Hersteller im Jahrestakt Neuwagen vorstellen, bietet das Auto-Leasing eine echte Alternative, die einen zweiten Blick wert ist.


Produkt melden
Contact Form
Bitte geben Sie Ihren Namen an
Bitte geben Sie Ihre e-Mail an
Bitte geben Sie Ihre Nachricht samt empfohlenen Produkt an.