In Kooperation mit der Knopp-Media GmbH ANZEIGE
« Zurück zur Kategorie "Kreditkarte"

Kreditkarte ohne Girokonto

Kreditkarte ohne Girokonto: Flexibilität ohne zusätzliche Bindung

Kreditkarte ohne Girokonto TestEine Kreditkarte ohne Girokonto bietet dem Konsumenten maximale Freiheit bei der Organisation seines Zahlungsverkehrs ohne zusätzlichen Aufwand.

Kreditkarten gewinnen in Deutschland zunehmend an Attraktivität als komfortables und sicheres Zahlungsmittel. Im Gegensatz zur weitverbreiteten Girokarte belastet die Kreditkarte Ausgaben nicht sofort, sondern sammelt diese bis zu einem vertraglich vereinbarten Termin, meist zum Ende des Monats und belastet erst dann das Konto mit einer Buchung oder in bequemen Raten über mehrere Monate.

Die Kreditkarte verschafft also finanziellen Spielraum. Außerdem ist sie ein sicheres und zuverlässiges Zahlungsmittel für Online-Käufe und die meisten Händler akzeptieren sie anstandslos nach Eingabe weniger Karteninformationen. Online und offline lassen sich mit der Kreditkarte außerdem Reise buchen, Hotelzimmer reservieren und Mietwagen leihen und wer im Ausland Bargeld benötigt, erhält dieses mit ihr an jedem Geldautomaten in Landeswährung zum Tageskurs.

Für viele Interessierte das einzige Manko: eine klassische Kreditkarte benötigt ein Girokonto als Referenzkonto. Da die meisten Kreditkartenanbieter klassische Bankinstitute sind, die dementsprechend solche Girokonten im Angebot haben, bieten sie Kreditkarten häufig nur in Verbindung mit der Eröffnung eines eigenständigen Girokontos an. Aus diesem Grund haben die meisten Karteninhaber ihr Kreditkartenkonto bei ihrer Hausbank. Eine Alternative sind Kreditkarten ohne Girokonto.


Kreditkarte und Girokonto bei einem Anbieter – bequem aber …

Es erscheint naheliegend, eine Kreditkarte bei seiner Hausbank zu beantragen, schließlich fiel ja bereits die Entscheidung für das Girokonto auf diesen Anbieter. Oft bieten Banken schon bei Eröffnung des Girokontos an, eine Kreditkarte zu beantragen und auch im Nachhinein ist dies meist unkompliziert möglich. Das ist bequem und die Vermutung liegt nahe, dass die zukünftige Abwicklung besonders reibungslos funktioniert. Letztlich handelt es sich in diesem Fall beim Kreditkartenkonto nur um ein Unterkonto des Girokontos, das zum Beispiel beim Online-Banking in vielen Fällen parallel einsehbar und in den Gesamtsaldo einbezogen ist.

Es gibt allerdings gute Gründe, weshalb die Kreditkarte bei der Hausbank nicht die optimale Lösung sein kann oder schlicht gar nicht in Frage kommt:

  • Die Hausbank bietet keine Kreditkarten an
  • Die Leistungen der angebotenen Kreditkarten sind unattraktiv
  • Die Gebühren der Kreditkarte sind zu hoch
  • Die individuelle Bonität ist nicht ausreichend

In all diesen Fällen ist es natürlich möglich, bei einer anderen Bank ein weiteres Girokonto zu eröffnen, um hier eine Kreditkarte zu beantragen. Ein zweites Girokonto kann einerseits zusätzliche Kosten erzeugen und verursacht andererseits allein durch den erforderlichen Geldtransfer vom eigentlichen Gehaltskonto zusätzlichen Aufwand. Nur wegen der Kreditkarte die Hausbank zu wechseln, ist für viele Kunden keine Option.

Eine Kreditkarte ohne Girokonto befreit von all diesen Überlegungen und dem beschriebenen Aufwand.


Kreditkarte ohne Girokonto? Wie funktioniert das?

Wie beschrieben handelt es sich bei der klassischen Kreditkarte bzw. dem Kreditkartenkonto rein praktisch um ein Unterkonto eines Girokontos. Zahlungen mit der Kreditkarte belasten dieses Unterkonto und erzeugen einen negativen Saldo. Dieser wird einmal im Monat automatisch durch das verbundene Girokonto ausgeglichen, entweder ganz, oder als Teilzahlung, abhängig vom jeweiligen Kreditkartenvertrag.

Eigenes Girokonto?

Die Kreditkarte ohne Girokonto verzichtet auf ein eigenes Girokonto und nutzt an seiner Stelle ein Referenzkonto, das auch von einer anderen Bank geführt sein kann. Die monatliche Abbuchung erfolgt über das klassische Lastschriftverfahren.

Für den Karteninhaber ergeben sich aus diesem Unterschied keine maßgeblichen Konsequenzen. Er kann ganz normal mit der Kreditkarte bezahlen. Der einzige Unterschied besteht darin, dass Girokonto und Kreditkarte nicht ohne Weiteres gemeinsam einsehbar sind, wie es zum Beispiel in einer klassischen Banking-App meist der Fall ist.

Welche Vorteile hat die Kreditkarte ohne Girokonto?

kreditkarte ohne girokonto beantragen

Vor allen Dingen vergrößert die Kreditkarte ohne Girokonto die Auswahlmöglichkeit im Kreditkarten Vergleich. Anstatt entweder die Karte der Hausbank zu bestellen, egal ob die Konditionen im Vergleich überzeugen oder nicht oder aber ein weiteres Girokonto zu eröffnen, ist die Kreditkarte ohne Girokonto mit jedem vorhandenen Konto kombinierbar.

Unter den Kreditkarten ohne Girokonto finden sich verschiedene Prepaid Kreditkarten sowie gebührenfreie Kreditkarten, wodurch diese Variante zusätzliche Vorteile bietet. Die Prepaid Kreditkarte ist vor allen Dingen für Kunden interessant, die aufgrund mangelnder Bonität von ihrer Bank keine Kreditkarte erhalten. Anbieter bewerben solche aufladbaren Kreditkarten als Kreditkarte trotz Schufa.

Kreditkarte trotz Schulden?

In finanzielle Schwierigkeiten zu geraten ist heute leider nicht allzu schwer. Wer bereits Schulden hat, sollte sich ernsthaft überlegen, ob ihm mit einer Kreditkarte wirklich geholfen ist oder diese langfristig seine Situation zusätzlich verschlechtern kann.

Wer Schulden mitbringt, fragt bei den meisten Banken vergeblich nach einer klassischen Kreditkarte. Doch selbst wenn die finanziellen Verhältnisse wieder geordnet sind, kann sich ein negativer Schufa-Eintrag als unüberwindbare Hürde erweisen. Selbst ein einfaches Girokonto ist unter diesen Voraussetzungen nur schwer zu eröffnen.

Eine Prepaid Kreditkarte ohne Girokonto ist in diesen Fällen eine Alternative, um den täglichen Zahlungsverkehr zu gewährleisten.

Girokonto ohne Schufa

Anbieter werben gelegentlich mit der Bezeichnung als Girokonto ohne Schufa. In diesem Fall handelt es sich um Prepaid Kreditkarten, die zumindest grundlegende Funktionen eines Girokontos beinhalten, das heißt, sie können Zahlungen empfangen und Überweisungen tätigen. Oft sind solche Funktionen aber mit höheren Gebühren verbunden.


Wie funktioniert eine Prepaid Kreditkarte ohne Girokonto?

kreditkarte ohne girokonto bargeld

Eine Variante der Kreditkarte ohne Girokonto ist die Prepaid Kreditkarte. Sie unterscheidet sich noch einmal maßgeblich von der klassischen Kreditkarte ohne Girokonto. Im Gegensatz zu dieser benötigt die Prepaid Karte kein Verrechnungskonto. Vergleichbar einer Prepaid Telefonkarte kann der Inhaber die Prepaid Kreditkarte von jedem beliebigen Konto per Überweisung aufladen. Der überwiesene Betrag ist wenige Tage nach der Überweisung dem Kreditkartenkonto gutgeschrieben und der Besitzer kann mit der Kreditkarte über das Guthaben verfügen. Ist dieser Betrag aufgebraucht, werden Zahlungen mit der Karte bis zum erneuten Zahlungseingang abgewiesen.

Dieses System der Prepaid Kreditkarte ohne Girokonto hat Vor- und Nachteile. Vor allen Dingen schützt sie den Inhaber vor Überschuldung. Der Inhaber kann nur Geld ausgeben, das vorhanden ist, ein Kreditrahmen bleibt bei der Prepaid Karte außen vor. So ist eine optimale Kontrolle der Ausgaben möglich. Da Prepaid-Kreditkartenkonten ausschließlich auf Guthaben basieren, ist bei Beantragung keine Bonitätsprüfung erforderlich, weshalb auch Kunden mit negativer Schufa die Möglichkeit haben, eine Kreditkarte zu nutzen. Aufgrund des fehlenden Referenzkontos braucht es konsequenterweise auch kein Girokonto. Hiervon profitieren Kunden mit Bonitätsproblemen. Prepaid Kreditkarten können aber auch als Taschengeldkonten dienen, da sie auch für Minderjährige zugänglich sind. 

Im Gegenzug sind Prepaid Kreditkarten oft mit höheren Gebühren verbunden. Einige Anbieter erheben eine jährliche Pauschale. Andere wiederum verlangen höhere Gebühren für einzelne Transaktionen.

Nachteile einer Kreditkarte ohne Girokonto

Das größte Manko der Prepaid Kreditkarte ist die Akzeptanz. Zwar akzeptieren die meisten Händler online und offline heute alle Arten von Kreditkarten und auch im Ausland ist das Bezahlen mit der auf  Guthaben basierenden Karte meist kein Problem, objektiv betrachtet ist sie aber noch nicht in gleichem Maße anerkannt wie die klassische Kreditkarte mit oder ohne Girokonto. Da kein Referenzkonto und damit kein Kreditrahmen vorhanden ist, kann der Inhaber die Prepaid Kreditkarte zum Beispiel nicht als Sicherheit oder Kautionsersatz verwenden, zum Beispiel beim Anmieten eines Leihwagens.

Wie sicher ist eine Kreditkarte ohne Girokonto?

Wie bei allen Finanzprodukten stellen sich Konsumenten bei der Kreditkarte ohne Girokonto die Frage nach der Sicherheit. Zumindest bei der klassischen Kreditkarte ist diese Frage schnell beantwortet: da der Anbieter dem Kunden Kredit gewährt muss dieser sich keine Sorgen um sein Geld machen. Dieses liegt auf dem Referenzkonto. Trotzdem sollten Karteninhaber regelmäßig die monatliche Abbuchung kontrollieren und mit den eigenen Aufzeichnungen und Zahlungsbelegen abgleichen.

Etwas anders sieht es bei Prepaid Kreditkarten aus. Da der Inhaber Geld im Voraus auf das Kreditkartenkonto einzahlen muss, stellt sich hier die Frage nach dessen Sicherheit. Karten von deutschen Kreditinstituten unterliegen hier wie alle anderen Konten der gesetzlichen Einlagensicherung und sind bis zu 100.000 Euro geschützt.

Vorsicht ist bei den verschiedenen ausländischen Anbietern geboten. Ausländische Kartenkonten unterliegen nicht den deutschen Gesetzen zur Einlagensicherung und nicht alle Länder befolgen vergleichbare Regelungen.

Was kostet eine Kreditkarte ohne Girokonto?

kreditkarte ohne girokonto vergleichDie Idealvorstellung vieler Bankkunden ist sicherlich das kostenlose Girokonto mit Kreditkarte. Viele Banken bieten tatsächlich zum kostenlosen Konto zumindest eine Visa Karte kostenlos an. Voraussetzung ist dabei aber zum einen meist ein regelmäßiger Gehaltseingang in festgelegter Mindesthöhe, zum anderen bedeutet „Visa Card kostenlos“ bei einem Blick ins Kleingedruckte lediglich, dass keine pauschale Jahresgebühr für die kostenlose Kreditkarte anfällt. Kosten können bei jedem Einsatz der Kreditkarte entstehen.

Hierbei fallen tarifabhängig Transaktionskosten an. Gleiches gilt für die kostenlose Kreditkarte ohne Girokonto. Insbesondere bei kostenlosen Prepaid Kreditkarten lohnt ein sorgsamer Blick in das Gebührenverzeichnis. Während bei der gebührenfreien Kreditkarte der Hausbank meist nur Kosten durch das Abheben von Bargeld am Automaten entstehen, teilweise sogar nur beim Geldabheben im Ausland, kann die Kreditkarte als Prepaid Variante Kosten für alle Arten von Transaktionen erzeugen.

Zusätzlich unterscheiden sich einzelne Angebote auch in der Höhe der Kreditzinsen. Diese fallen immer dann an, wenn der Monatssaldo nicht auf einmal ausgeglichen, sondern in Raten zurückgeführt wird.

Welches ist die beste Kreditkarte ohne Girokonto?

Die Frage nach der ultimativ besten Kreditkarte, ob mit oder ohne Girokonto, Prepaid oder mit Referenzkonto, lässt sich pauschal nicht einfach beantworten. Eine gebührenfreie Mastercard muss nicht einmal die bessere Wahl sein, als eine solche, die eine jährliche Pauschalgebühr verlangt. Letztlich kommt es vor allen Dingen auf das individuelle Nutzungsverhalten an. Wer seine Kreditkarte nur selten nutzt, sie vielleicht nur im Urlaub als Sicherheit für den Leihwagen oder zum Buchen der Reise benötigt, kann mit der gebührenfreien Mastercard Gold Geld sparen, selbst wenn sie mit höheren Transaktionskosten verbunden ist. Wer hingegen regelmäßig mit seiner Karte bezahlt und häufig, vielleicht sogar im Ausland, Geld am Automaten abhebt, der kann von einer Jahresgebühr in Kombination mit geringen Transaktionsgebühren profitieren.

Nützliche Zusatzleistungen

Einige Kreditkarten ohne Girokonto bieten neben den grundlegenden Bezahlfunktionen zusätzliche Leistungen, die bei einem individuellen Kreditkarten Vergleich Beachtung finden sollten.

Dazu zählen zum Beispiel Bonusprogramme, Cashbackaktionen oder andere interessante Anreize, die zusätzlich überzeugen.

Besonders interessant sind außerdem Versicherungsleistungen, die mit einer Kreditkarte ohne Girokonto verbunden sein können. Insbesondere wer seine nächste Urlaubs- oder Geschäftsreise plant, sollte sich im Vorfeld informieren, welche Leistungen bei Buchung mit der Kreditkarte bereits enthalten sind.

Tarifabhängig beinhaltet ein Kreditkartenvertrag Leistungen wie zum Beispiel:

  • Reiserücktrittsversicherung
  • Reiseabbruchversicherung
  • Auslandsreisekrankenversicherung
  • Auslandsunfallversicherung
  • Reisegepäckversicherung
  • Gepäckverspätungsversicherung
  • Reiserechtschutzversicherung

Wie beantragt man eine Kreditkarte ohne Girokonto?

Hanseatic Bank, Santander Bank oder Consors Bank sind nur drei der bekannteren Anbieter für Kreditkarten ohne Girokonto. Wer sich für einen dieser vier oder ein anderes Bankinstitut entschieden hat, kann seine Mastercard oder eine andere Kreditkarte ohne Girokonto meistens direkt online beantragen. Die Online-Formulare finden sich auf der Anbieterseite und sind zum Teil vollständig am PC, Laptop oder Tablet PC ausgefüllt und mit einem Klick versandt. Anschließend bedarf es nur noch der obligatorischen Legitimation, bei der sich der Antragsteller ausweist und belegt, dass er deutscher Staatsbürger und volljährig ist und seinen Hauptwohnsitz in Deutschland hat. Hierfür bieten sich zwei unterschiedliche Verfahren: das PostIdent-Verfahren und das VideoIdent-Verfahren.

Viele Anbieter nutzen das PostIdent-Verfahren. Hierbei ist es erforderlich, zumindest ein einseitiges Formular auszudrucken. Mit diesem PostIdent-Coupon und seinem Personalausweis oder Reisepass geht der Antragsteller zur nächsten Postfiliale und weist sich gegenüber einem Post-Angestellten aus. Dieser übernimmt die Ausweisdaten in das Formular und bestätigt, dass der Ausweisinhaber persönlich anwesend war und mit der Person auf dem Ausweisbild übereinstimmt. Damit ist die Legitimation für den Kunden abgeschlossen. Das Formular schickt die Post kostenfrei an den Kreditkartenanbieter und wenn alle Angaben geprüft wurden, steht der Ausstellung der Kreditkarte nichts mehr im Wege.

VideoIdent-Verfahren

Noch einfacher und bequemer ist nur das VideoIdent-Verfahren. Ohne Rücksicht auf Öffnungszeiten der Post und ohne die Notwendigkeit bei Wind und Wetter das Haus zu verlassen, kann sich der Antragsteller ganz einfach im Rahmen eines Video-Telefonats legitimieren. Hierzu durchläuft er online ein Registrierungsverfahren, an dessen Ende ihm vom Anbieter oder einem beauftragten Dienstleister alle Informationen, wie zum Beispiel ein Online-PIN, zur Durchführung des Video-Chats per Mail zugehen. Erforderlich ist dann nur noch ein PC mit Webcam, ein Laptop oder ein Tablet PC mit Kamera oder ein Smartphone. Im Laufe des anschließenden Video-Gesprächs klärt ein Service-Mitarbeiter weitere Antrags-Details und der Antragsteller muss sich ebenfalls durch Vorzeigen seines Ausweises identifizieren. Innerhalb weniger Minuten ist der gesamte Kreditkartenantrag abgeschlossen und schon nach wenigen Tagen liegt die neue Kreditkarte in der Post.


Fazit zur Kreditkarte ohne Girokonto

Die Kreditkarte ist für Deutschland das Zahlungsmittel der Zukunft. Wer regelmäßig verreist und sich viel im Ausland aufhält, sollte auf die Bequemlichkeiten der Kreditkarte nicht verzichten. Außerdem bietet die klassische Kreditkarte finanziellen Spielraum für kleine und große, ungeplante Anschaffungen.

Eine Kreditkarte zum vorhandenen Girokonto zu beantragen, ist eine naheliegende Entscheidung aber nicht für alle Interessenten die beste Wahl. Eine Kreditkarte ohne Girokonto ist die Alternative für alle, die Karte und Konto voneinander trennen möchten. In der täglichen Nutzung bemerkt der Inhaber kaum einen Unterschied.

Die Prepaid Kreditkarte ist eine besondere Variante der Kreditkarte ohne Girokonto und kann vollständig auf ein verbundenes Konto verzichten. Als im Guthaben geführte Zahlkarte ermöglicht sie Konsumenten ohne Bonitätsprüfung oder Schufa-Abfrage die Vorteile einer Kreditkarte und verhindert zusätzlich eine Überschuldung.

Egal, für welche Variante einer Kreditkarte ohne Girokonto und für welchen Anbieter sich der Konsument entscheidet, der Antrag ist in aller Regel schnell und unkompliziert zu bewältigen und eine Kreditkarte innerhalb weniger Tage einsatzbereit.

Weitere interessante Vergleiche