In Kooperation mit der Knopp-Media GmbH ANZEIGE
« Zurück zur Kategorie "Flixbus"

Flixbus Berlin - mit günstigen Flixbus Berlin Tickets verreisen



flixbus berlin testDie Deutschen sind so reisefreudig wie kaum eine andere Nation. Dabei halten sie dem Dichtervater Goethe die Treue, der einmal feststellte „Willst Du immer weiter schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah“ und bevorzugen zu mehr als einem Drittel Reiseziele im eigenen Heimatland. Hinzu kommen all jene, die regelmäßig beruflich durch die Bundesrepublik reisen.

Inlandsflüge sind, anders als in anderen Ländern, in Deutschland selten die bevorzugte Wahl und kommen auch aus Kostengründen für viele junge Reisende kaum in Frage. Ähnlich verhält es sich mit Zugreisen, die ebenfalls auf Langstrecken deutlich teurer sein können. Das eigene Auto ist keine Selbstverständlichkeit und selbst wenn vorhanden, verzichten viele Autofahrer gerne auf den Stress, Gefahren und Kosten, die mit langen Fahrten verbunden sind.

Fernbusreisen sind hingegen zunehmend beliebt. 2018 nutzten rund 23 Millionen Fahrgäste Linienfernbusse vor allen Dingen auf prominenten Strecken zwischen Großstädten.

Das private Unternehmen Flixbus ist der mit Abstand größte Anbieter solcher Busreisen und bietet eine zunehmend beliebte Alternative zu Auto und Bahn.


Wer ist Flixbus?

Flixbus ist eine Marke der Flixmobility GmbH mit Sitz in München. Das Fernbusunternehmen wurde 2010 als GoBus gegründet und 2013 in Flixbus umbenannt.

Die Geschichte des Fernbusses reicht in Deutschland bis in die 50er Jahre zurück, verloren aber schnell durch die Verbreitung des Autos an Bedeutung. Um Konkurrenz für die Bahn und bestehende Buslinien auszuschließen, war die Neueinrichtung von Fernbuslinien bis Ende 2012 per Gesetz untersagt.

Mit Änderung des Personenbeförderungsgesetzes zum 01.01.2013 wurden neue Fernbuslinien wieder zugelassen, woraufhin neue Linien und Fernbusunternehmen sprichwörtlich wie Pilze aus dem Boden schossen. Zu diesen Unternehmen zählte auch Flixmobility mit der Marke Flixbus. Innerhalb kurzer Zeit verdichtete sich der Markt und einzelne Unternehmen fusionierten. Unter der Marke Flixbus wurden so zum Beispiel die Unternehmen Meinfernbus, Megabus und Postbus zusammengeführt. Mit 93 Prozent Marktanteil ist Flixbus heute das mit Abstand bedeutendste Unternehmen mit faktischer Monopolstellung und beförderte seit seiner Gründung mehr als 100 Millionen Fahrgäste.

Busse

Flixbus unterhält keine eigenen Busse. Die rund 1.000 Busse, die unter dem Namen Flixbus ein flächendeckendes Streckennetz zwischen Groß- und Mittelstädten abdecken, gehören etwa 250 mittelständischen Busunternehmen, 150 davon in Deutschland.

Welche Strecken bedient Flixbus?

Das Flixbus Netz umfasst Strecken zwischen allen deutschen Großstädten und reicht bis ins europäische Nachbarland, zum Beispiel in die Niederlande und nach Österreich. Alleine von und nach Berlin verlaufen mehr als 50 Strecken, die Flixbus regelmäßig bedient. Damit ist Flixbus Berlin neben Flixbus München, Flixbus Hamburg, Flixbus Frankfurt am Main und Flixbus Köln das wichtigste Segment des Streckennetzes.

Flixbus verbindet Berlin mit Städten wie:
  • Amsterdam
  • Wien
  • Dresden
  • Hamburg
  • München
  • Düsseldorf
  • Köln
  • Hannover
  • Stuttgart
  • Frankfurt am Main
  • Nürnberg
  • Darmstadt
  • Leipzig
  • Passau

und weiteren Hauptzielen sowie etlichen kleineren Zwischenstationen. Flixbusse nutzen nach Möglichkeit überwiegend Autobahn-Verbindungen zwischen den einzelnen Hauptzielen.


Für wen eignet sich der Flixbus?

flixbus berlin vergleichDer Flixbus ist vor allen Dingen eine Alternative zum Auto. Abgesehen von Verzögerungen durch Zwischenstopps sind die Fahrzeiten des Busses am ehesten mit jenen des Autos zu vergleichen. Ob der Flixbus billiger ist als das Auto, hängt von der Strecke und letztlich der Zahl an Mitfahrern im Auto ab. Unstrittig ist jedoch, dass die Reise im Bus deutlich entspannter ist, als die Autofahrt, zumindest für den Fahrer.

Auch aus ökologischen Gründen ist der Flixbus dem Auto vorzuziehen. Mit bis zu 50 und mehr Fahrgästen, abhängig von der Größe des Reisebusses, ist der Flixbus deutlich umweltschonender als die gleiche Anzahl Einzelfahrten mit dem PKW.

Der Zug als Alternative ist noch komfortabler, oft schneller und sogar noch umweltschonender als der Bus. Im Gegenzug ist er aber deutlich teurer als der Bus. Reguläre Linienverbindungen kosten häufig ein Vielfaches dessen, was Flixbus für die gleiche Reise verlangt.

Gleiches gilt für den Inlandsflug. Auch dieser ist in der Regel erheblich teurer und ökologisch betrachtet bedenklich. Außerdem sind Flugreisen in aller Regel mit deutlich mehr logistischem Aufwand für den Reisenden verbunden.

Busreisen sind vor allen Dingen bei jungen Leuten beliebt, die alleine oder in kleineren Gruppen reisen aber auch immer mehr ältere Menschen und Geschäftsreisende nutzen die Möglichkeit, lange Strecken bequem und preisgünstig zurückzulegen.


Vorteile vom Flixbus gegenüber dem Auto

  • Preiswerter
  • Sicherer
  • Entspannter
  • Reisezeit effektiv nutzbar
  • Ökologisch verträglicher

Nachteile im Vergleich mit dem PKW

  • (Geringfügig) langsamer
  • Fixe Abfahrtzeiten
  • Begrenztes Gepäck
  • Keine individuelle Strecken- und Pausenplanung
  • Fahrt mit Fremden
  • Keine Verbindung Haustür zu Haustür
  • Teurer bei voller Auslastung des PKW

Vorteile des Flixbus gegenüber dem Fernzug

  • Preiswerter
  • Einfacherer Umgang mit dem Reisegepäck

Nachteile im Vergleich zum Fernzug

  • Langsamer
  • Weniger Bewegungsfreiheit
  • Höheres Unfallrisiko
  • Höheres Verspätungsrisiko

Vorteile des Flixbus gegenüber dem Inlandsflug

  • Preisgünstiger
  • Unkomplizierte Logistik
  • Komfortable Gepäckbeschränkungen
  • Umweltverträglicher

Nachteile im Vergleich zum Inlandsflug

  • Langsamer
  • Statistisch unsicherer

Wie sicher ist das Reisen mit dem Flixbus?

Schlagzeilen über Busunglücke haben in den letzten Jahren immer wieder für viel Aufregung gesorgt und bereiten all jenen, die überlegen den Reisebus zu nutzen, Sorge um die eigene Sicherheit. Der Gedanke in einem Reisebus, zusammen mit Dutzenden anderer Fahrgäste, der Zuverlässigkeit eines unbekannten Busfahrers ausgesetzt zu sein, schreckt manch einen ab.

Die Statistik zeichnet jedoch ein sehr deutliches Bild: Fernbusreisen sind deutlich sicherer als die Fahrt mit dem eigenen PKW oder einer Mitfahrgelegenheit.

Risiko?

Vergleiche des Unfallrisikos in Bezug auf die identische zurückgelegte Strecke beweisen, dass die Gefahr schwerster Unfallfolgen beim Autofahren mehr als das 12-fache des Busfahrens beträgt (TÜV-Busreport). Auch wenn dies wenig am subjektiven Sicherheitsgefühl ändern mag, sollten Reisende sich vor Augen führen, dass Busfahren zwar weniger sicher ist als Zugreisen oder Flüge, dem Auto aber doch deutlich überlegen bleibt.


Was kostet ein Flixbus Ticket?

flixbus gutscheinBusfernreisen sind vor allen Dingen wegen ihres vergleichsweise niedrigen Preises gefragt. Auch hier zeigen sich Unterschiede im Vergleich mit anderen Transportmitteln.

Als Beispiel lassen sich einzelne Standard-Verbindungen heranziehen. So kostet eine einfache Fahrt von Berlin nach München an einem Freitag (Stand September 2019) mit dem Flixbus, abhängig von der Tageszeit und der Strecke, regulär zwischen EUR 19,98 und EUR 37,98 und dauert zwischen 7:05 Stunden und 10:50 Stunden. Vor allem, wenn Tickets kurzfristig „Last Minute“ benötigt werden, können die Reisepreise deutlich ansteigen, eine langfristige Planung ist deshalb empfehlenswert.

Mit dem Zug der Deutschen Bahn kostet die gleiche Verbindung in der zweiten Klasse zwischen EUR 29,90 und EUR 129,90. Dabei ist zu beachten, dass es sich bei den genannten Preisen um vergünstigte Sparangebote handelt, bei denen keine Möglichkeit zur Umbuchung oder Stornierung gegeben ist. Der Preis für ein reguläres Ticket mit diesen Optionen beträgt EUR 153,- und damit bis zum fast Achtfachen des Buspreises. Ohne Umsteigen liegt dafür die Fahrzeit beim Zug im günstigsten Fall bei unter vier Stunden.

Ein Direktflug bewältigt die Strecke in wenig mehr als einer Stunde. Ein Flugticket kostet dafür zwischen knapp 58 Euro und fantastischen 675 Euro.


Wie wird eine Flixbus Reise gebucht?

Mit dem Bus aus Berlin in die Berge, ans Meer, in eine andere Metropole oder aus einem entlegenen Winkel der Bundesrepublik mit dem Flixbus nach Berlin. Hauptsächlich für junge Leute sind Busreisen ein Teil der weltoffenen Freizeitgestaltung.

Jede Reise beginnt damit, ein Ticket bei Flixbus zu buchen. Dies ist online auf der Webseite des Unternehmens, über die Flixbus App, in einem Ticketshop an den Bushaltestellen sowie in vielen Reisebüros möglich.

Online, in der App und auf Fahrplänen vor Ort sind die unterschiedlichen Fahrzeiten und der Streckenverlauf ersichtlich. Der Reisende wählt online seinen Abfahrt-Ort und sein Ziel, das Reisedatum, optional eine Rückfahrt und die Zahl der Fahrgäste. Anschließend erhält er eine Übersicht über alle verfügbaren Verbindungen am gewählten Tag, mit Fahrzeit, Strecke und Preis.

Einfache Bestellung

Mit einem Klick landet das gewünschte Ticket im Warenkorb. Beim Buchungsvorgang lässt sich zusätzlich eine Reiseversicherung abschließen, ein Sitzplatz reservieren und zusätzliches Gepäck buchen. Ohne separate Buchung sind ein Reisegepäckstück bis 20 kg sowie ein Handgepäckstück bis 7 kg im Ticketpreis enthalten. Es ist außerdem möglich, eine Handynummer zu hinterlegen, über die das Unternehmen über Änderungen im Reiseverlauf oder Verspätungen informiert.

Zur Bezahlung stehen unterschiedliche Optionen zur Auswahl:

  • Sofortzahlung via Klarna
  • Lastschrift
  • Kreditkartenzahlung
  • Google Pay
  • Pay Pal

Nach Abschluss des Bezahlvorgangs erhält der Reisekunde das Ticket zum Ausdrucken per Mail. Alle Informationen sind dabei in einem QR-Code gespeichert, sodass auch eine digitale Version auf dem Smartphone ausreicht, um sich vor Ort für die Fahrt zu legitimieren.

Wo fährt der Flixbus ab?

In Berlin starten und enden Fernbusreisen an verschiedenen Haltestellen im Stadtgebiet.

  • Alexanderplatz
  • Bahnhof Südkreuz
  • Berlin Hauptbahnhof
  • Berlin Ostbahnhof
  • Flughafen Schönefeld
  • Flughafen Tegel
  • U-Bahnhof Alt-Tegel
  • ZOB Charlottenburg
  • Zoologischer Garten

Dank des flächendeckenden Nahverkehrsnetzes sind alle Haltestellen gut zu erreichen, Reisende sollten jedoch schon bei der Buchung darauf achten, einen möglichst nahe gelegenen Abfahrts- bzw. Ankunftsort zu wählen, soweit dies bei der jeweiligen Verbindung möglich ist.

Lassen sich Tickets umbuchen oder stornieren?

Flixbus bietet eine einfache Möglichkeit, bereits gebuchte Tickets auch noch kurz vor Reiseantritt zu stornieren. Hierbei ist es einerseits möglich, auf eine andere Reise umzubuchen, andererseits lässt sich auch die Rückerstattung des Reisepreises beantragen. Bei der einfachen Stornierung, online oder in der App, erhält der Kunde bis 15 Minuten vor Reisebeginn einen Gutschein in Höhe des Reisepreises, der ebenfalls online für eine alternative Neubuchung nutzbar ist.

Rückerstattung

Kann er die Reise nicht angetreten und will der Kunde keine andere Reise buchen, bietet das Kontaktformular die Möglichkeit, um eine Rückerstattung zu ersuchen. Hierfür ist ein Nachweis erforderlich, der belegt, dass die Reise tatsächlich versäumt wurde. Hierfür kommen in Frage:

  • Bescheinigung eines Arbeitgebers, die belegt, dass aus beruflichen Gründen eine Reise nicht anzutreten war.
  • Belege wie Flugtickets oder Hotelrechnungen, die beweisen, dass keine Möglichkeit bestand, das Busticket zu nutzen.
  • Eidesstattliche Versicherungen des Kunden oder Dritter.
  • Jegliche Belege, die zweifelsfrei beweisen, dass die Reise nicht angetreten wurde.

Für eine Erstattung fallen Bearbeitungsgebühren an. Ihre Höhe richtet sich nach der Zeit zwischen Antrag und Reisetermin. Ab Tag der Reise und bis zu sieben folgende Tage berechnet Flixbus EUR 2,- nach sieben Tagen steigt die Gebühr auf EUR 15,-.


Worauf sollten Reisende beim Flixbus achten?

fernbusWer seine Reise mit dem Flixbus im Vorfeld gut plant, kann sich einigen Stress ersparen und zusätzlich sparen.

Je länger im Voraus eine Reise gebucht wird, desto günstiger sind die Ticketpreise. Am Tag der Abreise oder kurz davor steigen diese meist deutlich an. Wer langfristig plant, kann außerdem Flixbus Gutscheine nutzen, die unterschiedliche Händler online und offline regelmäßig anbieten, und den Fahrpreis zusätzlich reduzieren. Als Wertgutscheine sind sie darüber hinaus für jede Verbindung nutzbar.

Zusätzlich sparen lässt sich durch die Auswahl der Abfahrtzeit. Die Ticketpreise unterscheiden sich sowohl im Hinblick auf die einzelnen Wochentage als auch auf die Uhrzeit. Zu „ungünstigen“ Zeiten zu fahren, kann sich finanziell positiv bemerkbar machen. Außerhalb der Hauptverkehrszeiten zu fahren hat aber zusätzlich auch den Vorteil, dass einerseits der Bus mit größerer Wahrscheinlichkeit wenige voll ist und andererseits die Straßen leerer sind, wodurch das Risiko einer Verspätung deutlich geringer ist. Freitag und Sonntag sind als Reisetage besonders beliebt: der Wochenend-Städtetrip, die Fahrt aus der Universitätsstadt oder vom Arbeitsplatz nach Hause und umgekehrt die Rückreise nach Berlin sorgen dafür, dass Verbindungen und Straßen schnell ausgelastet sind.

Bei der Planung sollten Reisende immer auch Verspätungen einkalkulieren. Wie bei der Fahrt mit dem PKW ist auch bei der Busreise nur bedingt vorhersehbar, ob und in welchem Umfang es zu Verkehrsstörungen aufkommen kann. Dies ist vor allen Dingen dann zu beachten, wenn Anschlussverbindungen, insbesondere solche, die von anderen Reiseunternehmen organisiert wurden, einzukalkulieren sind.

Nur ein Teil aller Verbindungen sind Direktverbindungen. Bei einzelnen Fahrten ist folglich ein Umsteigen einzuplanen. Auch hierbei kann es zu Verzögerungen und Verspätungen kommen.

Einige Reisende vertragen Busfahrten auf einzelnen Positionen im Bus weniger gut. Wer weiß, dass er im Bus lieber vorne oder hinten, am Gang oder am Fenster sitzt, sollte die Möglichkeit nutzen, kostenpflichtig einen Sitzplatz zu reservieren.


Fazit

„Wenn jemand eine Reise macht, so kann er was erzählen“. Egal ob privat, als Urlaubsreise oder geschäftlich: Lange Strecken zurückzulegen ist für viele gleichermaßen Freude und Qual. Wie anstrengend eine Reise ist, hängt vor allen Dingen vom gewählten Transportmittel ab.

Der Fernbus ist eine zunehmend beliebte Alternative zum Auto, zur Bahn oder zum Flieger. Busfahren ist vergleichsweise sicher, komfortabel, umweltbewusst und vor allen Dingen preiswert.

Flixbus ist der führende Anbieter für Fernbusreisen in Deutschland. Von Berlin aus erreicht man die gesamte Bundesrepublik und sogar einzelne Ziele im benachbarten Ausland. Ein Busticket lässt sich einfach und bequem buchen und sogar im Bedarfsfall kurzfristig umbuchen und stornieren. Mit etwas Planung ist die Busreise ein unterhaltsames, bequemes, sicheres und zuverlässiges Reiseerlebnis.

Weitere interessante Vergleiche