In Kooperation mit der Knopp-Media GmbH
« Zurück zur Kategorie "Flixbus"

Flixbus Hamburg - mit günstigen Flixbus Hamburg Tickets verreisen





flixbus hamburg testStädtereisen stehen bei deutschen Touristen hoch im Kurs. Den eigenen Urlaub nicht in einer Urlaubsregion, an der Küste, in den Bergen oder in einer Ferienanlage zu verbringen, sondern seine gesamte Aufmerksamkeit für ein paar Tage oder Wochen einer einzelnen Stadt und ihren Sehenswürdigkeiten zu widmen, ist für über 35 Millionen Deutsche die Vorstellung vom perfekten Urlaubsvergnügen.

Grade junge Menschen nutzen auch kurze Freizeit, ein paar freie Tage oder ein Wochenende, manchmal sogar nur einen einzelnen freien Tag, um Städte kennenzulernen, Freunde und Bekannte zu besuchen oder einfach nur das Nachtleben in einer aufregenden Metropole zu erleben.

Im eigenen Land zu reisen, bringt zahlreiche Vorteile mit sich: Es ist kurzfristig planbar, preisgünstig und unkompliziert. Fast jeder Ort der Bundesrepublik ist ohne großen Aufwand zu erreichen. 39 Verkehrsflughäfen, mehr als 5.000 Personenbahnhöfe und ein außerörtliches Straßennetz von über 231.000 Kilometern bilden ein fast flächendeckendes Netz, über das jede Metropole und jeder noch so kleine Ort zu erreichen ist.

Eine zunehmend beliebte Möglichkeit komfortabel und gleichzeitig preisgünstig zu reisen ist der Fernbus. Flixbus ist der führende Anbieter für Fernbusreisen innerhalb Deutschlands und in einige Regionen des benachbarten Auslands.


Warum mit dem Flixbus reisen?

Die mit Abstand schnellste und luxuriöseste Möglichkeit innerhalb Deutschlands zu reisen ist der Inlandsflug. Metropolen wie Hamburg, Berlin, München oder Köln sind über Direktflüge oft innerhalb weniger als zwei Stunden zu erreichen. Auch wenn Flüge immer wieder zu Schleuderpreisen im Angebot sind, kann ein regulärer Linienflug teuer sein und ist meist mit einigem logistischen Aufwand verbunden.

Rund 94 Millionen Reisende nutzten deshalb allein in 2018 den ICE als Transportmittel im Fernverkehr. Doch auch Zugreisen haben Nachteile. Allem voran ist auch hier der Preis ein Argument. Zwar bietet die Deutsche Bahn mit dem Sparticket eine Möglichkeit, preisgünstig zu reisen, diese Angebote beschränken sich jedoch meist auf ausgewählte Reisetermine. Speziell zu den besonders gefragten Reisezeiten, zum Beispiel zu Beginn des Wochenendes, ist die Bahn mit regulären Reisepreisen deutlich teurer. Eine Fahrt von München nach Hamburg, an einem Freitagnachmittag, kostet so zum Beispiel für einen Erwachsenen in der zweiten Klasse nach regulärem Tarif mindestens 145 Euro. Der Wochenendtrip aus Süddeutschland an die Elbe und wieder zurück schlägt so leicht mit mehr als 300 Euro zu Buche. Besonders für junge Leute, mit begrenzten finanziellen Mitteln, kaum zu bewältigen.

Ein eigenes Auto steht nicht jedem zur Verfügung. Mitfahrgelegenheiten sind oft schwer zu finden, zudem nicht jedermanns Sache und das Auto insgesamt aus für viele Menschen immer wichtigerer ökologischer Sicht fast so bedenklich wie das Flugzeug.

Fernbusse gibt es in Deutschland bereits seit den 40er Jahren. Mit dem zunehmenden Individualverkehr durch die Verbreitung des Autos verloren sie in den 70er und 80er Jahren jedoch maßgeblich an Bedeutung. Zudem beschränkte das Personenbeförderungsgesetz den Wettbewerb um Buslinien bis vor wenigen Jahren deutlich. Erst seit 2012 erlaubt die veränderte Gesetzeslage privaten Unternehmen, sich in diesem Bereich zu engagieren und zu expandieren.

Nach dem schnellen Markteintritt mehrerer Dienstleister wie DeinBus, MeinFernbus und Postbus konnte sich allein FlixBus langfristig am Markt behaupten und ist heute, mit einem Marktanteil von über 90 % unangefochtener Marktführer.

Modernes Gefährt

Der Fernbus ist in vielerlei Hinsicht das zeitgemäße Beförderungsmittel für moderne Menschen. Flixbus verkehrt regelmäßig auf unterschiedlichen Strecken zwischen Großstädten und mittelgroßen Städten. Über das gut ausgebaute deutsche Autobahnnetz sind auch weiter entfernte Ziele zügig zu erreichen. Mit dem Fernbus zu reisen ist deutlich günstiger als mit der Bahn oder mit dem Flugzeug und ein gut ausgelasteter, moderner Reisebus ist auch aus ökologischer Sicht entschieden verantwortungsbewusster als die Fahrt alleine im PKW.


Wer steht hinter FlixBus?

FlixBus ist eine Marke der Flixmobility GmbH, einem deutschen Fernbusunternehmen mit Hauptsitz in München. Das Unternehmen wurde 2011 unter dem Namen GoBus gegründet. Bis heute hat FlixBus neben MeinFernbus, Megabus und Postbus sechs weitere internationale Busunternehmen ganz oder teilweise übernommen.

FlixBus arbeitet nicht mit eigenen Bussen. Die rund 1.000 unter dem Markennamen betriebenen Fahrzeuge befinden sich im Eigentum lokaler mittelständischer Busunternehmen.

Welche Ziele steuert Flixbus von Hamburg aus an?

Flixbus wirbt mit täglich 350.000 Verbindungen zwischen 2.000 Orten in 28 europäischen Ländern. Hamburg gehört dabei zu den beliebten Metropolen, die besonders gut erreichbar sind und von denen die meisten Verbindungen ausgehen.

Derzeit führen 27 Fernbuslinien von Flixbus nach Hamburg, starten hier oder haben Hamburg als Zwischenstation.

Als Hauptziele verkehrt Flixbus zwischen Hamburg und:

  • Aachen
  • Chemnitz
  • Dresden
  • Duisburg
  • Frankfurt am Main
  • Friedrichshafen
  • Karlsruhe
  • Kiel
  • Köln
  • Mannheim
  • München
  • Nürnberg
  • Rostock
  • Sylt
  • Tübingen
  • Usedom
  • Wiesbaden

Daneben steuert der Flixbus auch zahlreiche Zwischenstationen, wie zum Beispiel Berlin, an. International verkehrt Flixbus zwischen Hamburg und Amsterdam sowie Mailand.


Welchen Service bietet Flixbus?

Moderne Reisebusse bieten Komfort der sich mit jenem in Fernzügen wie dem ICE messen kann und in Teilen sogar Flugreisen übertrifft.

Auch wenn sich die für Flixbus von Reiseunternehmen bereitgestellten Busse in Alter und Ausstattung unterscheiden können, wirbt das Unternehmen mit einem Komfortstandard, der verschiedene Servicemerkmale garantiert. Hierzu zählen:

  • Kostenloses WLAN mit LTE-Geschwindigkeit
  • Snacks und Drinks, die beim Fahrer erhältlich sind
  • Toiletten an Bord
  • Ausreichende Beinfreiheit auf Sitzen mit verstellbarer Rückenlehne
  • Frei zugängliche Steckdosen
  • Gepäckfächer für Handgepäck

Wie verläuft die Buchung eines Flixbus-Tickets?

Flixbus vertreibt Busfahrkarten in erster Linie über die eigene Internetplattform. Alternativ bieten Reisebüros und Partnerportale Tickets an. Gelegentlich finden sich außerdem günstige Reisegutscheine im Angebot bekannter Discounter.

Die Buchung auf der Flixbus-Website ist denkbar unkompliziert. Nach Eingabe von Start und Ziel sowie dem gewünschten Reisedatum für die einfache Fahrt oder An- und Abreisetermin für die gemeinsam gebuchte Hin- und Rückfahrt liefert das System eine Liste aller möglichen Verbindungen mit Fahrtdauer, Zahl der im Einzelfall erforderlichen Umsteigevorgänge und Fahrtpreis auf.

Die Ergebnisse lassen sich zusätzlich nach alternativen Start- und Endbahnhöfen filtern. Für Hamburg stehen zum Beispiel drei Haltestellen zur Auswahl:

  • Der zentrale Omnibusbahnhof Hamburg (ZOB)
  • Hamburg Wandsbek
  • Hamburg-Harburg

Nach der Auswahl der passenden Verbindung ist diese durch einen Klick vorerst für 30 Minuten reserviert. Bei begrenzter Ticketzahl für eine Busfahrt ist dies erforderlich, um Überbuchungen zu vermeiden.

Im anschließenden finalen Buchungsvorgang erfolgt die Eingabe des Namens des Reisenden sowie optional einer Mobilfunknummer, an die Reiseinformationen, zum Beispiel Hinweise auf Verspätungen oder Reiseplanänderungen, per SMS versandt werden.

Außerdem besteht an dieser Stelle die Möglichkeit, zusätzlich zum Ticket eine Reiseversicherung abzuschließen, einen Sitzplatz zu reservieren oder zusätzlich zum Inklusivgepäck (ein Reisegepäckstück à 20 kg sowie ein Handgepäckstück à 7 kg) ein weiteres Gepäckstück (bis 20 kg) hinzuzubuchen.

Auf Wunsch lässt sich mit der Buchung ein Zusatzbeitrag von 0,73 Euro entrichten, der an die Non-Profit-Organisation atmosfair gGmbH fließt. Als sogenannte Klimakompensation dienen die so erzielten Einnahmen der Finanzierung von Klimaschutzprojekten und sollen die Umweltbelastung durch den Einsatz von Reisebussen mit Verbrennungsmotoren ausgleichen.

Die Anschließende Bezahlung erfolgt wahlweise über eines von verschiedenen online-gestützten Verfahren:

  • Sofortzahlung via Klarna
  • EC-Lastschriftverfahren
  • Online-Zahlung via Kreditkarte
  • Google Pay
  • PayPal

Ist der gesamte Buchungsvorgang nicht innerhalb der Reservierungsfrist von 30 Minuten abgeschlossen, erfolgt automatisch die Stornierung der Buchung.

Nach erfolgreicher Abwicklung erhält der Kunde das Ticket als E-Mail. Diese enthält als Legitimation einen QR-Code, der ausgedruckt oder in digitaler Form bei Antritt der Reise beim Fahrer vorgezeigt als Legitimation fungiert.

Der gesamte Buchungsvorgang ist auch unabhängig von der Flixbus-Website über eine Smartphone-App möglich.

Was kostet ein Flixbus-Ticket?
Die besondere Attraktivität des Reisens mit Flixbus ergibt sich aus dem direkten Preisvergleich zwischen einer Busreise und anderen Beförderungsarten. Auch wenn die Preise für Fernbusreisen in den letzten Jahren gestiegen sind, ist diese Art zu reisen deutlich preisgünstiger als die Fahrt mit der Bahn oder der Inlandsflug. Abhängig vom Reisetermin ist ein Flixbus-Ticket von Berlin nach Hamburg schon für unter 10 Euro erhältlich. Das günstigste Zugticket kostet bereits das Doppelte, ein Flugticket mit seltenen Ausnahmen ein Vielfaches.

Die Kosten für die Fahrt mit dem eigenen PKW lassen sich nur individuell vergleichen. Mit mehr als zwei Personen mag der PKW rein rechnerisch günstiger sein als alle anderen Transportmittel, auch der Flixbus, in Fragen Komfort, Sicherheit, Zuverlässigkeit und Umweltverträglichkeit kann das Auto jedoch nicht konkurrieren.


Lassen sich gebuchte Reisen stornieren oder umbuchen?

Ein deutliches Manko besteht besonders bei günstigen Zugtickets darin, dass diese nicht oder nur unter erschwerten Bedingungen und verbunden mit hohen zusätzlichen Kosten umzubuchen oder zu stornieren sind.

Zwar sind auch Flixbus-Tickets personengebunden und nicht übertragbar, im Gegensatz zur Zugfahrkarte ist jedoch bei der Buchung keine Legitimation erforderlich. Es reicht die Eingabe des Namens des Fahrgastes.

Außerdem ist es bei allen Tickets möglich, diese zu stornieren und umzubuchen. Online oder in der Flixbus-App lässt sich eine Buchung unter Angabe der Buchungsnummer und des bei Buchung genannten Namens stornieren. Bei einer Stornierung erhält der Kunde einen Gutschein in Höhe des Ticketpreises, abzüglich einer Stornogebühr. Eine Umbuchung besteht somit aus einer Stornierung und anschließender Neubuchung.

Alternativ ist auch eine Rückerstattung für nicht angetretene Reisen möglich. Hierzu müssen einerseits Belege vorhanden sein, die nachweisen, dass die gebuchte Reise tatsächlich nicht angetreten wurde, andererseits fällt auch in diesem Fall eine Bearbeitungsgebühr an.

Stornierungsgebühr?
Die Höhe der Bearbeitungsgebühr für Stornierungen oder Rückerstattungen ist variabel und orientiert sich an der Dauer zwischen Buchung und Stornierung bzw. Reisedatum und Datum des Antrags auf Rückerstattung.

Für Stornierungen gilt ein vierstufiges Gebührenschema:

  • Mindestens 30 Tage vor Abfahrt ist die Stornierung kostenlos
  • Zwischen 14 und 30 Tagen vor Reisetermin berechnet Flixbus EUR 1,-
  • Von 3 bis 14 Tagen ist eine Bearbeitungsgebühr von EUR 3,- fällig
  • Weniger als drei Tage vor der Abreise kostet eine Stornierung EUR 5,-

Welche besonderen Reisebedingungen gelten?

Verschiedene individuelle Voraussetzungen erschweren das Reisen mit dem Bus. Flixbus wirbt jedoch damit, auch auf besondere Anforderungen einzugehen.

So ist es zum Beispiel grundsätzlich auch für Menschen mit eingeschränkter Mobilität, vor allen Dingen für Personen, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, möglich mit dem Flixbus zu verreisen.

Soweit möglich, sollte in diesem Fall ein faltbarer Rollstuhl genutzt werden, der während der Reise im Gepäckfach zu verstauen ist. Ist der Fahrgast dauerhaft, auch während der Fahrt, auf einen Rollstuhl angewiesen, ist es erforderlich, im Vorfeld zu klären, ob die technischen Gegebenheiten des eingesetzten Reisebusses dieses ermöglichen.

Für eine Beförderung im Fahrgastraum gelten einige technische Anforderungen an einen Rollstuhl, die im Detail auf der Flixbus-Website im Servicebereich aufgelistet sind.

Für die Beförderung eines Rollstuhls, egal ob im Gepäckraum oder mit seinem Nutzer im Fahrgastraum, fallen keine zusätzlichen Kosten an. Um die vorhandenen Möglichkeiten prüfen zu können, ist es erforderlich, bereits bei der Buchung auf die genauen Umstände hinzuweisen. Hierfür finden sich auf der Website verschiedene Formulare. Für Reisen mit Rollstuhl im Fahrgastraum muss eine Anfrage zwischen 14 und 7 Tagen vor Reiseantritt erfolgen. Bei einer Beförderung des Rollstuhls im Gepäckraum reicht eine Anfrage per Kontaktformular, mindestens 36 Stunden vor Fahrtantritt.

Kostenlose Fahrt?
Kann ein Reisender per Behindertenausweis oder ärztlichem Attest nachweisen, dass er dauerhaft auf eine Begleitperson angewiesen ist, reist diese im Flixbus kostenlos. Auch dies ist mindestens 36 Stunden vor Antritt der Reise dem Kundenservice mitzuteilen. Gleiches gilt für einen erforderlichen Begleithund, bei dem es sich nachweislich um einen ausgebildeten Führhund handeln muss.

Auch Kinder dürfen im Flixbus reisen. Bis zum dritten Lebensjahr ist für Kinder ein passender Kindersitz vorgeschrieben. Faltbare Kinderwagen befördert Flixbus kostenfrei im Gepäckfach des Busses.

Unter 10 Jahren dürfen Kinder nur in Begleitung eines Erwachsenen mitfahren. Grundsätzlich empfohlen ist für Reisen mit Kindern eine Sitzplatzreservierung für benachbarte Plätze. Mit 10 bis einschließlich 14 Jahren dürfen Kinder mit schriftlicher Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten alleine reisen. Diese Erlaubnis beschränkt sich jedoch auf Inlandsfahrten zwischen 6 Uhr und 22 Uhr. Ab dem 15. Lebensjahr befördert Flixbus Kinder zu den gleichen Bedingungen wie Erwachsene. Für Kinder bis zu 16. Lebensjahr gelten vergünstigte Fahrpreise.


Fazit

Moderne Beförderungsmittel bringen die Menschen näher zueinander. Selbst weiteste Strecken sind heute in wenigen Stunden zu überwinden. Wer Deutschland kennenlernen möchte, kann dies besonders gut mit Städtereisen.

Flixbus bietet eine einfache, komfortable und vor allen Dingen preisgünstige Möglichkeit, deutsche Großstädte wie Hamburg, Berlin oder München oder auch andere entlegene Städte und Regionen zu erkunden.

Bustickets sind im Direktvergleich preiswerter als Zugfahrkarten oder Flugtickets und innerhalb weniger Minuten online buchbar.

Busfahren bietet hohen Komfort und ermöglicht es dem Fahrgast, die Fahrzeit effizient zu nutzen und nicht zuletzt ist das Reisen mit dem Bus deutlich umweltverträglicher als das Fliegen oder die Reise im Pkw.

Weitere interessante Vergleiche


Produkt melden
Contact Form
Bitte geben Sie Ihren Namen an
Bitte geben Sie Ihre e-Mail an
Bitte geben Sie Ihre Nachricht samt empfohlenen Produkt an.