In Kooperation mit der Knopp-Media GmbH

Sie haben noch einen Vertrag mit der UPC Austria und möchten diesen kündigen? Wir helfen Ihnen durch das Dickicht der Kündigungen.

Über UPC Austria

1977 gründete sich Telekabel, der Vorgänger von UPC Austria. Damals war das Unternehmen ausschließlich für die Bereitstellung von Kabelfernsehen zuständig. Diese Entwicklung zog sich über viele Jahre bis 2014 der Ausbau in das mobile Netz erfolgte. Hintergrund war die Einführung der Telekom in Österreich und deren Suche nach einem Anbieter, der das Komplettpaket von Fernsehen, Telefon und Internet vereinen konnte.

So entwickelte sich aus dem kleinen und teils regionalen Unternehmen ein Konzern, der sich mit der Telekom zu Magenta zusammenschloss und dem deutschen Vorbild entsprach. Durch die Fusion mit der Telekom wurde auch die Entwicklung des Unternehmens selbst gerettet. UPC entwickelte sich zu langsam und konnte mit den neuen Methoden nicht Schritt halten. Anstatt in die Insolvenz gehen zu müssen, entschieden sich die Vorstände für einen anderen Weg.

Welche Produkte bietet UPC Austria?

UPC Austria war zunächst nur als Fernsehanbieter vorgesehen und vertrat diesen Standpunkt über mehrere Jahrzehnte. Mit dem technischen Fortschritt und den Möglichkeiten der Kombination aus allen multimedialen Angeboten sowie dem Glasfaserausbau in Österreich musste sich auch die Produktpalette erweitern, wobei viele Schritte erst weit nach den Konkurrenten erfolgten. Nicht nur die personelle Ausstattung wurde hier zum Problem, sondern auch die finanziellen Mittel reichten für große Entwicklungen nicht aus.

Heute in Verbindung mit der Telekom stellt UPC Austria einen wichtigen Teil im Bereich des Pay-TV, aber auch in der Versorgung mit dem Internet dar. Durch deren Netzbaus haben sie viele gebiete erschlossen, die nur durch zusätzliche Arbeiten hätten von dem Produkt Telekom profitieren können.

Was gilt es bei einem Anbieterwechsel zu beachten?

Wer sich gegen UPC Austria entscheidet oder einen neuen Anbieter gefunden hat, unterliegt dennoch den vertraglichen Bedingungen. Noch ist keine Grundlage geschaffen, dass Verträge sich außerhalb der Laufzeiten für einen Anbieterwechsel lösen lassen. Ausnahme bildet hier der fehlende Netzausbau an einem neuen Wohnort, was aber durch die Fusion mit der Telekom als Hauptanbieter, eher unwahrscheinlich ist.

Wann ist eine Vertragskündigung bei UPC Austria möglich?

Verträge lassen sich immer zum Ende der Laufzeit kündigen. Die Fristen liegen je nach Dauer und Umfang des Vertrages bei vier Wochen bis drei Monate vor dem Ablauf. Es gilt zu beachten, dass UPC Austria nun unter dem Schirm der Telekom agiert und die Kunden, die nun noch einen Vertrag haben, einfach mit einer Verlängerung auf das neue Unternehmen umgestellt worden.

Eine außerordentliche Kündigung ist allein für den Vertragsinhaber nicht mehr möglich, außer bei bestimmten Sachverhalten, wie Tod oder Umzug in ein anderes Land, was aber durch das Unternehmen selbst zu prüfen ist. Wer einen Kombivertrag hat, sollte genau wissen, welche Leistungen er nicht mehr in Anspruch nehmen möchte, um den Rest der Angebote weiter nutzen zu können.

Allgemeine UPC-Kündigungsfristen

UPC Austria KündigungNach Abschluss des Internet und Telefon-Vertragproduktes mit limitierter Gültigkeitsdauer, besitzen Anwender diverse Kündigungs-Lösungen. Dies gilt auch für das Abonnementen-Modell oder die länger andauernde Mitgliedschaft. Beachtung erhalten dabei auch die Kündigungsfristen. Im UPC-Vertrag werden ebendiese Fristen aufgeführt und legen dar, bis zu welchem Datum der Kunde die Aufhebung einreicht. Überschreitet der Anwender das aufgeführte Datum, kann sich die Vertragslaufzeit erhöhen. Im Regelfall wird das Fristende auch auf den Zahlungsaufforderungen aufgeführt.

UPC Austria KündigungsfristAnwender die Ablieferungstermine nicht direkt entdecken, lesen die UPC-AGBs. Auch Informationen auf der UPC-Webseite oder in einer Broschüre geben Einsicht in die Fristen. Achtung: Manche Vertragsausführungen der Kategorie Internet und Telefon besitzen abweichende Kündigungsfristen. Einige Vertragsdokumente besitzen eine sogenannte Mindestlaufzeit. Sie gibt an, für welche Zeit der Nutzer die Dienstleistung nach Vertragsunterschrift auf jeden Fall abnehmen muss. Trotzdem punkten Vertragskunden von der schnellen Vertragskündigung, denn sie unterlässt eine potenzielle Verlängerung über die Mindestvertragslaufzeit hinaus.

Mit einer termingerechten Vertragskündigung, vermittelt der Verbraucher dem Vertragspartner auch eine Option, ein günstiges Gegenangebot für die Kategorie "Internet und Telefon" aufzuzeigen. Das bedeutet, ein Kunde könnte zur Vertragsbeendigung möglicherweise von einem ausgesprochen wohlklingenden Angebot Profit erhalten. Bedingt lautet der Slogan: Je näher das Ende des Vertrags, desto passender die unterbreiteten Vertragskonditionen.

Tipp

Profis raten aus diesem Grund in dieser Phase Gespräche unbekannter Nummern anzunehmen, um die möglichen Angebote zu erhalten.


UPC Austria-Sonderkündigungsrecht: Das gilt es zu bedenken

UPC Austria SonderkündigungsrechtZu existierender Mindestlaufzeit wird oft das Sonderrecht für die Kündigung eines Internet und Telefon-Angebots dargelegt. Dieses greift meist bei besonderen Fällen. Gebietsbezogene Leistungen sind beispielsweise an den Wohnort gebunden. Der Wohnsitzwechsel in ein neues Bundesland kann daher eventuell zum so genannten Sonderkündigungsrecht mit darauf folgender, außerordentlicher Kündigung werden. Auch das Ableben eines Vertragspartners schreitet in vielen Fällen zu so einer Situation.

Die deutsche Rechtssprechung auf ihrer Seite haben Kunden bei nicht im Vertragsdokument vorab verhandelter, allerdings später herbeigeführter Kostenzuschläge durch UPC. Deshalb können Kunden die entsprechenden Teile des Vertrages aufkündigen. Die Sonderkündigungsmöglichkeit betrifft je nach Vertrag häufig lediglich bestimmte, neu integrierte Konditionen, selten das umfassende Vertragsangebot. Um auf der sicheren Seite zu sein ist es von Vorteil, die Bedingungen des Vertrags unbedingt vorher auf der Homepage oder in den Vertragsunterlagen zu lesen. Selbst falls es mühsam erscheint, lohnt sich die Recherche sehr wohl.


Existieren bestimmte Angaben die immer in eine Kündigung einzutragen sind?

Für das rechtliche Bestehen des Kündigungsschreibens sind essenzielle Angaben einzutragen. Dazu gehören im besonderen der richtige Vorname wie Zuname und situationsabhängig der Mitgliedsname des Kunden. Falls bestehend wird außerdem eine Kundennr. oder die Mitgliedsnr. oder die Vertragsnr. aufgeführt.

Eine Angabe der derzeitigen, ganzen Postanschrift mit Str., Haus-Nr., der Postleitzahl, des Wohnortes und des Landes unterstützt bei der schnellen Zuordnung des jeweiligen Kündigungsschreibens. Auch die Aufführung des Geburtsdatums oder eine E-Mail sowie Telefonnummer für Nachfragen ist förderlich für die Umsetzung. Gesetz des Falles von Anrechten auf Bezahlungen, geben Nutzer nachfolgend ihre Bankverbindung an, um eine simple Rückführung zu bekommen.

Liste wesentlicher Angaben:

Liste fundamentaler Daten
  • Ganzer Name
  • Mitgliedsnummer
  • Anschrift
  • Geburtsdatum
  • Tel.Nr & E-Mail
  • Kontodaten
  • Kündigungszeitpunkt
Vorausgesezt der Zeitpunkt der Kündigung ist unbekannt, so empfehlen Fachleute den Rücktritt zum nächstbaldigen Datum anzugeben. Um sicher zu sein loggen sich Anwender in ihr Benutzerkonto ein oder richten sich an den Kundenservice, um Problembehebung im Kündigungsvorgang bzw. fehlenden Informationen zu erfahren.

Ist eine UPC-Kündigung via E-Mail durchführbar?

Zumeist ist ein Kündigungsschreiben im Allgemeinen auf simplen und schnellen Weg über E-Mail durchführbar. Vorher sollten Nutzer recherchieren, ob eine solche Art einer Vertragskündigung auch bei UPC möglich ist. Eine obligatorische Mail-Adresse dafür erhalten diese anschließend häufig im Impressum auf der Homepage oder in der Kontaktkategorie. Selbst bei einem Kündigungsschreiben durch die Übermittlung einer zeitgerechten E-Mail werden Kunden dazu verpflichtet, Vertragskündigungsfristen zu berücksichtigen.

Nur die rechtzeitige Absendung vor Ablauf der Vertragskündigungsfrist schützt in dieser Situation. Mehr Schutz erlaubt nur die weitere Kündigung als Brief via Einschreiben durch die Post, denn so erhalten Kunden einen Beleg des Sendevorgangs, den sie im Zweifel vorzeigen können. Schriftstücke über ein Faxgerät gelten dank eines Sendungsberichtes als eine nützliche Alternative.

Ist eine UPC Austria-Kündigung via Fax realisierbar?

Auch wenn neue Versandarten die Faxmaschine längst ablösen, erlauben gewisse Anbieter Kunden die Möglichkeit, eine Vertragsbeendigung zusätzlich via Fax zu verschicken. Damit Fax-Nutzer erkennen, ob die Sendung an den Empfänger ausführbar war, drucken sie stets das Übertragungsprotokoll aus. Ein Fax-Protokoll kann als Beleg der Vertragskündigung wirken.

Trotzdem ist es clever eine Kündigung weiterhin über die gewöhnliche Post zu übermitteln, da auch die modernste Fax-Technik Fehler aufweisen könnte. Wer keinerlei Fax besitzt, nutzt die helfende Hand von Kopierläden. In diesen Läden nutzen Anwender die Fax-Lösung für einige Euro-Cents. In der Regel stellt eine Kündigung über die Fax Sendung lediglich eine von zahlreichen Umsetzungen dar, die Kündigung durchzuführen. Ist keine UPC-Faxnummer aufgeführt, verwenden Verbraucher einen alternativen Weg zur Ausführung ihrer Kündigung, beispielsweise über E-Mail und Brief.

UPC Austria Kündigung via Telefon

Es ist wohl der unkomplizierteste Weg die Vertragskündigung zu beginnen: durchrufen. Die passende Tel.-Nr. entwenden Verbraucher der Homepage oder den Informationen des Dienstleisters. Meist ist die Kündigungstelefonnummer gleichzeitig auch die Nummer für Anwenderfragen. Wer solch eine Nummer nicht direkt entdeckt sieht im Impressum nach oder studiert die Oberseite seiner Vertragsunterlagen oder E-Mails. Innerhalb von Nutzerforen warten ebenfalls teilweise weiterführende Kontaktdetails.
Im Optimalfall ist die Kündigungshotline mit Fokus zur Kündigung installiert. Die Verfügbarkeit ist meist auf definierte Uhrzeiten begrenzt.
Zusätzlich sollten Verbraucher die Preise des jeweiligen Telefonats im Vorfeld analysieren.

Speziell Telefonkontakte außerhalb der Bundes Republik oder teure Servicerufnummer verlangen hohe Kostenbeiträge. Alternativ stellen einige Unternehmen jedoch auch kostenlose Hotlines bereit. Verbale Beschränkungen behindern eine Kündigung, wenn es z.B. um ausländische Angebote gehen soll.

Telefonhotlines in der Muttersprache vereinfachen die Kündigung über das Telefon. Dennoch sollte sich kein Anwender auf eine ausschließliche Kündigungsausführung über Telefongespräche verlassen, denn oft existiert für solch einen sprachlichen Ablauf am Ende keine Quittung.
Darum raten Fachleute unbedingt noch zusätzlich eine schriftliche Kündigung nachzuschicken, die den Dienstleister auch innerhalb der vertraglichen Frist erreicht. Zu Teilen handelt es sich bei der telefonischen Kündigung zudem lediglich um eine Vormerkung, die ebenfalls noch eine postalische Kündigung zwingend macht.

Außerdem sollte sich der Anwender eine Kündigung parallel auch noch über E-Mail und Brief zusenden lassen, um dadurch einen Nachweis vorliegen zu haben.

Die UPC-Hotline nutzen User am einfachsten per Durchwahl: +43800 676 712

UPC Austria-Kündigung als Kontaktformular auf der Anbieter Webpage

Einige Anwenden haben Schwierigkeiten, während des Verfassens einer Mail sowie eines Briefs. Aus diesem Grund bieten einige Kundenkategorien diverser Anbieter die Ausführung zur Vertragskündigung über eine vorab gefertigte Vorlage. Hier tragen Nutzer einfach alle Daten in vordefinierte Felder ein. Fehlt ein Angabenfeld bzw. ist die Angabe fehlerhaft, wird das häufig direkt angezeigt.

Es ist von Bedeutung, offizielle Kontaktformulare zu gebrauchen um sicher zu sein, dass eine Vertragskündigung zum Anbieter kommt. Für die Abgleichung wird oft auch noch ein zuvor ausgeführter Login in das Kundenkonto erforderlich.

Schon gewusst?
Es ist weiterhin realisierbar, die Vorlage zu drucken und nachfolgend per postalischer Absendung zum Unternehmen zu senden.
Hierdurch wird die Versendung gesichert und der Nutzer könnte die Kündigung als Einschreiben inklusive Nachverfolgung sowie Bon ausstatten. Diese Kündigungsservices existieren öfters zudem von unabhängigen Webseiten.
Sie präsentieren dem Nutzer ein passendes UPC Austria
Kündigungsmuster sowie eine Möglichkeit zur direkten Versendung via Post. Wer einige Gebühren für diesen genannten Service sparen will kann sich die Vorlage im Regelfall kostenlos drucken und eigenständig zur Postfiliale tragen.

Zu finden ist die UPC-WWW-Anzeige im Netz auf der Seite https://www.magenta.at.


UPC Austria Kündigung via Postdienst als Brief

UPC Austria Muster zur KündigungPostalische Kündigungen mit Beleg zählen als klassische Möglichkeit eines Kündigungsschreibens und gleichzeitig als gesetzlich abgesicherte Version. Im Vorfeld ermitteln Nutzer, ob der Dienstleister selbst eine verfasste Vorlage für ein Schreiben zum Ausdruck anbietet. Bei einigen Dienstleistern ist die Text Vorlage auch als PDF Lösung zum Herunterladen erhältlich. Andernfalls formulieren Interessenten die Kündigung im Idealfall am PC oder formulieren ebenjene sauber sowie lesbar, um Fehleinschätzungen oder Zuteilungsfehler zu verhindern.

Als Absendungsart des Kündigungsschreibens kommt zu erst ein normaler Postversand zum Einsatz. Dieser ist wohl die billigste Lösung, bietet dem Kunden gleichwohl keinen Beleg. Bei besonders knapper Einhaltung der Kündigungsfrist, raten Fachleute vom klassischen Briefversand, denn das Schreiben kann im Zweifel zu viele Tage im Umlauf sein. Vorteilhafter ist der Expressbrief, seine Basisform ist zudem als Briefeinschreiben bekannt.

Einwurf-Einschreiben oder Einschreiben in Standardform betragen preislich jeweils 2,20 EUR bzw. 2,50 EUR, + Briefporto. Zusätzliche Infos: https://www.deutschepost.de/de/e/einschreiben.html Beide Angebote werden dokumentiert transferiert. Die preiswerte Lösung bietet eine nachgewiesene Zustellung zum Briefkasten beziehungsweise dem Unternehmen. Im Web verfolgen Nutzer ganz entspannt den Sendungsverlauf. Ähnliches passiert beim Standard Einschreiben.


Übermittelt wird die Sendung über die Unterschrift des Adressaten oder eines Empfangsberechtigten. Weiterhin stellt die Deutsche Post die Lösungen Einschreiben-Eigenhändig und Einschreiben mit Rückschein bereit. Sie kosten 4,70 EUR + Briefporto.
Dort unterzeichnet die ausschließliche Empfangsperson und die Versandart liefert mit Sendungsverfolgung und Sendungsbeleg ein passendes Produkt zum Senden bedeutsamer Dokumente.


Der niedrigste Preis für den Expresspostbrief liegt bis 500 Gramm im Moment bei 11,90 Euro. Hierbei ist die Überbringung schon am folgenden Arbeitstag, wenn dieser vor 18:00 Uhr oder vor Filialauslieferung (je nach Filiale ändern sich die Zeiten) abgegeben wurde. Wenn eine Zielerreichung vor 12 Uhr am folgenden Wochentag gefordert ist, klettert der Gesamtbetrag um plus 4,90 Euro. Auch die Sendung für eine Tageszeit von vor 10:00 Uhr ist erhältlich, erhöht sich gegenüber dem Standardbetrag allerdings bereits um dazugerechnete 12,90 Euro. + 24,90 EUR begleichen User, die ihren Kündigungsbrief noch vor 9:00 Uhr in dem Kundencenter ihres Servicepartners sehen möchten.

Diese Varianten haben eine Transferverfolgung des Verlaufs vom Filialausgang bis hin zum Ankommen des Dienstleisters. Ein Auslieferungsbeleg bestätigt die Versendung im Zweifel, falls der Anbieter aufstellen würde, die Vertragskündigung ist keinesfalls angekommen. Selbst in der Postzustellung muss die Vertragskündigung die gesamten substanziellen Daten korrekt dargestellt haben. Für eine letztgültige Zustellung ist weiterhin wichtig, die Adresse akkurat und optimal leserlich am Umschlag anzubringen.

Die weiteren Informationen sind hier zu finden


UPC Austria Kündigung mit unserem Kündigungsmuster

Durch unser gratis dargestellten Kündigungsmuster klappt die Kündigung noch durchdachter. Das Formular erlaubt die Ausfertigung des Kündigungsbriefes, selbst wenn Anbieter kein vorerstelltes Kontaktformular auf dazugehöriger Homepage anbieten. Daher brauchen Verbraucher weniger Zeit während der Konstruktion ihres Kündigungsbriefes. Dazu ist unser angebotenes UPC-Muster absolut umsonst.

Die dargestellte kostenlose Kündigungsvorlage dient Verbrauchern, die nach einer zügigen Ausführung suchen und keine Lust besitzen, ein eigenes Kündigungsschreiben mit diversen Variationen selbst aufzustzen. Logisch und leicht verständlich aufgebaut füllen User sie aus, um den Kündigungsablauf zu beginnen.

Die komplett finalisierte Kündigungsvorlage kann dann dann kostenfrei ausgedruckt, oder gegen eine kleine Gebühr unmittelbar über den Anbieter per Postabfertigung verschickt werden. Wenn der Verbraucher die Variante eins nutzt, so sollte der gedruckte Brief in Eigenregie zur Post befördert werden. Alternativ kümmert sich der Kündigungsdienstleister um sämtliche weiterführenden Abschnitte.


UPC Austria Kündigung persönliches überreichen realisierbar?

Ist dies eine Kündigung vor Ort und geht der Kunde sowieso eigenmächtig beim Dienstleister vorbei, so kann das Kündigungsschreiben oder der signierte Kündigungsvordruck auch sofort überreicht werden. Kunden müssen bemerken, sich die Zustellung des Kündigungsbriefes nach Gegebenheit ebenfalls kurz unterzeichnen zu lassen.


Wie wird die Adresse für eine UPC Austria Kündigung recherchiert?

Situationsabhängig ist es mühsam, die genaue Adresse zur Kündigung zu ermitteln. Überwiegend ist eine herkömmliche Dienstleisteradresse nicht gleichzeitig verantwortlich für die Kündigung der Kunden. Aus diesem Grund sollten Anwender zwei Mal hinschauen und idealerweise bei Bedenken im Kontaktsegment von Firmenhomepages recherchieren. Außerhalb des digitalen Netzes sind Postadressen zur Vertragskündigung oft auch auf Broschüren oder Abrechnungen zu finden.

Falls es nicht vorwärts geht, unterstützt vielleicht die Kontaktnummer. An dieser Stelle bieten Mitarbeiter ausreichend Infos darüber, wo eine Vertragskündigung schlussendlich hinversendet werden muss. Internet Foren präsentieren ebenso weiterführende Anlaufstellen zur Suche nach einer passgenauen Adresse für die Kündigung des Vertrags. Es wird allerdings bei nicht offiziellen Internetseiten angeraten, die recherchierten Daten zu prüfen.

Zur UPC Austria Kündigung lautet die Adresse

T-Mobile Austria GmbH
Postfach 676
1031 Wien
Austria


Inwiefern finden Interessierte die fehlerfreie, offizielle Schreibweise des Dienstleisters?

Zur Adresse eines Unternehmens besitzt außerdem die zutreffende Benennung eine fokussierte Bedeutung, denn zum Ende soll die Kündigung rechtlich Bestand haben, um eine Verlängerung zu verhindern. Aus diesem Grund sollten Kunden genau darauf achten, ob Namensweiterführungen existieren.


Einige Unternehmen verzichten aufgrund werberelevanten Impulsen auf Kürzungen ihrer vorhandenen Firmenzusätze, wie AG sowie GmbH aber auch viele weitere. Nicht zutreffend aufgeführte Firmennamen führen teilweise dazu, dass ein Brief kaum fristgerecht oder gar nicht übermittelt werden kann.

Für eine UPC Austria-Kündigung heißt die korrekte Beschreibung: T-Mobile Austria GmbH.

Weitere Kündigungskategorien

Abonnements Automobilclub Bankkonto Bausparvertrag Bonität DSL/Internet Fernsehen Fernsehen über Antenne Fernverkehr Finanzen Fitnessstudio Fitnessstudio Abos Gasanbieter Gewerkschaft Handyvertrag Hausratversicherungen Hilfsorganisation Internet Abos Internet und Telefon Kabelanschlüsse Kreditkarte Kundenkarte Lotto Miete Mitgliedschaft Mitgliedschaften Musik- und Videostreaming Online Videothek Online-Dating Partnerbörse Pay-TV Reiseversicherungen Rentenversicherungen Sportverein Strom/Gas/Wasser Stromanbieter Unfallversicherungen Verein Verlag Versicherungen Zahlungsanbieter Zeitschriftenabo Zeitungsabo

 

Weitere interessante Kündigungsvorlagen


    Produkt melden
    Contact Form
    Bitte geben Sie Ihren Namen an
    Bitte geben Sie Ihre e-Mail an
    Bitte geben Sie Ihre Nachricht samt empfohlenen Produkt an.