In Kooperation mit der Knopp-Media GmbH

BoniChance kündigen

BoniChance online kündigen mit passender Vorlage

Sie möchten das Angebot von BoniChance nicht mehr nutzen und sind nun auf der Suche nach dem passenden Weg durch die Kündigung. Dann finden Sie hier alle wichtigen Informationen.

Über BoniChance

Bei BoniChance handelt es sich um ein Glücksspielunternehmen aus der Schweiz, dass sich im deutschsprachigen Raum einen Kundenstamm aufbaut, der sich immer wieder verändert. Die Lotterie und deren Angebote richtet sich vor allem an kleine Kunden, die einfach an unterschiedlichen Gewinnspielen teilnehmen wollen, ohne sich darum kümmern zu müssen.

Was bietet BoniChance?

Gewinnspiele finden heute in der Regel auf dem Boden des Internets statt. Unlängst ist es nicht mehr erforderlich, dass Postkarten oder Telefonanrufe genutzt werden, um teilnehmen zu können. Mit BoniChance erhalten die Kunden die Möglichkeit täglich an unterschiedlichen Gewinnspielen teilzunehmen und automatisch bei einer Ziehung eingetragen zu sein. Dabei hat der Anbieter unterschiedliche Möglichkeiten der Teilnahme und ermöglicht es dem Kunden aus diesen zu wählen. Nach diesem Prinzip richten sich die monatlichen Grundkosten.

Allerdings ist das Unternehmen bei zahlreichen Portalen auffällig geworden, dass über die Bewerbung am Telefon viele Kunden in eine Art der Abo-Falle rutschen und umfangreiche Kosten ohne Gewinne entstehen. Durch die Freigabe der Zahlung über den Lastschrifteinzug haben die Unternehmen freien Zugang auf die monatlichen Abbuchungen.

Zu welcher Frist lassen sich die Verträge kündigen?

Inzwischen setzen sich zahlreiche Kanzleien damit auseinander, die Betroffenen bei der Kündigung und einer Rückerstattung der Kosten zu unterstützen. Wer eine Kündigung aussendet, muss genau wissen, wann der Vertrag geschlossen wurde und sollte wissen, welche Kündigungsfrist dafür vorgegeben ist. In dieser Zeit würden bis zur Beendigung noch weitere Kosten anfallen.

Wer sich direkt nach dem Vertragsschluss über die Seriosität nicht sicher ist, der sollte von dem gesetzlichen Widerrufsrecht gebrauch machen, dass der deutsche Gesetzgeber vorgesehen ist. In diesem Falle ist es erforderlich, dass das Kündigungsschreiben innerhalb von 14 Tagen nach dem Schluss des Vertrages nachweislich beim Anbieter angekommen sein muss. Ziehungen, die bis dahin gespielt worden, können nicht ersetzt werden. Wer bereits einen Gewinn eingefahren hat, muss diesen an den Anbieter zurückgeben.

Sachpreise unterliegen auch einer Rückleitungspflicht. Hier gilt zu beachten, dass sich der Gegenstand in einem einwandfreien und unbenutzten Zustand befindet. Eventuelle Schäden oder Abnutzungsspuren müssen ersetzt werden. Für die Rücksendung und deren Kosten ist der Kunde verantwortlich.

BoniChance-Kündigungsfrist Informationen

BoniChance KündigungNach Beendigung des Allgemein-Vertragproduktes mit begrenzter Laufzeit, stehen den Kunden verschiedene Maßnahmen für eine Kündigung zur Verfügung. Das gilt auch für das Abonnementen-Modell oder eine länger andauernde Mitgliedschaft. Die Fristen einer Kündigung werden dabei bewahrt. Kündigungsfristen werden im BoniChance-Vertrag aufgezeigt und legen dar, bis zu welchem Datum der Kunde die Aufhebung einreicht. Versäumt er ein aufgeführtes Datum, verlängert sich die Laufzeit seines Vertragsproduktes. Zum Teil wird eine solche Frist zudem auf den Rechnungen abgedruckt.

BoniChance KündigungsfristKunden die Abgabetermine nicht auf Anhieb auffinden, sollten die AGBs studieren. Infos auf der BoniChance-Seite oder in einem Werbeheft geben außerdem Aufschluss über die Fristen. Vorsicht: Manche Angebote der Themenkategorie Allgemein haben abweichende Fristen. Viele Vertragsabschlüsse besitzen eine Mindestvertragsdauer. Diese definiert, wie lange der User die Dienstleistung des Abschlusses mindestens abnehmen muss. Dennoch punkten Nutzer von einer rechtzeitigen Vertragsbeendigung, denn sie unterlässt eine potenzielle Verlängerung über die eigentliche Laufzeit hinaus.

Über eine pünktliche Aufhebung erteilt der Verbraucher dem Vertragspartner auch eine Möglichkeit ein verführerisches Neuangebot für die Rubrik "Allgemein" zu präsentieren. Das bedeutet, der Kunde könnte zum Vertragsende im Idealfall von einem ausgesprochen entgegenkommenden Vorschlag Vorzüge erfahren. Bedingt heißt das Motto: Je naheliegender das Ende des Vertrags, umso vorteilhafter die vorgelegten Konditionen. Es lohnt sich aus diesem Grund in einer derartigen Zeit Kontaktversuche unbekannter Nummern zu beantworten, um die attraktiven Vorschläge zu erhalten.


Existiert im BoniChance-Vertrag die Option einer außerordentlichen Kündigung?

Angrenzend zur Mindestvertragslaufzeit existiert häufig ein Sonderrecht zur Vertragsauflösung eines Allgemein-Angebots. Ein solches kommt oft bei außergewöhnlichen Kontexten zur Anwendung. Vertragsabhängig sind etwa regionale Leistungen an die Wohnadresse gekoppelt. Der Wegzug in ein anderes Bundesgebiet kann deswegen möglicherweise zum so genannten Sonderkündigungsrecht mit nachfolgender, außerordentlicher Kündigung führen. Der Tod eines Vertragspartners kann in den meisten Sachverhalten zu solch einer Situation führen.

Infolge nicht im Vertrag vorab definierter, allerdings nachträglich eingefügter Kostenzuschläge haben Verbraucher das deutsche Recht an ihrer Seite. Nachfolgend können Kunden die entsprechenden Bereiche des Vertrages aufkündigen. Laut Vertragsabschluss betrifft eine solche Ausführung häufig lediglich bestimmte, aktuell integrierte Kriterien, kaum das ganzheitliche Unternehmensangebot. Um auf der sicheren Seite zu sein ist es von Vorteil, die Anforderungen des Anbieters dringend vorab auf der BoniChance-Webseite oder in Infobroschüren zu lesen. Auch wenn es aufwendig erscheint, rechnet sich der Arbeitsaufwand.


Welche Daten müssen mindestens stets in ein BoniChance-Kündigungsschreiben?

Damit die Kündigung rechtlich Bestand hat, gilt es essenzielle Basis-Daten einzufügen. Zu solchen zählen im besonderen der korrekte Name und im Bedarfsfall der Nutzername des Verbrauchers. Wenn vorhanden wird zudem eine Kundennummer oder die Mitgliedsnummer oder die Vertragsnr. angegeben.

Die Aufführung der gegenwärtigen, vollen Postadresse gemeinsam mit der Straße, Hausnummer, Postleitzahl, des Wohnortes und des Bundeslandes hilft bei der schnellen Zuordnung der abgesendeten Kündigung. Zusätzlich ist eine Eintragung des Geb.Datums, eine E-Mail sowie Telelefon- bzw. Handynummer für Rückfragen dienlich zur schnellen Umsetzung. Besteht ein Recht auf Bezahlungen, geben Nutzer nachfolgend ihre Bankverbindung an, um eine schnelle Rückführung zu erwirken.

Aufführung wesentlicher Daten:

Aufführung wichtiger Daten
  • Name
  • Kundennummer
  • Anschrift
  • Geburtsdatum
  • E-Mail / Telefon
  • Bankdaten
  • Kündigungszeitpunkt
Sollte der Kündigungszeitpunkt unbekannt sein, so raten Fachpersonen das Vertragsende zum nächstbaldigen Termin einzutragen. Um auf Nummer Sicher zu gehen wählen sich Nutzer in ihr Benutzerkonto ein oder kontaktieren den Support zur Unterstützung im Vorgang der Kündigung bzw. nicht vorhandenen Daten.

Ist der BoniChance-Kündigungsvorgang per E-Mail durchführbar?

Zumeist ist ein Kündigungsschreiben im Allgemeinen auf bequemen und flinken Weg per Mail zu realisieren. Davor sollten Anwender sich informieren, ob eine solche Übermittlung einer Vertragskündigung bei BoniChance akzeptiert ist. Eine obligatorische Mail-Adresse erfahren die Kunden im Anschluss zumeist im Anbieter-Impressum auf der Homepage oder im Kontaktfeld. Auch bei einem Kündigungsvorgang durch das Versenden einer zeitgemäßen E-Mail-Post sind Nutzer dazu angehalten, Kündigungsfristen zu respektieren.

Nur das fristgerechte Senden vor dem Finaltag einer Vertragskündigungsfrist schützt in diesem Zustand. Mehr Schutz erlaubt nur die nachfolgende Kündigung als handgeschriebener Brief via Einschreiben über die Post, denn so erhalten Nutzer einen Beleg des Sendevorgangs, den sie bei Problemen vorlegen. Auch ein Fax stellt bezüglich seines Versandberichts eine oft akzeptierte Variante dar.

Hilfreich

Im Falle von BoniChance-Kündigungen dürfen User auch direkt die Adresse service@bonichance.com gebrauchen.


Die BoniChance-Kündigung über Fax

BoniChance Kündigung FaxObwohl neuartige Kommunikationslösungen die Fax-Maschine zumeist ausgetauscht haben, bieten ein paar Unternehmen Usern die Option, ihre Kündigung auch über diesen Weg zu übermitteln. Benutzer erkennen, ob ihre Übermittlung an den Empfänger gelang, indem sie stets das Transferprotokoll ausdrucken. Dieses kann als Beleg einer Kündigung wirken.

Dennoch ist es überlegter die Kündigung zusätzlich über die konventionelle Post zu transferieren, da selbst die modernste Fax-Version Störungen aufweisen kann. Sofern keinerlei Faxmaschine im Haushalt vorhanden ist, ermöglichen Printshops Abhilfe. Hier transferieren Verbraucher die Lösung für wenige Euro-Cents. Regulär ist eine Kündigung per Fax lediglich eine von vielen Umsetzungen, solch einen Kündigungsprozess auszuführen. Wird keine BoniChance-Faxnummer angegeben, nutzen Kunden einen alternativen Weg zur Durchführung der Kündigung, bspw. via Brief und E-Mail.

Wer unmittelbar das Fax zur BoniChance-Kündigung senden möchte, nutzt einfach folgende Nummer: +41 415102146.


Komfortable Kündigung per BoniChance Hotline:

Es ist offenbar der unkomplizierteste Ablauf die Kündigung zu starten: telefonieren. Die dazugehörige Nummer erfahren Verbraucher von Unternehmenswebseiten oder Infomaterialien des Anbieters. Sehr oft ist die Kündigungstelefonnummer parallel auch die Nummer für Anwenderfragen. Wer solch eine Nummer nicht ohne Umwege entdeckt sieht im Impressum nach oder begutachtet die Ecken seiner Dokumente oder Mails. In Internetforen warten auch teilweise erweiterte Kontaktinfos.
Im Idealfall ist eine Anbieterhotline mit Fokus zur Kündigung installiert. Ihre Erreichbarkeit beträgt allerdings nur in Ausnahmefällen 24 Stunden und wird daher auf bestimmte Uhrzeiten begrenzt. Außerdem prüfen schlaue Anwender die Preise des entsprechenden Telefongesprächs.

Vor allem Telefongespräche ins Ausland oder Servicehotlines verzehren hohe Preise. Alternativ stellen einige Firmen jedoch auch eine Gratishotline zur Verfügung.
Verbale Barrieren verkomplizieren eine Kündigung, wenn es zum Beispiel um internationale Dienstleistungen geht.

Anruferhotlines in der Muttersprache machen die Kündigung über das Telefon einfacher. Trotzdem sollte sich keiner auf eine exklusive Kündigungsausführung über Anrufe verlassen, denn oft existiert für solch einen sprachlichen Ablauf am Schluss kein Beleg.
Mithin raten Experten zwingend noch die geschriebene Kündigung nachzusenden, die den Anbieter ebenfalls innerhalb der vertraglichen Frist erreicht. Zum Teil handelt es sich bei einer telefonischen Kündigung zudem nur um die Vormerkung, die ebenfalls noch eine postalische Kündigung erforderlich macht.

Außerdem ist empfehlenswert, dass sich der Anwender eine Kündigung zeitgleich auch immer noch per Brief und Mail bestätigen lässt, um so einen Beleg vorliegen zu haben. Die BoniChance-Hotline nutzen Kunden am unkompliziertesten über die Direktwahl: +41 5102141 Wann ist sie erreichbar?: Mo-Fr 10-12 Uhr.


BoniChance-Kündigung via Kontaktformular auf der Unternehmens Webseite

Manche Verbraucher haben Probleme, beim Aufsetzen einer Mail sowie eines Schreibens.
Deshalb ermöglichen die meisten Kundenbereiche zahlloser Dienstleister die Lösung zur Kündigung über eine vorgefertigte Vorlage. In diese Vorlage setzen Kunden alle Daten in ein angebotenes Formular. Falls ein Datenfeld fehlt bzw. eine Eingabe fehlerhaft ist, wird dies häufig vor dem Versand gezeigt.


Es ist essenziell, offizielle Muster zu benutzen um sicher zu sein, dass die Vertragskündigung das Unternehmen erreicht. Für einen Echtheitsabgleich wird häufig ein vorher ausgeführter Login in das Benutzerprofil abverlangt.

Weiterhin ist es möglich, das Muster zu drucken und nachfolgend via Postzustellung zum Vertragspartner zu schicken.

Hierdurch wird der Versand abgesichert und der Kunde könnte die Kündigung als Einschreiben inklusive Sendungsnachverfolgung sowie Quittungsbeleg ausstatten. Solche Services gibt es häufig zusätzlich von unabhängigen Plattformen.
Diese präsentieren dem Besucher eine entsprechende BoniChance Kündigungsvorlage und eine Möglichkeit zur direkten Übermittlung via Postfiliale. Wer geringe Kosten für diesen derartigen Service einsparen will kann sich die Kündigungsvorlage normalerweise umsonst ausdrucken und persönlich zur Post tragen.

Zu finden ist die BoniChance-WWW-Anzeige im Netz auf www.bonichance.com.


BoniChance kündigen per Einschreiben?

Postalische Kündigungen inkl. Beleg gelten als klassischer Weg eines Kündigungsschreibens und gleichzeitig als gesetzlich sicherste Option. Im Vorfeld klären Nutzer ab, ob der Anbieter eine Vorlage als Text für ein Kündigungsschreiben zum Ausdruck bereitstellt. Selbst als PDF-Dokument ist die Kündigungsvorlage zum Herunterladen bei vielen Anbietern erhältlich. Andernfalls formulieren Kunden die Kündigung idealerweise digital oder texten diese deutlich und frei von Rechtschreibfehlern, um falsche Annahmen oder Fehler der Zuteilung zu vermeiden.

Als Transferart des Schreibens wird häufig ein Standartbriefversand genutzt. Er bietet die billigste Lösung, stellt jedoch keinen Beleg. Bei spezifischer knapper Bewahrung der Frist, raten Kenner zur Benutzung von anderen Versandarten, denn der Brief könnte im Zweifel einige Tage im Umlauf stecken. Flinker ist ein Expressbrief, seine Grundform ist zudem als Posteinschreiben bekannt.

Einschreiben als Einwurf oder Einschreiben in Standardform betragen im Preis jeweils 2,20 EUR bzw. 2,50 EUR, + Marke. Mehr Infos: https://www.deutschepost.de/de/e/einschreiben.html Beide werden dokumentiert ausgeliefert. Die praktische Wahl bietet eine belegte Zustellung zum Postfach bzw. dem Unternehmen. Digital beobachten Käufer ganz entspannt den Briefverlauf. Fast identisch ist es beim Standard Einschreiben.


Überbracht wird die Briefsendung durch die Unterzeichnung eines Adressaten oder einer Servicekraft mit Berechtigung. Zudem stellt die Deutsche Post die Modelle Eigenhändiges Einschreiben und Einschreiben-Rückschein zur Verfügung. Sie kosten 4,70 EUR zzgl. Briefmarke.
Hier unterzeichnet die direkte Empfangsperson und sie liefert samt Sendungsnachverfolgung und Nachweis ein gutes Konzept für das Senden bedeutsamer Briefe.


Der niedrigste Preis für einen Expressbrief steht bis 500 gr. im Moment bei 11,90 €. Hierbei ist die Anlieferung bereits am folgenden Wochentag, wenn dieser vor 18 Uhr bzw. vor Filialauslieferung (je nach Postgeschäft variieren sich die Zeit-Richtlinien) abgegeben wird. Um plus 4,90 Euro summieren sich die Ausgaben, wenn eine Zielerreichung vor Mittags am 12:00 Uhr Arbeitstag gefordert ist. Auch die Versendung für eine Uhrzeit von vor 10.00 Uhr ist umsetzbar, steigt in den Kosten aber bereits auf zusätzliche 12,90 €. Plus 24,90 Euro bezahlen Kunden, die ihre Kündigung noch vor 9:00 Uhr in dem Servicecenter ihres Servicepartners wissen möchten.

Sämtliche dieser Modelle besitzen eine Übermittlungsverfolgung des Sendungsverlaufes vom Filialausgang bis zum Erreichen des Anbieters. Ein Sendungsbeleg bezeugt die Absendung im Zweifelsfall, falls das Unternehmen geltend machen würde, die Kündigungsausfertigung ist nicht eingetroffen. Auch die Postzustellung des Kündigungsbriefes hat alle entscheidenden Angaben richtig dargestellt. Für die letztgültige Zustellung ist außerdem elementar, die Anschrift akkurat und gut leserlich am Umschlag anzufügen.

Die vorliegenden Informationen sind hier zu finden


BoniChance Kündigung mit unserem Kündigungsmuster

Mit unserer Kündigungsvorlage klappt eine Vertragskündigung viel angenehmer. Das Kündigungsformular gewährt die Ausfertigung der Kündigung, selbst wenn Anbieter kein vorerstelltes Schreiben auf dazugehöriger Seite angeben. Deshalb brauchen Verbraucher weniger Zeit während der Finalisierung ihres Kündigungsschreibens. Obendrein ist unsere angebotene BoniChance-Vorlage generell kostenlos.

Unsere kostenlose Vorlage unterstützt User, welche nach einer schnellen Methode Ausschau halten und keinerlei Motivation haben, ein eigenes Kündigungsschreiben mit unterschiedlichen Alternativen eigenständig aufzusetzen. Simpel und selbsterklärend konstruiert tragen Anwender die Daten ein, um einen Kündigungsprozess voranzutreiben.

Ein lückenlos ausgefülltes Kündigungsmuster kann danach entweder gratis ausgedruckt, oder gegen einen kleinen Kostenanteil sofort über den Anbieter per Postabfertigung verschickt werden. Nutzt der User die Variante eins, so muss der ausgedruckte Brief selbstständig zur Post gebracht werden. Um alle nachführenden Abschnitte kümmert sich ansonsten der Kündigungsdienstleister.


BoniChance Kündigungsschreiben persönliches übergeben realisierbar?

Handelt es sich um die Vor-Ort Kündigung und geht der Verbraucher sowieso direkt selbst beim Dienstleister vorbei, so kann das Schreiben oder der signierte Vordruck zudem sofort überreicht werden. Hierbei ist zu beachten, sich die Überreichung der Kündigung nach Möglichkeit kurz signieren zu lassen.

Wie wird die Adresse für eine BoniChance Kündigung ermittelt?

Gelegentlich ist es schwierig, eine exakte Anschrift zur Kündigung zu erfahren. Überwiegend ist eine reguläre Unternehmensanschrift nicht gleichzeitig verantwortlich für die Kündigung ihrer Mitglieder. Aus diesem Grund sollten Nutzer genau darauf achten und idealerweise bei Zweifeln im Kontaktbereich von Firmenseiten nachschauen. Außerhalb des Internets sind Postadressen zur Kündigung meist auch auf Flyern oder Dokumenten zu entdecken.

Wer kaum vorwärts kommt wählt die Hotline. Ebendort geben Kundenbetreuer gute Informationen darüber, wohin eine Vertragskündigung zum Schluss zu transferieren ist. Internetforen liefern interessante Lösungen zur Recherche nach einer passenden Postanschrift für die Kündigung. Es wird meistens bei nicht originalen Internetpages angeraten, solche recherchierten Adressen zu überprüfen.

Zur BoniChance Kündigung lautet die Adresse:
BoniChance
Julie-Bikle-Str. 23
8406 Winterthur
Switzerland


Exakte, eingetragene BoniChance Firmenbezeichnung
herausbekommen

Ebenso wie die Anschrift eines Dienstleisters besitzt zudem die exakte Benennung eine wichtige Wirkung, denn zum Schluss soll die Vertragskündigung gesetzlich Bestand haben, um eine Verlängerung des Vertrags zu vermeiden.
Daher schauen Interessenten genau darauf, falls Zusatzdefinitionen erkennbar sind.


Manche Unternehmen verzichten aufgrund werbetechnischen Beweggründen auf den Wegfall ihrer festen Namenszusätze, wie TM oder Bros. und etliche andere. Unrichtig dargestellte Anbieternamen führen durchaus dazu, dass ein Kündigungsbrief kaum rechtzeitig oder nie übermittelt werden kann.

Für eine BoniChance-Kündigung lautet die richtige Beschreibung: BoniChance.


Weitere Kündigungskategorien

Abonnements Automobilclub Bankkonto Bausparvertrag Bonität DSL/Internet Fernsehen Fernsehen über Antenne Fernverkehr Finanzen Fitnessstudio Fitnessstudio Abos Gasanbieter Gewerkschaft Handyvertrag Hausratversicherungen Hilfsorganisation Internet Abos Internet und Telefon Kabelanschlüsse Kreditkarte Kundenkarte Lotto Miete Mitgliedschaft Mitgliedschaften Musik- und Videostreaming Online Videothek Online-Dating Partnerbörse Pay-TV Reiseversicherungen Rentenversicherungen Sportverein Strom/Gas/Wasser Stromanbieter Unfallversicherungen Verein Verlag Versicherungen Zahlungsanbieter Zeitschriftenabo Zeitungsabo

 

Weitere interessante Kündigungsvorlagen


Produkt melden
Contact Form
Bitte geben Sie Ihren Namen an
Bitte geben Sie Ihre e-Mail an
Bitte geben Sie Ihre Nachricht samt empfohlenen Produkt an.