In Kooperation mit der Knopp-Media GmbH

Ihr E-Commerce ist am Laufen und Sie suchen nach einer neuen Softwarelösung für Ihre Abrechnungen? Dann sollten Sie den bestehenden Vertrag bei Cleverbridge kündigen, um doppelte Kosten zu vermeiden.

Über Cleverbridge

Cleverbridge ist ein deutsches Unternehmen mit Sitz in Köln, das sich als Vertriebspartner für Softwarelösungen sieht. Dabei bestimmt das Unternehmen der Gedanke des Onlinehandels. Die Gründer hatten die Vision, dass sie eine Zusammenarbeit mit zahlreichen Anbietern aufbauen können, die alle Software anbieten im Bereich E-Commerce.

Unter dem großen Angebot entschlossen sie sich eine Auswahl zu treffen, die alle Bedürfnisse abdecken sollte. Über ihre eigene Plattform sollten Kunden sich dann leichter einen Überblick über die bestehenden Möglichkeiten verschaffen können und beginnen die richtige Software für die Gründung ihres Unternehmens aufzubauen.

Durch diese Plattform sind Kunden nicht nur vollkommen versorgt, sondern die Idee entwickelte sich auch noch weiter. Unternehmen, die mit Cleverbridge zusammenarbeiten, müssen sich nicht um den Support kümmern, haben keine Probleme mit Zahlungsausfällen und können sich auf das Kerngeschäft und die Entwicklung der eigenen Programme konzentrieren.

Was bietet Cleverbridge?

Wie der Name schon sagt, möchte Cleverbridge eine einfache Brücke bauen, die es kleinen Start-ups möglich macht, sich selbst zu verwirklichen und alle notwendigen Softwares zu haben, die eine Verwaltung braucht. Unlängst macht es im E-Commerce keinen Sinn mehr die Dokumente zu drucken und in Ordnern abzulegen. Nicht zuletzt, weil auch andere Bereiche abzudecken sind und die Übermittlung der Zahlungsdaten sowie Steuerabrechnungen online erfolgt.

Durch ein gutes Ablagesystem hat somit ein kleines Unternehmen die passenden Optionen für die Erstellung der Rechnungen, eine unterstützte Buchhaltung und die ordentliche Auflistung diverser Programme, um eine leichte Führung des Unternehmens zu gewährleisten.

Alle Programme sind einzeln zu kaufen, werden aber als praktische Pakete angeboten, um so einen Vorzugspreis zu erhalten. Die Abonnements belaufen sich auf eine jährliche Gebühr und verlängern sich automatisch nach 12 Monaten. Jederzeit kann ein Kunde sich ein zusätzliches Programm anschaffen, sollte aber hier bedenken, dass die Laufzeiten immer mit dem Kauf beginnen und sich nicht nach dem Erstlauf eines Paketes richten.

Was gilt es bei der Kündigung zu beachten?

Wer eines oder mehrere Abonnements besitzt, der sollte bei der Kündigung genau definieren können, um welches Programm es sich handelt. Eine Kündigung ist immer mit Ablauf des Jahres nach Kauf möglich und sollte mit einer Frist von vier Wochen vor Ablauf erfolgen, um eine automatische Verlängerung zu vermeiden.

Durch die korrekte Angabe des Programmes ist zu vermeiden, dass andere Verträge auch der Kündigung unterliegen. Problematisch können Programme werden, die zu einem anderen Zeitpunkt gekauft werden können. Durch die verschobenen Laufzeiten ist es rein theoretisch denkbar, dass mehrere Kündigungen ausgesprochen werden müssen, um alle Optionen zu beachten.

Außerordentliche Kündigungen sind ebenso wenig möglich, wie ein Zahlungsverzug, da die jährliche Gebühr mit Abschluss des Abonnements fällig wird.

Cleverbridge-Kündigungsfristen generell recherchieren

Cleverbridge KündigungNach Abschluss des Allgemein-Vertragproduktes mit limitierter Zeitspanne, haben Kunden verschiedene Kündigungs-Maßnahmen. Dies besitzt zudem Validität für das Abo-Modell oder die länger andauernde Mitgliedschaft. Einzuhalten sind dabei Fristen einer Kündigung. Jene Kündigungsfristen werden im Cleverbridge-Vertragsdokument aufgezeigt und geben an, bis zu welchem Maximaldatum der Kunde die Kündigung vorlegen kann. Verpasst der Anwender ein angegebenes Datum, erhöht sich die Laufzeit seines Vertrags. Zum Teil wird der letzte Abgabetermin auch auf der Rechnung aufgeführt.

Cleverbridge Kündigung FristWer Ablieferungstermine nicht sofort findet, studiert die Cleverbridge-AGBs. Auch Infos auf der Cleverbridge-Seite oder in einer Broschüre geben Aufschluss über die Kündigungsfrist. Verschiedene Abschlüsse der Rubrik Allgemein sind zumeist nicht nach identischer Frist kündbar. Viele Vertragsabschlüsse haben die Mindestlaufzeit. Eine solche definiert, wie lange der User die Dienstleistung des Abschlusses in jedem Fall nutzen muss. Dennoch haben Vertragskunden von einer rechtzeitigen Kündigung Pluspunkte, denn sie unterbindet eine potenzielle Vertragsverlängerung über die Mindestvertragslaufzeit hinaus.

Mit einer termingemäßen Kündigung, gibt der Kunde dem Vertragspartner auch eine Option, ein günstiges Gegenangebot für die Rubrik "Allgemein" aufzuzeigen. Das heißt, ein Vertragskunde kann am Ende von einem überaus interessanten Angebot Vorteile erhalten. Das Motto lautet: Je näher das Ende des Vertrags, desto vorteilhafter die vorgelegten Bedingungen. Fachleute raten aus diesem Grund in einer derartigen Situation Kontaktversuche unbekannter Anrufer zu beantworten, um die attraktiven Angebote zu erhalten.


Was für eine Option zur außerordentlichen Kündigung hat der Cleverbridge-Vertrag?

Anliegend zur Mindestvertragslaufzeit existiert meistens ein Sonderrecht zur Kündigung eines Allgemein-Angebots. Ein solches funktioniert häufig in außergewöhnlichen Umständen. So sind zum Beispiel lokale Angebote an den Wohnsitz gebunden. Ein Wegzug in ein anderweitiges Bundesland kann deshalb eventuell zum sogenannten Sonderkündigungsrecht mit anfolgender, außerordentlichen Vertragskündigung führen. Der Sterbefall einer vertragsbezogenen Person kann in den meisten Fällen zu solch einer Situation führen.

Das deutsche Recht an ihrer Seite haben Anwender bei nicht im Vertragsdokument vor Unterzeichnung festgesetzter, allerdings nachträglich herbeigeführter Kostenzuschläge durch Cleverbridge. Dementsprechend können Kunden die bestimmten Abschnitte des Vertrages kündigen. Gemäß Vertragsabschluss trifft eine solche Ausführung meistens lediglich vereinzelte, aktuell angegebene Bedingungen, selten das ganzheitliche Unternehmensangebot. Damit Nutzer abgesichert sind ist es von Vorteil, die Bedingungen des Anbieters dringend im Vorfeld auf der Webseite oder in Infobroschüren zu erfassen. Auch falls dies anstrengend erscheinen mag, rechnet sich die Recherche.


Existieren spezielle Angaben die immer in das Kündigungsschreiben eingefügt werden?

Für das gesetzliche Bestehen des Kündigungsschreibens gilt es essenzielle Daten einzutragen. Hierzu gehören besonders der korrekte Vor- und Zuname und je nach Fall der Nutzername des Anwenders. Sowie vorhanden wird außerdem die Kundennummer oder die Mitgliedsnummer oder die Nummer des Vertrags aufgeführt.

Die Eintragung der momentanen, vollen Adresse mit Straße, Haus-Nr., Postleitzahl, des Wohnortes und des Bundeslandes unterstützt bei der zügigen Zuweisung der gewünschten Kündigung. Zusätzlich ist eine Aufführung des Geburtsdatums, eine E-Mail sowie Tel. Nummer für Nachfragen dienlich zur einfachen Abwicklung. Im Falle von Ansprüchen auf Zahlungen, geben Anwender zudem ihre Bankverbindung an, um eine einfache Rückführung zu bekommen.

Liste wesentlicher Daten:

Aufführung fundamentaler Angaben
  • Vor- und Zuname
  • Mitgliedsnummer
  • Adresse
  • Geburtsdatum
  • Telefon + E-Mail
  • Bankverbindung
  • Zeitpunkt der Kündigung
Vorausgesezt der Zeitpunkt der Kündigung ist nicht bekannt, so raten Sachverständige den Rücktritt zum nächstmöglichen Termin auszusprechen. Um sicher zu sein wählen sich Nutzer in ihr Mitgliedskonto ein oder richten sich an den Kundendienst, um Unterstützung im Vorgang der Kündigung bzw. nicht vorhandenen Daten zu erfahren.

Ist der Cleverbridge-Kündigungsvorgang per E-Mail möglich?

Überwiegend ist ein Kündigungsschreiben im Allgemeinen auf bequemer und schneller Weise per Mail zu realisieren. Vordem sollten Kunden recherchieren, ob eine derartige Zustellung einer Kündigung auch bei Cleverbridge erwünscht ist. Die obligatorische Mailadresse hierfür erfahren diese anschließend üblicherweise im Cleverbridge-Impressum auf der Internetseite oder in der Kontakt-Sektion. Selbst bei einem Kündigungsvorgang durch die Versendung einer zeitgemäßen E-Mail sind Interessenten dazu angehalten, Vertragskündigungsfristen zu wahren.

Lediglich die rechtzeitige Sendung vor End-Datum der Vertragskündigungsfrist schützt in dieser Situation. Verstärkt Schutz bietet die nachträgliche Kündigungsausführung als Brief via Einschreiben durch Postzustellung, denn so bekommen Nutzer einen Nachweis eines Sendevorgangs, den sie im Zweifel vorzeigen. Schreiben über ein Fax sind aufgrund eines Sendeberichts eine praktische Variante.

Cleverbridge-Kündigung über Fax versendbar?

Obwohl neue Versandarten die Fax-Maschine vielfach ausgetauscht haben, gewähren ein paar Anbieter Usern die Möglichkeit, ihr Kündigungsschreiben auch über diesen Weg zu verschicken. Damit Benutzer erkennen, ob ihre Übertragung an den Empfänger funktionierte, drucken sie stets ein Sendeprotokoll aus. Ein solches kann als Nachweis der Vertragskündigung dienen.

Optimalerweise ist es clever die Kündigung des Vertrags außerdem via gewöhnlicher Post zu transferieren, da zudem die beste Fax-Technik fehlerbehaftet sein kann. Wer keinerlei Fax besitzt, greift auf die Hilfe von Copy-Shops zurück. Hier transferieren Kunden die Sendung für ein paar Cents. Meist stellt die Kündigung via Fax nur eine von vielen Maßnahmen dar, den Kündigungsprozess auszuführen. Ist keinerlei Cleverbridge-Faxnummer angezeigt, verwenden Kunden einen abweichenden Weg zur Durchführung der Kündigung, z.B. per Telefon und Kontaktformular.

Wer sofort das Fax zur Cleverbridge-Kündigung übertragen möchte, verwendet einfach folgende Nummer: 02212224540.


Cleverbridge kündigen per Telefon Hotline

Der praktischste Weg eine Vertragskündigung zu initialisieren ist ein Anruf. Die jeweilige Telefonnummer entwenden Kunden der Webseite oder den Infobroschüren des Unternehmens. Meist ist eine Kündigungstelefonnummer gleichzeitig auch eine Nummer für Kundenfragen. Wer solch eine Anrufnummer nicht direkt entdeckt blickt im Unternehmensimpressum nach oder begutachtet die Ecken seiner Vertragsunterlagen oder E-Mails. In Internetforen stehen außerdem teilweise weitere Kontaktinformationen.
Idealerweise ist eine Kundenhotline mit Fokus zur Kündigung installiert. Die Verfügbarkeit ist jedoch nur in Ausnahmefällen 24 Stunden und wird aus dem Grund auf definierte Zeiten begrenzt. Zusätzlich sollten Nutzer die Preise des jeweiligen Telefonats im Voraus analysieren.

Vor allem Telefongespräche ins Ausland oder Servicehotlines verschlingen immense Kostenbeiträge. Im Gegenzug stellen einige Firmen aber auch eine Gratishotline bereit.
Verbale Beschränkungen erschweren die Kündigungsprozedur, wenn es z.B. um ausländische Angebote geht.

Telefonhotlines in deutsch machen die Kündigung über das Smartphone einfach. Dennoch sollte sich kein Anwender auf eine ausschließliche Kündigung über Anrufe verlassen, denn meist besteht für solch einen sprachlichen Ablauf am Schluss kein Beleg.
Demnach empfehlen Experten zwingend noch zusätzlich eine geschriebene Kündigung nachzureichen, welche das Unternehmen ebenfalls in der Kündigungsfrist erreicht. Teilweise handelt es sich bei einer Kündigung per Anruf zusätzlich nur um die Vormerkung, welche ebenfalls noch eine postalische Kündigung zwingend macht.

Außerdem sollte sich der Kunde die Kündigung zeitgleich auch immer noch via E-Mail und Brief zusenden lassen, um dadurch einen Beleg zu bekommen. Die Cleverbridge-Hotline erreichen Verbraucher am einfachsten via der Direktwahl: 02212224545

Auf diese Weise gelingt die Kündigung via Muster auf der Cleverbridge Webseite

Einige Nutzer haben Probleme, im Verlauf des Verfassens einer Mail oder eines Briefes. Deshalb bieten einige Kundenrubriken zahlloser Anbieter die Umsetzung zur Kündigung über ein vorab gefertigtes Kontaktformular. In diese Vorlage setzen Verbraucher ihre Daten in ein definiertes Formular. Fehlt ein Datenfeld bzw. ist eine Eingabe ungenügend, wird dies oft vor dem Versand signalisiert.

Es ist essenziell, verifizierte Mustervorlagen zu benutzen um sicher zu sein, dass die Vertragskündigung ihr Ziel erreicht. Zum Echtheitsvergleich wird vielfach auch noch ein vorheriger Login in das Mitgliederprofil erfordert.

Nützlich:

Es ist außerdem realisierbar, das Kündigungsformular zu drucken und anschließend via postalischen Versand zum Dienstleister zu senden.

So wird die Übermittlung gesichert und der Kunde kann die Kündigung als Einschreibungs-Brief mit Rückverfolgung sowie Beleg ausstatten. Solche Kündigungsservices gibt es öfters zusätzlich von neutralen Webseiten.
Diese präsentieren dem Anwender einen kompatiblen Cleverbridge Vordruck sowie eine Option zur sofortigen Übermittlung via Post. Wer einige Beiträge für einen solchen Dienst sparen will könnte sich das Muster im Regelfall gratis ausdrucken und selbst zur Post bringen. Kunden erreichen die Cleverbridge-Präsentation im Netz auf: www.cleverbridge.com.

Cleverbridge Kündigung via Postdienst als Brief

Cleverbridge Kündigung MusterPostalische Kündigungen inkl. Einwurf gelten als bekannte Möglichkeit und parallel als gesetzlich sicherste Version. Vorab studieren Anwender, ob der Anbieter selbst eine Vorlage als Text für das Schreiben zum Ausdruck anbietet. Einige Dienstleister bieten die Kündigungsvorlage auch als PDF Version zum Herunterladen. Sonst formulieren Interessenten das Kündigungsschreiben im im besten Fall per PC oder formulieren dieses deutlich sowie grammatikalisch einwandfrei, um Irrtümer oder Sortierungsfehler zu verhindern.

Als Sendungsart des Schriftstückes kommt erst einmal ein normaler Briefversand zum Einsatz. Er ist die preiswerteste Lösung, bietet dem Nutzer trotz alledem keinen Sendungsnachweis. Während besonders kurzer Einhaltung der Kündigungsfrist des Vertrags, empfehlen Profis zur Benutzung von besseren Versandarten, denn der Brief könnte gegebenenfalls mehrere Kalendertage im Umlauf sein. Flinker ist ein Expresspostbrief, seine einfache Form ist zudem als Briefeinschreiben bekannt.

Einschreiben als Einwurf oder Standard Einschreiben betragen preislich jeweils 2,20 EUR beziehungsweise 2,50 EUR, zuzüglich Postporto. Weitere Infos: https://www.deutschepost.de/de/e/einschreiben.html Sie werden dokumentiert ausgeführt. Die preiswerte Lösung bietet eine belegte Zustellung zum Briefkasten bzw. dem Unternehmen. Online verfolgen Käufer super entspannt den Zustellungsverlauf. Fast identisch passiert es beim Standard Einschreiben.


Übermittelt wird die Sendung durch die Unterzeichnung des Adressaten oder einer Person mit Berechtigung. Zudem stellt die Post die Auswahlkonzepte Einschreiben Eigenhändig und Einschreiben Rückschein zur Verfügung. Sie haben einen Preis von 4,70 EUR zuzüglich Briefmarke.
Hier unterzeichnet der direkte Empfänger und die Versandart gewährt mit Auslieferungsverfolgung und Nachweis ein gutes Produkt zum Transferieren bedeutender Briefe.


Aktuell steht der niedrigste Preis für einen Expresspostbrief bis 500 gr. bei 11,90 €. Hierbei erfolgt die Überbringung bereits am folgenden Wochentag, wenn dieser vor 18:00 Uhr oder vor Tagesauslieferung (je nach Postfiliale ändern sich die Zeiten) abgegeben wurde. Um weitere 4,90 € summieren sich die Kosten, wenn eine Zielerreichung vor 12 Uhr Mittags am 12:00 Uhr Werktag gefordert ist. Auch der Versand für die Zeit von vor 10.00 Uhr ist erwerbbar, klettert gegenüber dem Standardbetrag allerdings schon auf weitere 12,90 €. + 24,90 EUR bezahlen Verbraucher, die eine Kündigung noch vor 9:00 Uhr in dem Kundencenter ihres Vertragspartners sehen wollen.

Sämtliche dieser Varianten haben eine Sendungsverfolgung des Auslieferungverlaufs vom Filialeintritt bis zum Erreichen des Dienstleisters. Der Auslieferungsbeleg bezeugt die Auslieferung im Zweifelsfall, wenn der Vertragspartner angeben sollte, die Kündigungsausfertigung ist keinesfalls eingetroffen. Auch in einer Postlieferung muss die Vertragskündigung sämtliche substanziellen Ausführungen richtig aufgeführt haben. Für eine endgültige Anlieferung ist weiterhin wichtig, die Postanschrift korrekt und gut leserlich am Brief aufzuführen.

Die vorhandenen Informationen sind hier zu finden


Cleverbridge Kündigung mit unserem gratis Kündigungsformular

Dank unseres präsentierten Kündigungsmusters klappt eine Kündigung viel angenehmer. Das Muster ermöglicht die Erstellung des Kündigungsschreibens, selbst falls Unternehmen kein vorerstelltes Kontaktformular auf entsprechender Webpage präsentieren. Daher brauchen Verbraucher einen geringeren Zeitrahmen während der Erstellung ihrer Kündigung. Obendrein ist unser Cleverbridge-Formular absolut gratis.

Unsere gratis Kündigungsvorlage begünstigt Kunden, die nach der einfachen Ausführung suchen und keine Interessen besitzen, ein eigenes Kündigungsschreiben mit unterschiedlichen Abwandlungen selbst zu erstellen. Simpel und leicht verständlich konstruiert tragen User wichtige Daten ein, um einen Kündigungsprozess voranzutreiben.

Ein komplett eingetragenes Kündigungsmuster kann anschließend entweder umsonst gedruckt, oder für einen klein ausfallenden Preis sofort über den Partner durch die Post verschickt werden. Falls der Verbraucher die erste Option verwendet, so sollte der ausgedruckte Brief in Eigenregie zur Postfiliale befördert werden. Ansonsten sorgt der Kündigungsdienstleister um sämtliche weiterführenden Abschnitte.


Cleverbridge Kündigung persönlich abgeben

Ist es eine Vor-Ort Kündigung und geht der Kunde ohnehin selbstständig beim Anbieter vorbei, so kann das Kündigungsschreiben oder der signierte Kündigungsvordruck ebenfalls direkt übergeben werden. Hierbei ist zu beachten, sich den Empfang der Kündigung nach Gegebenheit ebenfalls schnell bestätigen zu lassen.

Wie Anwender die Anschrift für eine Cleverbridge Kündigung ermitteln:

Cleverbridge Adresse zur KündigungGelegentlich könnte es schwer sein, eine exakte Anschrift zum Kündigungsschreiben zu entdecken. Überwiegend ist vorliegende, reguläre Firmenanschrift nicht parallel im Einsatz für eine Vertragskündigung der Mitglieder. Daher sollten Anwender genau hinschauen und besser im Zweifelsfall beim Kontaktbereich der Webpages nachforschen.
Neben des Netzes sind Postadressen zur Kündigung meistens zudem auf Werbedokumenten oder Rechnungen zu entdecken.

Wer nicht voran kommt wählt die Hotline. Ebendort bieten Mitarbeiter gute Informationen darüber, wohin eine Kündigungsausführung schlussendlich zu adressieren ist. Foren bieten ebenfalls interessante Möglichkeiten zur Suche nach der gewünschten Adresse für eine Vertragskündigung. Es wird meistens bei nicht offiziellen Webpages geraten, solche gefundenen Adressen zu verifizieren.

Zur Cleverbridge Kündigung lautet die Anschrift:
Cleverbridge AG
Gereonstr. 43-65
50670 Köln
Germany

Richtige, offizielle Cleverbridge Firmierung
herausfinden

Ebenso wie die Anschrift des Unternehmens besitzt zudem die exakte Schreibweise der Firma eine fokussierte Wirkung, denn schließlich muss eine Vertragskündigung rechtlich Bestand haben, um eine Verlängerung zu vermeiden.
Deshalb sollten Anwender genau darauf achten, falls Zusatzbeschreibungen gegeben sind.


Manche Anbieter verzichten aus werbetechnischen Anreizen auf Kürzungen der eingetragenen Zusätze, wie A.G. sowie jr. aber auch einige weitere. Falsch dargestellte Firmennamen führen vielleicht zur Unzustellbarkeit|Unübermittelbarkeit|Nicht-Transferierung eines Postbriefs.

Für eine Cleverbridge-Kündigung lautet die richtige Beschreibung: Cleverbridge AG.


Weitere Kündigungskategorien

Abonnements Automobilclub Bankkonto Bausparvertrag Bonität DSL/Internet Fernsehen Fernsehen über Antenne Fernverkehr Finanzen Fitnessstudio Fitnessstudio Abos Gasanbieter Gewerkschaft Handyvertrag Hausratversicherungen Hilfsorganisation Internet Abos Internet und Telefon Kabelanschlüsse Kreditkarte Kundenkarte Lotto Miete Mitgliedschaft Mitgliedschaften Musik- und Videostreaming Online Videothek Online-Dating Partnerbörse Pay-TV Reiseversicherungen Rentenversicherungen Sportverein Strom/Gas/Wasser Stromanbieter Unfallversicherungen Verein Verlag Versicherungen Zahlungsanbieter Zeitschriftenabo Zeitungsabo

 

Weitere interessante Kündigungsvorlagen


Produkt melden
Contact Form
Bitte geben Sie Ihren Namen an
Bitte geben Sie Ihre e-Mail an
Bitte geben Sie Ihre Nachricht samt empfohlenen Produkt an.