In Kooperation mit der Knopp-Media GmbH
« Zurück zur Kategorie "Garten"

Mähroboter Test & Vergleich Ratgeber

Fünf der besten Mähroboter 2022 im Vergleich

Rasenroboter, oder auch Mähroboter, erobern nach und nach unsere Gärten. Robotik, unter diesem Thema subsumierte man bisher lustige Charaktere aus spannenden Science-Fiction-Filmen. Auch hochtrabende Forschungsprojekte kommen dabei in den Sinn, die alle halbe Jahre die Möglichkeiten der ganz realen Zukunft aufzeigen. Das Thema Haushaltsroboter ist allerdings längst alltagstauglich, was an den zahlreichen Mähroboter-Modellen auf dem Markt erkennbar ist. Sind Sie am Erwerb eines Mähroboters interessiert, kann Ihnen der folgende Ratgeber mit wichtigen Punkten unterstützend zur Seite stehen.

Bosch Roboter Rasenmäher Indego S+ 350
Farbe
-
Extras
-
Mähfläche in qm
-
Bedienung via App
-
Schafft Steigungen bis zu
-
Dauer des Betriebs
-
Im Lieferumfang enthalten
-
Betriebslautstärke in DB
-
Preis
699,00
 
Zuletzt aktualisiert am
26.09.2022 19:04
Worx Landroid S WR130E Mähroboter
Farbe
Orange
Extras
AIA Technologie für agiles & schnelles Mähen
Mähfläche in qm
300
Bedienung via App
Schafft Steigungen bis zu
35 %
Dauer des Betriebs
120 min
Im Lieferumfang enthalten
Messer & Schrauben, Akku, Station & Begrenzungsdraht
Betriebslautstärke in DB
67
Preis
527,55
 
Zuletzt aktualisiert am
26.09.2022 20:12
McCulloch Rob R600 Rasenmäher
Farbe
schwarz/gelb
Extras
zuverlässig und ohne Streifenbildung
Mähfläche in qm
600
Bedienung via App
Schafft Steigungen bis zu
25 %
Dauer des Betriebs
65 min
Im Lieferumfang enthalten
Begrenzungskabel & Anleitung + Akku
Betriebslautstärke in DB
59
Preis
0,00
 
Zuletzt aktualisiert am
26.09.2022 03:12
GARDENA Mähroboter R40Li
Farbe
Türkis
Extras
SensorCut System / programmierbar
Mähfläche in qm
400
Bedienung via App
Schafft Steigungen bis zu
25 %
Dauer des Betriebs
65 min
Im Lieferumfang enthalten
Verbinder, Anschlussklemmen, Haken & Begrenzungskabel + Station
Betriebslautstärke in DB
50
Preis
0,00
 
Zuletzt aktualisiert am
26.09.2022 07:14
AL-KO Mähroboter Robolinho 110
Farbe
schwarz/weiß
Extras
Doppelmesser-Technik
Mähfläche in qm
400
Bedienung via App
Schafft Steigungen bis zu
25 %
Dauer des Betriebs
45 min
Im Lieferumfang enthalten
150m Begrenzungskabel, 200 Haken und Ersatzmesser
Betriebslautstärke in DB
65
Preis
0,00
 
Zuletzt aktualisiert am
26.09.2022 07:46
ABBILDUNGUnsere Arbeitsweise Transparenz für unsere Nutzer
ModellBosch Roboter Rasenmäher Indego S+ 350Worx Landroid S WR130E MähroboterMcCulloch Rob R600 RasenmäherGARDENA Mähroboter R40LiAL-KO Mähroboter Robolinho 110
Farbe
-
Orange schwarz/gelb Türkis schwarz/weiß
Extras
-
AIA Technologie für agiles & schnelles Mähen zuverlässig und ohne Streifenbildung SensorCut System / programmierbar Doppelmesser-Technik
Mähfläche in qm
-
300 600 400 400
Bedienung via App
-
Schafft Steigungen bis zu
-
35 % 25 % 25 % 25 %
Dauer des Betriebs
-
120 min 65 min 65 min 45 min
Im Lieferumfang enthalten
-
Messer & Schrauben, Akku, Station & Begrenzungsdraht Begrenzungskabel & Anleitung + Akku Verbinder, Anschlussklemmen, Haken & Begrenzungskabel + Station 150m Begrenzungskabel, 200 Haken und Ersatzmesser
Betriebslautstärke in DB
-
67 59 50 65
Preis* *Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Unsere Mähroboter Auswahl

Mähroboter mit Namen

Vor allem in Sachen Diebstahlschutz, hat sich der Hersteller etwas Besonderes ausgedacht, denn der Rasenmäher Roboter, alarmiert die Eigentümer bei unsachgemäßer Entfernung von der Rasenfläche via Alarmsignal. Um den schnittigen Helfer überhaupt aktiviert zu bekommen, benötigen Kriminelle den Pin-Code des Besitzers. Mit seiner Arbeitsleistung liegt der Rasenroboter vorne, denn mit seiner Schnittbreite von 17 cm, schafft er 600 m² Rasenfläche in einem Durchgang. Rasenschonend und automatisiert, verrichtet der Mähzwerg sein Werk in Unterstützung von Hebe- und Neigungssensor. Nachdem Mähroboter seine Arbeit vollendet hat, fährt er ohne Hilfe in die benötigte Ladestation, um seine Akkus zu füllen.

  • mit Alarmfunktion für Schutz vor Diebstahl
  • Aktivierung per Pin-Code erforderlich
  • Hebe- und Neigungssensor
  • Schnittbreite 17 cm

Mähroboter, dem Regen nichts anhaben kann

Der Mähroboter eignet sich für das Mähen von Rasenflächen bis zu einer Größe von 400 qm, auch bei einer Steigung von bis 25 %. Drei integrierte Messer, liefern einen scharfen Schnitt und kürzen Grashalme schonend. Im Lieferumfang hat der Hersteller 150 Meter Begrenzungskabel und Befestigungshaken dazugelegt. Vervollständigt wird die bekannte Qualität und der hohe Anspruch über das sogenannte SensorCut System, welches die Grashalme präzise schneidet und so eine ebene Fläche hervorbringt, die langfristig überzeugen kann. Das Modell ist wahlweise mit oder ohne Garage erhältlich und sogar in einer Version zu erwerben, die bis zu 700 qm Fläche schneidet.

  • für Gärten bis 400 qm
  • SensorCut System
  • mit 3 Messern für präzisen Schnitt
  • inklusive 150 m Begrenzungskabel & 200 Haken

Mähroboter mit breiter Leistung

Ein echter Droide auf dem Land, muss auch große Rasenflächen von bis zu 700 qm stemmen können und sollte selbst vor steilen Rasenkanten nicht zurückschrecken. Hier kann der Mähroboter dank gummierter Räder, wie einem scharfen Schnitt, überzeugen. Die Mulch-Funktion erweist dem Kompost des Schnittgutes alle Ehre. Präzision steht hierbei hoch im Kurs, damit das Rasenbild auch den Vorstellungen des Gärtners entspricht. Dabei erklimmt das zweirädrige Gefährt mühelos Steigungen von bis zu 35 %. Seine Benutzerfreundlichkeit macht sich auch in Sachen Gewicht bemerkbar, denn der Litium-Ionen Akku sorgt für einen flexiblen Transport für die Überwinterung und schafft es parallel, die Maschine schnell über die Wiese düsen zu lassen. Spezialräder mit Profil arbeiten sorgfältig Stück für Stück das Gartengebiet ab. Ein Klingen-System schneidet die Halme und gibt sie als Dünger auf den Boden ab. Rasenkanten kann der Mähroboter ebenfalls zuverlässig mähen. Falls ein Austausch des Akkus erforderlich ist, gelingt er mit wenigen Handgriffen. Auch ohne technische Vorkenntnisse eignet sich der Roboter für mittelgroße Gärten.

  • für große Rasenflächen bis 700 qm
  • gummierte Räder
  • mäht bis zur Rasenkante
  • Mulch-Funktion

Mähroboter für kompakte Bereiche

Kurze Akku-Zeit ist Schnee von gestern, denn der Mähroboter kann durch seine verbauten Li-Ionen Akku überzeugen und fährt dadurch lange über die Rasenfläche. Der Mähroboter leistet eine Trimmung von bis zu 300 qm Rasenfläche. Mitgeliefert sind eine Ladestation, die das Gerät selbstständig anfahren kann, sowie ein Begrenzungsdraht in einer Länge von 130 Metern, 180 Heringe, neun Messer und acht Nägel.

  • mit Li-Ionen Akku
  • Ladestation mit Netzteil inkl. Begrenzungsdraht (130 m)
  • 300 qm
  • mit Ersatz Zubehör

Mähroboter in Tarnfarbe

Bis zu 350 m² Fläche ist für das wendige Fahrzeug kein Hindernis. In grüner Farbgebung gehalten, erfolgt die intuitive Bedienung via Apps, die eine Steuerung noch einfacher machen. Objekten auf der Fahrt weicht der Mähroboter dank Sensor-Technik aus. 60 Watt Leistung stecken im kompakten Lithium-Ionen-Akku, der nach voller Ladung für lange Arbeitszeiten ausreicht. Von Herstellerseite wurde ein Begrenzungsdraht in der Größe 100 Meter beigelegt, über den Verbraucher das Funktionsgebiet der Maschine abstecken. Hinzu kommen 140 Haken für die Befestigung sowie eine Aufladestation, in die der Bosch Mähroboter selbstständig hineinfährt.

  • mit Begrenzungsdraht
  • praktische Ladestation
  • 60 Watt Leistung
  • lässt sich über Apps und Sprachsteuerung bedienen

Was ist ein Mähroboter?

Was heute in einem Smartphone steckt, übersteigt bei Weitem die Rechenleistung von PCs aus den 90’er Jahren, denn im Zuge des Technologiefortschritts, wurden Computerprozessoren Jahr für Jahr kleiner. Auch in Sachen Programmautomatik hat sich seit der Jahrtausendwende einiges getan. Der Umfang von Computerprogrammen stieg im gleichen Maße, da die Entwicklung vereinfacht wurde. In der Quintessenz erfreuen wir uns heute an realitätsnahen Computerspielen und sogar durch das Smartphone gesteuerten Lampen. Mähroboter setzen genau an dieser Stelle an. Sie sind im Prinzip fahrende Minicomputer, die, gestützt durch eine stabile Rechenkapazität unter dem Gehäuse, völlig selbstständig den Rasen mähen können.

In den meisten Fällen sind sie akkubetrieben und besitzen dazu eine Ladestation. Darauf wird später genauer eingegangen, wenn es um die Installation und Funktionsweise von Mährobotern geht. Der ganze Ablauf vom Rasenmähen bis zum Aufladen und erneut Ausfahren, geschieht also völlig ohne Zutun. Anwender können sich stattdessen gemütlich in der Gartenliege erholen.

Mähroboter zeichnen sich vor allem durch folgende Dinge aus:

  • besitzen einen Rechenprozessor
  • mähen nach Zeitplan eigenständig den Rasen
  • sind durch ein Display auf dem Mähroboter programmierbar
  • laden sich selbstständig wieder auf
  • besitzen Sensoren, die das Gelände abtasten

Welche Arten von Mährobotern gibt es?

Mähroboter lassen sich auf zwei Dimensionen einteilen. Die erste Dimension bezieht sich auf die maximal zu mähende Fläche eines einzelnen Rasenroboters. Die größten Modelle bearbeiten bis zu 2000 m2 Rasenfläche autonom. Darunter gibt es Abstufungen: bis 1500 m2, bis 1000 m2, bis 800 m2 und weitere. Die kleinsten Modelle bearbeiten je nach Hersteller Rasenflächen zwischen 300 und 500 m2. Für die meisten Gartenbesitzer ist das völlig ausreichend. Und die Anschaffungskosten übersteigen kaum die eines gewöhnlichen Benzin-Rasenmähers.

Auf der zweiten Dimension finden Verbraucher Mähroboter, mit und ohne Smartphone App. Richtig gehört: Es lassen sich bestimmte Rasenroboter über das Smartphone einstellen und bedienen. Dafür haben die Modelle einen WLAN- oder Funk-Chip verbaut. Der große Vorteil von App basierten Mährobotern, ist die einfache Programmierung von Zeitplänen. Die Programmierung ohne App ist ungefähr mit den Einstellungen am Fernseher vergleichbar. Es gibt vier Knöpfe, um im Menü zu navigieren und Befehle einzugeben. Dagegen besitzt die App ein grafisches Interface. Einfach Wochentage im Kalender antippen oder Zeitpläne durch Slider erstellen.


Wie wird ein Mähroboter installiert?

Auf der technischen Seite benötigt der Mähroboter genau zwei Dinge:

  • Einen Stromanschluss
  • Eine Rasenbegrenzung

Das Thema mit oder ohne App-Steuerung bleibt hiervon unberührt. Im Lieferumfang sind bei den gängigen Mähroboter-Modellen folgende Utensilien enthalten:

  • eine Ladestation
  • ein Stromkabel
  • Begrenzungskabel
  • Heringe zur Fixierung des Kabels

Zuallererst ist das zu mähende Feld abzustecken. Dafür das Begrenzungskabel einmal um den gesamten Rand der Rasenfläche legen und mit den Heringen das Kabel verankern. Dieses bleibt allerdings nur für einige Tage sichtbar, denn nach kurzer Zeit wächst Gras drüber. Alternativ, aber etwas mühseliger, lässt sich das Kabel auch wenige Zentimeter tief im Boden befestigen. Hierfür ist eine Mulde neben der Rasenfläche auszuheben.

Die beiden Enden des Begrenzungskabels sollten in der Nähe des Hauses münden, da sie selbst eine kleine Menge Strom benötigen und diese von der Ladestation beziehen. Letztere erfüllt zwei Zwecke. Sie versorgt den Akku des Mähroboters mit Strom und sorgt dafür, dass das Begrenzungskabel ein sehr leichtes magnetisches Feld aufbaut. Für was das gut ist, erfahren Anwender unter dem Punkt Funktionsweise von Mährobotern. Die Ladestation bekommt ihren Strom von einer handelsüblichen Außensteckdose am Haus. Alle Komponenten sind dafür natürlich wetterfest und wasserresistent.

Fast geschafft: Als Nächstes den Rasenroboter in der Ladestation platzieren. Auf Knopfdruck beginnt er direkt seine erste Runde zu drehen. Der Mähroboter kalibriert sich dabei und fährt einmal das Begrenzungskabel ab. Er erstellt dadurch eine Art innere Landkarte der Rasenfläche. Nach der Kalibrierung fährt der Rasenroboter selbstständig zurück in die Ladestation und ist bereit für den ersten richtigen Einsatz.


Wie starte ich einen Rasenroboter?

Das Gerät lässt sich auf zwei Arten starten. Entweder manuell auf Knopfdruck oder per Zeitplan. Die Zeitpläne sind individuell konfigurierbar. Dafür ist üblicherweise im Lieferumfang eine umfangreiche Bedienungsanleitung enthalten. Der Mähroboter besitzt ein Display für das Einstellen der Wochentage und Uhrzeiten. Deutlich einfacher geht die Zeitplan-Programmierung bei App gesteuerten Mährobotern. Wochentage lassen sich mit einem Klick auswählen und die Zeiten über eine Slider festlegen.


Wie funktioniert ein Mähroboter?

Nutzer wissen jetzt zwar, wie ein Mähroboter zu installieren und in Betrieb zu nehmen ist, jedoch nicht wie die Maschine arbeitet. An der Unterseite des Mähroboters sind Klingen befestigt, die dem Rasenmähen dienen. Dafür fährt der Rasenroboter aus seiner Ladestation heraus und beginnt seine Bahnen zu fahren. Hersteller vertrauen auf unterschiedliche Vorgehensweisen. Einige Mähroboter Modelle fahren den Rasen in geraden Linien ab.

Andere Modelle mähen hingegen nach einem geleiteten Zufallsprinzip. Der Mähroboter fährt dabei so lange in eine Richtung, bis ihn das Begrenzungskabel oder ein Hindernis (zum Beispiel Bäume) zum Richtungswechsel animieren. Der Roboter stoppt dann kurz und fährt in einem versetzten Winkel weiter gerade aus. Der Prozess wiederholt sich, bis der Akku zur Neige geht und der Rasenroboter in die Ladestation zurückfährt. Im Ergebnis liefern beide Mäh-Prinzipien eine gleichwertige Qualität.


Was passiert, wenn der Rasenroboter auf ein Hindernis stößt?

Wie schon unter Funktionsweise angedeutet, passiert beim Zusammenstoß von Mähroboter und Hindernis nichts Schlimmes. Das Gehäuse des Rasenroboters ist so stabil, dass er einfach in eine neue Richtung weiterfährt. Einige Zusammenstöße werden allerdings durch die richtige Montage des Begrenzungskabels vermieden:

Stationäre Gartenelemente, wie Bäume und Blumenbeete, lassen sich für die innere Karte des Mähroboters sichtbar machen. Dafür das Begrenzungskabel am Rand der Rasenfläche bis auf die Höhe zu einem, als Beispiel drei Meter im Garten stehenden Baum, legen. Von dort das Kabel zum Baum hin, einmal um ihn herum und es dann wieder sehr dicht am anderen, in den Garten hineinragenden Kabel, zurück an den Rand führen. Durch die enge Zusammenlegung der zwei Kabel hebt sich das Magnetfeld an dieser Stelle auf. Im Gegensatz dazu, stellt das Kabel um den Baum herum die gleiche Begrenzung für den Mähroboter dar, wie das Randkabel.


Welche Vorteile besitzt ein Mähroboter gegenüber Benzin-Rasenmähern?

Mehr über die Betriebsweise und Installation eines Mähroboters zu erfahren, ist zu empfehlen. Der Umstieg von einem Benzin-Rasenmäher auf einen Mähroboter soll durch vielschichtige Vorteile unterstrichen werden.

Vorteile eines Mähroboters im Überblick:

  • arbeitet sehr leise
  • selbstständiges mähen
  • Rasenschnitt muss nicht aufgesammelt werden
  • Rasen wird durch das Mähen automatisch gedüngt
  • umweltfreundliche Technologie
  • geringe Anschaffungskosten

Leise Arbeitsweise

Mähroboter arbeiten im Gegensatz zu Benzinern leise. Die gängigen Modelle produzieren eine Lautstärke schätzungsweise 60 dB. Das entspricht in etwa einer normalen Konversation. Dadurch kann der Mähroboter getrost am Wochenende oder früh am Morgen losdüsen, ohne die Nachbarn zu stören.

Kein eigenständiges Mähen notwendig

In der App sind Zeitpläne erstellbar, an die sich der Mähroboter haargenau hält. Es gibt nur zwei Szenarien, in denen er das Rasenmähen abbricht: Wenn Anwender*innen ihn manuell stoppen, weil das Rasenmähen gerade unpassend ist oder wenn es regnet. Der Mähroboter fährt dann automatisch zurück in die Ladestation, um das Gras durch die Reifen nicht zu beschädigen. Nach dem Regenguss macht der Mähroboter ganz normal weiter.

Rasenschnitt muss nicht aufgesammelt werden

Rasenmähroboter mähen den Rasen bei jedem Ausgang nur wenige Millimeter. Die Schnitthöhe kann der Verbraucher selbst regulieren. Bei den meisten Modellen gibt es einen Spielraum zwischen 3 und 5 Millimetern. Der Mähroboter fährt also öfter aus. Die kleinen Mengen an Schnittgut fallen da kaum auf und sind für den nächsten Vorteil von Mährobotern gegenüber Benzin-Rasenmähern wichtig.

Rasen wird durch das Mähen automatisch gedüngt

Nach dem Mähen liegen nicht Berge an geschnittenem Gras im Garten. Das Schnittgut ist zum einen unsichtbar, zum anderen mulcht es nach einer gewissen Zeit. Dadurch gibt es dem Gartenboden wertvolle Nährstoffe zurück, die das Graswachstum in Ihrem Garten fördern. Nutzer erfreuen sich nach wenigen Wochen an einem grüneren, satter wirkenden Rasen.


Welche Vorteile besitzt ein Mähroboter gegenüber Benzin-Rasenmähern?

Umweltfreundliche Technologie: Mähroboter arbeiten mit Strom und im Akkubetrieb. Dadurch wird beim Rasenmähen kein CO2 ausgestoßen und sie unterstützen die Nachhaltigkeit.

Geringe Anschaffungskosten: Die Anschaffungskosten fallen kaum größer aus, als für einen Benzin-Rasenmäher und liegen je nach Modell zwischen 700 und 1500 Euro.


Mäht der Rasenroboter den gesamten Rasen auf einmal?

Der Akku reicht im Schnitt für 45 Minuten. Nach dieser Zeit fahren Mähroboter selbstständig zurück in die Ladestation, er schafft es dabei, kaum, die ganze Rasenfläche zu befahren. Es empfiehlt sich den Mähroboter, je nach Rasenfläche, drei- bis siebenmal pro Woche ausfahren zu lassen, um das Gras schonend auf konstant gleicher Höhe zu halten.


Kann ich einen Mähroboter auch auf zwei separaten Rasenflächen nutzen?

Dies ist möglich, dazu gibt es zwei Szenarien:

Szenario 1: Die beiden Rasenflächen sind miteinander verbunden, das heißt, wenn die beiden Rasenflächen über einen mindestens 1,5 Meter breiten Grasweg verbunden sind, gilt das für den Rasenroboter als eine Rasenfläche. Meist ist einstellbar, welcher Abschnitt höher frequentiert werden soll.

Szenario 2: Die beiden Rasenflächen sind nicht verbunden, was bedeutet, dass in diesem Fall das Begrenzungskabel, ähnlich wie bei dem oben beschriebenen Baum-Hindernis, zu verlegen ist. Das Kabel wird also um die erste Rasenfläche verlegt. An der kürzesten Stelle zur zweiten Rasenfläche, ist eine erste Abzweigung zu nehmen und es wird begonnen, das Kabel um die gesamte zweite Rasenfläche zu verlegen. Wieder bei der Abzweigung angelangt, geht es zurück zur ersten Rasenfläche, und zwar dicht geführt am ersten Abzweigungs-Kabel. Von dort aus umschließt das Begrenzungskabel den restlichen Rasen der ersten Rasenfläche und mündet in der Ladestation. Durch dieses Set-Up, erhält das Kabel der zweiten Rasenfläche Strom für das Magnetfeld. Die Flächen sind in der inneren Karte des Mähroboters aber nicht verbunden. Deshalb: Um die zweite Fläche zu mähen, den Mähroboter in die Hand nehmen, erneut platzieren und auf der zweiten Fläche manuell starten. Die erste Fläche funktioniert weiterhin nach Zeitplan.


Besitzen Mähroboter einen Diebstahlschutz?

In den meisten Fällen besitzen Mähroboter einen Diebstahlschutz. Das zeigt sich entweder durch eine integrierte Sirene, oder durch eine App-Benachrichtigung.


Wie sicher sind Mähroboter für Kinder und Haustiere?

Rasenroboter sind generell sehr sicher. Wenn sie angehoben werden, hören die Klingen sofort auf zu rotieren. Außerdem stoppt der Mähroboter bei großen Hindernissen und fährt in einer anderen Richtung weiter. Trotzdem: Besser zweimal hinschauen oder den Roboter zu unüblichen Zeiten für Kleinkinder und Haustiere fahren lassen.


Was ist, wenn das Begrenzungskabel für den Mähroboter nicht ausreicht?

Begrenzungskabel und Heringe lassen sich bei den Herstellern als Zubehör nachkaufen. In den meisten Fällen reichen die im Lieferumfang enthaltenen Utensilien aber völlig aus.


Hält der Mährobotor Roboter Wind und Wetter aus?

Das Gerät ist wetterfest konstruiert und zusätzlichen Schutz findet es in der Mähroboter Garage. Der Mähroboter bei Bedarf selbstständig hineinfahren.


Muss ich die Messer des Mähroboters nach einer Zeit austauschen?

Das ist nach einigen Monaten zu empfehlen. Auch die Klingen eines Mähroboters, stumpfen mit der Zeit ab und sind auszutauschen. Sie sind als Zubehör kostengünstig nachbestellbar. Das Austauschen ist sehr einfach. Die Klingen sind an der Unterseite des Mähroboters durch kleine Schrauben befestigt.


Fazit zum Mähroboter

Der praktische, kleine Alleskönner erleichtert den Zuschnitt von Grünflächen. Die Zeitersparnis durch das autonome Arbeiten, bietet Besitzern von Mährobotern die Möglichkeit, zwischenzeitlich andere Termine zu erledigen. Mit Timer-Funktionen ausgestattet, lässt sich der Mähroboter selbstständig starten. Passende Garagen sorgen für den Schutz des Roboters. Moderne Mähroboter, sind längst keine Zukunftsvision mehr, sondern längst in den Gärten angekommen. Aufgrund ihrer hohen Leistung können es viele Geräte locker mit herkömmlichen Rasenmähern aufnehmen. Für den Kauf des Produktes, empfiehlt sich zusätzlich eine separate Mähroboter-Garage, die in den meisten Fällen jedoch dem Lieferumfang beiliegt.

Glossar

Lithium-Ionen-Akku

Es ist der Oberbegriff für Akkus, die aus Lithium Verbindungen bestehen.

Roboterlösung

Produktionsschritte, die komplex sind, werden durch solche Lösungen gut unterstützt. Der Roboter arbeitet dadurch besser.

Dünger

Es handelt sich dabei um flüssige, sowie feste Nährstoffe, die in die Erde gegeben werden. So können Pflanzen schneller gedeihen.

Heringe

Eine Art Zeltnagel, welches aus einem spitzen Blech besteht, was dem Zelt mehr Stabilität bietet.

Zuschnitt

Das Schneiden nach Schablone oder auch nach Maßvorgaben von Materialien.

Rasenkanten

Bezeichnet den Übergang zwischen dem Rasen und dem Beet.

DB

Dezibel oder dB ist der zehnte Teil des Bels, eine Einheit die in der Akustik Anwendung findet, und Pegel kennzeichnet. Sie gibt über die erzielte Lautstärke aufschluß.

Watt

Den Umsatz von Energie pro Zeiteinheit wird durch den Begriff Watt gekennzeichnet. Sie steht heutzutage häufig für die Leistung von Haushalts- oder Gartengeräten.

Akku

Ein Akku ist eine eingebaute, wiederaufladbare Batterie. Häufige Formen von Akkus sind Li-Ionen-Akkus.

CO2

Kohlenstoffdioxid oder CO2 besteht aus Sauerstoff und Kohlenstoff und ist wichtiger Bestandteil des weltweiten Zyklus an Kohlenstoff. Es wird durch die Atmung von Zellen erschaffen aber auch durch das Verbrennen beispielsweise fossiler Substanzen.

Maßeinheit für die Quadratmeterzahl, den Flächeninhalt eines Raumes = 1 x 1 Meter pro Einheit.

App

Apps oder Applikationen sind kompakte Softwarelösungen zum Download für Android- oder iOS-Betriebssysteme und können als Inhalt Spiele oder Programme darstellen.

Düsen

Sie sorgen für eine Komprimierung von Flüssigkeit und leiten den nach außen dringenden Strahl entsprechend des vorhandenen Drucks.

Prozessor

Herzstück von Computern, auch CPU genannt. Er ist ein Chip, der mit Schaltungsprozessen als Antrieb der Verarbeitung von Daten dient.

Diebstahlschutz

Sicherheitsmechanismus, der einen unerlaubten Zugriff von Unbefugten verhindern soll. Durchgesetzt wird er mit Spezialschlössern oder Schließsystemen.

Heringe

Andere Bezeichnung für Erdnägel. Es sind metallene Objekte, selten aus Kunststoff, die das Spannseil von Zelten in der Erde festhält.

Carport

Offener Unterstand für Fahrzeuge aller Art und Garagenersatz, der sich schnell auf einer freien Fläche aufstellen lässt.

Winkel

Winkel in der Mathematik entstehen, wenn zwei Linien aufeinandertreffen. Der Vollwinkel beträgt 180°, stumpfe Winkel liegen darunter bis 91°, der rechte Winkel ist nur mit 90° bezeichnet und alle spitzen Winkel sind kleiner als der rechte Winkel. Winkel können aber auch einen Baustoff darstellen, da sie die Form eines Winkels haben und dienen zum Anbringen von Regalen oder der Abstützung von 2 Ebenen.

Überwintern

Vorgang zum Schutz von Pflanzen oder Tieren, um die kalten Wintertemperaturen durch die Bereitstellung einer Unterkunft oder eines warmen Platzes zu überstehen.

Quellen

Videos zu Mähroboter Vergleich

Weitere Themenbereiche

Garten Grillen Sanitär Werkzeug

Mehr Vergleiche aus Garten


Produkt melden
Contact Form
Bitte geben Sie Ihren Namen an
Bitte geben Sie Ihre e-Mail an
Bitte geben Sie Ihre Nachricht samt empfohlenen Produkt an.