In Kooperation mit der Knopp-Media GmbH

Ökologisch sinnvolle Haushaltsmittel für Verbraucher 2021

Umweltschonende Haushaltsmittel liegen 2021 im Trend

natur im gleichgewichtImmer mehr Plastik gelangt in die Meere der Welt und in unser Grundwasser. Als sogenanntes Mikroplastik zersetzen sich größere Bruchstücke in schier unsichtbare Bestandteile, die dennoch von sämtlichen Lebewesen auf unserem Planeten aufgesaugt werden. Als Folge lagern sie sich im Gewebe des Körpers ab und führen womöglich zu potenziellen Schädigungen von Flora und Fauna. Was tatsächliche Langzeitfolgen angeht, so sind diese nur schwer abzuschätzen. Schon jetzt ist der Schaden immens. Einzige Lösung ist daher, das bisherige Plastik aus dem Kreislauf des Wassers zu entfernen und in erster Linie kein neues mehr hinzuzufügen. Es gelangt nicht nur über weggeworfenen Mülle hinein, sondern auch durch die Nutzung mancher Zahnpasten, Duschgele oder Shampoos und Seifen. Sie alle können, je nach Hersteller Mikroplastik aufweisen. Ein Prozess, der sich verhindern lässt. Zum Glück erkennen dies immer mehr Hersteller und achten auf die Wünsche der Verbraucher. Wer komplett auf Nummer Sicher gehen will, nutzt Kernseife. Das altbewährte Haushaltsmittel wird oft unterschätzt, wenn es um den Faktor Hygiene geht. Zudem bietet die Kernseife noch einige weitere Vorteile.

Diese natürlichen Produkte überzeugen in der Praxis im Haushalt:

  • Kaffeesatz
  • Kernseife
  • Asche
  • Apfelessig

Alleskönner Kernseife: Deshalb überzeugt das altbewährte Produkt noch heute im Haushalt

natronseife nutzenKlassische Seife wird sowohl als Kern- aber auch als Natronseife bezeichnet. Sie kommt nicht aus irgendeinem Spender, sondern liegt als Kugel oder rechteckiger Block vor. Allerdings raten manche Experten dazu, sie nicht mit klassischer Naturseife zu verwechseln. Anders als die Seife für das alltägliche Händewaschen besitzt sie einen deutlich höheren pH-Wert. Dieser liegt bei Kernseifen etwa bei 8,5, bei herkömmlicher Seife bei etwa 5. Auf lange Sicht würde solch ein Wert dazu beitragen, das natürliche Fett der Haut zu stark zu beeinträchtigen. Ideal ist sie aber dann, wenn sie zum Einsatz gegen Pickel kommen soll. Dann sorgt die Natronseife für eine gelungene Anwendung, da sie trockene Ergebnisse liefert und somit die Anzahl der Pickel dezimiert. Nicht nur Jugendliche sollten daher den Einsatz der Kernseife unbedingt einmal ausprobieren, um ein klares, reines Hautbild im Gesicht zu erlangen. Wichtig ist nur, die Kernseife nicht zu häufig einzusetzen. Ihr starker pH-Wert macht sie darüber hinaus ideal für die Reinigung im Haushalt.

In Kernseife ist Natriumchlorid enthalten. Als Basis stehen Tierfette oder gar Olivenöl. Wer Duftstoffe sucht, findet diese in Kernseifen kaum. Klassisch wird sie ohne Aromen produziert. Wer sie zum ersten Mal in der Hand hält, wird feststellen, dass diese Seife deutlich härter als klassische Seifen ist. Verbraucher kaufen sie in gut sortierten Drogerien, Bio-Märkten oder speziellen Seifen-Shops. Nicht selten wird sie dort sogar in mehreren Ausführungen und mit Mustern oder Slogans bedruckt angeboten.

Lässt sich Kernseife zur Fußpflege nutzen?

kernseife vorteileDie Kernseife setzt dort an, wo eine hartnäckige Verschmutzung vorliegt und gängige Seifen keine Chance hätten. Früher nutzten Arbeiter sie gerne, denn sie entfernt tatsächlich den Schmutz auf der Haut. Heute kommt sie dort zum Einsatz, wo mehr Putzkraft gefordert wird. Aus diesem Grund verwenden sie viele zur Pflege der Füße. Aufgelöst in warmen Wasser wird sie zum Fußbad. Hier weicht sie trockene Hornhaut auf und sorgt dafür, dass Pilze und Bakterien zersetzt werden, denn die Seife gilt zudem als keimtötend.

  • pH-Wert bis 9,5
  • Keine zusätzlichen Fette enthalten
  • Keine künstlichen Zusatzstoffe (Deshalb ideal für Allergiker)
  • Ohne Duftstoffe
  • Keine Plastikverpackung = Kein Mikroplastik
  • Alkalischer als herkömmliche Seife
  • Aus Tier- oder Pflanzenfetten gewonnen (Viele moderne Varianten bestehen aus Pflanzenöl)
  • Ideal im Kampf gegen Pickel
  • Reinigt Böden und sogar die Kleidung
  • Traditionell seit Jahrhunderten bewährt

Dürfen Verbraucher mit Natronseife den Fußboden putzen?

kernseife putzenNatron- oder Kernseife eignet sich sogar ideal zum Putzen des Fußbodens. Zwar enthält sie kein wohlriechendes Parfüm, den die Markenhersteller auf ihren bunten Putzmittelverpackungen aus Plastik anpreisen, dafür besitzt sie aber eine effiziente Reinigungskraft. Diese wird wirksam, wenn Verbraucher die Kernseife in warmen Wasserauflösen. Hierdurch entsteht Putzwasser, das den Schmutz bekämpft und selbst bei hartnäckigen Verunreinigungen weiterhilft. Verbraucher, die Kernseife als Putzlösung verwenden setzen nicht nur auf eine zuverlässige Methode zur Reinigung. Sie unterstützen somit auch die Nachhaltigkeit und schonen die Umwelt.


Wäschewaschen mit Kernseife: Einfach und umweltschonende Alternative

Nicht nur für die Bodenreinigung liefert Kernseife Pluspunkte im Einsatz, auch bei der Säuberung und Entfernung von Flecken auf der Kleidung ist sie seit vielen Generationen bekannt. Dafür werden Flecken gründlich mit der Seife eingerieben. Nachdem diese einige Zeit einziehen und die Verunreinigung auflösen konnte, lässt sich der Schmutz problemlos herauswaschen. Wo oft teure Waschmittel ohne Wirkung blieben, wird die klassische Kernseife den einen oder anderen Verbrauchern ins Staunen versetzen.

Chemischer Pflanzendünger? Mit Kernseife Schädlinge natürlich bekämpfen

Wenn Blattläuse und ähnliche Schädlinge die Pflanze befallen, greifen viele Anwender schnell zur chemischen Keule. Sie existieren als Sprühflasche oder Lösung, die aufgetragen aber nicht nur die Insekten tötet, sondern womöglich auch in den Boden gelangt und somit das Grundwasser verunreinigt. Besser ist es, auf natürliche Wirkungsweisen zu setzen. Die Kernseife bietet sich perfekt an, um Schädlinge optimal zu entfernen. Dazu wird diese in warmen Wasser aufgelöst und in die Gießkanne oder eine entsprechende Sprühflasche gefüllt. Alternativ verwenden Verbraucher ein Küchentuch und tupfen den Stängel oder die Blätter der Pflanze mit dem Kernseifen-Wasser ab.


Übriggebliebener Kaffeesatz als Geruchskiller im Kühlschrank

kaffeesatzNach dem Kaffeekochen bleibt immer Kaffeesatz übrig. Vielfach werfen ihn die Menschen in den Abfall, dabei bietet das Erzeugnis Vorteile, die sich im Haushalt einsetzen lassen. Sollte es etwa im Kühlschrank seltsam riechen, bietet Kaffeesatz eine gute Lösung, denn es bindet den Geruch. Damit der üble Duft tatsächlich eine Neutralisierung erfährt, schütten Verbraucher den Kaffeesatz in eine Tasse oder in eine Schale und stellen diese 24 Stunden lang in den Kühlschrank. Selbiges ist auch in Küchenschränken umsetzbar. Nicht ohne Grund nutzen Feinschmecker Kaffeebohnen dazu, die Zunge zu neutralisieren, um nachfolgende Aromen besser wahrnehmen zu können. Anstelle von Duftmitteln mit hohen Kosten liefert diese Gratis-Lösung die bessere Wahl. Daneben bietet der Kaffeesatz zudem noch eine Option bei der Reinigung. Er scheuert Verschmutzungen ab, wenn er in verkrustete Töpfe und Pfannen gefüllt wird.

Wo Kernseife Ungeziefer auf Pflanzen verjagt, liefert der Kaffeesatz Vorteile im Kampf gegen Wespen. Eine gefüllte Schale auf dem Tisch reicht aus, um die fliegenden Plagegeister im Sommer loszuwerden. Noch besser ist es, den Kaffeesatz vorab zu trocknen. Angezündet auf dem Tisch verschreckt er die Wespen sofort. Es ist der Geruch, den die Insekten nicht ertragen können. Wir Menschen selbst werden ihn stattdessen als angenehm empfinden. Mehr Wirkung im Garten liefert Kaffeesatz auch als Düngemittel für Pflanzen. Er besitzt einen niedrigen pH-Wert und erweist sich als Booster für eine Vielzahl von Gewächsen. Zudem wirkt er natürlich im Gegensatz zu künstlich erschaffenen, chemischen Komponenten, die den Boden langfristig belasten und nicht immer zu den gewünschten Ergebnissen führen. Einfach den Kaffeesatz auf die Erde kippen und abwarten. Auch vor dem Anlegen eines Beetes eignet sich der Kaffeerest, wenn er unter den Boden gegraben wird.

Hier punktet der Kaffeesatz:

  • Als Düngemittel
  • Zum Putzen von Geschirr, Töpfen und Pfannen
  • Bei der Abwehr von Wespen
  • Bei der Neutralisierung von Gerüchen

Abfallprodukt Asche: Die Vorteile des natürlichen Wundermittels

asche weisse zaehneIm Sommer lodert das Lagerfeuer, im Herbst das Holz in manchen Kaminen. Als Endprodukt bleibt Asche übrig. Die meisten Menschen werfen diesen erkalteten Bestandteil in den Haushaltsmüll. Dabei bietet Asche auch Vorteile, die das Leben leichter machen. Besonders Personen, die gerne über weiße Zähne verfügen möchten, sollten sich mit den Eigenschaften der Asche einmal näher vertraut machen. Schon heute reicht ein Blick in die Drogerie: Immer mehr Zahnpasten weisen laut Hersteller Bestandteile von Asche als Zusatz auf. Es lohnt sich für manche, die übriggebliebene Asche aber selbstständig zu verwenden. Sie soll laut Anwendern weißere Zähne generieren. Dazu wird die Asche in etwas Wasser lauwarm aufgeweicht. Anschließend putzen Verbraucher die Zähne mit Zahnbürste und der Asche wie gewohnt. Das fehlende Geschmacksgefühl herkömmlicher Zahnpasta lässt sich erzeugen, wenn danach noch einmal mit dieser darüber geputzt wird. Auch als Dünger eignet sich der Aschenstaub. Allerdings sollten Interessenten darauf achte, dass die Pflanzen Kalk vertragen. Ihr hoher Anteil an organischem Material passt perfekt für ein unterstützendes Wachstum zahlreicher Gewächse. Gut zu beobachten ist der Vorgang bei Waldbränden. Auch dort wachsen die Pflanzen erstaunlich effizient nach. Ebenfalls zeigt sich bei der Asche, dass Anwender auch in diesem Fall den Griff zur Chemiekeule vermeiden können: Stattdessen setzen sie auf ein Naturprodukt, dass viele Völker bereits vor hunderten von Jahren im Einsatz hatten und welches auch noch heute Vorteile bietet.

Hilfe gegen Sonnenbrand und Quallen im Urlaub

sonnenbrand gegenmittelBesonders im Sommer passiert es schnell, dass der Gang in die Sonne unweigerlich zu Spuren auf der Haut führt. Schnell raten Experten, das Sonnenbad nicht zu lange zu nutzen und besser sensible Stellen mit Kleidung zu schützen. Allerlei Cremes versprechen Abhilfe und schützen gegen die intensive Einstrahlung. Wenn es jedoch schon längst zu einem Sonnenbrand gekommen ist, bieten natürliche Mittel oft eine gute Wahl. Zu diesen zählt auch Apfelessig. Er schmeckt zwar auch in Salaten und Suppen, besitzt aber auch eine heilende Wirkung, die seit Ewigkeiten bekannt ist. Dazu wird die betroffene Stelle einfach mit einem Taschentuch und Apfelessig abgetupft. Dieser Vorgang verschafft Linderung.

Weitere Gefahren lauern weniger am Himmel, sondern im Wasser. Ob Nord- oder Ostsee, Mittelmeer oder Atlantik und Pazifik, sie kommen fast überall vor: Quallen. Die glibbrigen Nesselmonster greifen zwar nicht gezielt Schwimmer an, trotzdem schmerzt der Hautkontakt. Besonders im trüben Wasser sind sie viel zu spät zu sehen. Als Folge bilden sich Rötungen auf der Haut, die jucken, brennen oder schmerzen können. Nicht immer ist ein effizientes Gegenmittel parat. Vorrätig hingegen in fast jedem Urlaubsgepäck von Männern ist der Rasierschaum. Dieser hat sich manchmal bewährt, um nach einem Kontakt mit Quallen die Hautreizungen abzumildern. Einfach den Rasierschaum auf die betroffene Stelle sprühen und etwas warten. Ein Gang zum Arzt ist darüber hinaus ratsam, denn manche der Tiere besitzen starkes Gift, dass auch mit Rasierschaum nicht zu behandeln ist.


Fazit zu natürlichen Haushaltsmitteln

oeko haushaltsmittelEs muss nicht immer das teure Putzmittel der bekannten Marke aus der Werbung sein. Schon unsere Großeltern wussten, dass natürliche Produkte häufig die gleiche oder sogar eine bessere Wirkung besitzen. In Sachen Reinigung ist es daher nicht verkehrt auf altbewährtes zu setzen. Auch wer die Umwelt schonen will, nutzt Dinge, die im Alltag ohnehin zur Verfügung stehen und wird sich wundern, wie effizient ihre Eigenschaften wirken. Auf diese Weise lassen sich zwar massive Umweltprobleme auf der ganzen Welt nicht von heute auf morgen besiegen, doch manchmal fängt das Aufräumen auch im kleinen Kreis an. Wenn jeder etwas achtsamer mit sich, seinem Leben und der Umwelt agiert, wird langfristig die Bedrohungslage, etwa durch Mikroplastik im Grund- und Trinkwasser, einen Rückgang erfahren, der auch unseren Planeten erfreut.

 

Quellen:

https://www.nationalgeographic.de/geschichte-und-kultur/2019/07/rinde-asche-urin-zahnpasta-von-der-antike-bis-heute
https://www.vital.de/wohlbefinden/beauty/diese-11-dinge-koennen-sie-mit-kernseife-machen-2170.html
https://diacleanshop.com/blog/anwendungen-mit-kernseife
https://www.wir-leben-nachhaltig.at/unsere-tipps/textilien-kosmetik/zahnpflege-aus-der-natur
https://www.spektrum.de/news/was-hilft-am-besten-gegen-quallenstiche/1457713


Produkt melden
Contact Form
Bitte geben Sie Ihren Namen an
Bitte geben Sie Ihre e-Mail an
Bitte geben Sie Ihre Nachricht samt empfohlenen Produkt an.