In Kooperation mit der Knopp-Media GmbH

Sie nutzen aktuell noch das umfangreiche Angebot von A1, haben sich aber schon heute für einen neuen Anbieter entschieden? Dann ist es wichtig, dass Sie die Kündigung des laufenden Vertrages rechtzeitig vornehmen, um doppelte Kosten zu vermeiden. Wie Sie das schaffen, erfahren Sie hier:



Über das Unternehmen A1

A1 als Telekommunikationsanbieter ist ein Teil der A1 Telekom Group, die im österreichischen Raum agiert. Dabei zählt das Unternehmen mit Sitz in Wien mehr als 7 Millionen Kunden aus dem Bereich Mobilfunk und Telekommunikation. Ziel des Unternehmens ist es den Kunden alle Möglichkeiten der modernen Kommunikation über einen Anbieter bereitstellen zu können und über zusätzliche Angebote, die Produktpalette zu erweitern.

Zu den Geschäftsfeldern innerhalb des Unternehmens zählen deshalb nicht nur private Kunden, sondern auch Geschäftskunden, die auf der Suche nach einer passenden Struktur in ihrem Unternehmen sind, um alle Angebote mit einem Anbieter zuverlässig bewerkstelligen zu können.

Was bietet A1 seinen Kunden?

Alle Dienstleistung von A1 erstrecken sich über den Bereich der mobilen und der Telekommunikation zum Aufbau eines stabilen Netzes für alle Teilnehmer. Dabei können Kunden zwischen praktischen Gesamtlösungen wählen für Anschlüsse im Unternehmen oder Zuhause und dem Zusatz der mobilen Erreichbarkeit. Zu diesem Zweck entscheidet der Kunde selbst, welche Lösung er bevorzugt. Einen passenden Vertrag gibt es lediglich mit der technischen Leistung, aber auch mit der passenden Hardware zum Produkt.

Im geschäftlichen Bereich hält A1 zahlreiche Optimierungen für ein Unternehmen parat, die als Komplett-Lösung zu betrachten sind. Selbst interne Kommunikation kann sich so aufbauen lassen und sorgt für eine zuverlässige Arbeit und Zusammenarbeit der Angestellten und Verantwortlichen.

Wer kündigt bei A1?

Der häufigste Grund für eine Kündigung liegt im Preis der angebotenen Leistungen. Das Netz des Anbieters ist sehr groß und kann daher als Grundversorgung betrachtet werden. Wer selbst in den entlegensten Ortschaften Internet haben möchte, der entscheidet sich für den bekanntesten Anbieter. Dennoch zeigt sich bei Vergleichen, dass auch andere Anbieter in Betracht kommen können. Das bedeutet auch, dass der geschlossene Vertrag mit A1 der Kündigung unterliegt. Besonders Einsteiger oder weniger technisch versierte Menschen entscheiden sich in der Regel für einen Hauptanbieter, um Probleme zu meiden. Mit der Entwicklung der Person und einem anderen Verständnis der Anlagen wächst der Wunsch nach Kosteneinsparung.

Zu welcher Frist lassen sich Verträge bei A1 kündigen?

Aktuell bewegt es sich im privaten Bereich so, dass alle Verträge einer Mindestlaufzeit unterliegen. Wer nach dem Ablauf dieser Zeit den Anbieter wechseln möchte, sollte bereits drei Monate zuvor kündigen. Wenngleich aktuell Diskussion darüber existieren, ob die Kündigungsfristen der Unternehmen nicht zu lang seien, bleibt die Regelung bis auf Weiteres bestehen. Betroffen von der Kündigung ist immer nur ein Vertrag. Wer mehrere Verträge bei diesem Anbieter besitzt, sollte jeden Vertrag entsprechend der Frist einzeln kündigen, um sicher zu sein.

Die außerordentliche Kündigung ist nur seitens des Anbieters möglich und tritt bei massivem Zahlungsverzug und einer Nichtbegleichung der Rechnung ein. Aus dieser Situation heraus später erneut einen Vertrag abzuschließen, erweist sich als schwierig.

A1-Kündigungsfrist Informationen

A1 KündigungNach Abschluss eines Internet und Telefon-Vertragproduktes mit limitierter Dauer, stehen den Nutzern unterschiedliche Möglichkeiten für eine Aufhebung zur Verfügung. Dies besitzt zudem Validität für das Abonnement oder eine feste Mitgliedschaft. Stets zu bewahren sind dabei aufgeführte Kündigungsfristen. Im A1-Vertragsdokument werden solche Kündigungsfristen aufgezeigt und legen dar, bis zu welchem Maximaldatum der Anwender die Aufhebung vorlegen kann. Verpasst der Anwender ein angegebenes Datum, erweitert sich die Laufzeit seines Vertrags. Größenteils wird der letztmögliche Ablieferungstermin auch auf der Rechnung vermerkt.

A1 KündigungsfristAnwender die Ablieferungstermine nicht sofort entdecken, lesen die A1-AGBs. Infos auf der Webseite oder in einer Werbebeilage geben außerdem Aufschluss über die Fristen. Nicht alle Vertragsausführungen der Rubrik Internet und Telefon sind nach gleicher Frist zu kündigen. Einige Verträge haben eine sogenannte Mindestvertragsdauer. Diese zeigt auf, wie lange der Vertragskunde den Dienst des Abschlusses auf jeden Fall annehmen muss. Darüber hinaus profitieren Verbraucher von einer schnellen Vertragsbeendigung, denn sie unterbindet die mögliche Vertragsverlängerung über die Mindestvertragslaufzeit hinaus.

Durch eine rechtzeitige Aufhebung gibt der Verbraucher dem Anbieter zudem die Möglichkeit ein passendes Gegenangebot für die Rubrik "Internet und Telefon" zu präsentieren. Dies bedeutet, der Vertragskunde könnte zum Vertragsende im Idealfall von einem außerordentlich großzügigen Angebot Vorzüge erfahren. Ein Credo könnte sein: Je naheliegender das Vertragsende, umso lohnenswerter die vorgebrachten Bedingungen.

Tipp

Es empfiehlt sich aus diesem Grund in solch einer Endphase Kontaktversuche unbekannter Anrufer anzunehmen, um die interessanten Angebote zu erfahren.


Wird ein Sonderkündigungsrecht im A1-Vertrag aufgeführt?

Zu vorhandener Mindestlaufzeit wird meistens ein Sonderkündigungsrecht zur Vertragsauflösung eines Internet und Telefon-Angebots dargestellt. Es kommt meist bei speziellen Lagen zur Anwendung. So sind exemplarisch lokale Leistungen an den Wohnort gekoppelt. Ein Umzug in ein anderes Bundesland kann aus diesem Grund eventuell zum so bezeichneten Sonderkündigungsrecht mit nachfolgender, außerordentlichen Vertragskündigung werden. Der Tod einer vertragsbezogenen Person kann in den meisten Sachverhalten zu so einer Situation führen.

Das deutsche Recht an ihrer Seite wissen Anwender bei nicht im Vertrag vorab verhandelter, jedoch später herbeigeführter Preiserhöhungen durch A1. Dementsprechend dürfen Kunden diese bestimmten Abschnitte des Vertragdokumentes beenden. Die Sonderkündigungsmöglichkeit trifft je nach Vertragsabschluss zumeist lediglich bestimmte, aktuell hinzugefügte Konditionen, selten das umfassende Vertragsangebot. Es ist ratsam, die Konditionen des Dienstleisters unbedingt vorher auf der A1-Webpage oder in Infobroschüren zu lesen. Selbst falls es mühsam ist, kann sich die Recherche sehr wohl rechnen.


Bestehen besondere Angaben die immer in ein Kündigungsschreiben einzufügen sind?

Im Zuge einer gesetzlichen Geltung der Kündigung ist es notwendig wichtige Basis-Daten zu hinterlegen. Dazu gehören besonders der korrekte Vor- und Zuname sowie Angebotsabhängig der Mitgliedsname des Verbrauchers. Falls vorhanden wird zuzsätzlich eine Kundennr. oder die Mitgliedsnummer und die Vertragsnr. angegeben.

Die Eintragung der momentanen, vollumfänglichen Postadresse zusammen mit der Straße, Haus-Nr., PLZ, der Stadt und des Landes hilft bei der schnellen Zuweisung der gewünschten Kündigung. Auch die Eintragung des Geb.Datums, eine E-Mail sowie Tel. Nummer für Nachfragen ist dienlich für die Abarbeitung. Ist ein Anspruch auf Bezahlungen existent, geben Kunden zudem ihre Kontodaten an, um eine einfache Rückzahlung zu bekommen.

Liste wichtiger Daten:

Aufführung fundamentaler Daten
  • Ganzer Name
  • Kundennummer
  • Postanschrift
  • Geb.Datum
  • Telefon + E-Mail
  • Bankdaten
  • Kündigungszeitpunkt
Vorausgesezt der Kündigungszeitpunkt ist nicht bekannt, so raten Fachleute den Rücktritt zum nächstbaldigen Termin einzutragen. Um auf Nummer Sicher zu gehen loggen sich User in ihr Mitgliedskonto ein oder konstatieren den Kundendienst zur Problembehebung beim Kündigungsablauf bzw. nicht vorhandenen Informationen.

A1-Kündigung via E-Mail

A1 Kündigung e-MailOftmals ist der Kündigungsvorgang im Allgemeinen auf bequemer und rasanter Weise über Mail durchführbar. Vorher sollten Verbraucher sich erkundigen, ob eine derartige Form der Vertragskündigung bei A1 akzeptiert ist. Eine notwendige Mailadresse erfahren sie im Anschluss häufig im Unternehmens-Impressum auf der Homepage oder im Kontaktfeld. Selbst bei einem Kündigungsvorgang durch die Übermittlung einer zeitgemäßen Mail sind Interessenten dazu verpflichtet, Vertragskündigungsfristen zu berücksichtigen.

Nur das rechtzeitige Versenden vor Beendigung der Frist hilft in diesem Zustand. Zusätzlich Sicherheit bietet eine anschließende Kündigung als verfasster Brief per Einschreiben über Postzustellung, denn so bekommen Nutzer einen Beweis eines Versendungsvorgangs, den diese bei Bedarf darlegen. Sogar das Fax stellt aufgrund des Sendeberichts eine willkommene Variante dar.

Dürfen Nutzer die A1-Kündigung über Fax durchführen?

Obwohl neue Versandarten die Faxmaschine seit Jahren ablösen, bieten mehrere Firmen Nutzern die Wahl, eine Vertragsbeendigung per Fax zu versenden. Damit Fax-Nutzer wissen, ob ihre Ausführung an den Empfänger ausführbar war, drucken sie das Transferprotokoll aus. Ein Fax-Protokoll kann als Nachweis einer Vertragskündigung wirken.

Dennoch ist es überlegter die Vertragsbeendigung zusätzlich durch die herkömmliche Post zu senden, da selbst die neuartigste Geräteausführung Fehler aufweisen könnte. Wenn kein Fax im Haushalt existiert, bieten Kopierläden Abhilfe. Dort übertragen Anwender die Lösung für einige Euro-Cents. Häufig ist die Kündigung via Fax Nachricht lediglich eine von reichlichen Optionen, die Kündigung auszuführen. Ist keine A1-Faxnummer aufgeführt, verwenden Verbraucher einen alternativen Weg zur Durchführung ihres Kündigungschreibens, zum Beispiel via Brief und Telefon.

Wer unmittelbar das Fax zur A1-Kündigung übertragen möchte, nutzt einfach folgende Nummer: 0800664101.


A1 kündigen per Kundenhotline?

Der naheliegendste Weg das Kündigen zu initialisieren ist ein Anruf. Die dazugehörige Telefonnummer erfahren Kunden von Homepages oder Infomaterialien des Dienstleisters. Meist ist die Kündigungsnummer parallel auch die Telefonnummer für Nutzerfragen. Wer solch eine Telefonnummer nicht auf Anhieb entdeckt blickt im Anbieterimpressum nach oder betrachtet die Ecken seiner Rechnungen oder E-Mails. Innerhalb von Userforen stehen ebenso manchmal erweiterte Kontaktangaben. Idealerweise ist eine Kündigungshotline speziell zur Kündigung eingerichtet. Ihre Kontaktmöglichkeit beträgt jedoch nur selten 24 Stunden und wird daher auf bestimmte Uhrzeiten begrenzt. Weiterhin ermitteln verantwortungsvolle Anrufer die Preise des respektiven Telefonats.

Vor allem Anrufe in das Ausland oder Speczialrufnummer verschlingen immense Gebühren. Im Gegenzug stellen einige Unternehmen aber auch kostenlose Hotlines zur Verfügung.
Verbale Beschränkungen erschweren die Kündigungsprozedur, wenn es z.B. um internationale Leistungen gehen soll.

Unternehmenshotlines in deutscher Sprache vereinfachen das Kündigungsprozedere über das Telefon. Trotzdem sollte sich kein Anwender auf die ausschließliche Kündigungsausführung über Telefon verlassen, denn häufig besteht für diesen sprachlichen Ablauf am Ende keine Quittung.
Aus diesem Grund raten Experten zwingend noch eine geschriebene Kündigung nachzuschicken, die den Anbieter auch innerhalb der vertraglichen Frist erreicht. Zu Teilen handelt sich bei einer Kündigung per Anruf lediglich um einen Vorabvermerk, welcher gleichfalls noch eine schriftliche Kündigung notwendig macht.

Außerdem sollte sich der Kunde die Kündigung parallel auch immer noch per Brief bestätigen lassen, um einen Nachweis vorliegen zu haben.

Die A1-Hotline verwenden Kunden am schnellsten per Direktwahl: 0800 664 100 Nutzbar zu folgenden Zeiten: täglich 00:00-24:00 Uhr, € 2,17/min.


A1-Kündigung via Kontaktformular auf der A1 Webpage

Einige Verbraucher haben Schwierigkeiten, im Verlauf des Verfassens einer E-Mail sowie eines Briefs. Daher ermöglichen die meisten Kundenrubriken zahlloser Dienstleister die Umsetzung zur Kündigung über eine vorher erstellte Vorlage. Hier setzen Verbraucher bequem ihre Angaben in ein vorhandenes Formular. Wenn ein Angabenfeld fehlt oder die Eingabe unzureichend ist, wird dies nicht selten vor dem Versenden dargestellt.


Es ist wichtig, originale Kontaktmuster zu gebrauchen um sicher zu gehen, dass eine Kündigung ihr Ziel erreicht. Für die Bestätigung wird meistens zusätzlich ein zuvor ausgeführter Login in ein Benutzerkonto erforderlich.

Hilfreich

Außerdem ist es umsetzbar, die Vorlage auszudrucken und nachfolgend via Postsendung zum Dienstleister zu überbringen.

Auf diesem Weg wird der Versand geschützt und der Kunde könnte die Kündigung als Einschreiben mit Rückverfolgung sowie Bon ausstatten. Bezeichnete Services gibt es oft zudem von neutralen Webseiten.
Diese eröffnen dem Besucher ein zweckdienliches A1
Druckmuster sowie eine Option zur sofortigen Versendung per Postfiliale. Wer einige Kosten für diesen genannten Dienst sparen möchte kann sich die Kündigungsvorlage in der Regel gratis drucken und eigenständig zur Post tragen.

Zu finden ist die A1-WWW-Anzeige im Netz auf https://www.a1.net/.


A1 kündigen per Einschreiben?

A1 Kündigungen mit der Post gelten mit Einwurf als bewährter Weg eines Kündigungsschreibens und außerdem als gesetzlich sicherste Option. Vorher klären Anwender ab, ob der Dienstleister selbst eine verfasste Vorlage für ein Schreiben zum Ausdruck anbietet. Bei einigen Unternehmen ist die editierbare Vorlage zudem als PDF Variante zum Download erhältlich. Sonst verfassen Kunden das Kündigungsschreiben im im besten Fall am Computer oder formulieren ebenjenes deutlich und lesbar, um Irrtümer oder Sortierungsfehler zu minimieren.

Als Sendungsart des Schreibens wird meist ein herkömmlicher Briefversand genutzt. Ein solcher ist die billigste Lösung, ermöglicht dem User aber keinen Versandnachweis. Während knapper Befolgung der Kündigungsfrist des Vertrags, raten Profis davon ab, denn das Schreiben könnte im Zweifelsfall zahlreiche Wochentage im Umlauf sein. Besser ist ein Expressbrief, seine einfache Form ist außerdem als Briefeinschreiben bekannt.

Einschreiben als Einwurf oder Standard Einschreiben betragen preislich jeweils 2,20 EUR bzw. 2,50 EUR, zuzüglich Briefmarke. Zusätzliche Infos: https://www.deutschepost.de/de/e/einschreiben.html Beide Modelle werden dokumentiert ausgeführt. Die billige Lösung ermöglicht eine nachgewiesene Überbringung zum Briefkasten bzw. der Firma. Im Web beobachten Käufer super einfach den Sendungsverlauf. Fast identisch passiert es beim Einschreiben in Standardform.


Ausgeliefert wird die Sendung gegen die Unterzeichnung des Adressaten oder eines Empfangsberechtigten. Weiterhin führt die Post die Modelle Eigenhändiges Einschreiben und Einschreiben-Rückschein. Diese Variante kostet 4,70 EUR zuzüglich Porto.
Dort signiert die direkte Empfangsperson und Zustellungsvariante gewährt mit Sendungsnachverfolgung und Sendungsbeleg ein gutes Modell zum Senden bedeutender Dokumente.


Zur Zeit liegt der günstigste Preis für den Expressbrief bis 500 Gramm bei 11,90 Euro. Jedoch erfolgt die Anlieferung schon am nachfolgenden Werktag, wenn er vor 18.00 Uhr oder vor Filialauslieferung (jeweils nach Postfiliale ändern sich die Zeiten) aufgegeben wird. Wenn eine Briefankunft vor Mittags am morgigen Tag bestellt ist, steigen die Ausgaben um weitere 4,90 €. Auf dazugerechnete 12,90 EUR klettert die Ausgabe, wenn der Versand für eine Tageszeit von vor 10.00 Uhr angedacht wird.
Weitere 24,90 Euro begleichen Nutzer, die ihre Kündigung noch vor 9 Uhr in dem Bearbeitungscenter ihres Dienstleisters sehen wollen.

Diese Modelle besitzen eine Nachverfolgung des Verlaufs vom Filialausgang bis zum Eintreffen des Dienstleisters. Der Sendungsbeleg bezeugt die Absendung im Zweifel, falls der Anbieter behaupten sollte, die Vertragskündigung sei keinesfalls angekommen. Selbst die Postauslieferung der Vertragskündigung hat die gesamten entscheidenden Ausführungen fehlerfrei aufgeführt. Für eine endgültige Anlieferung ist außerdem wichtig, die Postanschrift fehlerfrei und perfekt zu lesen am Brief anzubringen.

Die weiteren Informationen sind hier zu entdecken


Auf diese Weise funktioniert eine A1 Kündigung mit unserer kostenlosen Vorlage:

Durch unsere Kündigungsvorlage läuft eine Kündigung viel bequemer. Das Kündigungsformular bietet die Erstellung des Kündigungsschriftstückes, selbst wenn Unternehmen kein vorgefertigtes Schreiben auf entsprechender Webseite präsentieren. Deshalb brauchen Verbraucher einen kleineren Zeitrahmen bei der Konstruktion ihres Kündigungsbriefes. Nebenbei ist unsere A1-Vorlage absolut umsonst.

Die vorgestellte gratis Kündigungsvorlage dient Verbrauchern, welche nach der einfachen Ausführung suchen und keine Lust haben, ein eigenes Schreiben mit diversen Alternativen selbst zu erstellen. Schlicht und einleuchtend gehalten füllen Interessierte sie aus, um den Kündigungsprozess zu beginnen.

Die lückenlos eingetragene Vorlage kann danach entweder umsonst ausgedruckt, oder für eine klein ausfallende Gebühr direkt über Angebote im Netz durch die Post transferiert werden. Verwendet der Verbraucher die Variante eins, so sollte der gedruckte Kündigungsbrief selbst zur Postfiliale übertragen werden. Anderweitig sorgt der Dienstleister von Kündigungen um sämtliche nachführenden Abschnitte.


A1 Kündigung persönliches abgeben möglich?

Ist es die Vor-Ort-Kündigung und geht man ohnehin selbstständig beim Unternehmen vorbei, so kann die Kündigung oder der signierte Vordruck auch direkt überreicht werden. Nutzer müssen beachten, sich die Überreichung der Vertragskündigung nach Möglichkeit kurz unterschreiben zu lassen.


A1 Kündigungsadresse ermitteln

A1 Kündigung MusterBisweilen ist es kompliziert, exakte Adressen zum Kündigungsschreiben zu erfahren. Überwiegend ist eine reguläre Firmenadresse nicht parallel ausführend für die Kündigung ihrer Kunden. Aus dem Grund sollten Anwender exakt hinschauen und besser im Zweifelsfall beim Kontaktbereich von Webseiten nachsehen.
Neben des Netzes sind Adressen zur Vertragskündigung meistens zusätzlich auf Flyern oder Abrechnungen aufzuspüren.

Wenn es kaum weiter geht, unterstützt höchstwahrscheinlich die Kundenhotline. Am Telefon ermöglichen Kundenhelfer ausreichend Informationen, wohin die Kündigung am Ende zu versenden ist. Internet Foren präsentieren wissenswerte Plätze zur Recherche nach einer passgenauen Postanschrift für die Vertragskündigung. Es wird meistens bei inoffiziellen Webseiten geraten, die gefundenen Adressen zu prüfen.

Für die A1 Kündigung lautet die Anschrift:
A1 Telekom Austria AG
Lassallestraße 9
1020 Wien
Austria

Wodurch finden Kunden die exakte, eingetragene A1 Firmierung?

Genauso wie die Postanschrift eines Unternehmens besitzt außerdem die zutreffende Schreibweise der Firma eine zentrale Wirkung, denn schließlich soll eine Kündigung rechtlich bestehen können, um die Vertragsverlängerung zu vermeiden. Aus diesem Grund blicken Kunden genau hin, falls Namenszusätze vorhanden sind.


Einige Unternehmen verzichten aufgrund marketingstrategischen Anreizen auf Abkürzungen der eingetragenen Namenszusätze, wie AG oder GbR aber auch einige andere. Nicht zutreffend aufgeführte Firmennamen führen möglicherweise zur Unzustellbarkeit|Unübermittelbarkeit|Nicht-Transferierung eines Briefes.

Für eine A1-Kündigung heißt die korrekte Bezeichnung: A1 Telekom Austria AG.

Weitere Kündigungskategorien

Abonnements Automobilclub Bankkonto Bausparvertrag Bonität DSL/Internet Fernsehen Fernsehen über Antenne Fernverkehr Finanzen Fitnessstudio Fitnessstudio Abos Gasanbieter Gewerkschaft Handyvertrag Hausratversicherungen Hilfsorganisation Internet Abos Internet und Telefon Kabelanschlüsse Kreditkarte Kundenkarte Lotto Miete Mitgliedschaft Mitgliedschaften Musik- und Videostreaming Online Videothek Online-Dating Partnerbörse Pay-TV Reiseversicherungen Rentenversicherungen Sportverein Strom/Gas/Wasser Stromanbieter Unfallversicherungen Verein Verlag Versicherungen Zahlungsanbieter Zeitschriftenabo Zeitungsabo

 

Weitere interessante Kündigungsvorlagen


Produkt melden
Contact Form
Bitte geben Sie Ihren Namen an
Bitte geben Sie Ihre e-Mail an
Bitte geben Sie Ihre Nachricht samt empfohlenen Produkt an.