In Kooperation mit der Knopp-Media GmbH ANZEIGE
« Zurück zur Kategorie "Baumarkt"

Gartenfräse Vergleich - inkl. Gartenfräse Test Ratgeber sowie einer Auswahl der besten Produkte

Gartenfräse TestDer eigene Garten ist für viele Menschen ein beliebter und unverzichtbarer Ausgleich zum Alltagsstress und mit viel Enthusiasmus betriebenes Hobby. Ob im eigenen Hausgarten oder in einem von fast einer Million Kleingärten: Rund 23 Millionen Deutsche geben in Umfragen an, zumindest mehrmals im Monat im Garten zu arbeiten.
Besonders aufwendig ist die Unterhaltung von Nutzgärten. Wer eigenes Obst und Gemüse anbaut, muss wiederkehrend zahlreiche und oft körperlich anstrengende Arbeiten bewältigen, bis aus Samen oder zarten Stecklingen eine reiche Ernte wächst. Gartenwerkzeuge sind bei diesen Arbeiten häufig unverzichtbar. Das regelmäßige Umgraben der Pflanzbeete als Vorbereitung für die Aussaat erweist sich als besonders schweißtreibend. Wer größere Flächen bewirtschaftet, kommt mit dem Gartenspaten hierbei schnell an seine Leistungsgrenze. Gartenfräsen sind deshalb auch für Hobby- und Kleingärtner eine interessante Alternative zu rein manuellen Hilfsmitteln.

IKRA Elektro Bodenhacke
Leistung
1500 Watt
Gewicht
10 Kg
Arbeitstiefe
bis 23cm
inkl. Räder
Arbeitsbreite
17-45cm
inkl. Abdeckung
Antriebsart
Kabelgebunden
Extras
6 Hackmesser an einer Welle mit Überlastungsrutschkupplung
Preis
143,10
Sie sparen: 86.80€ (38%)
 
Zuletzt aktualisiert am
26.10.2019 09:51
BRAST Benzin Gartenfräse 5
Leistung
1500 Watt
Gewicht
70 Kg
Arbeitstiefe
175-350 mm
inkl. Räder
Arbeitsbreite
500 mm
inkl. Abdeckung
Antriebsart
mit Kraftstoff betrieben
Extras
Führungsstangen mit Bike-Griffen und Kabelzugentlastung
Preis
519,00
Sie sparen: 130.00€ (20%)
 
Zuletzt aktualisiert am
26.10.2019 09:52
FUXTEC Benzin Gartenfräse
Leistung
2.20 KW
Gewicht
30,5 Kg
Arbeitstiefe
150 mm - bis zu 300 mm
inkl. Räder
Arbeitsbreite
360 mm
inkl. Abdeckung
Antriebsart
Benzinbetrieben
Extras
Maximaler Benzinverbrauch: 0,97 kg/h (Benzin bleifrei)
Preis
219,00
 
Zuletzt aktualisiert am
26.10.2019 09:52
BRAST elektrische Motorhacke
Leistung
7 PS
Gewicht
70 Kg
Arbeitstiefe
175-350 mm
inkl. Räder
Arbeitsbreite
500 mm
inkl. Abdeckung
Antriebsart
Benzin Gartenfräse
Extras
Zuschaltbarer Selbstantrieb mit Vorwärts- und Rückwärtsgang
Preis
99,00
Sie sparen: 10.00€ (9%)
 
Zuletzt aktualisiert am
26.10.2019 09:56
ABBILDUNGUnsere Arbeitsweise Transparenz für unsere Nutzer
ModellIKRA Elektro BodenhackeBRAST Benzin Gartenfräse 5FUXTEC Benzin GartenfräseBRAST elektrische Motorhacke
Leistung
1500 Watt 1500 Watt 2.20 KW 7 PS
Gewicht
10 Kg 70 Kg 30,5 Kg 70 Kg
Arbeitstiefe
bis 23cm 175-350 mm 150 mm - bis zu 300 mm 175-350 mm
inkl. Räder
Arbeitsbreite
17-45cm 500 mm 360 mm 500 mm
inkl. Abdeckung
Antriebsart
Kabelgebunden mit Kraftstoff betrieben Benzinbetrieben Benzin Gartenfräse
Extras
6 Hackmesser an einer Welle mit Überlastungsrutschkupplung Führungsstangen mit Bike-Griffen und Kabelzugentlastung Maximaler Benzinverbrauch: 0,97 kg/h (Benzin bleifrei) Zuschaltbarer Selbstantrieb mit Vorwärts- und Rückwärtsgang
Preis

Gartenfräse Topseller

Einhell Elektro-Bodenhacke GC-RT 1440 M

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Der für preisgünstige Elektrogeräte bekannte Hersteller Einhell bietet mit der Elektro-Bodenhacke GC-RT 1440 M ein zuverlässiges Gerät für den privaten Einsatz. Durch 1.400 Watt Leistung, die Arbeitsbreite von 40 Zentimetern und Arbeitstiefe von 20 Zentimetern bewältigen die insgesamt sechs Hackmesser auch feste Gartenböden. Eine Überlastungsrutschkupplung verhindert Beschädigungen durch Fremdkörper und reduziert den Verschleiß. Der Führungsholm ist klappbar und entspricht in Aufbau und Bedienung mit dem 2-Punkt-Sicherheitsschalter der Technik eines gewöhnlichen Rasenmähers.

  • Elektrische Gartenfräse mit 1.400 W Reihenschlussmotor
  • Arbeitsbreite: 40 cm, Arbeitstiefe: 200 mm
  • 6 Hackmesser an einer Welle mit Überlastungsrutschkupplung
  • Ergonomischer, klappbarer Führungsholm
  • 2-Punkt-Sicherheitsschalter und Kabelzugentlastung

BRAST elektrische Motorhacke 1.500 Watt

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Umgraben, Auflockern oder das Einbringen von Kompost und Dünger sind mit den sechs Hackmessern und 1.500 Watt Motorleistung der BRAST Motorhacke einfach zu bewältigende Aufgaben. Das Schutzblech über den Sternmessern schützt den Anwender zuverlässig vor herumfliegenden Steinen und anderen Fremdkörpern. Im Betrieb lassen sich die beiden Transporträder nach oben klappen, sodass die Messerlänge eine Arbeitstiefe von insgesamt 22 Zentimetern gewährleistet. Das Führungsgestänge endet in zwei getrennten, ergonomischen Bike-Griffen, die besonders ermüdungsarmes Arbeiten ermöglichen.

  • Elektrische Motorhacke mit 1.500 W
  • Arbeitsbreite: 40 cm, Arbeitstiefe: 20 cm
  • 6 x 4 Hackmesser unter einem Schutzblech
  • Klappbare Transporträder
  • Führungsstangen mit Bike-Griffen und Kabelzugentlastung

FUXTEC Benzin Gartenfräse FX-AF1139

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Die leistungsstarke FUXTEC Benzin-Gartenfräse eignet sich mit regulierbarer Arbeitstiefe auch für anspruchsvolle Untergründe und größere Flächen. Selbst feste Böden bewältigen der massive Stahlrahmen und die vier robusten Hackmesser mit kräftigem Vorschub. Die erforderliche Leistung liefert der wartungsarme 4-Takt OHV Motor mit 139 Kubikzentimetern und 2,2 Kilowatt (ca. 3 PS). Ein großes, mittig vorne angebrachtes Führungsrad ermöglicht den einfachen Transport der etwa 30 Kilogramm schweren Gartenfräse.

  • Benzin Gartenfräse mit 2,2 kW 4-Takt Motor und regulierbarer Arbeitstiefe
  • Arbeitsbreite: 36 cm, Arbeitstiefe: 15 - 30 cm
  • Leistung: 2,2 kW bei 139 ccm, Easy-Starter (Seilzug)
  • 4 x 4 Hackmesser
  • Maximaler Benzinverbrauch: 0,97 kg/h (Benzin bleifrei)

BRAST Benzin Gartenfräse 5

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Mit 7 PS (5,15 Kilowatt) und Selbstantrieb eignet sich die BRAST Gartenfräse auch für anspruchsvolle und umfangreiche Aufgaben. Auf zwei großen Luftreifen mit geländegängigem Profil bewältigt der zuschaltbare Antrieb auch unebenen Boden. Vier große Hackmesser arbeiten verdeckt unter einem vorne aufklappbaren, robusten Metall-Schutzblech. Die Arbeitstiefe ist einstellbar und kann der individuellen Bodenbeschaffenheit einfach angepasst werden. Bleifreies Benzin aus dem 3,6 Liter fassenden Tank betreibt den luftgekühlten 4-Takt OHV-Motor.

  • Benzin Gartenfräse mit 212 ccm und 7 PS
  • Zuschaltbarer Selbstantrieb mit Vorwärts- und Rückwärtsgang
  • Arbeitsbreite: 50 cm, Arbeitstiefe: 17,5 bis 35 cm
  • 33 cm Luftbereifung
  • Tankvolumen: 3,6 l (Benzin bleifrei)

IKRA Elektro Bodenhacke Kultivator FEM 1500

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Durch variable Ausstattung mit bis zu sechs Hacksternen und je vier Messern wird die Arbeitsbreite der elektrischen Gartenfräse IKRA FEM 1500 in drei Stufen angepasst. Das hintere Transportrad kann im Einsatz nach oben angeklappt und durch einen Hacksporn ersetzt werden, mit dessen Hilfe sich die Arbeitstiefe regulieren lässt. Über einen Seilzug wird der 1.500 Watt starke Elektromotor am Bügelschalter reguliert. Ein integrierter Sicherheitsschalter dient als Kindersicherung, während die mechanische Bremse die Beschädigung des Motors und der angetriebenen Teile verhindert, zum Beispiel wenn gröberes Gestein oder zu fester Boden die Messer blockiert.

  • Elektrische Gartenfräse mit 1.500 W Motorleistung
  • Flexible Arbeitsbreite (17 / 30 / 45 cm)
  • Variable Arbeitstiefe (max. 23 cm)
  • 6 x 4 Hackmesser
  • Klappbarer Bügelgriff mit Softgrip-Bezug und Kabelzugentlastung

Gartenfräse Test und weiterführende Informationen

Gartenfräse Benzin

Wenn der private Garten mehr als nur ein gemütlicher Ort zum Entspannen sein soll, sondern auch für den eigenen Anbau genutzt wird, kann das regelmäßige Umgraben und Auflockern der Beete schnell anstrengend werden. Hobbygärtner suchen deshalb oft nach Unterstützung, beispielsweise in Form einer elektrischen oder benzinbetriebenen Gartenfräse. Um im vielfältigen Angebot den Überblick zu behalten, greifen Verbraucher bevorzugt auf Gartenfräsen-Tests zurück. Sie suchen nach qualitativ hochwertigen Produkten mit starker Leistung und erwarten dementsprechend objektive und nachvollziehbare Inhalte solcher Tests.

Seriöse Ergebnisse, beispielsweise von zertifizierten Organisationen werden anhand einer repräsentativen Anzahl an Produkten und von unabhängigen Experten garantiert, die ihre Methoden transparent darstellen. Auch Fachmagazin im Gartenbereich sind hierfür gute Anlaufstellen. Leider finden sich online immer wieder unseriöse Anbieter, die den genannten Kriterien nicht standhalten und mit ihren vermeintlichen Tests im Grunde nur versteckte Werbung machen wollen. Nicht selten ist davon auszugehen, dass die angepriesenen Produkte nie tatsächlich in Verwendung waren.

Auf dieser Seite wird dem interessierten Leser kein Gartenfräsen Test, sondern ein umfangreicher Ratgeber mit nützlichen Tipps und Informationen sowie der Vergleich einzelner Artikel geboten. Dies soll einem ersten Überblick dienen und eventuell ein wenig die Kaufentscheidung erleichtern.


Was ist eine Gartenfräse und wie funktioniert sie?

Um Böden wiederkehrend nutzbar zu machen, ist es unverzichtbar, sie vor der Aussaat umzugraben. Das Umwerfen der oberen Erdschicht lockert den Boden auf und belüftet ihn. Außerdem lassen sich beim Umgraben Unkraut und Steine sowie andere Fremdkörper einfach entfernen und zum Beispiel Dünger oder Humus einarbeiten. Somit sind optimale Bedingungen für neues Pflanzenwachstum geschaffen. Umgraben ist außerdem unumgänglich, um neue Beete anzulegen. Erfahrene Gärtner empfehlen mehrheitlich, etwa spatentief umzugraben. Das heißt, ein Spaten wird komplett in das entsprechende Beet eingestochen, die Erde herausgehoben und schwungvoll umgeworfen, sodass der Erdklumpen sich lockert. Dementsprechend kann diese Arbeit gerade auf größeren Flächen schnell sehr anstrengend sowie kraft- und zeitraubend werden.

Eine Gartenfräse ist eine motorisierte Bodenhacke. Vergleichbar dem klassischen Pflug aus der Landwirtschaft lockert sie den Boden und wirft ihn zügig um. Im Aufbau erinnert das Gerät an den klassischen Rasenmäher: Ein Motor treibt eine horizontale Welle an, auf der mehrere Messer befestigt sind, die in den Boden eindringen und ihn umwerfen. Das Motorgehäuse ist auf ein oder mehrere Räder gestützt und lässt sich über einen Bügelgriff, an dem die erforderlichen Bedienelemente angebracht sind, einfach schieben oder ziehen. Mit geeigneten Messern ausgestattet, werden Gartenhacken auch auf Rasenflächen genutzt und ersetzen hier separate Vertikutierer.

In erster Linie können zwei Arten von Gartenfräsen anhand ihres Antriebs unterschieden werden:

  • Benzin-Gartenfräsen
  • Elektrische Gartenfräsen

Auch hier liegt der Vergleich zum Rasenmäher nahe. Die Benzin-Gartenfräse zeichnet sich vor allen Dingen durch ihre Leistungsstärke aus. Sie ist für anspruchsvolle Böden sowie größere Flächen geeignet und durch die Kraftstoffversorgung räumlich unbegrenzt einsetzbar.

Für den privaten Gebrauch wird die elektrische Gartenfräse bevorzugt. Die meisten Modelle sind üblicherweise kleiner als Benzin-Gartenfräsen und kommen mit weniger Leistung aus. Wie bei allen Elektro-Gartengeräten ist der Nutzer auf einen Netzstromanschluss angewiesen, was den Aktionsradius einschränkt.


Wer benötigt eine Gartenfräse?

Grundsätzlich ist eine Bodenfräse die richtige Wahl für alle Klein- und Hobbygärtner, die Entlastung beim regelmäßigen Umgraben wünschen. Realistisch betrachtet empfiehlt sich die Anschaffung jedoch nur für größere Flächen, auf denen die Bearbeitung mit dem Spaten einen hohen Aufwand erzeugen würde. Zwar sind im Handel auch kleine Motorhacken mit geringer Arbeitsbreite im Angebot, die Anschaffung lohnt sich jedoch auch finanziell erst durch regelmäßigen und umfangreichen Einsatz. Alternativ können Gartenfräsen bei Bedarf auch gemietet werden.


Wie findet man die passende Gartenfräse?

Wer die Anschaffung einer Motorfräse in Betracht zieht, sollte sich im Vorfeld etwas umfassender mit den unterschiedlichen technischen Merkmalen auseinandersetzen, um aus der großen Angebotsvielfalt das passende Modell auszuwählen.

An erster Stelle steht hier die Entscheidung für eine Elektrohacke oder Benzin-Motorhacke. Einerseits ist hierbei die Größe der zu bearbeitenden Fläche ausschlaggebend, zum anderen die erforderliche Energieversorgung. Für weitläufige Grundstücke oder solche ohne Stromversorgung kommt nur die benzinbetriebene Gartenfräse in Betracht. Daneben finden sich weitere Produktmerkmale, die eine Kaufentscheidung beeinflussen sollten.


Motorleistung

Sowohl Modelle mit Benzinmotor als auch elektrische Gartenfräsen unterscheiden sich in der Motorleistung. Diese hat maßgebliche Auswirkung auf Drehzahl und Drehmoment der Messer aus. Gerade bei sehr kompakten Böden oder solchen, die mit Steinen durchsetzt sind, ist eine ausreichende Motorleistung für befriedigende Ergebnisse unverzichtbar.
Hersteller von Benzin-Gartenfräsen geben die Motorleistung gewöhnlich in Pferdestärken (PS) oder Kilowatt (kW) an. Kleine, einfache Modelle begnügen sich hier bereits mit unter 1 PS, während professionelle und leistungsstarke Motorfräsen 4-Takt-Motoren mit 6 PS und mehr einsetzen.

Die Motorleistung elektrischer Gartenfräsen ist überwiegend in Watt angegeben. Kleine Modelle arbeiten mit Elektromotoren ab etwa 700 Watt. Leistungsstarke Geräte erreichen dagegen bis zu 2.000 Watt und erfordern ein entsprechend abgesichertes Stromnetz.

Die eher wenig verbreitete Variante bilden Akku-Motorhacken. Aufgrund der netzunabhängigen Stromversorgung sind sie ähnlich flexibel wie Benzin-Gartenfräsen und dabei deutlich leiser. Allerdings ist ihr Aktionsradius durch die Akkukapazität begrenzt und auch die Maximalleistung liegt erkennbar unter der von Modellen mit Benzin und stärkeren Elektro-Gartenfräsen. Außerdem sind Akku-Geräte heute noch deutlich teurer als vergleichbare kabelgebundene Modelle.


Arbeitsbreite und Arbeitstiefe

Gartenfräse mietenDie Arbeitsbreite einer Gartenfräse ergibt sich aus der Breite der vom Motor angetriebenen Welle mit den darauf befestigten Messern. Sie entscheidet darüber, welche Beetbreite mit einer Bewegung bearbeitet werden kann und damit auch, wie schnell mit der Gartenfräse insgesamt zu arbeiten ist. Entsprechend der Arbeitsbreite kommen üblicherweise entweder zwei, vier oder sechs Hackmesser mit meist vier einzelnen Klingen in Kreuzform zum Einsatz. Leistungsstarke Modelle mit hoher Drehzahl besitzen häufig eine zusätzliche Gehäuseabdeckung über den Messern, um das Herumfliegen gelöster Erde oder Steine zu verhindern. Bei klassischen Gartenfräsen liegt die Arbeitsbreite zwischen 20 und 110 Zentimetern.

Die Arbeitstiefe gibt an, wie tief die Messer in den Boden eindringen und damit insgesamt umgegraben können. Sie ergibt sich aus dem Radius der montierten Messer und deren Montageposition. Die übliche Arbeitstiefe liegt zwischen etwa 10 und 35 Zentimetern. Zum Vergleich: Der klassische Gartenspaten besitzt eine Blattlänge von etwa 20 bis 30 cm.


Wo kauft man eine Gartenfräse und was kostet sie?

Gartenfräsen sind vor allen Dingen im Fachhandel und in Bau- und Gartenfachmärkten erhältlich. Sowohl Modelle bekannter Markenhersteller als auch preisgünstigere Eigenmarken finden sich im Angebot. Eine umfassende Auswahl an Geräten der unterschiedlichen Bauarten bietet dagegen der Online-Handel. Auch hier sind einerseits die großen Markenhersteller vertreten, oft mit eigenständigem Shop-Angebot; andererseits gibt es auf den unterschiedlichen Handelsplattformen und im Online-Gartenfachhandel auch kleinere, weniger bekannte und sogar besonders preisgünstige No-Name-Anbieter.

Bei der Entscheidung für einen Hersteller sollten Käufer immer auch die Garantiebedingungen und das Service-Angebot beachten. Spätestens wenn Ersatzteile, Garantieleistungen oder Reparaturen erforderlich werden, kann sich die Entscheidung für einen unbekannten Hersteller negativ auswirken.

Einfache Elektro-Motorhacken sind bereits im Preissegment zwischen 50 und 100 Euro erhältlich, eine leistungsstarke Benzin-Gartenfräse kann dagegen leicht mehrere tausend Euro kosten.


Wo mietet man eine Gartenfräse und wie teuer ist das?

Wer eine Gartenfräse einmalig oder nur gelegentlich benötigt, zum Beispiel um neue Beete anzulegen, für den lohnt die Anschaffung nicht immer. Wer trotzdem nicht auf motorisierte Unterstützung verzichten möchte, kann eine Bodenfräse auch mieten. Neben den auf Vermietung von Werkzeugen und Maschinen spezialisierten Anbietern finden sich auch in vielen Bau- und Gartenfachmärkten entsprechende Angebote. Hier sind Gartenfräsen üblicherweise tageweise zu mieten.

Da Mietgeräte lange Zeit nutzbar sein sollen, verwenden Vermieter überwiegend hochwertige Markengeräte. So kann der Mieter für eine überschaubare Leihgebühr mit leistungsstarken und zuverlässigen Geräten arbeiten. Das Angebot an Mietgeräten ist größtenteils auf größere Benzin-Gartenfräsen beschränkt, da diese belastbarer und langlebiger sind. Die Anschaffung lohnt sich hier für den privaten Einsatz nur selten. Abhängig von Modell und Anbieter liegt der Mietpreis hier pro Tag zwischen 50 und 100 Euro.


Fazit

Wer Gartenarbeit nicht unbedingt als sportliches Workout nutzt, betrachtet Umgraben meist als lästige und schweißtreibende Notwendigkeit. Um Böden langfristig optimal nutzbar zu machen und gute Erträge zu erzielen, ist diese Arbeit jedoch zumindest einmal im Jahr zu empfehlen. Wer sie sich auch auf großen Flächen nach Möglichkeit erleichtern möchte, kann eine Gartenfräse nutzen. Für kleinere Beete genügt oft die einfache elektrische Bodenhacke, für große und weitläufige Flächen ist die Benzin-Gartenfräse in der Regel die bessere Wahl. Gartenfräsen arbeiten effizient und lassen sich leicht bedienen. Trotzdem lohnt die Anschaffung nicht immer. Leistungsstarke und hochwertige Modelle sind entsprechend teuer in der Anschaffung. Neben der nicht gänzlich risikolosen Möglichkeit, Gartenfräsen gebraucht zu erwerben, können Modelle auch kurzzeitig gemietet werden. Ob gekauft oder gemietet: Mit einer Gartenfräse lassen sich auch schwierige Böden mit vergleichsweise geringem Aufwand nutzbar machen.