In Kooperation mit der Knopp-Media GmbH

Sie besitzen eine Card Compact und benötigen diese nicht mehr, da Sie sich bereits für einen anderen Anbieter entschlossen haben oder die Karte nicht mehr nutzen? Dann können wir Ihnen einfach bei einer Kündigung weiterhelfen.

Über Card Compact

Bei Card Compact handelt es sich um eine Limited, die als Geschäftsform der Engländer bekannt ist. Diese Form der Anbieter häuft sich in den letzten Jahren öfters, da es sicherer ist eine Kreditkarte bei sich zu führen, um in allen Landen und den unterschiedlichen Geschäften zahlen zu können. Der Trend von Bargeld geht weg und wird durch das digitale Zahlen ersetzt.

Der Sitz dieses Unternehmens befindet sich in London und hat in unterschiedlichen Ländern in Europa bereits eine Geschäftsstelle aufgebaut, um den Anliegen der Kunden zu jeder Zeit nachkommen zu können.

Was bietet die Card Compact?

Hierbei handelt es sich um eine Prepaid-Kreditkarte, die unter der Mastercard ausgegeben wird. Dadurch entstehen für den Nutzer zwei Vorteile:

  • Zunächst ist die Karte nicht mit einem Kreditrahmen ausgestattet und die Ausgabe erfordert keine Anfrage in der Schufa.
  • Weiterhin ist die Karte nicht direkt mit einem Konto verbunden und muss immer wieder aufgeladen werden.

Im Falle eines Diebstahles oder eines Missbrauches der Karte bedeutet das, dass die Summe auf der Karte vielleicht verloren ist, aber kein weiterer Schaden mehr entstehen kann. Im Allgemeinen kann jeder Mensch diese Karte beantragen. Dabei gilt zu beachten, dass für die Karte eine Gebühr fällig wird, die die Gültigkeit aufrechterhält. Zusätzlich können unterschiedliche Transaktionen, wie die Entnahme von Bargeld zu weiteren Kosten führen.

Der Nutzer bestimmt selbst wie viel Geld er auf die Karte transferiert. So erhält der Kunde mit der Karte eine Bankverbindung, die genutzt wird, um die Karte aufladen zu können.

Welche Kündigungsfristen gibt es zu beachten?

Es handelt sich bei der Karte um ein Prepaid-Modell. Über Vorkasse werden nicht nur die jährlichen Gebühren abgezogen, sondern auch alle Aufbuchungen wahrgenommen. Daher muss keine Kündigung erfolgen, wenn der Nutzer die Karte nicht mehr möchte. Wer aber noch Guthaben auf seiner Karte hat, sollte dieses Geld abheben oder beim Unternehmen die Auszahlung beantragen.

Weiterhin ist es wichtig darauf zu achten, dass es nicht zu einer Neuausstellung der Karte kommt, wenn sich deren Gültigkeit dem Ende neigt. Wer die Karte nicht mehr nutzen möchte, kann den Anbieter darüber informieren, dass eine Zusendung nicht erforderlich ist. Dies erfolgt in der Regel im Vormonat des Ablaufes, sodass der Zeitpunkt der Information bis zu acht Wochen davor liegen sollte.

Die Kündigung oder automatische Auflösung kann nur dann erfolgen, wenn keine Kosten mehr für die Karte ausstehen. Wer also über mehrere Jahre die Gebühren nicht entrichtet hat, muss diese nachzahlen. Erst dann ist eine vollständige Auflösung möglich.

 

Allgemeine Angaben zur Card Compact-Kündigungsfristen

Card Compact KündigungNach Abschluss des Allgemein-Vertragproduktes mit limitierter Laufzeit, haben Nutzer verschiedene Kündigungs-Möglichkeiten. Das gilt auch für ein Abo-Modell oder die feste Mitgliedschaft. Beachtung finden hierbei insbesondere die Kündigungsfristen. Im Card Compact-Vertrag werden ebendiese Vertragsfristen aufgeführt und legen dar, bis zu welchem Maximaldatum der Anwender die Vertragsaufhebung einreichen kann. Versäumt der Kunde das angegebene Datum, kann sich die Vertragslaufzeit verlängern. Überwiegend wird das Fristende auch auf den Rechnungen angegeben.

Card Compact Kündigung FristWer Ablieferungstermine nicht sofort auffindet, studiert die Card Compact-AGBs. Infos auf der Webseite oder in einem Werbeheft geben zusätzlich Aufschluss in die Fristen. Manche Vertragsausführungen der Themenrubrik Allgemein weisen Unterschiede in der Kündigungsfrist auf. Viele Abschlüsse haben eine Mindestvertragslaufzeit. Sie definiert, für welche Zeit der Kunde die Leistung des Vertragsabschlusses auf jeden Fall abnehmen muss. Trotzdem haben Nutzer von einer rechtzeitigen Vertragsbeendigung Vorzüge, denn sie unterlässt eine potenzielle Vertragsverlängerung über die Mindestvertragsdauer hinaus.

Mit einer zeitgerechten Aufhebung, gibt der Verbraucher dem Anbieter auch die Möglichkeit, ein passendes Gegenangebot für die Kategorie "Allgemein" zu präsentieren. Das bedeutet, ein Vertragskunde kann am Ende von einem äußerst wohlklingenden Vertragsvorschlag Profit erhalten. Das Credo lautet: Je stärker sich das Vertragsende nähert, desto lohnenswerter die unterbreiteten Konditionen. Es empfiehlt sich also in solch einer Phase Kontaktversuche unbekannter Anrufer zu beantworten, um die möglichen Angebotsvorschläge zu erhalten.


Was für eine Option zur außerordentlichen Kündigung hat der Card Compact-Vertrag?

Zur Mindestlaufzeit wird meistens ein Sonderrecht zu einer Vertragsauflösung eines Allgemein-Angebots präsentiert. Dieses kommt nicht selten bei außergewöhnlichen Lagen zur Anwendung. Vertragsabhängig sind etwa gebietsbezogene Angebote an die Wohnadresse gebunden. Ein Umzug in ein anderweitiges Bundesland kann deswegen vielleicht zum so genannten Sonderkündigungsrecht mit anfolgender, außerordentlicher Kündigung führen. Das Versterben eines Vertragspartners kann in den meisten Zuständen zu so einer Situation führen.

Auf die deutsche Rechtssprechung dürfen sich Anwender bei nicht im Vertrag vorab verhandelter, allerdings später eingefügter Kostenerhöhungen durch Card Compact verlassen. Aus einem solchen Grund können Kunden die entsprechenden Segmente des Vertrages kündigen. Die Sonderkündigungsmöglichkeit berührt je nach Vertragsabschluss häufig lediglich spezielle, aktuell angegebene Konditionen, weniger oft das gesamte Firmenangebot. Um auf der abgesicherten Seite zu sein ist es von Vorteil, die Richtlinien des Vertrags zwingend vorher auf der Card Compact-Internetseite oder in den Vertragsunterlagen zu studieren. Auch wenn dies zeitraubend erscheint, rechnet sich der Aufwand.


Gibt es spezielle Angaben die immer in ein Kündigungsschreiben einzufügen sind?

Damit das Kündigungsschreiben rechtlich Bestand hat, gilt es erforderliche Basis-Daten zu hinterlegen. Zu solchen gehören im besonderen der korrekte Vorname wie Zuname und Angebotsabhängig der Mitgliedsname des Kunden. Sowie existent wird zudem die Kundennr. oder die Mitgliedsnr. oder die Vertragsnr. angegeben.

Die Angabe der gegenwärtigen, vollständigen Adresse mit Str., Haus-Nr., Postleitzahl, des Wohnortes und des Landes unterstützt bei der schnellen Zuordnung des jeweiligen Kündigungsschreibens. Zudem ist die Angabe des Geb.Datums, eine E-Mail-Adresse sowie Telelefon- bzw. Handynummer für Rückfragen dienlich zur reibungslosen Umsetzung. Besteht ein Recht auf Zahlungen, geben Verbraucher nachfolgend ihre Kontonummer sowie BLZ an, um eine schnelle Rückführung zu erhalten.

Liste fundamentaler Fakten:

Auflistung wichtiger Daten
  • Name
  • Mitgliedsnummer
  • Postanschrift
  • Geb.Datum
  • E-Mail / Telefon
  • Kontodaten
  • Zeitpunkt der Kündigung
Sollte der Zeitpunkt der Kündigung unbekannt sein, so raten Sachverständige die Kündigung zum nächstbaldigen Datum anzugeben. Um auf Nummer Sicher zu gehen loggen sich Nutzer in das Mitgliedskonto ein oder richten sich an den Kundendienst zur Unterstützung beim Vorgang der Kündigung bzw. nicht vorhandenen Informationen.

Card Compact-Kündigung per E-Mail

Card Compact kündigen e-MailGrößenteils ist ein Kündigungsschreiben im Allgemeinen auf simplen und rasanten Weg per Mail umsetzbar. Ob eine per Mail durchgeführte Kündigung bei Card Compact erwünscht ist, ermitteln Kunden vorher. Die erforderliche E-Mail-Adresse erfahren die Kunden im Anschluss oft im Card Compact-Impressum auf der Homepage oder im Kontaktbereich. Selbst bei einer Kündigung durch das Versenden einer zeitgemäßen E-Mail-Post sind User dazu verpflichtet, Vertragskündigungsfristen zu respektieren.

Alleinig das fristgerechte Versenden vor Wegfall einer Frist schützt in solch einem Zustand. Verstärkt Schutz ermöglicht die nachfolgende Kündigungsausführung als handgeschriebener Brief via Einschreiben durch Postzustellung, denn so erhalten Kunden den Nachweis eines Versendungsvorgangs, den diese im Zweifelsfall vorzeigen. Und auch das Fax ist aufgrund seines Sendungsbelegs eine gute Alternative.

Übrigens:

Bei Card Compact-Kündigungen dürfen Verbraucher auch sofort die Adresse support@cardcompact.com verwenden.


Können Nutzer die Card Compact-Kündigung via Fax ausführen?

Obwohl moderne Technologien das Fax-Gerät vielfach ausgetauscht haben, bieten ein paar Unternehmen Interessenten die Wahl, ihr Kündigungsschreiben auch per Fax zu verschicken. Damit Absender sehen, ob die Kündigung an den Adressaten gelang, drucken sie ein Übertragungsprotokoll aus. Das Protokoll kann parallel als Quittung einer Kündigung dienen.

Optimalerweise ist es clever eine Vertragskündigung außerdem via gewöhnlicher Post-Abfertigung zu übermitteln, da selbst die neuartigste Technologie fehleranfällig sein kann. Wer kein Faxgerät besitzt, verwendet die Hilfestellungen von Printshops. Hier übertragen Verbraucher die Fax-Lösung für einige Cents. Häufig ist die Kündigung per Fax nur eine von reichlichen Umsetzungen, die Kündigung auszuführen. Wird keine Card Compact-Faxnummer angegeben, verwenden Verbraucher einen abweichenden Weg zur Ausführung ihres Kündigungschreibens, beispielsweise über Brief und Telefon.

Card Compact Kündigung mit dem Telefon

Der einfachste Prozess eine Kündigung zu starten ist ein Anruf. Die passende Nummer bekommen Kunden von Unternehmenswebseiten oder Infobroschüren des Anbieters. Zumeist ist eine Kündigungstelefonnummer zeitgleich auch eine Kontaktnummer für Nutzerfragen. Wer solch eine Anrufnummer nicht auf Anhieb entdeckt blickt im Unternehmensimpressum nach oder studiert die Oberseite seiner Rechnungen oder Mails. In Internetforen stehen ebenso oftmals erweiterte Kontaktinformationen.
Im Idealfall ist die Anbieterhotline mit Fokus zur Kündigung installiert. Ihre Kontaktmöglichkeit ist zumeist auf definierte Zeiten limitiert.
Außerdem sollten Anrufer die Kosten des jeweiligen Anrufs im Voraus ermitteln.

Besonders Anrufe ins Ausland oder Servicehotlines verschlingen immense Abgaben. Im Gegenzug stellen einige Unternehmen aber auch kostenlose Hotlines zur Verfügung.
Sprachliche Beschränkungen behindern eine Kündigungsausführung, wenn es beispielsweise um ausländische Leistungen geht.

Anruferhotlines in deutscher Sprache machen die Kündigung via Telefon unkompliziert. Trotzdem sollte sich keiner auf eine exklusive Kündigungsausführung über Anrufe verlassen, denn meist existiert für diesen verbalen Ablauf zuletzt keine Quittung.
Von daher raten Experten dringend noch die postalische Kündigung nachzusenden, die den Dienstleister ebenfalls innerhalb der Frist erreicht. Zum Teil dreht es sich bei der Kündigung per Anruf lediglich um einen Vorabvermerk, der gleichfalls noch eine postalische Kündigung abverlangt.

Zusätzlich sollte sich der Kunde die Kündigung auch noch per Brief zusenden lassen, um so einen Beleg in den Händen zu halten.

Die Card Compact-Hotline verwenden Kunden am unkompliziertesten über die Direktwahl: 01807667766

Auf diese Weise funktioniert die Kündigung per Onlineformular über die Card Compact Webseite

Vielen bereitet das Aufsetzen einer E-Mail oder eines Schriftstückes Schwierigkeiten. Deshalb ermöglichen viele Kundenbereiche zahlloser Dienstleister die Ausführung zum Rücktritt über ein vorab gefertigtes Kontaktformular. Dort tragen Nutzer simpel alle Angaben in vorhandene Felder ein. Falls das Angabenfeld fehlt oder eine Angabe fehlerhaft erstellt wurde, wird dies oft sofort angezeigt.


Es ist wichtig, verifizierte Kontaktformulare zu benutzen um sicher zu sein, dass die Kündigung das Unternehmen erreicht. Für die Abgleichung wird oft auch noch ein zuvor ausgeführter Login in ein Kundenprofil notwendig.

Tipp: Es ist weiterhin umsetzbar, das Formular auszudrucken und nachfolgend per postalischer Absendung zum Unternehmen zu senden.

Dadurch wird der Versand geschützt und der Kunde könnte die Kündigung als Einschreibungs-Brief mit Nachverfolgung sowie Kassenbon auswählen. Bezeichnete Kündigungsangebote gibt es oft auch von neutralen Webseiten.
Diese präsentieren dem Verbraucher die entsprechende Card Compact Kündigungsvorlage und die Alternative zur direkten Versendung via Post. Wer ein paar Beiträge für einen solchen Service einsparen will kann sich die Vorlage im Regelfall kostenlos ausdrucken und eigenständig zur Poststelle tragen.

Nutzer erreichen die Card Compact-Darstellung im Netz auf der Seite: www.cardcompact.cards.


Postalische Card Compact Kündigung per Einschreiben

Card Compact Kündigung VorlagePostalische Kündigungen mit Nachweis zählen als bewährte Möglichkeit des Kündigungsschreibens und zeitgleich als rechtlich sicherste Wahl. Im Vorfeld erkunden Kunden, ob der Anbieter selbst eine Textvorlage für ein Kündigungsschreiben zum Ausdruck ermöglicht. Einige Anbieter präsentieren die Word Vorlage zusätzlich als PDF Version zum Download. Ansonsten verfassen Verbraucher die Kündigung im Idealfall digital oder formulieren sie deutlich sowie lesbar, um Missverständnisse oder Zuteilungsfehler zu minimieren.

Als Beförderungsart des Kündigungsschreibens kommt zu erst ein normaler Briefversand in Frage. Er stellt die günstigste Versandart dar, besitzt allerdings keinen Versandbeleg. Während spezifischer knapper Einhaltung der Kündigungsfrist des Vertrags, raten Experten davon ab, denn das Schriftstück könnte im Zweifel zu viele Wochentage im Umlauf sein. Vorteilhafter ist der Expresspostbrief, seine Grundform ist zudem als Posteinschreiben bekannt.

Einschreiben als Einwurf oder Einschreiben Standard betragen preislich je 2,20 EUR beziehungsweise 2,50 EUR, + Briefmarke. Zusätzliche Infos: https://www.deutschepost.de/de/e/einschreiben.html Beide Modelle werden protokolliert ausgeführt. Die praktische Option erlaubt eine nachgewiesene Zustellung zum Postkasten bzw. der Firma. Digital sehen Nutzer ganz entspannt den Sendungsverlauf. Fast identisch passiert es beim Einschreiben-Standard.


Übertragen wird die Briefsendung über die Unterzeichnung des Empfängers oder einer Servicekraft mit Berechtigung. Zudem zeigt die Post die Abwandlungen Einschreiben-Eigenhändig sowie Einschreiben mit Rückschein. Diese haben einen Preis von 4,70 EUR zusätzlich Briefporto.
Hier signiert der direkte Empfänger und Zustellungsvariante gewährt samt Sendungsverfolgung und Quittung ein optimales Produkt zum Senden wichtiger Dokumente.


Aktuell steht der tiefste Preis für einen Express-Brief bis 500 Gramm bei 11,90 Euro. Jedoch ist die Auslieferung bereits am nachfolgenden Werktag, wenn dieser vor 18 Uhr bzw. vor Wochentagsauslieferung (jeweils nach Postfiliale variieren sich die Zeit-Richtlinien) aufgegeben wurde. Wenn eine Briefankunft vor 12 Uhr am morgigen Werktag bestellt ist, steigen die Ausgaben um weitere 4,90 EUR. Auf dazugerechnete 12,90 Euro erhöht sich die Ausgabe, wenn die Versendung für die Tageszeit von vor 10 Uhr gebucht wurde.
Plus 24,90 Euro begleichen Verbraucher, die ihr Kündigungsschreiben noch weit vor 9:00 Uhr in dem Kundencenter ihres Dienstleisters vorfinden möchten.

Diese Varianten besitzen eine Transferverfolgung des Versands vom Filialausgang bis zum Ankommen des Adressaten. Der Beleg beweist die Versendung im Zweifel, falls das Unternehmen aufstellen sollte, die Vertragskündigung sei nicht angekommen. Selbst in der Postauslieferung muss der Kündigungsbrief alle wichtigen Angaben korrekt dargestellt haben. Für die definitive Überbringung ist weiterhin elementar, die Adresse korrekt und gut leserlich außerhalb anzufügen.

Unsere vorliegenden Daten sind hier zu finden


Card Compact Kündigung mit unserem kostenlosen Kündigungsmuster

Mit unserem kostenlos angebotenen Kündigungsformular klappt die Vertragskündigung viel angenehmer. Die Vorlage bietet die Ausführung des Kündigungsschriftstückes, auch wenn Unternehmen keinerlei vorerstelltes Kündigungsdokument auf ihrer Webpage präsentieren. Darum brauchen Nutzer weniger Zeit während der Erstellung ihrer Kündigung. Nebenbei ist unsere Card Compact-Vorlage generell kostenlos.

Die dargestellte gratis Kündigungsvorlage dient Verbrauchern, welche nach der zügigen Lösung suchen und keinerlei Lust haben, ein eigenes Kündigungsschreiben mit verschiedenen Abwandlungen selbst zu erstellen. Offensichtlich und unkompliziert präsentiert füllen Kunden dazugehörige Daten ein, um einen Prozess der Kündigung voranzutreiben.

Die komplett gefertigte Kündigungsvorlage kann dann entweder umsonst ausgedruckt, oder gegen eine geringe Gebühr sofort über den Anbieter per Postabfertigung verschickt werden. Nutzt der Autor Konzept Nr.1, so ist der gedruckte Kündigungsbrief selbstständig zur Poststelle zu übertragen. Alternativ sorgt der Kündigungsdienstleister um sämtliche nachführenden Abschnitte.


Card Compact Kündigung persönlich überreichen realisierbar?

Ist es die Kündigung vor Ort und kommt der Verbraucher ohnehin persönlich beim Dienstleister vorbei, so kann die Kündigung oder der signierte Kündigungsvordruck ebenfalls direkt übergeben werden. Dabei ist zu bedenken, sich die Aushändigung der Kündigung nach Möglichkeit ebenfalls kurz bestätigen zu lassen.

Anschrift für eine Card Compact Kündigung recherchieren

Card Compact Kündigung MusterGelegentlich ist es mühsam, präzise Anschriften zum Kündigen zu erfahren. Meist ist die eingetragene Firmenanschrift nicht zeitgleich im Einsatz für die Kündigungseinleitung ihrer Kunden. Clevere Verbraucher blicken daher besser exakt drauf und recherchieren bei Zweifeln im Kontaktsegment von Webseiten nach. Außerhalb des digitalen Netzes sind Postanschriften zur Card Compact Kündigung meistens zusätzlich auf Broschüren oder Rechnungen zu entnehmen.

Wer kaum weiter weiß wählt die Hotline. Dort bieten Mitarbeiter gute Informationen darüber, wohin die Kündigungsausführung letztlich zu schicken ist. Internet Foren bieten alternativ erweiterte Möglichkeiten zur Suche nach der passgenauen Postadresse für eine Vertragskündigung. Es wird allerdings bei nicht originalen Internetseiten empfohlen, die aufgestöberten Anschriften zu prüfen.

Zur Card Compact Kündigung lautet die Anschrift:
Card Compact Ltd.
483 Green Lanes
London N13 4BS
United Kingdom

Wodurch finden Kunden die exakte, offizielle Firmierung des Anbieters?

Genauso wie die Adresse des Unternehmens hat außerdem die fehlerfreie Firmenbezeichnung eine fokussierte Aussage, denn zum Schluss muss die Vertragskündigung gesetzlich bestehen, um eine Vertragsverlängerung zu vermeiden. Aus diesem Grund sollten Anwender darauf achten, ob Namenserweiterungen bestehen.


Manche Dienstleister verzichten aus werbetechnischen Gründen auf Kürzungen ihrer wichtigen Zusätze, wie AG sowie Bros. und etliche andere. Fehlerhaft aufgeführte Unternehmensnamen führen vielleicht zur Unzustellbarkeit|Unübermittelbarkeit|Nicht-Transferierung eines Postbriefs.

Für eine Card Compact-Kündigung lautet die korrekte Beschreibung: Card Compact Ltd..


Weitere Kündigungskategorien

Abonnements Automobilclub Bankkonto Bausparvertrag Bonität DSL/Internet Fernsehen Fernsehen über Antenne Fernverkehr Finanzen Fitnessstudio Fitnessstudio Abos Gasanbieter Gewerkschaft Handyvertrag Hausratversicherungen Hilfsorganisation Internet Abos Internet und Telefon Kabelanschlüsse Kreditkarte Kundenkarte Lotto Miete Mitgliedschaft Mitgliedschaften Musik- und Videostreaming Online Videothek Online-Dating Partnerbörse Pay-TV Reiseversicherungen Rentenversicherungen Sportverein Strom/Gas/Wasser Stromanbieter Unfallversicherungen Verein Verlag Versicherungen Zahlungsanbieter Zeitschriftenabo Zeitungsabo

 

Weitere interessante Kündigungsvorlagen


Produkt melden
Contact Form
Bitte geben Sie Ihren Namen an
Bitte geben Sie Ihre e-Mail an
Bitte geben Sie Ihre Nachricht samt empfohlenen Produkt an.