In Kooperation mit der Knopp-Media GmbH

Auf der Suche nach einen günstigeren Stromtarif sind Sie fündig geworden und möchten nun den bestehenden Vertrag bei Ihrem derzeitigen Versorger EnBW kündigen? Dann werden Sie hier alle Informationen finden, die Sie benötigen.

Über EnBW

Der Energieversorger EnBW ist einer der größten Versorger Baden-Württembergs mit Sitz in Karlsruhe. Das Unternehmen existiert seit den Jahren der Wende und wollte sich dafür engagieren, dass die Versorgungsnetze im süddeutschen Raum wieder zentraler liegen und auf einer gemeinsamen Basis arbeiten. Durch zahlreiche Fusionsversuche und unterbundene Zusammenkünfte zog sich die Verbindung über viele Jahre hinweg, ohne ein tatsächliches Ergebnis zu erlangen. Mit der Jahrtausendwende allerdings konnte sich EnBW durch weitere Fusionen stabilisieren und stieg zu einem anerkannten Aktienunternehmen auf.

Durch die große Entwicklung innerhalb des Unternehmens konnten sich nicht nur die Strukturen verfestigen, sondern auch das Angebot an Energie und die Versorgung der Menschen hat sich so auf ein Maximum angehoben.

Woher gewinnt EnBW seinen Strom?

Das Hauptgeschäft bezieht den Strom aktuell noch aus unterschiedlichen Formen der Energiekraftwerke. Durch die klimatische Entwicklung und das Handeln der Bundesregierung denken aber auch die Stromanbieter um. Zumal EnBW nicht nur für Versorgung mit Strom steht, sondern auch die Haushalte mit Gas versorgen kann.

Um sich dem Wandel anpassen zu können, hat EnBW in den vergangenen Jahren immer mehr in alternative Energiequellen investiert. Dabei kombinieren sie hier eine Mischung aus Wasserkraftwerken, Pumpspeichern und Windkraftwerken. Stark im Kommen bleiben auch hier die Solarkraftwerke, die zukünftig mit den vorhandenen Standorten zu ganzen Parkanlagen umgerüstet werden sollen, um die benötigte Menge an Energie auch ohne die Verschmutzung der Umwelt herzustellen.

Was muss bei einem Anbieterwechsel allgemein beachtet werden?

Wer sich für einen neuen Anbieter entscheidet, muss zunächst klarstellen, ob der neue Anbieter den Wechsel übernimmt. Dann wären Bestrebungen für eine Kündigung nicht wichtig. Diese Aufgabe ist eine Form der besonderen Dienstleistung, die bei einem Wechsel übernommen wird.

Grundlegend für einen Wechsel ist das Auslaufen des bestehenden Vertrages oder aber das Brechen der Vertragsversprechen durch den Anbieter. Mit dem Abschluss eines Vertrages beim Stromlieferanten garantiert dieser eine Stabilität der Preis für die vereinbarte Laufzeit. Verändert sich dies innerhalb des Vertrages, dann ist der Inhaber berechtigt einen neuen Anbieter zu suchen, um den Überschuss an Kosten zu vermeiden. Hierzu existiert auch eine gesetzliche Grundlage.

Wann lässt sich der Vertrag kündigen?

Mit dem Auslaufen eines Vertrages ist dieser kündbar. Nimmt der neue Anbieter diese Kündigung vor, muss sich der Vertragsinhaber nicht mehr kümmern. In der Regel beansprucht der Wechsel eine Zeit von sechs Wochen, was auch ausreichend Zeit für die Registratur der Kündigung ist.

Eine außerordentliche Kündigung hingegen, kann durch den Vertragsnehmer erfolgen, wenn der Anbieter sich nicht an die Vereinbarungen des Vertrages hält oder aber der Vertragsnehmer den Wohnort wechselt und der Anbieter die Versorgung dort nicht mehr übernehmen kann. In diesem Fall muss er Anbieter der Kündigung zustimmen.

EnBW-Kündigungsfristen Informationen

EnBW KündigungAm Ende eines Stromanbieter-Vertrags mit begrenzter Gültigkeitsdauer, besitzen Kunden verschiedene Optionen für eine Kündigung. Das hat zudem Validität für das Abonnementen-Modell oder die länger andauernde Mitgliedschaft. Beachtung erhalten dabei selbstverständlich die Fristen einer Kündigung. Sie stehen im EnBW-Vertrag und führen auf, bis zu welchem Maximaldatum der Anwender die Kündigung anmeldet. Überschreitet er ein aufgeführtes Datum, verlängert sich die Vertragslaufzeit. Größenteils wird der letzte Ablieferungstermin der Kündigung auch auf den Rechnungen abgedruckt.

EnBW KündigungsfristKunden die Abgabetermine nicht vorfinden, lesen die EnBW-AGBs. Informationen auf der EnBW-Webseite oder in einer Werbebeilage geben zusätzlich Einsicht über die Fristen. Verträge aus der Kategorie Stromanbieter haben oft Differenzen in der Kündigungsfrist. Viele Vertragsdokumente verfügen über eine sogenannte Mindestvertragslaufzeit. Diese zeigt auf, wie lange der Kunde die Dienstleistung nach Vertragsunterschrift mindestens verwenden muss. Darüber hinaus profitieren Vertragskunden von einer raschen Vertragsbeendigung, denn sie erspart eine potenzielle Verlängerung über die Mindestvertragsdauer hinaus.

Durch eine frühzeitige Aufhebung gibt der Nutzer dem Anbieter zudem die Option ein passendes Gegenangebot für die Kategorie "Stromanbieter" zu präsentieren. Das heißt, ein Vertragskunde kann am Ende im Idealfall von einem ausgesprochen zuvorkommenden Vorschlag Profit erhalten. Als Leitspruch überzeugt: Je naheliegender das Ende des Vertrags, umso passender die vorgebrachten Konditionen.

Tipp

Profis raten daher in einer derartigen Zeit Gespräche unbekannter Nummern zu beantworten, um die interessanten Angebote zu erhalten.


Besteht eine Sonderkündigungsmöglichkeit im EnBW-Vertrag ?

Angrenzend zur Mindestvertragslaufzeit existiert vielfach ein Sonderkündigungsrecht zur Vertragsauflösung eines Stromanbieter-Angebots. Ein solches greift meistens in spezifischen Situationen. Vertragsabhängig sind zum Beispiel gebietsbezogene Angebote an den Wohnsitz gebunden. Der Umzug in ein anderes Bundesland kann daher eventuell zum so bezeichneten Sonderkündigungsrecht mit anfolgender, außerordentlichen Kündigung werden. Der Sterbefall einer vertragsbezogenen Person kann in den meisten Konstellationen zu so einer Lage führen.

Das deutsche Gesetz auf ihrer Seite haben Nutzer bei nicht im Vertrag vor Unterzeichnung vereinbarter, jedoch später hinzugefügter Kostenzuschläge durch EnBW. Nachfolgend dürfen Kunden die entsprechenden Bereiche des Vertrages kündigen. Die Sonderkündigung berührt je nach Vertragsabschluss zumeist nur bestimmte, aktuell integrierte Konditionen, weniger oft das gesamte Angebot. Es ist empfehlenswert, die Anforderungen des Vertrags dringend vorher auf der Homepage oder in kleingedruckten Angaben zu ermitteln. Selbst falls dies aufwendig erscheinen mag, lohnt sich die Anstrengung.


Was für Angaben gehören mindestens immer in eine EnBW-Kündigung?

Damit das Kündigungsschreiben rechtlich Bestand hat, gilt es wichtige Angaben zu hinterlegen. Zu diesen zählen besonders der korrekte Vorname wie Zuname sowie situationsabhängig der Mitgliedsname des Anwenders. Falls vorhanden wird überdies eine Kundennummer oder die Mitgliedsnummer und die Nummer des Vertrags angegeben.

Die Aufführung der aktuellen, vollständigen Postanschrift gemeinsam mit der Straße, Haus-Nr., PLZ, des Wohnortes und des Bundeslandes unterstützt bei der zügigen Zuordnung des jeweiligen EnBW-Kündigungsschreibens. Zudem ist die Aufführung des Geburtsdatums, eine E-Mail-Adresse sowie Tel. Nummer für Rückfragen dienlich zur reibungslosen Abwicklung. Ist ein Anrecht auf Bezahlungen vorhanden, geben Anwender zudem ihre Kontodaten an, um eine bequeme Rückzahlung zu erhalten.

Liste elementarer Angaben:

Auflistung elementarer Angaben
  • Vollständiger Name
  • Mitgliedsnummer
  • Straße und PLZ
  • Geb.Datum
  • Tel.Nr & E-Mail
  • Bankdaten
  • Kündigungsdatum
Sollte der Kündigungszeitpunkt nicht bekannt sein, so raten Sachkundige das Vertragsende zum nächstmöglichen Datum auszusprechen. Um sicher zu gehen loggen sich Kunden in ihr Mitgliedskonto ein oder richten sich an den Service zur Problembehebung beim Kündigungsablauf bzw. fehlenden Informationen.

EnBW-Kündigung via E-Mail

EnBW Kündigung e-MailPrimär ist ein Kündigungsschreiben im Allgemeinen auf bequemen und flinken Weg via E-Mail Versendung umsetzbar. Im Vorfeld sollten Kunden untersuchen, ob eine solche Übermittlung einer Kündigung auch bei EnBW umsetzbar wird. Die benötigte Mailadresse hierfür entdecken sie anschließend üblicherweise im Anbieter-Impressum auf der Homepage oder in der Kontakt-Sektion. Selbst bei einem Kündigungsvorgang durch die Übermittlung der zeitgemäßen E-Mail-Post sind Verbraucher dazu verpflichtet, Vertragskündigungsfristen einzuhalten.

Nur das rechtzeitige Versenden vor End-Datum einer Kündigungsfrist schützt in diesem Fall. Weiterhin Schutz ermöglicht nur die anführende Kündigung als Zuschrift via Einschreiben durch Postzustellung, denn so erhalten Verbraucher den Beleg eines Sendevorgangs, den sie bei Bedarf darlegen. Kündigungen über ein Fax-Gerät sind aufgrund eines Sendungsbelegs eine gute Alternative.

Schon gewusst?
Im Falle von EnBW-Kündigungen können Anwender zudem sofort die Adresse kontakt@enbw.com gebrauchen.

Dürfen Interessierte die EnBW-Kündigung via Fax ausführen?

Obwohl neue Versandarten die Faxmaschine vielfach abgelöst haben, bieten ein paar Anbieter Nutzern die Option, ihre Kündigung auch über diesen Weg zu versenden. Benutzer erfahren, ob die Absendung an den Adressaten glückte, indem sie bequem das Transferprotokoll ausdrucken. Ein Fax-Protokoll kann gleichzeitig als Nachweis einer Kündigung dienen.

Dennoch ist es überlegter die Beendigung des Vertrags zusätzlich durch die herkömmliche Post zu senden, da selbst die modernste Fax-Version Störungen aufweisen könnte. Falls keinerlei Fax-Lösung im Haushalt existiert, bieten Copy-Shops Abhilfe. In diesen Läden nutzen Verbraucher die Fax-Lösung für einige Euro-Cents. Häufig ist die Kündigung per Fax lediglich eine von reichlichen Möglichkeiten, den Kündigungsvorgang durchzuführen. Ist keinerlei EnBW-Faxnummer angezeigt, verwenden Kunden einen anderen Weg zur Ausführung der Kündigung, zum Beispiel per Brief und E-Mail.

Wer sofort das Fax zur EnBW-Kündigung senden möchte, nutzt unkompliziert die Nummer: 0721 72586123.


Kündigen über die EnBW Hotline

Es ist wohl der unkomplizierteste Ablauf das Kündigen zu starten: telefonisch durchrufen. Die dazugehörige Telefonnummer erfahren Anwender von Homepages oder Infomaterialien des Anbieters. Meist ist eine Kündigungsnummer gleichzeitig auch eine Kontaktnummer für Verbraucherfragen. Wer die Nummer nicht sofort findet schaut im EnBW Impressum nach oder betrachtet die Ecken seiner Abrechnungen oder E-Mails. In Usercommunities warten ebenfalls teilweise weitere Kontaktinformationen.
Im Idealfall wurde die Anbieterhotline mit Fokus zur Kündigung installiert. Ihre Kontaktierbarkeit beträgt jedoch nur in Ausnahmefällen 24 Stunden und wird aus dem Grund auf spezifische Zeiten begrenzt. Zudem ermitteln verantwortungsvolle Anwender die Preise des entsprechenden Telefonats.

Besonders Anrufe außerhalb Deutschlands oder teure Servicerufnummer verschlingen massive Gebühren. Im Gegenzug stellen einige Firmen jedoch auch eine Gratishotline bereit. Sprachliche Beschränkungen behindern die Kündigung, wenn es zum Beispiel um ausländische Dienstleistungen gehen soll.

Hotlines in deutsch machen das Kündigungsprozedere via Handy simpel. Trotzdem sollte sich kein Verbraucher auf die exklusive Kündigung über Telefongespräche verlassen, denn meist besteht für diesen verbalen Prozess am Ende kein Beleg.
Aus diesem Grund empfehlen Experten unbedingt noch die postalische Kündigung nachzusenden, welche den Anbieter ebenfalls während der Frist erreicht. Zum Teil dreht es sich bei der Kündigung per Anruf auch nur um eine Vormerkung, welche ebenfalls noch eine postalische Kündigung erforderlich macht.

Außerdem ist zu empfehlen, dass sich der Anwender die Kündigung zeitgleich auch immer noch über Brief zusenden lässt, um so einen Beleg in den Händen zu halten. Die EnBW-Hotline verwenden Verbraucher am unkompliziertesten per Durchwahl: 08003629000 Wann ist sie erreichbar?: Mo-Sa 6-20 Uhr.


EnBW-Kündigung als Kontaktformular auf der Unternehmens Webseite

Manche Anwender haben Schwierigkeiten, beim Erstellen einer Mail sowie eines Briefes.
Daher ermöglichen viele Kundenkategorien zahlloser Anbieter die Lösung zum Rücktritt durch eine vorab gefertigte Vorlage. Dort tragen Kunden bequem ihre Angaben in ein definiertes Formular. Fehlt ein Datenfeld bzw. ist eine Eingabe ungenügend, wird dies zumeist sofort dargestellt.

Es ist essenziell, originale Mustervorlagen zu benutzen um sicher zu sein, dass eine Vertragskündigung den Dienstleister erreicht. Für eine Bestätigung wird oft ein zuvor ausgeführter Login in das Benutzerkonto verlangt.

Tipp: Es ist auch realisierbar, die Vorlage auszudrucken und anschließend per Postzustellung zum Vertragspartner zu senden.

Hierdurch wird die Übermittlung abgesichert und der Kunde kann die Kündigung per Einschreibungs-Brief inklusive Nachverfolgung sowie Quittung auswählen. Bezeichnete Kündigungsservices existieren oft zudem von neutralen Plattformen.
Diese eröffnen dem Verbraucher eine passende EnBW Kündigungsvorlage sowie eine Alternative zur sofortigen Versendung via Postfiliale. Wer geringe Gebühren für einen solchen Dienst einsparen will kann sich die Kündigungsvorlage normalerweise umsonst ausdrucken und eigenständig zur Post bringen.

Zu finden ist die EnBW-WWW-Anzeige im Internet auf der Seite www.enbw.com.


Postalische EnBW Kündigung per Einschreiben

EnBW Muster zur KündigungEnBW Kündigungen per Post gelten inkl. Nachweis als klassischer Weg der Vertragsbeendigung und gleichzeitig als gesetzlich sicherste Option. Vorher klären Anwender ab, ob der Anbieter eine Vorlage als Text für ein Kündigungsschreiben zum ausdrucken präsentiert. Manche Unternehmen offerieren die Text Vorlage zudem als PDF zum Herunterladen. Anderweitig formulieren Kunden die Kündigung im Idealfall per PC oder schreiben ebenjene sauber sowie leserlich, um Trugschlüsse oder Zuteilungsfehler zu minimieren.

Zur Beförderung des Schriftstückes wird oft ein klassischer Briefversand ausgewählt. Ein solcher ist zwar die billigste Lösung, ermöglicht dem Kunden gleichwohl keinen Versandbeleg. Bei besonders knapper Befolgung der Kündigungsfrist des Vertrags, raten Experten zur Anwendung von Alternativen, denn das Schriftstück könnte unter Umständen viele Tage im Umlauf stecken. Flinker ist ein Expresspostbrief, seine Basisform ist zudem als Einschreiben bekannt.

Einschreiben als Einwurf oder Einschreiben in Standardform kosten jeweils 2,20 EUR bzw. 2,50 EUR, plus Briefporto. Weitere Infos: https://www.deutschepost.de/de/e/einschreiben.html Beide Produkte werden protokolliert ausgeführt. Die billige Option bietet eine nachgewiesene Auslieferung zum Postkasten bzw. dem Unternehmen. Online sehen Käufer ganz einfach den Zustellungsverlauf. Ähnliches geschieht beim Einschreiben Standard.


Überreicht wird die Sendung durch die Signatur des Adressaten oder einer Person mit Berechtigung. Zudem stellt die Deutsche Post die Modelle Eigenhändiges Einschreiben sowie Einschreiben mit Rückschein bereit. Sie kosten 4,70 EUR zzgl. Porto.
Bei ihnen unterschreibt der direkte Adressat und die Versandart gewährt samt Sendungsnachverfolgung und Quittung ein passendes Modell zum Transferieren bedeutender Briefe.


Der tiefste Preis für den Expressbrief ist bis 500 Gramm zur Zeit bei 11,90 Euro. Hierbei ist die Zustellung schon am anderen Arbeitstag, wenn er vor 18 Uhr oder vor Tagesauslieferung (je nach Postfiliale variieren sich die Uhrzeiten) aufgegeben wurde. Falls eine Briefankunft vor 12 Uhr am nächsten Tag erforderlich ist, erhöhen sich die Kosten um plus 4,90 Euro. Auch der Versand für die Zeit von vor 10.00 Uhr ist durchführbar, klettert im Betrag allerdings auf weitere 12,90 Euro. Plus 24,90 € entbehren Kunden, die eine Kündigung noch vor 9:00 Uhr in dem Kundencenter ihres Servicepartners vorfinden wollen.

Alle dieser Modelle verfügen über eine Sendungsverfolgung des Versands vom Filialeintritt bis zum Ankommen des Dienstleisters. Der Auslieferungsbeleg beweist die Auslieferung im Zweifelsfall, falls das Unternehmen behaupten sollte, die Kündigungsausfertigung ist nicht angekommen. Selbst die postalische Zustellung des Kündigungsbriefes hat sämtliche substanziellen Daten richtig aufgeführt. Für eine definitive Zustellung ist außerdem wichtig, die Adresse gewissenhaft und perfekt lesbar außen aufzuführen.

Unsere vorliegenden Informationen sind hier zu entdecken


So funktioniert eine EnBW Kündigung mit unserer kostenlosen Kündigungsvorlage:

Durch unsere Kündigungsvorlage klappt eine Vertragskündigung noch angenehmer. Das Formular bietet eine Ausfertigung des Kündigungsschriftstückes, selbst wenn Unternehmen kein vorgefertigtes Kündigungsdokument auf dazugehöriger Webseite darstellen. Nun brauchen Kunden weniger Zeit bei der Aufsetzung ihrer Vertragskündigung. Zusätzlich ist unser präsentiertes EnBW-Muster generell kostenlos.

Die kostenlose Vorlage dient Nutzern, die nach einer einfachen Lösung Ausschau halten und keine Motivation besitzen, ein eigenes Kündigungsschreiben mit verschiedenen Alternativen eigenständig aufzustzen. Offensichtlich und einleuchtend aufgebaut tragen User wichtige Angaben ein, um den Kündigungsprozess zu beschleunigen.

Ein vollumfänglich eingetragenes Kündigungsmuster kann anschließend entweder kostenfrei ausgedruckt, oder gegen einen geringen Preis direkt via den Partner per Post transferiert werden. Wählt der User die Variante eins, so muss der gedruckte Brief in Eigenregie zur Post übertragen werden. Um alle weiterführenden Abschnitte kümmert sich andernfalls der Kündigungsdienstleister.


EnBW Kündigungsschreiben persönliches übergeben realistisch?

Handelt es sich um die Kündigung vor Ort und kommt man sowieso selbstständig beim Anbieter vorbei, so kann das Kündigungsschreiben oder der unterschriebene Vordruck ebenfalls direkt überreicht werden. Dort ist zu beachten, sich die Zustellung der Vertragskündigung nach Gegebenheit zusätzlich schnell unterzeichnen zu lassen.

EnBW Kündigungsadresse ermitteln

EnBW Anschrift zur KündigungIn manchen Situationen ist es nicht so leicht, eine genaue Anschrift zur Kündigung zu erfahren. Meistens ist die offensichtliche Dienstleisteradresse nicht zeitgleich im Einsatz für eine Kündigungseinleitung ihrer Kunden. Aus diesem Grund sollten Anwender exakt darauf achten und idealerweise im Zweifel beim Kontaktsegment der Firmenhomepages nachforschen.
Außerhalb des digitalen Netzes sind Anschriften zur Vertragskündigung meistens zusätzlich auf Werbeflyern oder Abrechnungen zu entdecken.

Wer kaum vorwärts kommt nutzt die Hotline. Ebendort bieten Kundenmitarbeiter gute Infos darüber, wo die Vertragskündigung schlussendlich hingeschicktwerden muss. Foren präsentieren ebenfalls wissenswerte Möglichkeiten zur Recherche nach der passgenauen Postanschrift für die Kündigung. Es wird allerdings bei inoffiziellen Webpages angeraten, solche gefundenen Anschriften zu überprüfen.

Zur EnBW Kündigung lautet die Adresse:
EnBW Energie Baden-Württemberg AG
Durlacher Allee 93
76131 Karlsruhe
Germany

Korrekte, offizielle Firmierung des Dienstleisters ermitteln

Ebenso wie die Postadresse des Unternehmens hat zudem die zutreffende Firmenbezeichnung eine essenzielle Bedeutung, denn schlussendlich muss die Vertragskündigung gesetzlich Bestand haben, um die Verlängerung zu umgehen.
Aus diesem Grund blicken Kunden öfters hin, ob Zusatzdefinitionen auszuführen sind.


Ein paar Firmen verzichten aufgrund werberelevanten Anreizen auf Abkürzungen der vorhandenen Firmenzusätze, wie TM sowie GmbH und viele weitere. Falsch dargelegte Unternehmensnamen führen möglicherweise zur Unzustellbarkeit|Unübermittelbarkeit|Nicht-Transferierung einer Briefsendung.

Für die EnBW-Kündigung lautet die korrekte Definition: EnBW Energie Baden-Württemberg AG.

Weitere Kündigungskategorien

Abonnements Automobilclub Bankkonto Bausparvertrag Bonität DSL/Internet Fernsehen Fernsehen über Antenne Fernverkehr Finanzen Fitnessstudio Fitnessstudio Abos Gasanbieter Gewerkschaft Handyvertrag Hausratversicherungen Hilfsorganisation Internet Abos Internet und Telefon Kabelanschlüsse Kreditkarte Kundenkarte Lotto Miete Mitgliedschaft Mitgliedschaften Musik- und Videostreaming Online Videothek Online-Dating Partnerbörse Pay-TV Reiseversicherungen Rentenversicherungen Sportverein Strom/Gas/Wasser Stromanbieter Unfallversicherungen Verein Verlag Versicherungen Zahlungsanbieter Zeitschriftenabo Zeitungsabo

 

Weitere interessante Kündigungsvorlagen


Produkt melden
Contact Form
Bitte geben Sie Ihren Namen an
Bitte geben Sie Ihre e-Mail an
Bitte geben Sie Ihre Nachricht samt empfohlenen Produkt an.