In Kooperation mit der Knopp-Media GmbH
« Zurück zur Kategorie "Babys & Kinder"

Milchpumpe Test & Vergleich Ratgeber

Drei der besten Milchpumpen 2021 im Vergleich

Stillen kann anstrengend sein und es gibt viele Mütter, die nicht immer ausreichend Milch produzieren, um ihr Baby zu sättigen. Nachfüttern ist angesagt. Dennoch sind diese kleinen Hindernisse kein Grund das Stillen vollständig einzustellen. Milchpumpen ermöglichen das Konservieren der überschüssigen Milch oder kleiner Mengen, um sie später dem Baby geben zu können. Dieser Ratgeber gibt Ihnen hilfreiche Tipps im Umgang und der Auswahl einer geeigneten Milchpumpe.

Elektrisch Milchpumpe, PiAEK
Preis
39,19
Sie sparen: 0.80€ (2%)
 
Zuletzt aktualisiert am
15.09.2021 08:04
Lansinoh 2in1 Elektrische Milchpumpe - beleuchtetes LCD-Display
Preis
122,19
 
Zuletzt aktualisiert am
24.11.2021 08:59
Cozytots Tragbare Doppel-Elektronische Milchpumpe, verstellbare Saugkraft
Preis
49,98
 
Zuletzt aktualisiert am
28.11.2021 11:46
ABBILDUNGUnsere Arbeitsweise Transparenz für unsere Nutzer
ModellElektrisch Milchpumpe, PiAEKLansinoh 2in1 Elektrische Milchpumpe - beleuchtetes LCD-DisplayCozytots Tragbare Doppel-Elektronische Milchpumpe, verstellbare Saugkraft
Preis* *Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Unsere Milchpumpen Auswahl

Milchpumpe mit Touchscreen

Dieses Produkt überzeugt vor allem durch die Massagefunktion. Dadurch wird das Saugen des Neugeborenen an der Brust simuliert, was der Frau hilft auf eine angenehme Art und Weise, Milch abzupumpen. Mithilfe der Speicherfunktion wird die zuletzt verwendete Einstellung gesichert, welche beim erneuten Abpumpen aktiv bleibt. Bestehend aus hochwertigem Material, besitzt das Produkt ein hygienisches System, mit dem eine verschlossene Barriere zwischen Muttermilch und Schläuchen entsteht, um ein Eindringen von schädlichen Einflüssen zu verhindern.

  • Milch abpumpen auf eine angenehme Art und Weise
  • Speicherfunktion hilft die zuletzt verwendetet Einstellung wieder zu benutzen
  • aus hochwertigem Material
  • hygienische Sytempumpe

Milchpumpe für beidseitiges Abpumpen

Dieses Produkt zeigt mit der Möglichkeit des beidseitigen Abpumpens eine höhere Effizienz, um mehr Milch in kurzer Zeit zu erhalten. Es gibt drei Modi, zwei Rhythmen, sowie acht Saugstärkestufen, welche eingestellt werden können. Im Lieferumfang sind zwei Größen der Aufsätze enthalten. Diese haben die Maße von 25 mm und 30,5 mm. Mithilfe des Displays kann alles problemlos eingestellt werden. Selbst im Dunkeln bietet die Hintergrundbeleuchtung ausreichend Licht.

  • durch das beidseitige Abpumpen schneller Milch erhalten
  • mit drei Modi, zwei Rhythmen und acht Saugstärkestufen
  • zwei Größen der Aufsätze enthalten
  • Display mit Hintergrundbeleuchtung

Pumpe mit Milchbeuteln

Die Funktion des direkten Abpumpens in Milchbeutel überzeugt viele Kunden. Von diesen Beuteln gibt es fünf Stück, sowie zwei Adapter, mit denen die Milch direkt dorthin transportiert werden kann. Außerdem ist diese Milchpumpe sehr leise, wenn sie in Betrieb ist. Durch den Touchscreen kann zwischen neun Saugstufen, sowie zwei Frequenzen, ausgewählt werden. Mithilfe eines USB-Kabels ist die Pumpe aufzuladen.

  • direktes Abpumpen in Milchbeutel möglich
  • es gibt fünf davon und zwei Adapter
  • leise im Betrieb
  • Touchscreen
  • neun Saugstufen, sowie zwei Frequenzen einstellbar

Wann sollten Mütter Milch abpumpen?

Nach der Geburt gibt es drei unterschiedliche Arten zu stillen.

  1. Die Milch reicht genau aus: Das Baby wird satt und die Brust spannt nicht mehr.
  2. Es ist zu wenig Milch vorhanden: Die Mutter muss nachfüttern.
  3. Es ist zu viel Milch vorhanden: Das Baby ist satt und dennoch bleibt die Brust prall gefüllt. Die Spannung kann Müttern Schmerzen verursachen. Bleibt die Muttermilch zu lang in der Brust, stellt dies eine erhöhte Entzündungsgefahr dar

Wer zu viel oder zu wenig Milch hat, kann durch das Abpumpen die Produktion der Muttermilch aufrechterhalten und die wertvolle Milch für das Baby sammeln. Besonders Mütter, die nicht ausreichend Milch haben, erhalten die Möglichkeit so lange zu sammeln, bis eine oder zwei Portionen nur aus Muttermilch bestehen. Der Vorteil: Durch die Fütterung mit einer Milchart je Mahlzeit wird der Magen-Darm-Trakt des Kindes weniger beansprucht.

Mütter mit zu viel Milch verschaffen sich so Entlastung und ruhige Nächte. Die Muttermilch selbst ist im Kühlschrank maximal einen Tag haltbar. Eingefroren sind mehrere Tage Haltbarkeit möglich.


Erleichtert das Abpumpen das Leben der Mütter?

Eines vorweg: Nichts ist wichtiger als das Stillen, da es im Rahmen des Bondings die Verbindung zwischen Mutter und Kind festigt. Dennoch leiden viele Frauen nach ein paar Wochen unter Haltungsschäden durch das lange Stillen oder wunden Brustwarzen, weil die Kinder zu intensiv saugen.

Zusätzlich gibt das Abpumpen die Chance auf eine leichtere Umgewöhnung auf die Flasche und das Abstillen. Dadurch dass das Kind nicht mehr selbst saugt, werden weniger Hormone ausgestoßen, die die Milchproduktion bewirken. Das Abstillen findet schonend statt und passt sich somit dem Rhythmus des Kindes an.


Elektrisch oder manuell abpumpen – was ist besser?

Je kleiner die verbleibende Milchmenge in der Brust, umso besser ist ein manuelles Abpumpen. Die Frauen können über das Drücken der Saugglocke selbst die Intensität bestimmen. Somit bleiben Schmerzen aus. Das manuelle Abpumpen kann auch eine Zwischenlösung beim Abstillen sein, wenn keine Milch mehr in der Brust verbleiben soll.


Reinigung der Milchpumpe

Unabhängig von den Modellen muss nach jeder Anwendung eine Reinigung der Trichter und Bauteile erfolgen. Verbleibt Milch in den Saugglocken, bildet sie eine perfekte Grundlage für Bakterien, die mit der nächsten Anwendung in die Milch gelangen. Dies kann dem Magen des Kindes schaden.

Nach dem Pumpen sind die Behälter mit der Milch in ein sauberes Gefäß (optimalerweise der Babyflasche) umzufüllen und im Kühlschrank zu lagern. Die einzelnen Bauteile gelangen im Anschluss unter fließendes Wasser. Hierfür eignet sich die Verwendung von Spülmittel für Kinderflaschen, da es nicht negativ auf den Organismus wirkt. Ohne einen Seifenanteil ist die fettige Milch nur schwer zu entfernen.

Wer einen Sterilisator besitzt, sollte diesen abschließend für eine Desinfektion der Bauteile verwenden. Im Anschluss erfolgt das Austrocknen an der frischen Luft bis zum nächsten Einsatz.


Fazit zur Milchpumpe

Durch den Einsatz der Milchpumpe geht keine wertvolle Muttermilch verloren, die Brust ist vollständig entleert und das Abstillen gestaltet sich später einfacher. Besonders Mütter, die Stilprobleme haben, können durch die Verwendung der Apparatur kleine Mengen sammeln und sie verfüttern, wenn eine Mahlzeit erreicht ist.

Glossar

Milchpumpe

Damit wird Muttermilch von der Brust abgepumpt.

Touchscreen

Moderne, technische Geräte, wie Smartphones oder Tablets besitzen einen Bildschirm, den Nutzer mit dem Finger bedienen. Auch Automaten oder Haushaltsgeräte und Sportprodukte bieten diese bequeme Art der Eingabe.

Adapter

Form der Überbrückung von zwei Anschlüssen, um den Energiefluss oder den Datenfluss zu gewährleisten.

Touchscreen

Bildschirme, die über Fingerkontakt automatisch gesteuert werden können. Bekannt ist dies von Tablet und Smartphone.

Rhythmus

Musikalische Untermalung durch Schlagzeug oder andere Perkussion, die Geschwindigkeit und Beat eines Liedes vorgibt.

Neugeborene

Babys bis zu einem Alter von drei Monaten

Quellen

Videos zu Milchpumpe Vergleich

Weitere Themenbereiche

Babys & Kinder Haushalt Zubehör Haushaltsgeräte Kochen & Backen Küchengeräte

Mehr Vergleiche aus Babys & Kinder


Produkt melden
Contact Form
Bitte geben Sie Ihren Namen an
Bitte geben Sie Ihre e-Mail an
Bitte geben Sie Ihre Nachricht samt empfohlenen Produkt an.