In Kooperation mit der Knopp-Media GmbH ANZEIGE
« Zurück zur Kategorie "Haushalt"

Dampfentsafter Vergleich - inkl. Dampfentsafter Test Ratgeber sowie einer Auswahl der besten Produkte

dampfentsafter testFruchtiger Saft aus dem Dampfentsafter
Die Sonne scheint, Gläser stehen auf dem Terrassentisch bereit und eine Karaffe mit Eiswürfeln und dem selbst produzierten Apfelsaft wird herbeigetragen. Lecker! Saft aus den Früchten des eigenen Gartens schmeckt doch immer noch am besten. Äpfel, Kirschen, Erdbeeren… Sie alle lassen sich entsaften und zu einem leckeren Fruchtsaft verarbeiten. Dabei hilft der Dampfentsafter. Dieses stattliche Gerät entlockt dem Obst seine Flüssigkeit ohne großes Zutun. Benötigt wird lediglich ein wenig Geduld. Die Hitze, die im Dampfentsafter während der Verarbeitung entsteht, tötet Keime und Bakterien sofort ab, sodass der Saft auch auf Vorrat herstellbar ist. Auf diese Weise genießen Saftproduzenten selbst am Weihnachtsabend Kirschsaft von Früchten aus dem eigenen Garten.

Torrex® 30280 Dampfentsafter
Gewicht
2,73 kg
Material
Edelstahl
Inhalt
15 L
Durchmesser
26 cm
Größe (H x B x T)
39,8 x 31,2 x 29,4 cm
Spülmaschinenfest
für Induktion geeignet
Thermoboden
Preis
52,95
 
Zuletzt aktualisiert am
30.09.2019 13:25
Kopf Vital Ent-/ Dampfentsafter
Gewicht
4 kg
Material
Edelstahl
Inhalt
3,5 L + 3 L
Durchmesser
25,5 cm
Größe (H x B x T)
37 x 30,4 x 28,4 cm
Spülmaschinenfest
für Induktion geeignet
Thermoboden
Preis
59,99
Sie sparen: 19.91€ (25%)
 
Zuletzt aktualisiert am
30.09.2019 13:26
TecTake Dampfentsafter AISI 430
Gewicht
2,7 kg
Material
Edelstahl
Inhalt
8,5 L
Durchmesser
26 cm cm
Größe (H x B x T)
41 x 16 cm
Spülmaschinenfest
für Induktion geeignet
Thermoboden
Preis
32,69
 
Zuletzt aktualisiert am
30.09.2019 13:26
Arebos Induktionsdampfentsafter
Gewicht
6 kg
Material
Edelstahl
Inhalt
15 L
Durchmesser
26 cm
Größe (H x B x T)
33 cm
Spülmaschinenfest
für Induktion geeignet
Thermoboden
Preis
31,90
 
Zuletzt aktualisiert am
30.09.2019 13:27
ABBILDUNGUnsere Arbeitsweise Transparenz für unsere Nutzer
ModellTorrex® 30280 DampfentsafterKopf Vital Ent-/ DampfentsafterTecTake Dampfentsafter AISI 430Arebos Induktionsdampfentsafter
Gewicht
2,73 kg 4 kg 2,7 kg 6 kg
Material
Edelstahl Edelstahl Edelstahl Edelstahl
Inhalt
15 L 3,5 L + 3 L 8,5 L 15 L
Durchmesser
26 cm 25,5 cm 26 cm cm 26 cm
Größe (H x B x T)
39,8 x 31,2 x 29,4 cm 37 x 30,4 x 28,4 cm 41 x 16 cm 33 cm
Spülmaschinenfest
für Induktion geeignet
Thermoboden
Preis

Dampfentsafter Topseller

Schicker Entsafter von Gräfenstayn

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Außen poliert und innen seidenmatt – so erscheint der Dampfentsafter von Gräfenstayn aus Edelstahl. In Töpfen mit einem Durchmesser von 26 Zentimetern finden große Mengen Früchte Platz. Über zwei Ablaufschläuche aus hygienischem Silikon gelangt der fertige Saft in einen externen Behälter. Das Entsaften mittels Dampfes erhitzt die Früchte schonend, sodass Aroma, Farbe, Mineralien und Vitamine erhalten bleiben. Der Küchenhelfer besteht aus mehreren Teilen: Im unteren Topf findet das verdampfende Wasser, im oberen Teil bis zu vier Kilogramm Früchte im gelochten Dampfeinsatz Platz. In der Mitte sammelt sich der Fruchtsaft, der über die Ablaufschläuche aus dem Topf austritt. Ein stoßfester Glasdeckel hält den Dampf im Gefäß und hitzeisolierte Griffe der einzelnen Utensilien beugen Verbrennungen vor. Im Alltag dienen die Einzelteile des Entsafters beispielsweise als Fruchtkorb, Kochtopf oder Nudelsieb.

  • Material: rostfreier Edelstahl
  • Durchmesser: 26 cm
  • Inkl. 2 Ablaufschläuchen aus Silikon
  • Für alle Herdarten geeignet
  • Energiesparboden

Entsaften mit KOPF

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Der Dampfentsafter von KOPF besteht aus rostfreiem und hochwertigem Edelstahl, der zudem spülmaschinenfest ist. Vier Teile fügen sich zu dem praktischen Entsafter zusammen: Auf dem Herd wird ein induktionsgeeigneter Topf mit verkapselten Sandwichboden und einer Wandstärke von 0,6 Millilitern platziert. Darüber existiert der Saftauffangbehälter mit einem praktischen Ablaufventil, das über einen Silikonschlauch sowie eine Abklemmvorrichtung verfügt. An oberster Stelle sitzt der Fruchtkorb, in dem das vorbereitete Obst verweilt. Der Glasdeckel besitzt ein Dampfaustrittventil und verhindert auf diese Weise einen Überdruck im Topf. Sämtliche Griffe sind hitzeisoliert, um Verbrennungen vorzubeugen.

  • Material: rostfreier Edelstahl
  • Durchmesser: 25,5 cm
  • Inkl. Ablaufschlauch aus Silikon mit Klemme
  • Für alle Herdarten geeignet
  • Sandwichboden

Praktischer Entsafter von TecTake

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Eigene Saftkreationen sind mit dem Dampfentsafter aus Edelstahl von TecTake mühelos möglich. Bis zu vier Kilogramm Obst oder Früchten ist auf einen Schlag mit diesem praktischen Helfer die süße Flüssigkeit zu entlocken. Der Ablaufschlauch besteht aus hygienischem Silikon und verfügt über eine Sperrklemme zum Stoppen des Saftflusses. Geeignet ist der Entsafter für alle Herdarten, zum Beispiel Glas-Cerankochfelder, Induktions-, Gas- oder Elektroherde. Sämtliche Komponenten sind spülmaschinenfest. Im Auffangtopf mit integriertem Auslaufventil finden acht Liter Fruchtsaft Platz. 6,5 Liter Wasser verdampfen im unteren Topf des Entsafters.

  • Material: rostfreier Edelstahl
  • Durchmesser: 26 cm
  • Inkl. Ablaufschlauch aus Silikon mit Klemme
  • Für alle Herdarten geeignet
  • Mit Glasdeckel

Stabiler Dampfentsafter von Arebos

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Der Dampfentsafter von Arebos ist für alle Herdarten geeignet. Er besteht aus drei Teilen, die komplett aus Edelstahl gefertigt und spülmaschinenfest sind. Ein Glasdeckel lädt zu einem Blick in den Topf ein, sodass der Koch die Früchte beim Entsaften beobachten kann. Jedes Teil des Küchenhelfers erfüllt auch außerhalb der Kombination einen eigenen Nutzen und kommt beispielsweise als Kochtopf oder Sieb zur Anwendung. Eine Wandstärke von 0,6 Millimetern sowie ein fünfschichtiger Thermoboden sorgen für eine starke Hitzeentwicklung innerhalb des Entsafters. Der Saft läuft über einen mit einer Klemme ausgestatteten Silikonschlauch direkt in bereitstehende Flaschen.

  • Material: rostfreier Edelstahl
  • Durchmesser: 26 cm
  • Inkl. Ablaufschlauch aus Silikon mit Klemme
  • Für alle Herdarten geeignet
  • Starker Thermoboden

Entsafter-Qualität von WMF

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

WMF zeichnet steht seit jeher für Qualitätsprodukte. So auch beim Dampfentsafter aus rostfreiem Cromargan-Edelstahl. Der TransTherm-Allherdboden ermöglicht den energiesparenden Einsatz auf allen Herdarten. Als Kochtopf oder Nudelsieb kommen einzelnen Module tagtäglich zum Einsatz, sodass sich die Anschaffung des Allrounders richtig lohnt. Dank des Glasdeckels besteht zu jeder Zeit eine klare Sicht auf die Früchte im Inneren. Eine Reinigung in der Spülmaschine ist problemlos möglich, wodurch dieser Entsafter mit Pflegeleichtigkeit punktet. Die Hitze eines Backofens stellt für ihn ebenfalls kein Problem dar.

  • Material: rostfreier Cromargan-Edelstahl
  • Durchmesser: 26 cm
  • Inkl. Ablaufschlauch aus Silikon mit Klemme
  • Für alle Herdarten geeignet
  • TransTherm-Allherdboden

Dampfentsafter – Was ist das eigentlich?

küchenmaschineEin Dampfentsafter ermöglicht es, Früchten auf traditionelle Art und Weise ihren Saft zu entlocken. Bereits seit Generationen stellen Saftliebhaber so zu Hause eigenen Fruchtsaft her – und das ganz ohne Farb- oder Konservierungsstoffe. Alles, was man dafür braucht, sind ein Dampfentsafter, eine heiße Herdplatte sowie etwas Geduld. Die Zeit und der aufsteigende heiße Wasserdampf erledigen den Rest. Durch die hohen Temperaturen sterben Keime und Bakterien noch während des Vorgangs ab. Das fertige Produkt ist daher keimfrei und kann sofort in Flaschen gefüllt und fest verschlossen gelagert werden. Herkömmliche Entsafter haben einen Durchmesser von 26 Zentimetern und ein Fassungsvolumen für circa vier Kilogramm Früchte. Wer den Prozess nicht auf dem Herd durchführen möchte, hat die Möglichkeit, einen elektrischen Entsafter zu nutzen, der mit einer Heizspirale ausgestattet ist und den eine Steckdose mit Energie versorgt.


Doch wie genau funktioniert ein Dampfentsafter?

Klassischerweise besteht ein Heißentsafter aus drei übereinander gestapelten Töpfen und einem Deckel. Im unteren Topf befindet sich Wasser, das auf der Herdplatte erhitzt und verdampft. Der Wasserdampf steigt in den zweiten Topf auf. Dieser ist im Boden mit einem umgekehrten Trichter versehen, sodass der Wasserdampf ungehindert nach oben steigen kann. Außerdem verfügt der mittlere Topf über ein Ablassventil in Bodennähe. An diesem Ventil schließen Kunden einen Silikonschlauch an, über den der Saft austritt und in die Flaschen läuft. Der Boden des dritten Topfes erinnert an ein Sieb. In ihm liegen die Früchte. Der heiße Dampf erreicht die Früchte, wodurch sie aufplatzen und ihren Saft freigeben. Der Saft tropft durch das Sieb zurück in den zweiten Topf und verlässt über das Ablaufventil die Entsaftungsvorrichtung.

Wie lange dauert ein Entsaftungsvorgang?

Ein bisschen Zeit müssen Saftliebhaber in den Herstellungsprozess schon investieren. Je nach Fruchtart dauert der Vorgang für eine Ladung Obst über 30 bis 70 Minuten. Welche Fruchtart wie lange braucht und welche Wassermenge dafür vonnöten ist, steht in der Anleitung des Dampfentsafters. Grundsätzlich gilt: Je weniger Wasser benötigt wird, desto aromatischer schmeckt am Ende der Saft. Darüber hinaus können Hobbyköche eine größere Saftausbeute erwarten, je mehr Wasser die Frucht enthält. Hierzu gehören beispielsweise Kirschen, Wassermelonen, Orangen und Äpfel, aber auch einige Gemüsearten wie Tomaten, Gurken und Kräuter. Gemüseentsafter haben in der Regel einen etwas größeren Durchmesser, sodass in einem Durchgang mehrere Kilogramm Gemüse darin Platz finden.

Dampfgarer können Nutzer auch zweckentfremden, beispielsweise indem Köche darin schonend Gemüse oder Fisch garen.


Heißentsafter oder Saftpresse?

Beide Herstellungsprozesse haben Vor- und Nachteile. Wer seinen Saft langfristig lagern möchte, nutzt einen Dampfentsafter. Durch die Hitze gehen zwar einige hitzeempfindliche Vitalstoffe verloren, gleichzeitig sterben jedoch auch schädliche Bakterien und Keime ab. Auf diese Weise ist der Saft besonders lange haltbar und bildet eine gute Basis für Sirup oder Gelee. Wer hingegen Wert auf eine schonende Verarbeitung des Obstes legt, greift zu einem elektrischen Entsafter oder einer Saftpresse. Saftpressen erzeugen mechanischen Druck auf das Obst oder die Früchte, was dazu führt, dass der Saft austritt. Damit dies reibungslos funktioniert, sind die Früchte zuvor in kleine Stücke zu schneiden. Der erzeugte Saft weist allerdings nur eine geringe Haltbarkeit auf und sollte innerhalb von wenigen Tagen getrunken werden. Für ein spontanes, frisches Glas Orangensaft ist eine Fruchtpresse oder ein Orangenentsafter daher genau das Richtige.

Welche Früchte passen für den Dampfentsafter?

Wenn es darum geht, Fruchtsaft herzustellen, denken viele Menschen vermutlich zunächst einmal an Äpfel oder Orangen. Auch Beeren wie beispielsweise Johannisbeeren zählen zu den Früchten, die einen besonderen leckeren Saft hergeben. Doch es sind auch viele andere Früchte im Dampfentsafter zubereitbar, von denen Interessenten vermuten könnten, dass dies unmöglich ist. Hierzu zählen Kiwis oder Trauben, Erdbeeren oder Ananas. Auch sie geben einen besonders leckeren Saft ab.

Um ein reines und schmackhaftes Resultat zu erzielen, sind zuvor alle Früchte zu waschen und gegebenenfalls zu schälen. Alles, was nicht im Saft landen soll, wie zum Beispiel die weiße Schale von Orangen oder Kerne, ist vorher zu entfernen. In dem Fruchtsieb landen ausschließlich saubere Früchte.

Bei Obst mit einem hohen Pektingehalt ist darauf zu achten, dass es relativ schnell eindickt. Hierzu zählen unter anderem Äpfel, Heidelbeeren und Quitten. Aus diesem Grund sind sie besonders gut für Gelees oder Marmeladen geeignet.

Wer süße Säfte bevorzugt, kann bereits bei dem Entsaftungsvorgang Zucker zu den Beeren geben, der anschließend in den Auffangtopf rieselt. Reife Früchte ergeben einen aromatischeren Saft. Daher ist hier weniger Zucker notwendig. 100 bis 150 Gramm Zucker sind vollkommen ausreichend. Für unreife Früchte darf es ruhig etwas mehr sein: 200 bis 250 Gramm wären hier angebracht. Letztere überzeugen ebenfalls besser bei der Herstellung von Gelee als reife Früchte, da sie einen höheren Pektingehalt haben. In diesem Fall sollte allerdings auf die Zugabe von Zucker verzichtet werden.

Zu den Obstsorten, die besonders schnell Saft abgeben, gehören Himbeeren, Erdbeeren und Holunderbeeren. Bereits nach 30 Minuten ist der Vorgang abgeschlossen. Johannisbeeren, Weintrauben und Kirschen bewegen sich mit 45 Minuten im Mittelfeld. Am längsten dauert die Entsaftung mit 60 Minuten bei Äpfeln, Quitten und Birnen.


Dampfentsafter Test und weiterführende Informationen

Ein Entsafter ist nur so viel Wert wie seine Leistung, andernfalls steht er ungenutzt im Küchenschrank. Damit seine Vorteile Einzug erhalten, gilt es das passende Produkt zu wählen. Unter den Unmengen an Angeboten ist dies nicht immer einfach. Ein seriöser Dampfentsafter Test sorgt für Abhilfe und hilft dabei eine echte Kauforientierung zu erhalten. Bekannte Webseiten mit Testurteilen prüfen die einzelnen Geräte genau auf ihre Eigenschaften und stellen neben positiven auf negative Merkmale vor. Verbraucher erkennen seriöse Dampfentsafter Tests anhand repräsentativer und objektiver sowie neutraler Berichterstattungen.

Einem unseriösen Dampfentsafter Test geben clevere Interessenten keine Chance, denn hier versuchen dubiose Portale auf Kundenfang zu gehen und zu behaupten, sie hätten einen Test durchgeführt. Dies ist nur selten der Fall, meist sind es lediglich um Werbemaßnahmen und versteckte Produktplatzierungen. Es mangelt an Transparenz und Objektivität. Es gilt daher unbedingt Abstand von unseriösen Dampfentsafter Tests zu halten.

Vorliegend finden Kunden keinen Dampfentsafter Test, sondern einen ansprechenden Bericht mit Ratgeberteil, Tipps und weiterführenden Informationen zum Produkt-Thema.


Abfüllen und Lagern des Saftes

Wenn der Saft mit einem Heißentsafter gewonnen wurde, ist er lange zu lagern. Ab Temperaturen von 75 Grad Celsius sterben Bakterien und Keime. Daher ist es ratsam, den Saft so schnell wie möglich in saubere und sterile Flaschen abzufüllen, solange er diese Temperatur noch hat. Zu diesem Zwecke kocht der Saftliebhaber die Flaschen bestenfalls zuvor aus und befüllt sie mittels des Abfüllschlauches, indem er die Klammer öffnet und den Saft in die Flaschen laufen lässt. Entstehender Schaum darf ruhig überlaufen. Direkt nach dem Befüllen kommt der Verschluss auf die Flaschen und sie kühlen an einem zugfreien Ort im Stehen langsam ab.


Wo sind Dampfentsafter erhältlich?

entsafter

Wer einen Dampfentsafter oder eine Saftpresse kaufen möchte, steht vor der Qual der Wahl. Das Angebot ist riesig und Unterschiede der einzelnen Modelle sind minimal. Zunächst einmal gilt es die Frage zu beantworten, ob der Saft spontan getrunken oder längerfristig gelagert wird. Im ersten Fall punktet eine Saft- oder Zitruspresse, die im Handumdrehen leckeren Orangensaft produziert. Elektrische Modelle vereinfachen den Vorgang. Wer Vorräte lagern möchte, kommt um die Erhitzung des Obstes mittels eines Dampfentsafters nicht herum, da nur er die Keime zuverlässig abtötet.

Ob Anwender dabei ein herkömmliches oder elektrisches Modell nutzen, spielt keine Rolle. Beide Varianten sind im stationären Handel erhältlich, beispielsweise (teilweise aktionsbedingt) bei Lidl oder Kaufland. Ebenfalls bieten Real oder die Elektrofachgeschäfte MediaMarkt und Saturn Dampfentsafter an. Wer vorab lieber vergleichen möchte, greift auf das Internet zurück und schaut bei Amazon oder in den Onlineshops der verschiedenen Geschäfte nach den einzelnen Modellen und ihren Vorzügen, um den individuell besten Entsafter zu finden.


Fazit

Die Herstellung von leckeren Fruchtsäften ohne Konservierungs- oder Farbstoffe ermöglicht ein Dampfentsafter für Zuhause. Frische, reife Früchte verwandelt er mit etwas Geduld zu köstlichen Säften, die bei Bedarf eine Basis für Marmeladen, Gelees oder Sirup ergeben. Wer einmal angefangen hat, zu entsaften, kommt schnell auf den Geschmack und kann die nächste Ernte im Garten kaum erwarten.

Mit unterschiedlichsten Obstsorten lässt sich hervorragend experimentieren und auch vor exotischen Früchten wie Kiwis oder Melonen müssen Neugierige nicht zurückschrecken. Es ist lediglich darauf zu achten, dass sowohl die Früchte als auch die Flaschen und Gläser sauber sind, damit Bakterien und Keime keinen Nährboden finden. Durch die Lagerung von selbstproduzierten Säften stehen diese dann das ganze Jahr über zur Verfügung und sind im Sommer wie im Winter eine wahre Gaumenfreude.

Weitere interessante Vergleiche